Erfahrung Bahnfahrt mit Baby/Kleinkind

    • (1) 22.08.16 - 22:45

      Hallo,

      ich mache dieses Jahr noch mit meinm einjährigen Kind und meinen Eltern Urlaub in Bayern. Da wir nicht alle mit Gepäck und Kiwa ins Auto passen, muss einer von uns mit dem Zug fahren ;-) Ich habe jetzt quasi die Wahl zwischen 5h Autofahrt und 5h Zugfahrt und mich für die Zugfahrt entschieden, da ich da freier bin im Spielen mit meiner Kleinen, füttern und Stillen.

      Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob ich ins Kleinkidabteil soll/muss oder lieber in Großraum... Eine Bekannte meinte, dass es im Kleinkindabteil einfach wahnsinnig laut ist (da konnte ihre Tochter nicht schlafen) und stinkt #augen
      Was habt ihr so für Erfahrungen gemacht? Gibt es immer hilfsbereite Leute, die einem helfen den Kiwa in den/aus dem Zug rein-/rauszuheben? In der Schwangerschaft habe ich die Leute immer direkt angesprochen... Eine Babytrage werde ich auch dabei haben...

      Dankeschön für eure Tipps!!
      LG

      • Wenn du ein Kleinkindabteil bekommen kannst für deine Fahrt (reservieren!) dann würde ich das auf jeden Fall tun. Bislang waren alle Fahrten mit unserer Kleinen dort sehr entspannt und durch die geringe Anzahl an Plätzen sind dort eben nicht hundert Leute, sondern man ist meist als Familie relativ allein. Leider ist es oft nicht sehr sauber, aber in anderen Bereichen des Zuges sieht das kaum anders aus.
        Zum Spielen und entdecken ist das Kleinkindabteil oder eben Familienbereich, was auch meist abgeschlossene Abteile sind, meiner Meinung nach ideal. So hat man auch mal die nötige Ruhe und niemanden der einen komisch anmacht, wenn das eigene Kind dann doch mal seine 5 Minuten hat.
        Zum Helfen kannst du dir kostenfrei bei der Bahn eine Ein- und Ausstiegshilfe buchen. Du füllst einfach online ein Formular aus, in dem du anklickst, welche Hilfe benötigt wird. Also Hilfe mit eventuellem Gepäck oder Kinderwagen, da bekommst du dann problemlos Unterstützung. Aber auch andere Reisende sind oft sehr hilfsbereit, wenn sie sehen, man ist allein mit Kind unterwegs.

        Hallo,

        meine Kleine ist 6 Monate alt und wir haben auch schon alles mehrfach getestet. Unsere Fahrten zogen sich über ca. 650km und die 1. Fahrt mit knapp 2 Wochen war im Auto, da gings noch gut. Sie ist nur 1x wachgeworden. Danach war es der Regio über knapp 10h und dann der ICE. Der ICE war mit 5h ein Traum. Auch mit dem Auto geht es nicht so schnell. Wir hatten keinen Sitzplatz reserviert. #schein Naiv. Ist aber auch überall zu wenig Platz. Ich hätte nicht gewusst wohin mit dem ganzen Zeug. Wir haben uns im BordCafe breit gemacht, viel Platz und keiner hat was gesagt. Die Leute waren auch super und haben mich beim Basteln einer Windeltorte tatkräftig unterstützt. War sehr witzig. Man kann im Zug gut rumlaufen und gestillt hab ich sie in der Trage, aber darauf konnte sie sich nur schwer konzentrieren.
        Was Hilfestellungen beim Tragen angeht, naja, hier und da kam mal eine Frage. Ich hatte die Kleine aber auch in der Trage, den Reiserucksack auf dem Rücken und die Hände frei für den Buggy. Mein Mann war aber auch dabei. Im Oktober versuch ichs mal allein. #zitter

        Man kann auch einen Abholservice buchen:

        https://www.bahn.de/p/view/service/familie/angebote/kleinkindabteil.shtml

      • Und eine Sache habe ich noch vergessen.
        Ich komme am Reiseort früher an, als meine Eltern... Dh ich muss vom Bhf entweder von einem Bekannten oder Taxi abgeholt werden.
        Gibt es Taxis mit Kindersitzen der Stufe 1?
        Oder hat jmd eine Idee wie mein Bekannter unkompliziert an einen Kindersitz käme...?

        Puh, ich finde dich ziemlich kompliziert! Ich find jetzt 5 Stunden mit dem Auto nicht wirklich lang, verstehe aber auch nicht, wie man so viel Gepäck brauchen kann, dass man zu viert (so hab ichs verstanden) nicht mehr ins Auto passt. In Bayern gibt's - versprochen, ich wohn da - auch dm, wo man Windeln und anderes Babyzeugs kaufen kann, und zwar in JEDER Kleinstadt. Echt. Also, ich wäre einfach als komplette Gruppe mit dem Auto gefahren. Ich bin auch der Meinung, dass man ein 1jähriges Kind in einem Zeitraum von 5 Stunden nicht mehr sofort stillen muss #kratz. Ich find, man kann einem 1jährigen durchaus in einem Kindersitz sitzend eine Breze in die Hand drücken oder anderweitiges Zeug verfüttern und Wasser/Tee zu trinken geben. Sorry. Und eine Zugfahrt von 5 Stunden würd ich jetzt auch ohne große Planung machen. Wozu der Kinderwagen? Weil im Auto nicht so viel Platz ist?

        Ja, es gibt IMMER Leute, die dir helfen, notfalls muss man halt den Mund aufmachen und drum bitten. Ich habs aber immer eher so erlebt, dass zig Leute den Kinderwagen rumgewuchtet haben - sogar noch als wir letztes Jahr mit unserem 5jährigen umgestiegen sind aus nem verspäteten Zug hat uns wer den Buggy getragen, damit ich den Kleinen nehmen konnte (war spät abends). Ich fands eher so, dass ich Angst hatte, dass bei den vielen helfenden Händen irgendwann das Kind aus dem Wagen geleert wird (sind nicht alle so erfahren damit). Deshalb hab ich das Kind ins Tragetuch gepackt, Gepäck im Rucksack und den Wagen den Leuten einfach überlassen. Dann kann nichts kaputt gehen.

        Allerdings würd ich ehrlich gesagt auf den Kinderwagen verzichten - außer ihr wollt Bergwandern - und einen einfach klappbaren Buggy mitnehmen. Das Kind ist ja kein Säugling mehr!!! Wir haben immer den Chicco London mit dabei.

        Ob Großraum oder Kleinkind - mei, Pech haben kannst du IMMER. Ich würd halt für das Baby auch einen Sitzplatz reservieren, dann habt ihr schöner Platz, die Reservierung kostet nicht viel.

        Und wie dein Bekannter an einen Maxi Cosi oder Kindersitz kommt? Ich würd da halt einfach im Bekanntenkreis rumfragen, da ist immer wer, der so ein Ding auf dem Speicher hat.

        • Ach so, natürlich hab ich nicht meinen 5jährigen ins Tragetuch gepackt sondern damals als Baby #winke.

          Und das mit dem Kindersitz: Dein Bekannter wird doch wirklich IRGENDWEN kennen, der einen Kindersitz hat. Kollegen, Nachbarn, etc. - so eine Fahrt zum Bahnhof dauert ja nicht Tage und wenn mein Nachbar käme und mich fragen würde, ob er morgen für ne Stunde mein Maxi Cosi oder meinen Kindersitz ausleihen könnte, weil er eine Freundin mit Kind vom Zug abholt, ist doch selbstverständlich, wenn ich nicht grad nen dringenden Termin hätte, den ich nicht verschieben könnte. Ansonsten KÖNNTEST du natürlich auch vorher schon bei nem örtlichen Taxiunternehmen anrufen und ein Taxi mit Kindersitz und Stauraum für den Wagen reservieren.

          So kompliziert bin ich nicht, wie es klingt ;-)

          Wir passen nicht ins Auto, weil der Hund inkl. Hundebox schon den halben Kofferraum braucht. Und der Kiwa würde die andere Hälfte einnehmen. Dass ich kein mega Pack Pampers innerhalb Deutschlands einpacken muss, ist mir klar. Zumal da unten quasi meine zweite Heimat ist.

          Den Kiwa brauchen wir für normal Spaziergänge, und damit sie schläft... Gerade bei Bergtouren ist der aber unpraktisch - dafür hab ich ne Kraxe!

          Hab mich entschieden erster Klasse zu fahren, da gabs günstig Tickets, Kiwa und Ergobaby nehm ich mit (dann kann ich sie tragen und andere den Kiwa ohne dass sie rausfällt) und vor Ort fahr ich mit dem Bus weiter.

          Also, passt scho ;-)

Top Diskussionen anzeigen