Gibt es hier nähende Mamis? Wie lange wird selbstgenähtes getragen? Seite: 2

        • (26) 14.05.16 - 22:00

          Ach und wenn du dich erstmal damit befasst hast, wirst du merken, das 18€ für ne Hose überhaupt nicht viel ist.

          Stoffe kaufe ich meist bei Michas Stoffecke: http://www.michas-stoffecke.de/
          Dort gibt es auch Überraschungstüten (getrennt nach Jungs und Mädchen und noch andere Kategorien). In denen kosten die Stoffe dann nur ca. 8€/m aber man kann sie eben vorher nicht aussuchen - Überraschung, wie der Name schon sagt.

          LG
          Salo

      (27) 15.05.16 - 12:27

      Du hast ja schon viele gute Antworten bekommen.
      Hier noch mal meine Erfahrungen.

      "Lohnen" tut sich Nähen nur, wenn man es als Hobby betrachtet. Günstiger als Gekauftes sind selbstgenähte Sachen in der Regel nicht. Nichtmal die selbstgenähten Sachen bei Dawanda o.ä. sind viel teurer als das Material und vor allem die Arbeitszeit, die auch in eigene Projekte einfließen. "Lukrativ" verkaufen kannst Du insofen erstmal getrost vergessen. Ich wurde mittlerweile von Freunden/Bekannten schon gefragt, ob ich auch verkaufen würde, aber erstens fehlt mir dafür die Zeit und zweitens fühlt sich das für mich auch nicht richtig an (vor allem, wenn ich dann den Preis nehmen würde, den ich nehmen müsste).

      Ich habe vor ca. 2 Jahren richtig angefangen, (für meine Tochter) zu nähen, ich hatte mir kurz vorher von Freunden eine Nähmaschine zum Geburtstag gewünscht, die mir eine W6 Einsteigermaschine geschenkt haben (genaues Modell weiß ich nicht, kann aber höchstens 150 Euro gekostet haben). Mit der bin ich bislang ganz zufrieden, habe mir jetzt aber ergänzend eine (teurere) Overlockmaschine zugelegt.

      Meine Projekte haben sich mit der Zeit "gesteigert", angefangen habe ich mit der Pumphose Frida von Milchmonster, die es in kleinen Größen auch als Freebook gibt. Der Blog von Schnabelina ist auch sehr empfehlenswert, dort gibt es viele schöne Freebooks.

      Wie lange Kinder selbstgenähtes tragen, weiß ich gerade noch nicht, meine Tochter ist jetzt 2,5 und freut sich über die selbstgenähten Sachen. Ich wüsste nicht, was dagegen spricht, dass auch noch Teenager selbstgenähte Klamotten tragen (z.B. T-Shirts und Pullis), für mich selbst nähe ich inzwischen ja auch Kleidung. Da wollen sie vielleicht ein größeres Mitspracherecht bei Schnitt und Stoffen, aber das ist ja kein Problem.

      Außerdem kann ich Dir, wenn Du denn dann mit Nähen anfängst, den holländischen Stoffmarkt, der regelmäßig in größeren Städten stattfindet, empfehlen. Dort gibt es Stoffe meist etwas günstiger als online, z.B. als sogenannte Coupons (vorgeschnittene Stoffstücke).

      Ansonsten kann ich nur sagen, dass Nähen echt süchtig macht, vor allem, wenn man Freunde hat, die ebenfalls nähen und mit denen man sich austauschen kann ... :-)

      (28) 17.05.16 - 06:27

      18€ istr super günstig für eine selbstgenähte Hose. Wenn du selber nähst, wirst du staunen. Schöne Stoffe und gute Bündchenware kosten dich ganz schnell ganz viel. Nähen für Kinder ist nicht gerade ein günstiges Hobby. Wenn du keine sehr gute Maschine hast (gerade wenn es keine Overlock ist), wirst du nicht lange Freude an den selbstgenähten Sachen haben. Sieht halt bei weitem nicht so professionell aus und ist auch nicht so gut verarbeitet. Eine Overlock kostet aber ebenfalls sehr viel und lohnt sich für den reinen Eigenbedarf in der Regel nicht.

      Ich habe mit den bunten Hosen und Mützen aufgehört als unserer Tochter ca. eineinhalb war. Ich finde die stehen ihr nicht mehr. Für mich gibt es nichts Schlimmeres als Dreijährge mit bunten Elefantenmützen und breitem Bündchen.
      Wenn man aber den Absprung schafft gibt es auch viele sehr schöne schlichtere Stoffe zum vernähen.

      Gute Schnittmuster muss man kaufen. Einige wenige gibt es auch kostenlos. Aber wie gesagt, wegen der hohen Preise für schöne Stoffe und sehr gute Maschinen würde ich dir abraten. Klar kannst du auch mit einer alten Maschine nähen, daran wirst du aber nicht lange Freude haben. Und bedenke: je größer das Kind, desto höher der Stoffverbrauch. Ein Pulli für ein Vierjähriges kostet da gern mal Unsummen. Da kaufe ich persönlich lieber einen Markenpulli in guter Qualität.

      • (29) 17.05.16 - 06:29

        P.S.: Ein Verkauf lohnt sich nur, wenn man entsprechend viel Geld für seine Stücke verlangt. Und das geht nur, wenn du irgendwie einzigartig bist. Guck mal auf Dawanda. Nähen tut mittlerweile jeder und die meisten verkaufen die Sachen viel zu billig und nehmen dabei quasi Nichts ein. Ist denen aber egal und so versauen sie die Preise für alle anderen.
        Und wie gesagt: dazu braucht man dann erst recht eine Overlock.

    (30) 17.05.16 - 07:00

    Wenn du Schnitte und Stoffe dem Alter anpasst gibt es da keine Altersgrenze. Meine Tochter ist 6 und zieht stößt gerne Kleider, Röcke und anders an, was ich ihr genäht habe.

    Was das verkaufen angeht, so kann ich dir nur sagen, dass eine Hose Gr 92 für 18€ gerade mal Material (ist ja nicht nur der Oberstoff) und Fixkosten abdeckt. Gewinn hast du dabei eigentlich nicht, außer du bist nicht darauf angewiesen und hat sowieso nichts anderes zu tun. Ganz kurz, es lohnt sich nicht.

    Schau doch mal hier im Club der Nähtanten vorbei.

    Vg

Top Diskussionen anzeigen