Streikopfer oder "Nie wieder Rom"

    • (1) 22.03.15 - 14:13
      Inaktiv

      wenns schiefgeht, dann geht alles schief.
      Trevibrunnen: Baustelle
      Spanische Treppe: Baustelle
      Kolosseum : Teilbaustelle

      Einen stark juckenden Ausschlag am ganzen Körper (Allergie) , weil ich wohl das Waschmittel nicht vertragen habe mit dem die Hotels in Italien ihre Wäsche waschen- kein Fenistil, nichts hilft. Muss morgen zum Arzt.
      Freitag sollte der Rückflug nach München sein- mit Allitalia, nicht etwa mit Lufthansa. Was nutzt das aber, wenn Italiens Fluglotsen streiken und 99% aller Flüge abgesagt sind?
      Die Franzosen und Briten konnten dann wenigstens am Samstag fliegen- München erst heute. Also nochmal zwei Nächte in Rom verbringen- und da alles voll ist musste man eben ins teuere Hilton am Flughafen.

      Gut, es gibt Schlimmeres aber alles in allem habe ich die Schnauze voll.

      • Hallo

        tröste Dich, unser Ostseeurlaub im Januar war auch mit einem krönendem Abschluss belegt:
        wir durften uns vom Abschlepptdienst, unser Auto mit beiden Hunden hinten drin huckepack, wir in der Fahrerkabine, nach Hause chauffieren lassen.

        Auf der Rückfahrt nach ca. 80 km fiel aufeinmal die Heizung im Auto aus. Dafür ging die Temperaturanzeige immer höher...

        Naja, was lt. Erstdiagnose des Abschleppdienstes noch nach "klein aber lästig" aussah, entpuppte sich in der Werkstatt nach einem Motorschaden und noch irgendwas... Das Problem muss schon länger dagewesen sein, nur ohne Symptome...
        Auf jeden Fall wird es sehr teuer.... 10 bis 12 TAUSEND Euro #schwitz

        Kurzzeitig dachten wir daran, den Wagen zu verkaufen, aber das geht vom Verkaufspreis ja runter und davon haben wir noch keinen anderen Wagen, in dem unsere zwei großen Hunde mitfahren können...

        Gut, das wäre auch hier sicher passiert, aber ärgerlich war es noch mehr und hat jegliche gute Laune die wir aus dem Urlaub mitnahmen, verpuffen lassen...

        LG und gute Besserung der Juckeritis

      Und wieso fährt man nicht mal kurz an den Bahnhof und schaut, ob man einen einigermaßen günstigen Zug bekommt? Nach München ist man mit dem Zug nicht viel länger unterwegs als mit dem Flieger (wenn man die Transferzeiten und Wartezeiten dazurechnet)? Auf nen Tag oder ne Nacht - je nach Zug ist man locker daheim, sieht was von Italien (die Strecke ist landschaftlich toll) und man muss nicht im Hilton am Flughafen verbringen - versteh ich sowieso nicht, was man da soll. Da kann man nur doof rumsitzen, der Transfer in die Innenstadt ist ja wieder aufwändig. Außerdem gibt's an den Campingplätzen (im Moment hat wohl nur der Happy offen) immer so Mobilheime, wo man gut übernachten kann. Also, das Problem wäre lösbar gewesen.

        • Ähm, das sind Mobilheime, mit allem Komfort ausgestattet. Das ist bequemer und größer als die meisten Hotelzimmer. Und im Zug sitzen stundenlang? Ja, das mag schon sein, aber besser im Zug sitzen und sich bewegen als in irgendwelchen doofen Terminals mehr stehen als sitzen, weil alles übervoll ist. Aber gut, jammern ist einfach, wer aber über Alternativen nicht mal nachdenkt bzw. alles kategorisch ablehnt, der hats nicht anders verdient. Reisen ist halt - Gott sei Dank - immer noch eine Spur Abenteuer. Und die schönsten Reisen hatten wir immer dann, wenn irgendwas nicht klappte wie am Schnürchen. DAS sind die Erlebnisse, von denen wir heut noch erzählen. Aber klar, wenn alles pauschal durchorganisiert ist und mich ein kleiner Streik aus der Fassung bringt? Dann bleib ich daheim und guck nen Film über Rom.

Top Diskussionen anzeigen