Mein Kind will nicht ins Ferienlager

    • (1) 14.08.16 - 08:46

      Hallo,
      für meine Tochter (12) ist ab Montag eine Ferienfreizeit geplant. Wir hatten das im Vorfeld besprochen. So richtig begeistert war sie nicht, meinte aber, sie fahre, wenn es denn sein müsse.
      Es ist hier im Nachbarort an einem See. Okay, Badewetter haben wir hier gerade nicht, aber ich gehe davon aus, dass die Organisatoren sich spannende Aktionen überlegt haben. Die Freizeit soll von Montag bis Freitag früh sein.

      Nun möchte Hannah nicht mehr. Sie meinte, ich lasse ihr keine Zeit zum Entspannen und sie habe keinen Bock. In den ersten zwei Wochen waren wir auf Rhodos, dann war sie bei meiner Schwester in Hamburg, in der 5. Woche besucht sie einen VHS-Kurs und in der letzten Woche sind wir mit ihr noch einmal daheim.

      In der nächsten Woche wird es aber wirklich schwierig: Ich gehe arbeiten und bin dann jeden Tag bei meinem Vater auf der Intensivstation, dem es nach einem Sturz momentan recht schlecht geht. Vor 17, 18 Uhr bin ich nicht zu Hause und ich weiß, dass sie nur am Smartphone und vor dem Fernseher sitzen würde, Das gefällt mir nicht.
      Andererseits: Sollte ich sie schicken, auch wenn sie nicht will? Mit ist unwohl dabei.
      Viele Grüße
      Doreen

      • Hallo Doreen,

        ich glaube in dem Alter haben sie doch eh zu kaum was Lust ausser zu chillen :-p

        Aber auch meine Kinder (die Großen sind erst 6 und 8) hatten überhaupt keine Lust auf das Ferienprogramm (morgens bis nachmittags) zu dem ich sie letzte Woche angemeldet hatte. Trotzdem hab ich sie hingebracht und das erste Wort am Freitag bei der Abholung war ob sie nächstes Jahr wieder hin dürfen :-p Ich denke manchmal muss man Kinder auch zu ihrem Glück zwingen.

        Ich würde sie auf jeden Fall schicken. Es ist ja nur im Nachbarort - wenn es wirklich gaaaar nicht auszuhalten wäre könnte man sie ja immer noch holen. Aber das würde ich ihr natürlich nicht sagen, nur den Betreuern damit sie über die Vorgeschichte Bescheid wissen.

        Wenn du sie jetzt daheim lässt machst du dich meiner Meinung nach erpressbar für alle Ewigkeit ;-) Und ich fürchte arg, dass die chronische Unlust mit 12 erst beginnt #schwitz

        Darum würde ich nicht diskutieren: es war ausgemacht, sie geht hin, fertig.

        Liebe Grüße
        Ina

        Hallo,

        ich geb deiner Tochter recht - sie hat absolut keine freie Zeit, die sie nur allein für sich verbringen kann. Du hast die ganzen Ferien verplant :-(

        Was ist so schlimm dran, wenn sie jetzt mal eine Woche nur vorm Fernseher und Handy hängt? Wenn ich an meine Ferien denke, gab es immer mal Tage, die wir vor dem Fernseher abgehängt sind - zwar erst ab nachmittag, weil vorher nix lief - aber ich geh davon aus, dass deine Tochter auch länger schläft ;-)

        Überleg mal: dir ist unwohl, deine Tochter will nicht - sollst du sie schicken? Ich glaub, die Antwort fällt dir selber ein!

        LG Claudia

        Guten morgen ????

        Ich sehe es wie die Userin vor mir:

        Deine Tochter hatte die ganzem Ferien verplant, ich kann verstehen das sie sich eine Woche "frei" wünscht! Sie wird bestimmt länger schlafen und selbst wenn sie dann vor dem TV oder Handy sitzt - was soll es? Es sind 5 Tage vom 6,5 Wochen Ferien. Vielleicht kannst du sie mit Aktionen wie etwas einkaufen oder etwas irgendwo hinbringen aus dem Haus locken ;-)
        Wäre sie 7 oder 8, dann würde ich sie auch gegen ihren Willen schicken - für mich wäre die Zeitspanne wo sie alleine wäre zu lang. Aber mit 12.....

        LG

      • Hallo,
        unser Großer ist auch 12 und wäre auch nicht begeistert, wenn ich seine Ferien so durchgeplant hätte.
        Was spricht denn dagegen, eine 12jährige eine Woche (und es handelt sich bei Euch gerade mal unm 5 Tage) alleine zu lassen? Zum einen liegen sie in dem Alter doch länger in den Betten und dann lass sie doch Fernsehen, am Smartphone hängen oder was weiß ich machen. Das wäre für unseren Großen Entspannung pur.
        Gib ihr kleine Aufgaben für tagsüber (staubsaugen, Wäsche aufhängen, Spümaschine ausräumen, Betten machen, staub wischen.....), dann hat sie etwas "sinnvolle" Beschäftigung und kann den Rest des Tages machen, was sie will.

        LG
        Martina75

        Ich kann sie verstehen.

        Aber vielleicht mag sie sich das Montag aber mal anschauen? Wenn sie dann immer noch keine Lust hat, dann lass sie doch 4 Tage gammeln. Aber eben mit kleinen Aufgaben im Haushalt...

      • Hallo,

        einfach nicht mehr thematisieren und mit schicken. Musste meine Feundin in diesem Jahr auch machen, nach ein bis zwei Tränen am Bahnhof und im Ferienlager war dann alles gut.

        LG

        Hi Doreen,

        schwierig... ich gehe jetzt mal von meiner Tochter aus (allerdings erst 11). Sie hat momentan auch diese "ich bin nur in meinem Zimmer und chille"-Phase...

        Ich arbeite momentan 30 Stunden/Woche und bin gegen 14 Uhr zuhause. Wenn sie dann für eine Woche rumliegt und TV schaut, Youtube usw., dann hätte ich auch keine Bauchschmerzen damit (wird nämlich bei uns so in den Herbstferien laufen, weil ich da keinen Urlaub bekomme. Sie wird die 14:15 Tage allein zu hause sein). Allerdings gehe ich dann schon um 7 Uhr ins Büro und kann um 13 Uhr Feierabend machen.

        Wenn ich, wie Du jetzt, allerdings schon im Vorfeld weiß, dass ich nicht vor 18/19 Uhr zuhause sein werde, finde ich das schon sehr sehr lang, um zu gammeln. Letztlich würde mir spätestens am Dienstag mittag meine Tochter schreiben, dass sie vor Langweile umkommt.

        Lange Rede, kurzer Sinn: bei der von Dir beschriebenen Ausgangssituation würde ich sie ins Camp schicken - in den allerallermeisten Fällen kommen sie begeistert zurück. Und eine Woche habt ihr dann ja auch noch zusammen, da könntet ihr beide "chillen" und nicht allzu viel Programm machen.

        Viele Grüße
        Claudia

        hallo,
        1 woche tv und smartphone bis zum umfallen? gäbe es hier ganz sicher nicht. mit "chillen" hat das auch überhaupt nichts zutun.
        ich würde mit ihr den deal machen, dass sie hinfährt und falls es ihr überhaupt kein stück zusagt, sie dich ab dienstagnachmittag anrufen kann und du sie dann am abend abholst. allerdings ist sie dann bis freitag tagsüber komplett alleine und tv/smartphone gibt's nur abends mal 1-2 stunden. tagsüber darf sie sich gerne nützlich machen, dir im haushalt unter die arme greifen (da doppelbelastung job/opa), sich verabreden, sport treiben und dergleichen.
        lg

        Für mich wären solche Ferienlager Horror pur gewesen und ich wär da nie hingegangen! Zum Glück haben meine Eltern auch nie sowas versucht. Ich würde sie daheim lassen, aber halt schauen, dass wer greifbar ist. Vielleicht kann sie ja zum Mittagessen irgendwie zu ner Nachbarin, dann ist der Tag etwas strukturiert. Möchte sie sich denn nicht hin und wieder mit ner Freundin treffen? Ich weiß nicht, bei einer zwölfjährigen muss es doch was geben, wo man sie mal hinschicken kann???

Top Diskussionen anzeigen