Alleine mit 4jähriger im Zug...

    • (1) 10.06.15 - 07:28

      Hallo ihr Lieben,

      ich möchte im Oktober mit meiner Kleinen (4 Jahre) ca. 650 km zu den Grosseltern fahren.
      Ich habe panische Flugangst und alleine mit dem Auto und ihr hinten drin, will ich auch nicht.

      Habt ihr Erfahrungen, alleine mit einer kleinen Maus im Zug zu fahren?
      Ich müsste zweimal umsteigen und die Reisezeit ist ca. 7 Stunden!

      Kind, Gepäck - Umsteigen, Gleis suchen, Hunger, Pipi, Durst, wann sind wir daaaaa??

      Da graut mir bisschen vor #schwitz.

      Hat das bei einem von euch gut geklappt?

      Lieben Dank! #winke

      • Das ist doch im Zug super.

        Hunger - man kann was essen und wenn es ein Fernzug ist, sogar mal kurz in das Bistro/Speisewagen
        Pipi - Toilette ist da
        Langeweile - man zusammen spielen, aus dem Fenster schauen, mal eine Spaziergang auf dem Gang machen, Musik und Hörspiele hören etc.

        Fürs Umsteigen genug Zeit einplanen. Und ansonsten hilft bei Müttern mit kleinen Kindern auch die Bahnhofsmission beim Umsteigen.

        LG

        Das Gepäck würde ich vorab schicken, dass Du nur ne Tasche/Ruclsack hat mit den Sachen für die Fahrt, somit entfällt schon mal der Gepäckstress.

        Und Flugangst kann man behandeln ;-)

        Hallo,
        mit nur einem Kind dürfte das kein Problem sein!
        Ich bin vor 2 Jahren mit meinen beiden Jungs von München an die Nordsee gefahren, die waren knapp 4 und 1,5 Jahre alt.
        Gepäck hatten wir größtenteils vorgeschickt, so dass ich nur noch Buggy und einen kleinen Trolly hatte. Beim zweimaligen umsteigen haben mir immer nette Leute geholfen.
        Wir hatten leckere Brotzeit dabei (große Auswahl), Malsachen, Stickerbücher, neue Bücher, etwas Duplo,....
        Ich hatte einfach ein ganzes Abteil reserviert (man kann glaub ich bis zu vier Kinderplätze einfach kostenlos mitreservieren), da waren wir dann fast immer alleine :-). Klar könnten sich Leute ohne Reservierung dann dazusetzen, die meisten gingen aber lieber woanders hin ;-). Das war viel angenehmer, als irgendwo zwischen Geschäftsleuten zu sitzen :-)

        Wir hatten übrigens den 2. Zug verpasst, weil der 1. Verspätung hatte. Das war etwas nervig, dann die Alternative herauszusuchen, ging aber.

        Der 4-Jährige brauchte aber insgesamt wenig Beschäftigung. Alleine das Zug fahren an sich fand er schon sehr spannend (aus dem Fenster schauen, mal etwas herumlaufen, etc)

        Das läuft bestimmt gut, nimm etwas neues Spielzeug mit und dann läuft das ;-)

        Liebe Grüße,
        Natascha

      • Hallo,

        es gibt "Familienabteile" - erkundige Dich mal, dort kann man auch gut spielen. Ansonsten würde ich wahrscheinlich im Großraumwagen Sitzplätze mit Tisch reservieren - dort kann das Kind gut malen oder spielen. Viele Bücher und Reisespiele mitnehmen, eventl. MP3-Player mit Hörspielen. An genügend Getränke und Essen denken (das Boardrestaurant fällt öfter mal aus....).
        Wenn Ihr viel Gepäck habt, würde ich es vorschicken und nur noch einen Rucksack oder eine große Tasche für das Nötigste mitnehmen.

        Ansonsten ist Autofahren über längere Strecken mit Kindern gar nicht schlimm. Ich fahre immer nachts los. Die Kinder schlafen noch im Auto eine Weile. Irgendwann wird Frühstückspause gemacht und danach beschäftigen sie sich mit Hörspielen, malen oder DVD. Mit 4 kann man sich selber Essen und Trinken nehmen. Wir singen, hören auch mal gemeinsam Radio und besprechen die Nachrichten....meine Jungs suchen nach roten Autos o.ä. Das geht meistens ziemlich schnell rum.
        Zeit lassen, nicht hetzen, tagsüber öfter mal anhalten und bewegen.

        Nur so als Idee....

        LG

        Dein Kind ist schon 4, das ist doch keine "kleine Maus" mehr?!?!? Ich würd mir da gar nichts denken.

        Hunger - hat man ja was dabei
        Pipi - es gibt Klos
        Durst - das ist nicht ernst gemeint, oder?
        Gleis suchen - naja, sooo riesig sind Bahnhöfe nun auch nicht und die Nummerierung ist fortlaufend, will heißen, Gleis 4 liegt zwischen 3 und 5.
        Wann sind wir da - käme von unserem Sohn nicht, der findet es immer prima. Wir schauen halt viel aus dem Fenster und erzählen viel
        Gepäck - so ein großer Treckingrucksack oder ne Rolltasche (wobei der Rucksack praktischer ist). Ich hab meist noch nen Buggy dabei, da kann man den "Tagesrucksack" dranhängen bzw. rein"setzen" wenn das Kind läuft. Und es finden sich IMMER nette Leute, die den mal kurz die Treppen ruaf und runter tragen.

        Also, du solltest dir und der Kleinen definitiv mehr zutrauen! Eine Zugfahrt in Deutschland ist doch kein Abenteuer!

      • Das klappt bei uns seit Jahren ständig gut, mach dir nicht so viele Gedanken.

        Such dir einen Reiseplan heraus, bei dem du großzügig Zeit zum Umsteigen hast.
        Macht euch eine Brotzeit, die euch beiden gut schmeckt.
        Pack deiner Tochter eine kleine Spielüberraschung ein, oder ein neues Magazin zum Malen und Basteln, das sie noch nicht kennt.

        Nimm ein Vorlesebuch mit, auch wenn viele Menschen im Zug nicht gern vorlesen, aber wenn sie sich dabei an dich kuschelt, kannst du ihr entspannt vorlesen, ohne dass viele Mitfahrer davon beeinträchtigt werden.
        Nimm ein paar schöne kleine Reisespiele mit, damit ihr euch beschäftigen könnt.
        Reserviere unbedingt Plätze vor der Fahrt. Entweder in einem Kleinkindabteil (frühzeitig machen, sonst sind die Plätze weg!) oder aber am Tisch im Grossraumwagen. So wisst ihr, ihr habt sichere Plätze.
        Wenn ihr mit dem ICE fahrt, seid ihr gut versorgt. Regionalbahnen sind da schon anders, aber auch das geht.
        Wir fahren regelmäßig Zug, die ersten Male waren aufregend, weil man sich nicht sicher war, wie alles abläuft, aber dann ist alles recht entspannt.

        Ich wünsch euch eine schöne Fahrt!

        White

Top Diskussionen anzeigen