An die Frankreichexperten

    • (1) 30.12.15 - 15:22

      Wir möchten nächstes Jahr in den Sommerferien (Juni oder Juli) für ca. 10-14 Tage nach Frankreich, wollen gern mal etwas von diesem Land kennenlernen. Wir sind zu viert, dabei sind zwei Teenager.

      Mehr als ca. 1000 km möchten wir nicht fahren. Da unser Urlaubsbudget nicht so umfangreich ist, wollen wir die Zwischenübernachtungskosten sparen und durchfahren.

      Ans Meer würde also fast ausfallen.

      Wir fahren auch gern Rad und könnten die Fahrräder mitnehmen. Übers Burgund habe ich
      gelesen, dass es noch das unverfälschte, ursprüngliche Frankreich wäre.

      Ein Hausbooturlaub wäre aber zu teuer.

      Picardie wäre evtl. auch gut, von dort aus könnte man vllt. auch mal ans Meer.

      Übernachten wollen wir im Ferienhaus oder auf einem Campingplatz (oder beides).

      Welche Gegend von Beiden findet Ihr schöner ?

      Wir würden gern paar Städte anschauen, evtl. Radfahren und auch mal irgendwo baden.

      Danke für Eure Tipps.

      Hallo

      von wo aus Deutschland reist Ihr an?
      Wir kommen aus der Nähe von Paderborn und finden zur schnellen Anreise ans Meer das Nord pas de Calais sehr schön, ca. 600 km) Kennt Ihr den Film "Willkommen bei den Ch'tis" der spielt da oben im "kalten" Norden ;-)
      Man kann wunderbar wandern gehen, Cap Blanc Nez und Gris Nez mit Blick bei klarem Wetter bis zu den Kreidefelsen von Dover. Die Steilküste fällt an den Caps bis zu 150 m tief ins Meer ab.
      Bummeln in Calais oder Boulogne sur Mer, letzere Stadt hat eine wunderschöne Altstadt oberhalb vom Meer gelegen mit riesiger Cathedrale. Zudem ist das Aquarium Nausicaa direkt am Wasser einen Besuch wert: http://www.nausicaa.fr/
      http://www.tourisme-boulognesurmer.com/
      Region: http://www.nordfrankreich-tourismus.com/

      Geschichtliches (besonders 2. Weltkrieg, da Atlantikwall Region) ist auch vorhanden. Ein ganz tolles Museum befindet sich in Ambleteuse.
      http://www.musee3945.com/

      Die vielen kleinen Örtchen am Wasser (sehr schön zentral zum "Rechts und Links-Schwenken" ist Wimereux

      http://www.wimereux-tourisme.fr/

      Hier waren unsere Kinder mit ihren Partnern als sie allein dort Urlaub gemacht hatten und fanden es sehr schön zum Bummeln und schauen wie das Leben zwischen 1900 und 1960 aussah
      http://www.st-joseph-village.com/modulosite2/app/pagevierge/comp_pdf/pdf/37_pdf_16022015113418.PDF

      Im Hinterland lohnen Ausflüge nach St. Omer und Lille.

      Burgund / Bourgogne
      Dijon, Nuits St George, und Beaune haben wir mit unseren damals noch im Grundschulalter befindlichen Kindern besucht.
      Und natürlich das Umland.
      In Dijon ist absolut empfehlenswert der Herzogspalast. Und es gibt einen öffentlichen Park sowie eine fantastische Altstadt, die mit ihren zahlreichen Restaurants unbedingt zum Bummeln einlädt.

      In Beaune unbedingt anschauen: https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B4tel-Dieu_(Beaune)

      Nicht zu vergessen die zahlreichen Burgen und Schlösser die zu besichtigen sind.
      Herrliche kleine Dörfchen mit den "Domaines, wo man beim Weinbauern direkt Weinproben machen und kaufen kann.
      "Unsere" Domaine war / ist diese hier
      http://www.naudin-ferrand.com/vins.asp
      Wir haben immer den Cremant, Weißwein: Bourgogne Hautes-Côtes de Beaune und Bourgogne Hautes-Côtes de Nuits sowie Rotwein: Bourgogne Hautes-Côtes de Beaune, Bourgogne Hautes-Côtes de Nuits und Nuits Premier Cru gekauft.
      War ein Tip unserer ersten Vermieterin, die sowohl privat wie auch für ihr Chambre d Hôtes den Wein von der Domaine bezog.
      http://www.urlaubsziele.com/staedte/120/

      Nicht zu vergessen den Cassis de Dijon, den Likör aus schwarzen Johannisbeeren, den man für einen Kir (mit einem weißen Burgunder) benötigt.
      Kir Royal (mit Cremant aus dem Burgund oder mit Champagner (wenn man dann statt Cassis Himbeerlikör - Framboise - nimmt, wird's zu einem "Kir Impérial")
      oder mit einem roten Burgunder wird der Kir zum "Kir Cardinal"

      Noch ein Rezept mit Cassis: halbe Williams Christ Birnen aus der Dose gut abtropfen lassen. In der Zwischenzeit Frischkäse mit einem guten Schuss Cassis und etwas Birnensaft cremig rühren und die Masse in die Birnenhälften füllen - super lecker auf einem kalten Buffet oder auch zu Wild.

      Ferienhäuser, sogenannte Gîtes findest Du hier
      https://www.abritel.fr/annonces/location-vacances/france_bourgogne_21_dijon_dt0.php
      oben rechts Flagge anclicken, dann kommen die anderen Sprachen

      LG

    • Hallo

      Egal wie Ihr es dreht, beide Regionen setzen eine Anreise von ca. 950 km voraus. Damit liegt Ihr dann knapp in Eurem Kilometerbudget von 1000 km.

      Wenn unser Sohn in die Normandie fährt, sind es genau 1100 km zu seinem Urlaubsort und er fährt durch - früh um 4 los und macht dann nach ca 600 km eine längere Pause, dann geht's weiter. Ist ganz gut zu schaffen und er fährt die Strecke allein, da seine Freundin noch keinen Führerschein gemacht hat.

      LG

      Hi,

      ich liebe die Gegend an der Ardeche. Dort ist es auch im Sommer sehr schön. Man kann Kajaks oder Kanus mieten und den Fluss runter fahren.

      Die Gegend um Carpentras in der Provence ist auch sehr schön, aber zu heiss im Sommer. Da eignen sich die Osterferien besser.

      Viele Grüße

      Julia

Top Diskussionen anzeigen