Trägt frau Fahrradhelme überhaupt noch?

    • (1) 19.12.14 - 16:31

      Hallo ihr Lieben,
      ich will im neuen Jahr für meinen großen mit gutem Beispiel voran gehen und beim Fahrradfahren einen Helm tragen. Nun gibt es ja schicke und weniger schicke. Aber ich sehe immer weniger Leute, die Helme überhaupt tragen - Frauen noch weniger als Männer. Wie kommt das? Sind die einfach out oder bringen sie doch nicht so viel, wie immer gesagt wird?

      • Helme sind ganz und gar nicht out. Wenn dann schon eher Zipfelmützen #niko

        Ne aber mal im Ernst. Zum einen bringen Helme extrem viel für die Sicherheit (siehe diverse Melonentests) und zum anderen sehen die auch gar nicht so schlecht aus. Schau doch mal in den Profiradsport. Dort hat jeder einen Helm auf. Genauso bei den Hobbyradfahren auf dem Rennrad. Da hat auch fast jeder schon einen Helm auf. Also brauchst du dir da gar nichts denken. Setz einfach einen Helm auf. Als Frau kannst du da eh nichts verkehrt machen.

        Viele Grüße

        Ich denke einfach, viele sind zu eitel - denken sie sehen dumm aus oder Haare hinterher plattß. Einen schicken Fahrradhelm habe ich bisher noch nicht entdeckt - ich sehe in allen total bescheuert aus - und würdentrotzdem nie ohne fahren!

        Hallo,

        ich, die nicht mal als Kind einen Helm getragen hat, habe mir vor 2 Jahren einen Helm geholt, den ich konsequent trage. Wobei ich bei uns in der Gegend eher die Erfahrung mache, dass das Tragen von Helmen zunimmt. Egal ob Mann oder frau.

        vg, m.

      • Seid wann ist das Tragen eines Helmes denn einer Frage der Mode? Würdest du heute einfach eine Baby so auf die Rückbank legen, ohne Kindersitz? Würdest du einfach über eine befahrene Strasse laufen und hoffen, dass dich niemand anfährt? Warum zum Teufel trägt man dann nicht einfach einen Helm, wenn er doch hilft? Wie kommt man auf die Idee, dass ein Helm nicht helfen könnte? Natürlich kann er nicht immer alles verhindern, aber in jedem Fall lässt er Schäden geringer ausfallen.

        Und ja, einige Tragen keinen Helm weil sie eitel sind, andere, weil sie meinen, man würde ihre Freiheit damit beschneiden....

        Ja ich trage Helm wenn wir Rad fahren. Auch fast alle anderen die ich kenne egal ob Prof. oder Hausmeister. Eine Familie und 1 alter Mann die hier nicht mit Helm fahren. Im Nachbardorf gab es wegen fehlendem Helm dieses Jahr 2 tödliche Unfälle. Mein Vater hat auch einen bösen Unfall gesehen, bei dem Mutter und Kind schwere Kopfverletzungen davongetragen haben.

        lg

      • Hallo!

        Bei uns trägt die ganze Familie Helm, da legen wir wert drauf. Klar sehen die Haare danach total platt aus, aber wenn ich mit dem Rad unterwegs bin habe ich nicht vor auf ein elegantes Dinner oder eine Hochzeit zu gehen, von daher ist mir das vollkommen schnurz.

        Unser Sohn hatte mit 7 so eine Phase das er keinen Helm tragen wollte da seine Freundin aus der Straße auch keinen trug. Da gab es heiße Diskussionen. Ich war dann auch nicht fein und habe ihm Fotos von Menschen im Internet gesucht die einen Unfall ohne Helm hatten und welche Verletzungen sie davon hatten. Schocktherapie sozusagen, aber es half und er trug seinen Helm wieder.

        Und wie es der Zufall so will hatte er kurze Zeit später einen Unfall und ist mit dem Kopf auf der Straße aufgeschlagen. Er hatte unheimliches Glück da er einen Helm trug und von da an würde er nie wieder ohne Helm fahren.

        LG Francie

        Ich kenne niemanden, der beim Radfahren Helm trägt - wir nicht, die Kinder (12 und 13) nicht und außer den Rennradfahrern, die hier (ländlich) gern unterwegs sind, auch keiner. Selbst im Sommer, wenn ich 20 km mit dem Rad zur Arbeit fahre, sehe ich kaum Radfahrer mit Helm.

        Ich besitze zwar einen - brauchte ich für meinen Inliner-Sicherheitskurs -, weiß aber nicht mal, wo der ist.

        Was die Kinder angeht - die fahren so wenig Fahrrad, allenfalls mal 3 km zum Laden, sich Süßkram kaufen oder was mir in der Küche fehlt und müssen dabei nicht mal über die Straße - da hab ich lediglich im Radfahranfängeralter auf Helm bestanden. Die Kleine muss aber beim Boarden und Inlinern Helm tragen.

        • Hallo,

          die Entfernung ist nun kein gutes Argumentum das Nichttragen eines Helmes zu rechtfertigen, oder?

          Und in den wenigsten Fällen ist auch der Radfahrer Schuld an einem Unfall. Beispiel aus dem Bekanntenkreis. Der Junge wurde angefahren, als ein Autofahrer, der verkehrt herum in einer Einbahnstraße parkte, zurücksetze, um zu wenden. Der Junge hat nur durch den Helm überlebt. Ein Auge ist für immer geschädigt, hat nur noch eine Sehkraft von 30 %. Er war gerade fertig mit der Schule und konnte aufgrund des Unfalls nicht mehr jeden Beruf erlernen. Nicht auszudenken, was ohne Helm gewesen wäre.
          Auch ich bin übrigens ohne Helm aufgewachsen und ich selbst hatte mit dem Rad noch nie einen Unfall. Allerdings kann ich nicht einkalkulieren, wem ich (oder meine Kinder) mal im Straßenverkehr begegnen werden und daher rechne ich lieber mit der Dummheit oder Unachtsamkeit der anderen Verkehrsteilnehmer als auf unser Glück zu setzen.

          vg, m.

      (10) 21.12.14 - 13:20

      Hi,

      ich hoffe mal, das irgendwelche Promis mal einen Radunfall haben, wo sie hätten überleben können, hätten sie einen Helm getragen.

      Wie beim Skilaufen.....zwei Promis gestorben weil sie ohne Helm gefahren sind und schon ging die Welle los und jetzt haben locker 98% der Skifahrer einen Helm auf.

      Liest sich sicherlich markaber aber solange hier nicht etwas passiert werden nicht Radhelme immer noch nicht getragen.

      Bei uns gibt es viele Rennradfahrer....kaum einer hat einen Helm auf#schock.
      Ich tage schon vor meinen Kinder einen Helm, weil es um meine Sicherheit geht, egal wie die Haare drunter ausschauen

      lisa

      Doch - mit Helm ist auf jeden Fall besser.

      Wie das aussieht, ist absolut egal.

      Und von wegen "out" kann ich hier überhaupt nicht berichten.
      Wir wohnen eher ländlich, die meisten Familien fahren MTB (also auch wirklich Gelände) und sie haben auch im normalen Strassenverkehr Helm auf.

      Ich bin ohne aufgewachsen, sehe aber deutlich den Vorteil des Helmes.

      Hm, ich kenne ja eine, die in den 90er jahren als Teenager auf dem Mofa keinen Helm tragen wollte aus Sorge um ihre Frisur, waren ja nur 3 Kilometer und sie wollte auch ganz vorsichtig fahren. Danach hat sie Wochenlang alle Nahrung durch einen Strohhalm aufnehmen dürfen - komplizierter Kieferbruch, Zähne kaputt, alles verdrahtet. Es hat ein Jahr gedauert, bis sie wieder halbwegs ausgesehen hat wie vorher, mit mehreren Operationen und zig Zahnbehandlungen. Seit sie über 40 ist sieht man die Narben nicht mehr, die verschwinden jetzt besser in den ersten Fältchen.

      Ist doch wohl echt Quark, aus Modegründen keinen Helm tragen zu wollen. Wenn man wirklich stürzt sieht man mit hoher Wahrscheinlichkeit wesentlich schlechter aus, als wenn man nur eine zerdrückte Frisur hat.

      (13) 22.12.14 - 14:31

      Klar geht das. Wenn ich da immer an meine Eltern denken, die selbst NIE einen Helm getragen haben und somit als mieses Beispiel voran gingen...

      Schön finde ich die Dinger ja echt nicht, aber was muss das muss.

      Hi,

      also ich finde es gibt rein vom optischen Eindruck her, keine Unterschiede zwischen den Fahrradhelmen. Die sehen doch alle ziemlich beknackt aus aber was solls.... Sie tragen sehr zur Sicherheit bei.
      Ich trage einen, mein Mann trägt einen und meine Kinder sowieso und das spätestens wenn sie unseren Innenhof verlassen. Hier im Innenhof dürfen sie aber auch ohne Helm fahren.

      LG

      Egal ob sie "In" sind oder nicht - sie sollten getragen werden!

      Wenn man mal hinfällt und mit dem Kopf auf den Bordstein landet, ist schluss mit lustig!

      Das willlst du nicht, oder?

Top Diskussionen anzeigen