tipps für venedig

    • (1) 13.03.15 - 09:24

      hallo!

      wir fahren dieses jahr für 4 tage nach venedig.

      habe schon viel gegoogelt und auch 2 reiseführer studiert.

      meine eigentliche frage ist: gibt es vor den einzelnen Restaurants, trattorias, kneipen usw speisekarten mit preisen?

      steht irgendwo wieviel man für sitzplätze, besteck, grissini zahlen muss?

      habe jetzt so oft gelesen , dass man , wenn mann sitzt bis zu 15 euro ( markusplatz, oder bei musik) bezahlen muss, möchte ja nicht später die böse Überraschung bekommen.

      oft steht da man sollte den kaffee lieber im stehen an der bar trinken.

      auch für alle anderen tipps bin ich dankbar, weil ich noch nie da war.

      vielen dank im voraus und lg schnappi

      • das Coperto (also Gedeck inklusive Brot/Grissini etc...) steht auf jeder Karte, die Karten sind meistens draussen zu lesen.
        Direkt an den grossen Plätzen sind die Lokale wie fast in jeder Stadt teuer. und in Venedig erst recht. Trotzdem ist das Cafe Florian am markusplatz kult- dafür aber wirklich teuer.
        Cafe strinkt man wirklich nur im stehen. so wie die italiener... erst an der kasse zahlen und mit dem zettelchen dann zum barista. sitzt man zahlt man ein vielfaches.
        wenn man am spätnachmittag nur ein kleines hüngerchen hat..... empfiehlt es sich einen cocktail oder einen sprizz (campari oder aperol, vino bianco und soda- das venezianische kultgetränk) zu trinken.... oft gibt es dann noch jede menge an kleinen sachen dazu (oliven, nüsse, chips, kleine häppchen).
        Ich würde nach kleinen versteckten osterias in nebengassen ausschauhalten.
        und bei lokalen bedenken: man isst vorspeise, primo piatto ( meist nudeln oder risotto) und secondo piatto (fleisch oder fisch - die beilagen muss man extra dazu ordern).
        die portionen sind kleiner als bei uns weil man eben mehrere gänge isst.

        grüsse u viel spass.

        Venedig ist toll, vorallem wenn man die Touri-Pfade zwische Rialtobrücke und Markusplatz verlässt. Dann wird Venedig nämlich schnell wieder ruhig und sogar ein bisschen romantisch... Angst sich zu verlaufen oder gar eine feste Route braucht man mMn nicht, Venedig ist überall schön und wahnsinnig groß ist es auch nicht.

        Wir haben uns immer ein Ticket geleistet mit dem man alle Wasserbusse oder sogar die Fähren zu den anderen Inseln beliebig oft benutzen kann. Wenn man müde ist, steigt man einfach in einen Wasserbus, lässt sich ein Weilchen herumfahren und steigt dann irgendwo wieder aus.

        Venedig ist teuer, aber nur, wenn man ohne zu überlegen in eine typische Touristenfalle tappt. Aber, wenn man die Speisekarte liest und ein bisschen von Markusplatz usw entfernt sucht, findet sich schnell ein kleines, idyllisches Cafe oder ein Restaurant mit ganz normalen Preisen. Und selbst direkt an der Rialtobrücke ist ein Batzen Eis oder eine Pizzaschnitte noch bezahlbar

        Auf der benachbarten Insel Murano gibt es ein sehr schönes Glasmuseum (museo del vetro), die Insel ist mit dem Wassertaxi (Vaporetto) zu erreichen.

        LG

Top Diskussionen anzeigen