Zelten mit Kleinkind 1,6 Jahre alt

Wer ist mit Kleinkind/baby Zelten gefahren?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 18.03.15 - 06:02

      Hallo ihr lieben,#herzlich
      Wir wollen im Sommer, im Juli genauer gesagt, mit unserer Tochter(sie wird dann 1,4 momate alt sein) Zelten fahren.

      Geplant ist eine Woche nach Graal Müritz auf den großen Ostsee- Campingplatz zufahren .

      Ich wollte vorher aber mal wissen, ob das schon jemand gemacht hat. Gerne mit Infos wie das Wetter war und wie sich das auf den Aufenthalt mit Kind ausgewirkt hat.
      Dann was mir noch sehr wichtig ist, ist Insiderwissen.

      -was muss unbedingt mit
      -was kann dafür aber auch zu Hause bleiben
      - was sollte man beachten
      -und was waren eure Must have Anschaffung ?

      Vielen vielen Dank euch#winke

      (5) 18.03.15 - 08:56

      Wir waren das erste mal mit unserer Tochter campen als sie 4 Monate war, am Ledrosee oberhalb vom Gardasee.
      Wir waren sehr minimalistisch unterwegs, zu viert mit Igluzelt, ich glaube wir hatten noch nicht mal Stühle oder einen Tisch dabei. Trotzdem habe ich den Urlaub als sehr gelungen in Erinnerung. Zu der zeit habe ich sie noch voll gestillt, außer Windeln und ein Tragetuch hatten wir für sie kaum etwas extra mit dabei.
      Später waren wir dann noch oft mit den Kinder Campen. Abends ist das wirklich sehr, sehr praktisch, viel besser als ein Hotel. Allerdings war es manchmal etwas schwierig, die Kinder ordentlich mittagschlafen zu lassen, weil es im Zelt eben weder dunkel noch ruhig ist, aber wenn sie vom Toben und der frischen Luft müde genug waren, sind sie dann doch irgendwann eingeschlafen, das hat sich dann nach ein paar Tagen eingependelt;-).

      Campingurlaub ist optimal mit Kindern, völlig egal wie alt sie sind.

      Warum mietet ihr nicht eine Ferienwohnung? Das kommt vermutlich um einiges günstiger, Zelturlaub ist nicht unbedingt billig, im Gegenteil.

      • "Warum mietet ihr nicht eine Ferienwohnung?"
        Vielleicht, weil eine FeWo eben kein Campingplatz ist? Die meisten Camper verreisen so, weil sie eben diese Art Urlaub lieben, nicht etwa weil sie hoffen billiger weg zu kommen.

        Außerdem kann Camping sehr wohl sehr preiswert sein, man muss halt wie überall vergleichen und überlegen, was man haben will.

    Und wie alt ist eure Tochter nun genau?

    (9) 18.03.15 - 19:56

    Vielen Dank erstmal für die Antworten
    Also 1,6 habe ich gewählt, weil ich aufgerundet habe und zwischen 1,4 und 1,6 kein größer Unterschied ist. Unsere Tochter ist im Sommer dann 1,4 Jahre alt.

    Zelten kann auch günstiger sein, gerade in der Ferienzeit und außerdem finden wir camping toll, man ist den ganzen Tag an der Luft zum Strand ist es von dem Campingplatz nicht weit, teilweise direkt hinter Düne steht das Zelt. Es gefällt uns da und ich denke mit Kind gibt es nichts tolleres. Zum Preis wir waren vor zwei Wochen in cuxhaven für zwei Nächte Haben wir schon 135 € plus Kursgebühr gezahlt, da kostet der Campingplatz 230€ incl. Kursgebühr. Also auf jedenfall günstiger

    Habt ihr denn noch Tipps und Must haben was wir unbedingt mitnehmen sollten. Wollen nicht ganz auf Luxusverzichten und dann hält auch mal was ordentliches kochen und nicht nur Suppe z.b oder wir haben uns überlegt so ein luftbetten zu kaufen statt ner einfachen Matratze und das auch gleich in 2x2 Meter am besten.

(11) 19.03.15 - 23:42

Hey,

also wir waren immer mit dem Wohnwagen unterwegs, allerdings schon als der Kleine 3 Monate alt war. Wir lieben es und finden die Kombi Kleinkind + Hotel sehr stressig, aber wir mögen Hotel selber nicht besonders, Zelten waren wir zum ersten Mal als der Kleine grad 4 geworden ist - aber einfach, da wir einen Wohnwagen haben und ihn deshalb zumeist auch verwenden.

Ich würd durchaus mit nem Kleinkind unter 2 Zelten gehen. Einzig hätt ich Angst, dass es zu kalt wird - gerade an der Ostsee, das ist für mich Süddeutsche ohnehin schon kurz vor Sibirien ;-). Ich würd also auf keinen Fall was buchen - man bekommt ja so auch immer nen Platz für ein Zelt - und den Wetterbericht gucken. Wenns zu kalt wird oder regnet, würd ichs lassen. Dann ists einfach ungemütlich - schon ohne Kind, mit aber noch viel mehr. Dann würd ich so ein 1,8x2-Meter-Luftbett kaufen - gabs letztes Jahr bei Real recht günstig, darunter noch entweder Isomatte oder so silberne Matten legen. Dann würd ich mir zwei koppelbare Schlafsäcke (gibt's auch bei Lidl, z.B. - also einfach einen Schlafsack mit rechts- einen mit links-Zipper, dann kann man sie zusammenbauen) kaufen und mich da mit Mann und Kind gemeinsam reinkuscheln. So hast du das Kind immer direkt bei dir und wärmst es mit deinem Körper. Dann kann es nicht frieren. Das wäre mir persönlich am sichersten. Mein Kleiner war allerdings stolz wie Bolle auf seinen eigenen Schlafsack, aber wir waren in Italien und er war ja auch schon viel größer.

Unbedingt würd ich den Buggy einpacken, so kann man abends mit dem schlafenden Kind noch ne Runde drehen. Außerdem find ich einen Kinderstuhl einfach super. Früher gabs bei Ikea einen zum Klappen mit nem Sitz aus so festem Stoff. Kostete etwa 35 Euro. Der ist super und das Kind sitzt nicht 1 Woche auf Mamas Schoß. Schau mal bei ebay, gibt's sicher gebraucht. Wir benutzen den immer noch. Dann noch ne schöne Decke, wo das Kind drauf spielen kann. Ansonsten nichts, was man nicht ohnehin braucht.

Ich finde zelten mit kleinen Kindern nervig. Mein Sohn schläft bei dem Krach auf dem Campingplatz nicht genug und ich hatte auch schon schlaflose Nächte mit schreienden Säuglingen von Nachbarn.

Optimal ist ein Ferienhaus, es gibt auf Campingplätzen auch so Mobilheime und Wohnwagen zu mieten.

Der Witz am Zelten ist ja, dass man nicht viel mitnimmt. Gaskocher, 2 Töpfe, eine Gaslampe, Besteck und Teller und Becher einfach für jeden, ein Messer, ein Pfannenwender, eine Schüssel zum Spülen, jeder eine Luftmatratze und ein Schlafsack, evtl. noch Kissen.

Essig, Öl, Gewürzmischung, Pfeffer, Salz, Konserven und Nudeln.

Stühle und Tisch sind nicht schlecht und eine Strandmatte unters Handtuch. Eine Strandmuschel und einen Sonnenschirm würde ich auch noch mitnehmen, ganz wichtig istauch Zecken- und Mückenspray an der Ostsee.

LG

(13) 21.03.15 - 20:46

Hallo aca173!
Unbedingt fahren....wir fahren jedes Jahr Pfingsten nach Graal-Müritz.
Beim 1.Urlaub war unser Großer knapp über 1Jahr. Unser Kleiner ist mittlerweile 7Jahre und freut sich jetzt schon riesig:)
Die Sanitäreinrichtungen auf dem Zeltplatz sind super. Es gibt extra Bäder für Kinder. Sehr praktisch und liebevoll ausgestattet.
Graal -Müritz hat einen kleinen Supermarkt,eine schöne Gastätte, einen super tollen Spielplatz,Eisdiele und den schönen Strand.
Nachts schreiende Kinder hat man doch nur , wenn man sie unnötigerweise 18 Uhr (weil ja Kinder ihren Schlaf brauchen) ins Bett b.z.w. Zelt verfrachtet;)
Wir freuen uns jedenfalls auf`s zelten in Graal-Müritz.
Der Wanderweg zur Seebrücke ist sehr zu empfehlen.Rhododendronpark,Spielplätze und viel Natur findet Ihr da.
Das Beste ist die frische Luft die einem den ganzen Tag um die Nase wedelt:)
Also Euch viel Spass!
P.s. unbedingt vorher resevieren...ist manchmal sehr voll!
Schöne Grüße!

(14) 26.03.15 - 18:11

Also bis zum Sommer ist ja noch etwas Zeit, aber gut dass du dir jetzt schon Gedanken darüber machst. Das hier einige vom zelten mit Kleinkind abraten, verstehe ich gar nicht. Man kann durchaus auch mit einem Baby zelten bzw. campen gehen. Und es tut dem Kind bestimmt gut, nicht nur zuhause in der Stadt zu sein, sondern auch mit der Natur in Berührung zu kommen. Der Kontakt mit Insekten, Tieren, Pflanzen, Pollen usw... ist einfach super wichtig, um das Immunsystem möglichst früh zu stärken. Ohne diesen Kontakt und in einer sterilen Umgebung wachsen nicht nur hypersensitive Stadtkinder heran, die später alle möglichen Beschwerden und Allergien haben. Einfach weil sich das Immunsystem nicht rechtzeitig und richtig entwickeln konnte.

Daher mein Tipp: Macht es! #hasi

Zum Thema Ausrüstung: du brauchst im Prinzip alles, was du auch zuhause benötigst, um das Kind zu versorgen. Am besten erstellst du eine Liste mit dem nötigsten, mache doch einfach eine Woche lang einen Test, ob du mit den Sachen auch zurecht kommst oder noch mehr brauchst. Kleiner Tipp: Fürs Camping mit Kind kann ich eine Kindertrage sehr empfehlen. Es entlastet beim Tragen des Kindes Rücken und Muskeln enorm. Ich meine jetzt nicht normale Babytragen sondern so eine Outdoor Kindertrage: http://www.zelten.net/kindertragen/

Das ist extra fürs Campen und Zelten bzw. für Outdoor Aktivitäten konzipiert und erleichtert Wanderungen und längere Spaziergänge.

Top Diskussionen anzeigen