Trekking-Urlaub... auch für Anfänger?

    • (1) 10.12.15 - 10:07

      Hat jemand von euch schon einmal einen Trekking-Urlaub gemacht? Kann man sich das als Anfänger zutrauen? Sollte man explizit darauf achten, dass die Reise/Tour für Anfänger geeignet ist? Ich wollte sowas schon immer mal machen, aber ich habe schon ein wenig Schiss, dass ich dafür zu unsportlich bin. Andererseits denke ich mir: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. ;) Die Kinder würden natürlich nicht mitkommen, die dürfen in der Zeit 1 Woche Urlaub auf dem Campingplatz mit den Großeltern machen.

      Ich würde es zum ersten Ausprobieren vielleicht nicht gerade gleich in den Alpen probieren.

      Zum ersten herantasten ist sicherlich der Rennsteig eine tolle Sache und landschaftlich auch sehr schön.
      http://www.rennsteig.de/

      Ein weiterer schöner Einsteigerweg ist der Rothaarsteig.
      http://www.rothaarsteig.de

      In den Aplen sollte man dann mit kleineren Touren beginnen, so 1-2 Tage um auch Erfahrungen zu sammeln und dann weiter Steigern.

      Zwei einwöchige Touren die als Einsteiger mit einwenig Kondition und ersten Erfahrungen gangbar sind könnten so aussehen:

      Tour 1

      Tag 1: Anreise nach Galtür und Aklimatisierung Tag 2: Mit dem Bus von Galtür (1584m) zur Bielerhöhe, am Silvrettastausee (2036m) vorbei über Hochmaderer Joch (2505m) zur Tübinger Hütte (2191m) Tag 3: Tübinger Hütte (2191m) über Schweizerlücke (2744m), Schottensee, ( Seelücke (2772m)zur Saarbrückner Hütte (2538m) Tag 4: Saarbrückner Hütte (2538m), übergang in das Klostertal, Abstieg zum Silvretta Stausee (2036m) und Aufstieg, durch das Ochsental, zur Wiesbadener Hütte (2443m) Tag 5: wetterbedingter Abstieg (im Regen) durch das Ochsental zum Silvrettastausee (2036m), Busfahrt von der Bielerhöhe nach Galtür (1584m) und Aufstieg (im Regen) zur Jamtalhütte (2165m), eigendlich war der direkte Übergang geplant Tag 6: Jamtalhütte (2165m)über Kronenjoch (2974m) zur Heidelberger Hütte (2264m) Tag 7: Heidelberger Hütte (2264m) über Ritzen Joch (2687m) und Abstieg durch das Lareintal nach Galtür (1584m) Tag 8: Rückreise von Galtür.

      Tour 2

      Tag 1: Anreise nach Galtür und Aklimatisierung Tag 2: Aufstieg von Galtür (1584m) zur Friedrichshafener Hütte (2138m)Tag 3: Friedrichshafner Hütte (2138m) über Ludwig Dürr Weg (3 Übergänge 2338m, 2666m, 2752m) zur Darmstädter Hütte (2384m)Tag 4: Darmstädter Hütte (2384m) über Apothekerweg mit Abstecher auf den Scheiblergipfel (2978m) zur Konstanzer Hütte (1700m)Tag 5: Konstanzer Hütte (1700m) vorbei am Kaltenbergsee (2506m) Übergang in das Klostertal (2658m) zur Kaltenberghütte (2089m)Tag 6: Kaltenberghütte (2089m) Abstieg Richtung Stuben das letzte Stück mit der Albona Bahn nach Stuben (1407m) und von Stuben (zu Fuß) über den Arlbergpass (1793m) nach St. Christoph (1771m) mit dem Bus nach Pettneu (1222m) und Aufstieg zur Edmund Graf Hütte (2406m)Tag 7: Edmund Graf Hütte (2406m) über Rifflerweg (Schmalzgrubenscharte 2697m) und Kieler Weg mit Abstieg nach Kappl. Eigendlich war die Besteigung des Hohen Rifflers (3168m) vorgesehen, was aus Wettergründen ausfiel, stattdessen mit dem Bus nach Ischgl (auf einen Kaffee) und anschließend mit dem Bus nach Galtür.Tag 8: Rückreise von Galtür

      Bei hochalpinen Touren, muss man sich über die Risiken im Klaren sein und für einen plötzlichen Wetterumschwung Alternativen ausgearbeitet haben.

      Teiele der zwei beschriebenen Touren eignen sich auch als WOchenendtour zum ausproboieren.

      Vor dem Start in eine solche Tour immer lokal nach besonderen Risiken oder aktuellen Problemen erkundigen.

      Viel Spaß beim probieren.

      Ich würd das halt vielleicht lieber auf eigene Faust machen, also z.B. eine Wanderung von Hütte zu Hütte (z.B. Salzburger Almenweg). So kannst du selber entscheiden, ob du vielleicht mal einen Tag pausierst oder kürzere Strecken gehst (meist gibt's ja mehr Hütten als nur die eine vorgeschlagene und man kann nen Zwischenstopp machen). Mein Horror wär halt, dass die ganze Gruppe auf mich warten muss und ich dann hinterher hechle. Wobei ich schon sehr langsam gehe, finde ich.

    • (7) 15.12.15 - 19:58

      Hi,

      in der Regel sind die Touren beschrieben, ob es blaue...Wanderungen sind, wie lange diese gehen, etc.

      Definiere unsportlich.....fährst du für jede 10 m Auto?
      Wenn man sich gerne bewegt ( Spaziergänge, etc.) und nicht Kettenraucher ist, dürfte es kein Problem sein.
      Wichtig ist nur, das Du die passenden Schuhe lange vorher eingelaufen hast.

      lg
      lisa

      (8) 15.12.15 - 20:02

      Unsere erste Tour waren fast 750km durch Irland. Untrainiert und ich ohne Kondition.

      Wir sind trotzdem angekommen und ich war stolz wie Oskar.

      Versuch es, es ist toll!

Top Diskussionen anzeigen