AIDA mit Kleinkindern! Hat jemand Erfahrungen?

    • (1) 25.11.14 - 11:14

      Hallo Zusammen.

      Wir würden im nächsten Jahr gern die Nordeuropa 3 Tour mit der Aida machen.
      Unsere Söhne wären dann 2 und 4.

      Ist jemand schon mal mit kleinen Kindern auf der Aida gereist?

      Schön? Oder ist dem eher abzuraten?

      Vielen Dank für eure Meinung.
      LG
      anmato

      • Auch du wirst es nicht hören wollen, aber auch dir sage ich es: Stell dir ein Parkhaus mit 10.000 Autos vor, deren Motoren ununterbrochen 24 Stunden laufen.

        Das ist die AIDA.

        Wer damit reist, versündigt sich in großem Ausmaße an der Natur. Im Falle Skandinaviens an genau der Natur, durch die er da großkotzig durchfährt.

        Kreuzfahrten boomen, denn die Dummheit und die Egozentrik der Menschen sind unermesslich groß.

        Ich freu mich auf den Tag, an dem das erste dieser Schiffe mit 1000+ Menschen an Bord auf dem Meeresgrund liegt - vielleicht nimmt der Boom auf Kosten unseres Planeten, auf Kosten ganz real existierender Menschen in der schon jetzt vom Klimawandel beeinträchtigten Ländern dann endlich mal auf.

        • Dasselbe kann man auch über Flugzeug-bzw. Autoreisen sagen....

          Wenn es danach geht, müssten wir mit dem Fahrrad in den Urlaub! Dazu haben wir aber keine Lust...

          Trotzdem danke für deine Meinung.

          • Es gibt aber nun einmal Abstufungen: Dinge, die vertretbar sind (Reisen mit der Bahn...), die in Maßen vertretbar sind (Reisen mit dem Auto...), die grenzwertig sind (Flugreisen) - und eben ganz und gar unvertretbare Reisen wie Kreuzfahrten.

            Jeder muss selbst wissen, ob ihm die Umwelt so egal sein kann. Die meisten werden wahrscheinlich das eigene Vergnügen höher werten als so etwas Abstraktes wie "die Umwelt". Damit wirft man aber alle moralischen Maßstäbe über Bord.

            • Du magst recht haben mit deiner Äußerung.
              Meiner Meinung nach gibt es allerdings andere Individuen (als Kreuzfahrturlauber) denen man die Pest an den Hals wünschen sollte. Zum Beispiel all denen die Angorahasen bei lebendigem Leibe das Fell abziehen. Oder den sogenannten "Fischern" die Delfine abschlachten. Oder jenen die es als Brauch betrachten Genitalverstümmelungen vorzunehmen...um nur einen Bruchteil zu nennen! Man muss an so vielen Stellen ansetzen...um die Welt ein Stückchen besser zu machen.

              Und evtl. hast du es ja schon geschafft unsere Ignoranz und Dummheit (wie du schreibst) zu vertreiben und uns im nächsten Jahr mit dem Auto nach Norwegen fahren zu lassen. Wer weiß. ..

              Bis dahin würde ich mich freuen, wenn mir jemand auf meine oben genannte Frage antworten würde...

              Danke und viele Grüße

        (6) 25.11.14 - 16:29

        Warum habe ich bei dir immer das Gefühl, dass du urgendwie verbittert bist?

        • (7) 25.11.14 - 16:55

          Was hat es mit "verbittert" zu tun, wenn man nicht ganz und gar gleichgültig gegenüber den Folgen des menschlichen Handelns auf die Umwelt ist?

          Mich macht es traurig, wie wenig die Menschen über so etwas nachdenken.

          Und ich steh dazu: Es müssen irgendwann mal ein paar Tausend dieser egozentrischen Idioten ertrinken, eh dieser Trend abebbt. Grausam? Auch nicht grausamer, als wenn ein paar Tausend Menschen irgendwo in Bangladesh ertrinken, weil die Meerenspiegel steigen.

          Übrigens find ich "verbittert" immer noch besser als "verblödet".

          • Jemand der auf meine Frage antworten möchte? Irgendjemand außer verbitterte Umweltaktivisten. .?

            • Ich weiß nicht, ob man "Umweltaktivist" sein muss, um mal auf die Schattenseiten unseres "Wir-amüsieren-andere-zu-Tode"-Lebensstils hinzuweisen.

              Zitat von der Seite des NABU (wahrscheinlich alles verbitterte Umweltaktivisten):

              "Ein einziges modernes Kreuzfahrtschiff stößt täglich rund 450 Kilogramm Rußpartikel, 5.250 Kilogramm Stickoxide und 7.500 Kilogramm Schwefeldioxide aus. Die Luftschadstoffbelastung, die von den untersuchten 20 Kreuzfahrtschiffen ausgeht, entspricht damit insgesamt derjenigen von rund 120 Millionen modernen Pkw. "

              Gute Reise.

      Entscheidend für AIDA ist es, die Summe unserer Emissionen insgesamt zu senken. Umweltschutz reduziert sich für uns nicht auf den Einbau einer bestimmten Filtertechnologie, sondern ist ganzheitlich und umfassend. Wir sind für die Nutzung aller derzeit verfügbaren Treibstoffe vorbereitet. Damit sind wir vom Angebot unabhängig und flexibel. Wir verbrennen das, was ökologisch und ökonomisch am meisten Sinn macht. Die Dual-Fuel Motoren unserer Neubauten können mit allen gängigen Schiffstreibstoffen und im Hafen mit Flüssiggas betrieben werden. Mit der Abgasnachbehandlung können wir unsere Emissionen noch weiter reduzieren, als dies mit schwefelarmem Treibstoff möglich ist. Dieser steht bis heute noch nicht überall zur Verfügung. Die Nutzung von Flüssiggas stellt aktuell die umweltfreundlichste Lösung im Schiffsbetrieb dar. Dies ist derzeit jedoch nur währen der Hafenliegezeit möglich. Bei der Nutzung von LNG fallen keine Rußpartikel und keine Schwefeloxide mehr an, Stickoxide verringern sich im Vergleich zur Nutzung von Marinediesel um 80 Prozent, der Ausstoß von Kohlendioxid um 20 Prozent.

      Die beste Tonne Treibstoff, ist diejenige, die wir nicht verbrauchen. Ein AIDA Schiff verbraucht heute im Durchschnitt pro Person nur 3 Liter Treibstoff auf 100 Kilometern Fahrt. Dies haben Experten des Germanischen Lloyd in einem unabhängigen Gutachten bestätigt.

      Seit 1990 haben wir den Treibstoffverbrauch unserer Flotte um 70 Prozent gesenkt. Pro Gast und Reise konnte AIDA den Treibstoffverbrauch seit 2007 um 18,2 Prozent senken.

      Seit langem fahren wir auf vielen Strecken nur mit deutlich reduzierter Geschwindigkeit: Eine Möglichkeit, Treibstoff in größerem Umfang zu sparen. Außerdem können durch ein effektives Routenmanagement, die Optimierung von Fahrplänen und Liegezeiten ebenfalls erhebliche Mengen Treibstoff eingespart werden. Auch ein optimiertes Rumpf- und Propellerdesign hilft uns, Antriebsenergie einzusparen. Darüber hinaus erhalten alle AIDA Schiffe einen Unterwasseranstrich auf Silikonbasis. Dieser reduziert die Reibung während der Fahrt - und damit auch den Treibstoffverbrauch und die Emissionen. Selbstverständlich ist dieser Anstrich frei von umweltschädlichen Toxinen. Die Einsparungen lagen allein im vergangenen Jahr für alle Schiffe mit Silikonanstrich insgesamt bei etwa 3 Prozent des Treibstoffs für den Antrieb.

      Als weltweit erste Kreuzfahrtschiffe werden die AIDA Schiffe der neuen Schiffsgeneration ab 2015 zudem mit der sogenannte MALS Technologie (Mitsubishi Air Lubrication System) ausgestattet sein. Dieses System lässt die Schiffe künftig auf einem Luftblasenteppich gleiten. So wird der Reibungswiderstand verringert, Antriebsenergie gespart und der Treibstoffverbrauch um sieben Prozent verringert. Siehe dazu auch folgende Pressemitteilung.

      Schon heute sind alle Schiffe der AIDA Flotte, die ab 2007 gebaut wurden, auf eine umweltfreundliche Energieversorgung über Landstrom während der Liegezeiten im Hafen vorbereitet. Initiativen zur Schaffung der entsprechenden Infrastrukturen begrüßt AIDA ausdrücklich.

      Doch auf die Bereitstellung von Landstrom allein wollen wir uns nicht verlassen. Mit der LNG Hybrid Barge haben AIDA Cruises und Becker Marine Systems daher gemeinsam mit weiteren Partnern ein zukunftsweisendes Projekt entwickelt, das eine energieschonende und emissionsreduzierende Stromversorgung von Kreuzfahrtschiffen während der Liegezeit im Hamburger Hafen ermöglicht. Die für den Betrieb des Kreuzfahrtschiffes notwendige Energie wird dann nicht mehr an Bord des Schiffes durch Dieselmotoren erzeugt, sondern durch umweltfreundliches Flüssiggas (LNG). Der Emissions- und Partikelausstoß wird somit erneut reduziert. Im Vergleich zu herkömmlichem Marinediesel mit 0,1 Prozent Schwefelanteil werden zukünftig während der Hafenliegezeit keine Schwefeloxide (SOx) mehr emittiert. Die Emission von Stickoxiden (NOx) verringert sich um bis zu 80 Prozent, der Ausstoß von Kohlendioxid um 30 Prozent.

(12) 25.11.14 - 17:30

Hallo
ich antworte dir mal ;-)
War zwar noch nicht selbst auf der Aida, kenn aber eine Familie die dort mit 2 Kleinkindern Urlaub gemacht hat.
Es war sehr schön für sie.
Die Kinder waren fast den ganzen Tag in irgendwelchen Clubs beschäftigt, die Eltern haben sich erholt.
Sie würden es immer wieder machen #pro
LG Polly

Hallo

wir fahren nächste woche sonntag das 4te mal mit der aida... wir fliegen in die karibik... für meine tochter ist es das 2te mal... letztes Jahr war sie kurz vor ihrem 3ten geburtstag... dort waren wir auch auf eine Europatour... waren frankreich, spanien, Marokko..

den Kidsclub selber darf man ab 3 jahren besuchen... den kinderpool je nach schiff... darf man benutzen wenn die kinder trocken sind... wegen der hygiene..die spielecke darf man auch unter 3 mit beausichtigung der eltern besuchen... wir hatten ein grosses schiff als kletterturm und bällebad... man konnte sich spielsachen ausleihen...

das programm vom kidsclub war eientlich sehr schön gestaltet... sind zusammen mit der aninmation essen gegangen... alle kinder die dort hingegangen sind... haben schatzsuchen gemacht... abends wurden geschichten vorgelesen... ect..

wir haben jeden tag einen ausflug gemacht... der natürlich kindergerecht war....

meine tochter hatte auch ohne den kids club spass..

diesmal fliegen wir weiter...

wenn sie den kids club besuchen möchte, darf sie es gerne machen.. denke aber nicht da sie sich nicht bei anderen fremden lösen kann... wenn würde ich es nicht schlimm finden wenn sie seetags für eine std in den kids club geht...

sonst machen wir wieder jeden tag einen ausflug mit der kleinen... ob am strand... oder mit den schiff.... in cayman Island haben wir einen ausflug gebucht und gehen zu den rochen ins meer.. und schauen schildkröten... ähnlichen ausflug hab ich vor jahren dort gemacht.. war einfach toll..

also wir machen die reise mit kind und nicht um sie in den club abzuschieben..

es waren letztes jahr viele kinder von 6 mon bis 6 jahre.... bestimmt 30 stk... hätte ich nicht gedacht das so viele da sind ausserhalb der ferien..

wenn du nicht weisst wie es isst.. dann könnt ihr vielleicht erst mal nur so nen paar tage zum schnuppern buchen.. bieten ja auch kleine touren an..

wenn du fragen hast... kannst gerne fragen

LG

Hallo!

Vielleicht magst Du mal in diesem Thread schauen:

http://www.urbia.de/forum/8-urlaub-freizeit/4499736-aida-mit-baby-und-kleinkind/29511807

Da habe ich auch geantwortet. Viele Grüße

Tweety-1

(18) 25.11.14 - 21:25

mal neugierig gefragt: warum wird jedem, der mal eine andere Meinung hat gleich Neid oder Verbitterung unterstellt???

  • Guten Morgen.

    Ich habe latique weder Neid noch Verbitterung vorgeworfen. Sie oder er (?) hat mich dagegen gleich als verblödet dargestellt, weil ich vorhabe eine Kreuzfahrt zu buchen, und danach, selbst den Vergleich angestellt, dass Verbitterung ja besser sei als Verblödung.

    Es ist heutzutage leider nicht mehr möglich einfache Fragen zu stellen ohne infrage stellende Antworten zu bekommen und Debatten los zu treten.

    Danke an diejenigen, die meine Frage beantwortet haben.

    Einen schönen Tag an Alle.
    anmato

    • (20) 26.11.14 - 08:32

      Hallo,
      wir waren schon 5 x auf der AIDA (4 x ohne, 1 x mit Kids)
      Unsere Jungs waren 4 und 7 Jahre alt, dass war super.
      Ihnen hat es prima gefallen.
      Der Kinderclub ist allerdings erst für Kids ab 3 Jahren.
      In die Pools darf man nicht mit Schwimmwindeln, d. h. die Kids müssen sauber sein.

      Wir hatten eine Meerblickkabine mit einem Doppelbett und einen Couch zum ausziehen und diesem Klappbett von der Decke runter. Ging wunderbar.

      Wir werden nächstes Jahr im Mai wieder auf die Aida gehen.

      Wenn du noch was wissen willst, kannst du m ich auch gerne anschreiben, nicht dass wir wieder als Umweltverschmutzer dargestellt werden :-)

      Die Adria-Tour haben wir damals auch gemacht, allerdings ohne Kids

      LG
      hexi74

      • (21) 26.11.14 - 10:58

        Vielen Dank für deine Antwort.
        Schade finde ich es allerdings, dass die Kleinsten nicht mal mit Schwimmwindel planschen dürfen. Der sieht das und will da rein. Nun...ich denke aber, dass es soviel zu sehen und zu bestaunen gibt, da wird man sich bestimmt nicht langweilen... :)

        • (22) 26.11.14 - 11:31

          Gut, für meine wäre es undenkbar gewesen bei über 30 Grad nicht in den Pool zu dürfen, aber meine sind halt auch schon älter.
          Und Kinderclub ist halt auch erst ab 3.
          Musst halt bedenken, dass dann nur die Eltern zum bespasen bleiben

          • (23) 26.11.14 - 12:11

            Ich bespaße sie zu Hause ja auch... :)
            Wir möchten den Urlaub gemeinsam erleben. Ist aber gut zu wissen, dass der Große in den Kidsclub kann wenn er möchte. Ist dann eben wie Kindergarten.
            Wir haben ja noch ein bisschen Zeit zu überlegen.

            • (24) 26.11.14 - 15:55

              So war das nicht gemeint. Sorry.
              Klar wir machen auch gemeinsam Urlaub. Unsere waren nicht soo viel im Club die waren mehr um Pool.

              Aber du musst halt auf dem Schiff anders aufpassen als daheim.
              Die Schiffe sind ja dich recht groß. Viele Treppen usw.

Hallo, meine Freundin war mit ihrer Familie letztes Jahr mit der Aida unterwegs. Sie hatten von der Klimaanlage alle Husten und Ohrenentzündung. Die kann man ja nicht ausschalten in der Kabine wie im Hotel. Ist wohl so eine Sache, wie empfindlich man ist.

Top Diskussionen anzeigen