Geocaching, erklärt es mir jemand?

    • (1) 15.02.16 - 15:41

      Hallo,

      ich würde gerne einmal Geocaching testen, weil ich glaube, dass das was für mich ist.
      Ich hab jetzt den ein oder anderen Bericht gelesen, aber irgendwie bin ich noch planlos.

      Was muss ich tun?
      Wie gehe ich vor? Muss ich was zu schreiben mitnehmen?
      Was ist wichtig?

      Bitte gebt mir doch mal ein paar Tipps.
      Würde mich sehr freuen.
      liebe Grüße, shella #blume

      • Hallo,
        am besten du lädst dir eine geocaching app runter. Ich habe zum Beispiel c:geo.

        Du musst natürlich das GPS am Handy aktiviert haben. Dann kannst du von zu Hause schonmal gucken welche Caches es direkt in deiner Nähe gibt. Ich war da das erste mal sehr erstaunt, dass selbst in unserem relativ kleinen Dorf in unmittelbarer Umgebung so viele zu finden waren. Die App ist einfach zu bedienen, die Caches auch nach Schwierigkeitsgrad beurteilt und in der Beschreibung steht drin, ob man Hilfsmittel brauch. Dann machst du dich auf den Weg und probierst mal einen einfachen Cache zu finden. Es gibt Cashes da trägt man sich in ein Logbuch ein, da wäre ein Stift von Vorteil. Dann gibt es welche mit kleinen Schatztruhen. Diesen kann man etwas entnehmen und sollte auch selber was reinlegen (bitte genau überlegen, keine Ü-Eier Figuren oder sowas).
        In meiner Nähe hat jemand ganz viele Märchen-Caches versteckt. Die sind teilweise sehr zum knobeln, machen aber richtig Spaß.

        Das ist eine tolle Freizeitbeschäftigung für die ganze Familie und das noch draußen an der Luft mit viel Bewegung. Was will man mehr. Wir lieben es.

        Viele Grüße

        • Hi,

          Danke für Deine Antwort.
          Was sind denn Märchen Caches?

          Ich ziehe einfach los und gucke was ich finde... klingt einfach.#zitter
          Hoffentlich wird bald besseres Wetter.

          viele Grüße, shella #blume

          • Ja versuch es einfach mal, macht echt Spaß.
            Die Märchen Caches hatten alle Märchen-Namen. Wir waren zum Beispiel bei Tischlein Deck dich. Das Tischlein fanden wir in einer Waldhütte. Den Tisch hatte der "Verstecker" selber gebaut und dort deponiert. Er hatte eine Tischplatte, die man abnehmen konnte, war aber mit einem Zahlenschloss gesichert. Es gab einige Rätsel rund um das Märchen, wir fanden dann draußen im Wald unweit der Hütte sehr gut versteckt das "Zubehör" für den Tisch, das mussten wir dann nur richtig montieren und schon hatten wir Hinweise auf den Code und kamen schlussendlich in den Tisch rein und dort einen Cache zu hinterlassen und uns ins Logbuch einzutragen.

            Das war aber schon ein aufwendiger Cach.

            Viel Spaß bei deinen ersten Caches ...

      Hallo,
      wir sind auch begeisterte Geocacher!
      Also als allererstes müsstest Du Dich bei Geocaching.com anmelden (kostenlos, nur Premium kostet Geld) und dann klappts auch mit der App.Wir haben auch C:GEO, die ist wirklich am besten!
      Auf Geocaching.com kannst Du Dir aber am besten anschauen, was so bei Dir in der Nähe los ist auf der Map (gibts auch fast alles auf Deutsch) Das Beispielfilmchen ist auch nett.
      Wo wohnst Du denn?
      Möglicherweise gibts ein Geocachertreffen (event) in der Nähe, Geocacher sind in der Regel offen und freundlich und würden Anfänger auch mal mitnehmen..
      Fang mit einem einfachen Traditional-Cache an (D 1,5 / T1, 5) D steht für Difficulty und T für Terrain . D5 bedeutet Klettern (mit Ausrüstung oder Schwimmen etc) und D5 sehr kniffelig...D1 ist sehr einfach und T1 für Rollstuhlfahrertauglich.

      Einfach mal ausprobieren, manchmal klappts nicht beim ersten Mal, denn manche Verstecke sind für erfahrene Cacher leicht erkennbar, für Neuling aber nur schwer zu enttarnen (z.B. Vermessungspunkte auf dem Boden oder falsche Schrauben)
      Und schau auf die Größe, nach einem winzigen Nano sucht man anders als nach einer größeren Tupperdose (small).

      Viele Grüße und viel Spaß!
      sternchen ;-)

Top Diskussionen anzeigen