Billigflieger? Ryan Air? Erfahrungen?

    • (1) 12.11.15 - 20:28

      Wir überlegen nächstes Jahr Urlaub auf Sardinien zu machen in einer privaten Ferienwohnung..
      Nun habe ich mal gegooglet und sehr günstige Flüge gefunden, von Ryan Air zum Beispiel.
      Ich selbst bin noch nie mit "Billigfliegern" geflogen und bin da ein bisschen eigen.

      Kann mir jemand mal seine Erfahrungen mitteilen? Was ist da grundsätzlich anders als wenn ich jetzt mit Coondor oder Lufthansa fliege?

      LG
      Corinna

      • Naja der größte unterschied wird wohl am Gepäck liegen... bei RyanAir hat man ja nur ein Handgepäck dabei, den Koffer muss man dazubuchen. Auch Essen usw muss extra gebucht werden. Wobei man das ja nach Sardinien nicht unbedingt braucht...
        Bei Tuifly haben sie das jetzt auch schon eingeführt. dort gibts den pure-Tarif, da is nix drin, ausser Handgepäck und Sitzplatz. Und dann gibts den Perfekt-Tarif, da ist dann auch noch Freigepäck drin.

        Nach Sardinien fliegt man ja nicht so lang, da ist so ein Billigflug kein Problem.... allerdings muss man bei Ryan-Air aufassen, daß das Handgepäck ja nicht überladen wird oder zu groß ist, da sind die sehr eigen....:-p

      Hallo,

      wir sind in den letzten Sommerferien mit Ryanair nach Cagliari/Sardinien geflogen. Die Flüge für den nächsten Urlaub sind auch schon gebucht.....es geht wieder nach Sardinien (Zielflughafen Alghero).

      Zu deiner Frage, was der Unterschied zu Condor etc. ist.........

      ...Du bekommst keine Verpflegung kostenlos (gibt's aber mittlerweile bei den meisten Airlines nicht mehr kostenlos)

      ...Es gibt kein Unterhaltungsprogramm.

      ...Du musst online einchecken (mache ich auch bei anderen Airlines am liebsten...)

      ...Das Kabinenpersonal spricht oft nur englisch.

      ...Die Abwicklung am Flughafen verläuft sehr zügig.

      ...Ryanair ist meistens viel pünktlicher als andere Airlines.

      Das ist jetzt das, was mir spontan einfällt.

      LG Eva

      Hallo

      Meine Erfahrungen sind gut. Ich bin beruflich einige Zeit nach London mit Ryanair gependelt, da unser kleiner Regionalflughafen nur diese Airline hat. Ich hatte immer nur Handgepäck. Da wurde streng kontrolliert was Maße und Gewicht angeht. Allerdings war das VOR der Möglichkeit des online Check in, also ein paar Jahre her. Ob das immer noch so genau ist weiß ich nicht. Es gibt keine kostenlosen Extras an Bord wie Verpflegung, Zeitschriften,.... Wenn man sich an die Maßgaben hält, läuft alles reibungslos. Teuer wird wohl zu großes/schweres Gepäck. Eine Freundin hatte mal etwas länger von Problemen mit einem beschädigten Buggy berichtet. Da hat sie aber letztlich Recht bekommen.

      Obwohl ich nicht eine einzige persönliche, negative Erfahrung auf vielen Flügen sammeln konnte, fliege ich selbst auch lieber Lufthansa und Co. Da habe ich irgendwie ein besseres Gefühl.

      LG

    Hallo,

    wir sind früher sehr viel mit Ryanair geflogen und man muss das Kleingedruckte immer sehr gut durchlesen, weil oft neue "Spielregeln" eingeführt werden.

    Mit dem Gepäck sind sie inzwischen mega-streng. Letztes Mal hatten wir zwei Koffer dabei. Einer mit 14,2kg und der andere mit 15,1kg. Für den zweiten wollten sie wirklich eine Strafgebühr haben. Ich sagte dann, ich wolle umpacken, das war ihr dann doch zu stressig und sie verdrehte die Augen.

    Das Handgepäck wurde innen genau gewogen und gemessen. Bei einer Frau ging es nicht in die "Kontrollform" und es endete damit, dass sie wirklich noch im Flughafen ein Paar Schuhe entsorgte (ganz klar war mir allerdings nicht, warum sie nicht einfach zum Einsteigen den Mantel anzog, den sie auch drin hatte. #schein

    Was immer nervig war, war der "Onlinecheckin". Wir waren früher immer wochenlang im Urlaub und mussten dann immer ein Internetcafé oder so suchen, wo wir das machen und drucken konnten.

    Während es Fluges fühlt man sich etwas wie auf einer Kaffeefahrt, ständig versuchen sie, einem Rubbellose etc. zu verkaufen.

    Wir hatten immer (als knickerige Schwaben :D) auf das Priorityboarding verzichtet, was wirklich aber einmal dazu führte, dass wir total im vollen Flieger verteilt waren (voll war der eigentlich immer!).

    Es ist innen etwas enger als in normalen Flugzeugen, aber es ist erträglich.

    Als wir drei Kinder hatten war es immer nervig, dass man den Kinderwagen zwar bis zum Gate mitnehmen konnte, aber erst bei der Gepäckausgabe wieder bekommen hat (und die Kinder oft hunderte von Meter lang getragen hat).

    So, das waren die negativen Punkte. Gut war, dass man immer überpünklich (oft 20 Minuten vor der Zeit da war). Man landet ja oft auf solchen Provinzflughäfen und daher bekommt man seinen Koffer auch sehr, sehr schnell. Die Shuttleanbindung war immer gut und billig.

    Mein Mann fliegt oft beruflich mit Ryanair und hat wirklich nie Probleme (fliegt immer mit 8kg Handgepäck - Männer halt :D).

    GLG
    Miss Mary

    Ich finde nicht, dass es einen Unterschied macht und verstehe auch nicht, wieso so viele Menschen im "hetzen" müssen. Es ist eben um einiges günstiger, da kann man ja an manchen Stellen ein wenig zurückstecken und dann beispielsweise für Getränke/Essen extra zahlen :)

    Ich bin bisher einmal mit Ryan Air geflogen, geklappt hat alles super. Beim Hinflug war das Handgepäck garkein Problem, beim Rückflug musste jeder den Koffer in so ein "Messteil" quetschen. WEnn der da nicht reinging musste man umpacken.

    Was den Flug angeht: es gibt kein großes Entertainment Programm, und auch keine Verpflegung inkl. Es werden während dem Flug irgendwelche Lose verkauft.

    Auf Kurzstrecke aber kein Problem finde ich. Bei so einem kurzen Flug ist mir das eigenltich relativ egal ob mir jemand was zu trinken bringt oder eben nicht..

Top Diskussionen anzeigen