Was macht ihr gegen Flugangst?

    • (1) 17.08.16 - 09:30

      Hallöchen,

      auch wenn ich unter starker Flugangst leide und der Flug für mich Stress bedeutet, fliegen wir meistens trotzdem in den Urlaub - ich will schöööönes, heißes Wetter mit Garantie #cool

      Ich habe schon Tabletten vom Arzt, die haben aber letztes Jahr erst nach der Landung Wirkung gezeigt, da mein Adrenalinpegel extrem hoch war.
      Wir fliegen in der Nacht von Freitag auf Samstag und ich werde die erste halbe Tablette bereits zu Hause einnehmen, so hat der Wirkstoff die Chance zu wirken ;-)
      Ansonsten gibt es sicher noch andere (Bekloppte #rofl ) die trotz Angst in den Flieger steigen und vielleicht hat ja jemand noch Tipps, wie man sich ein bisschen mehr beruhigen kann??!!

      Danke vorab #winke

      • Hallöchen,

        ich habe auch Flugangst, eigentlich keine wirklich Panikattacken (mehr), wahrscheinlich auch nicht so schlimm wie Du, wenn Du wirklich Medikamente brauchst, aber wirklich Angst bei Turbulenzen, holprigen Starts und Landungen. Es ist etwas besser geworden, seit ich das Buch "Endlich fliegen ohne Angst" gelesen habe und auch seit ich bei den Flügen ja immer noch meine Kinder betreuen muss (wir fliegen meist allein, also ohne meinen Mann), das lenkt ab. Ich wurschtel mich da irgendwie so durch, habe ein Wechselshirt dabei, weil ich eins oft durchschwitze und halte es dann einfach aus, versuche mich abzulenken und versuche es so gut es geht, zu verstecken, um meine Angst nicht auf die Kinder zu übertragen. Früher habe ich auch mal Baldrian Dispert genommen, inzwischen geht es irgendwie auch ohne. Wir fliegen dazu noch sehr viel, also so 8-10 Flüge pro Jahr.

        Guten Flug und einen superschönen Urlaub,
        Elfchen

        (3) 17.08.16 - 12:05

        Hallo,

        ich habe auch gaaaanz schlimme Flugangst#zitter und muss mich eigentlich auch jedes Mal erneut überwinden, einen Urlaub mit Flug zu buchen:-(.

        Langstreckenflüge gehen aber gar nicht, das würde ich nicht aushalten. Heuer waren mein Freund und ich auf Sardinien (Flugdauer: 1 h 10 min) und ich habe da auch schon bei Urbia wegen Tips gegen Flugangst gefragt....jedenfalls habe ich super Ratschläge bekommen, vielleicht magst hier ja mal nachlesen:

        http://www.urbia.de/forum/8-urlaub-freizeit/4781152-was-macht-ihr-gegen-flugangst/32136904

        Und obwohl es mir echt schon wieder vor dem nächsten Flug graut, schenke ich meinem Freund zu seinem Geburtstag im Oktober einen Amsterdam-Städteurlaub:-)! Ich weiß dass er diese Stadt schon immer sehen wollte und für ihn steige ich sogar wieder in ein Flugzeug#schein!

        Ich wünsche dir einen schönen Urlaub und einen angenehmen Flug#pro#klee!

        Lg

        (4) 17.08.16 - 18:39

        Hi,
        was macht man gegen Flugangst ? Nicht fliegen natürlich.

        Für "einfachen" Urlaub, Spanien, Türkei, Malediven, Afrika, Ägypten, Portugal usw. würde ich im Leben nicht in einen Flieger steigen.

        Für Großbritannien, Irland, Island, Neuseeland, Australien, USA, Skandinavien steige ich sofort in den Flieger. Das wäre es mir wert "zu sterben". Sei es vor Aufregung, oder halt weil er abstürzt.

        Der erste Flug in meinem Leben war
        Frankfurt - London - New York, 4 Wochen später, San Francisco - London - Frankfurt

        Alles gut.

        2 Jahre später, Flughafen Hahn - London. Jedes Luftloch mitgemacht, zum Schluß bat ich um eine Tüte und nutze die auch.

        Durch London bin ich wie ein falscher Fuffziger, ich musste ja 3 Tage später wieder retour :-( Dank Butterkekse mümmelnd, war es "zu überleben".

        3 Jahre später, Flughafen Hahn - London, Gummibärchen und Kekse, die Freundin hat mich gut unterhalten, ging es hin und auch zurück.

        Ich fliege nicht. Wenn wir uns mal die anderen Länder leisten können, werde ich es überleben müssen. Baldrian hat mir vor einem wichtigen Auftritt geholfen, evtl. würde ich es damit probieren.

        Jetzt fahren wir mit dem Auto an die Nord-, Ost- und Brombachsee. Hauptsache weg.

        Alles Gute
        Claudia

      • (5) 18.08.16 - 08:17

        Wie schon im verlinkten Thread der Tip:
        Lass Dir doch einfach helfen...Wingwave/EMDR...sehr effektive Methoden um Flugangst aufzulösen.

        Flugangst kann man extrem gut bearbeiten und nach 2-3h Sitzung fragst Du Dich, warum Du es nicht schon eher gemacht hast.

        Hallo,

        ich habe das gleiche Problem wie Du. Flugangst.

        Wir fliegen nächste Woche in die USA, und je näher der Abflug rückt, desto schlimmer wird die Angst. Mittlerweile kriege ich Herzrasen und Beklemmungen, wenn ich an den Abflug denke.

        Ich kann nicht mal vernünftig packen. Bei allem, was ich in die Hand nehme, denke ich darüber nach, ob es was ausmacht, dass es für immer im Atlantik verschwindet, oder ob ich es besser hier lasse und sich ein Erbe darüber freut.

        Dabei bin ich schon 20 mal in meinem Leben geflogen und es ging gut. Das letzte Mal allerdings vor 15 Jahren, da hatte ich noch keine Kinder. Ich hatte früher auch schon Flugangst, aber lange nicht so stark.

        Früher hatte ich Angst, dass mir schlecht wird, dass ich plötzlich schwer krank werde an Bord, z.B. einen Herzinfarkt oder Blinddarmdurchbruch bekomme. Einmal bekam ich im Urlaub einen blöden Magen-Darm-Virus und mußte damit zurückfliegen, das war mehr als ätzend, und seit diesem Flug hatte ich wirklich hauptsächlich Angst, dass sich das wiederholt.

        Heute hab ich null Angst davor. Ich habe panische Angst davor, dass wir abstürzen, dass ich in den Untiefen des Atlantiks für immer dahinmodere, im Flugzeuginneren verbrenne, dass uns ein Terrorist an Bord umbringt. Dass uns ein suizid-Pilot an einen Berg oder in ein anderes Flugzeug knallt. Vielleicht auch ohne Absicht.

        Ich weiß, dass das alles sehr unwahrscheinlich ist, dass Fliegen so ziemlich das sicherste Verkehrsmittel ist. Dass die Wahrscheinlichkeit, dass wir auf dem Weg zum Flughafen im Auto einen tödlichen Unfall haben, viel größer ist als im Flugzeug umzukommen. Dass täglich hunderte Maschinen durch die Luft sausen und es passiert nichts. Diese rationalen Gedanken beeindrucken mich null.

        Blöd. Bin halt ne Frau.

        Ich kenne so viele Leute, die ständig in Urlaub fliegen und sich überhaupt keine Gedanken über Flugangst machen. Die fliegen einfach und dann geht es noch gut! Auch geschäftlich, viele Männer meiner Freundinnen, was sind die dauernd mit dem Flugzeug mal kurz im Ausland! Die haben null Angst und die Frauen auch nicht. #kratz

        Wieso krieg ich das nicht hin.

        Ich hab mir jetzt schon viele Tips durchgelesen. Aber vieles geht bei mir nicht. Ich will keine Medikamente nehmen. Ich stille meinen Sohn noch. Ich möchte ihn auch beim Fliegen stillen können, wenn er Angst bekommt, weint, vielleicht mit dem Druckausgleich nicht klar kommt. So, deshalb kann ich mich auch nicht betrinken, wie eine Freundin von mir es macht :-p

        So´n Seminar reicht mir jetzt zeitlich auch nicht mehr. Die Nacht davor nicht schlafen, um komatös alles in einem Trancezustand durchzumachen, ist auch doof, weil wir vier Stunden an den Flughafen fahren und ich wahrscheinlich fahren muss. Zumindest einen Teil der Strecke. Außerdem hab ich drei Kinder, die noch nie geflogen sind, und um die ich mich kümmern muss.

        Vielleicht kriege ich noch dieses Buch her.

        Ich bin wirklich auch für jeden Tip dankbar.

        Das einzige, was wahrscheinlich überhaupt noch helfen kann, ist beten. Das hat mir schon sehr oft geholfen.

        Und übrigens, ich fliege nicht freiwillig. Ich hab's meinem Mann versprochen. Seit Jahren hab ich ihn hingehalten. Wir besuchen dort Verwandte. Und was man verspricht, muß man halten. Irgendwann mal.

        Und es wird sicherlich toll. #huepf:-(#huepf

      • Ich habe schlimme Flugangst.... Davor abzustürzen halt. Kann man auch keinen Vergleich mit Autofahren herstellen denn Autounfälle habe ich schon ein paar erlebt und überlebt oder als Ersthelfer vor Ort die Folgen gesehen.

        Ich bin ne Weile mehrmals im. Jahr geflogen weil ich auf den Kanarischen Inseln gearbeitet habe.

        War der Horror... Aber jetzt mit Kindern noch schlimmer.

        Ich fliege einfach nicht mehr! Aus!

        Vielleicht irgendwann wieder, jedoch muss das schon verdammt tolles Ziel sein.

        Meine Kids fliegen wahrscheinlich nächstes Jahr... Die haben beide eine 5 Tages Reise nach Malta gewonnen... Da wird mir jetzt schon schlecht denn wie gesagt... Ich habe Angst vor dem Verlust.
        Durch all den Terrorismus ist das noch schlimmer geworden.

        Meine Große ist 13 und bekommt die Nachrichten voll mit und ist sich selbst nicht mehr sicher.....
        Ist noch eine Weile hin, ich finde dass fliegen nicht lebensnotwendig ist und man nicht die ganze Welt bereisen muss.

        Ich denke auch dass man sich den Stress nicht aussetzen braucht wenn es nicht nötig ist.

        Und diese Kurse und Bücher..... Alles schön und gut, nur bei echter Flugangst wird das au Ch nicht helfen... Es ist wie eine Pille gegen die Angst, mag sein sie unterdrücken die Angst, aber ein echter Angst "Patient " wird durch Buch nicht wieder frei sein. Diejenigen die es sind hatten sicher Angst aber keine echte Phobie.

        Mona

        Hallo,

        ich habe auch furchtbare Flugangst. Dazu muss ich aber sagen, dass ich sonst auch vor allem Angst habe, habe seit einem Jahr eine Angststörung, die ausgebrochen ist (ich war immer schon ein panisches und ängstliches Kind). Bin mittlerweile 23 Jahre.

        Ich war vor 2 Jahren in Gran Canaria - das Warten auf den Flug und der Flugstart ist immer das Schlimmste, danach gehts (voraugesetzt das Flugzeug wackelt nicht). Ich war ziemlich geschickt darin meine Angst zu unterdrücken habe ich schon mein Leben lang gemacht. Aber nun ist es anders ich kann meine Angst nicht mehr unterdrücken. Ich habe häufig Herzrasen, das Gefühl keine Luft zu bekommen (das schlimmste und stärkste Symptom, dass ich habe) und dann noch Schweißausbrüche..Wallungen...Zittern..innere Unruhe...Übelkeitsgefühle etc etc...ich habe einfach vieles :-(

        Letztes Jahr habe ich das Horrorjahr meines Lebens durgemacht. Dieses Jahr gehts mir um einiges besser, aber geheilt bin ich immer noch nicht.

        Am meisten Angst habe ich eigentlich nicht von einen Flugzeugabsturz, sondern von der Höhe, der Enge, der vielen Menschen auf einem Fleck...und das aller allerschlimmste ist. Wenn ich nicht mehr will, kann ich nicht einfach aussteigen...nein ich bin in dieser Kiste gefangen und wenn ich im März mit meinem Freund wirklich nach Mauritius fliege, dann für ganze 11-12 Stunden #zitter#zitter

        Werd wohl ne Menge Spritzer trinken, wer weiß vielleicht hilfts ja...#fest#fest#fest#bla

        • Hallo,

          mir geht es so wie vielen. Ich leide ebenfalls unter Flugangst. Ich steige in den nächsten Tagen in den Flieger und schon jetzt habe ich Angst daber. Die Tatsache nicht einfach aussteigen zu können oder zu wissen ob und wieviel Turbulenzen es geben wird machen mich krank.

          Sobald ich in ein Flugzeug steige bekomme ich einen trockenen Hals, fange an zu schwitzen und werde unruhig.

          Mein Arzt hat mir Bromazepam verschrieben. Kennt das jemand und hat Erfahrungen damit? Ich habe in anderen Foren gelesen das die Wirkung in der Luft sich ggf. ins Gegenteil ändert. Das wäre natürlich ziemlich blöd wenn ich dann noch mehr Angstzustände bekommen würde.

          Hat jemand Tipps für mich?

Top Diskussionen anzeigen