Expo Mailand

    • (1) 28.05.15 - 16:41

      Hallo zusammen!

      Wir wollen unbedingt zur Expo nach Mailand, nur wissen wir noch nicht genau, wie wir das am schlausten anstellen.

      Wir fahren im August nach Mittelitalien in den Urlaub und könnten das evtl. mit der Expo verknüpfen. Wir fahren mit dem Wohnwagen.

      Variante 1: Sonntag morgen bei uns losfahren, nachmittags am Gardasee (Camping in Affi, direkt an dieser Umgehungsstraße, etwa 130 km zur Expo) ankommen, ausruhen, bisserl baden, früh ins Bett. Montag auf die Expo, Dienstag dann weiter Richtung Perugia runter. Schwächen: Würd gern ein zweites Mal die billigen Abendtickets nutzen, soll ja einfach auch ein "riesiges Restaurant" sein, die Expo. Stressig.

      Variante 2: Sonntag etwas früher losfahren, in der Umgebung der Expo campen, abends auf die Expo, Montag wieder auf die Expo, Dienstag weiterfahren. Plus: Abendkarte, Schwächen: stressig, gibt es überhaupt Campingplätze, die sinnvoll in der Nähe sind - wenn ich dann wieder 30 Minuten oder länger fahren muss, weiß ich nicht, ob sichs lohnt. Außerdem 250 km extra, die wir zwar bei 1 auch fahren müssen, aber ohne Wohnwagen.

      Variante 3: Ganz wann anders fahren und ein paar Tage Kurzurlaub in Mailand, dann aber mit dem Zelt oder in nem Mobilheim oder Juhe oder Hostel oder so. Plus: Weniger stressig, mehrere Abende möglich, Zusatzprogramm zur Expo möglich (haben allerdings Mailand schon gesehen und müssen da auch nicht unbedingt wieder hin). Schwächen: 1200 km extra, wo wir doch im Sommer in der Nähe sind. Wo übernachten? Zeitproblem, wann machen wir das? Hatten gedacht, vielleicht doch noch über Fronleichnam, aber so wirklich? Naja, ich weiß nicht. Eigentlich haben wir daheim genug zu tun und wenn das Wetter daheim wieder besch... ist, dann lockt mich Jesolo mehr als Mailand.

      Habt ihr ne Idee für uns?

      • Ich war 2000 auf der EXPO in Hannover. Wir waren 3 Tage dort - haben bei Bekannten übernachtet.
        Ich war so fertig jeden Abend von der vielen Lauferei und wir wollten einfach nie Pause machen, weil es so eindrucksvoll und toll war, dass wir mit schmerzenden Beinen jeden Abend ins Bett sind und mit (immer noch) schmerzenden Beinen am nächsten Morgen wieder auf der EXPO waren.

        Mein Tipp - wenn Du die Expo genießen willst, dann würde ich da einen separaten Kurzurlaub draus machen.

        Hallo,
        ganz ehrlich: es kommt darauf an, wie viel ihr von der Expo sehen wollt.

        Sie ist halt einfach riesig und wenn ihr nur einen Tag da seid (am Ende noch wie bei Variante 1, wo ihr erst am morgen anreist), werdet ihr wahrscheinlich nicht so viel sehen.

        Stressfreier ist es ja dann auch nicht unbedingt, weil ihr nämlich auf der Expo in Stress geraten werdet, damit ihr möglichst viel in den einen Tag quetschen könnt :)
        Deshalb würde ich auch zu 2 Tagen raten. Könnt ihr nicht Variante 2 ein bisschen ausdehnen?
        Ein Extra Urlaub für die Expo wäre natürlich auch ok, aber halt aufwändiger (und ich finde Mailand gar nicht so schlecht, aber halt eher zum Essen oder Trinken gehen, Sightseeing ist ja nicht so viel :))

        Beim Übernachten hab ich jetzt nicht so die tollen Ideen, aber wie wärs einfach mit nem günstigen übers Internet gebuchten Hotel? Oder sogar Airbnb, manche Wohnungen sind echt preiswert!

Top Diskussionen anzeigen