Erfahrungsbericht - Urlaub mit Baby

    • (1) 16.09.16 - 10:07

      Hallo ihr Lieben,

      Bevor das hier wieder endet in "... Ich würde dir raten... Etc." möchte ich vorab schreiben, dass ich nicht nach Meinungen fragen möchte, sondern lediglich nach eure Erfahrungen! (;) Sorry o.o)
      Wir möchten mit unseren (dann 5-6 Monate alt) Sohn Anfang nächstes Jahr fliegen in die Karibik fliegen (Dominikanische Republik).
      Hat hier jmd. schon mal eine Fernreise mit Baby gemacht? Wenn ja: Wohin, wie hat das Würmchen den Flug / Zeitunterschied verkraftet, musstet ihr extra Gläschen mitnehmen, hattet ihr böse Überraschungen à la Krankenhaus etc, Sonstiges?

      Ich freue mich auf eure Erfahrungen :) Danke schon mal ;)

      GLG Lillyfee & Baby D.

      • Hallo Lillyfee,

        wie schön, dass ihr den Urlaub plant :-)
        Also wir sind mit unserer Kleinen in die Emirate geflogen, waren so um die 6 Flugstunden mit einem Stay zwischen drin. Sind zwar nur 2 Stunden Zeitverschiebung aber da die Kleine da eh viel am Schlafen war, war das eigentlich absolut kein Problem.

        Ich habe sie zu der Zeit auch noch voll gestillt, habe aber als Sicherheit mal paar kleine Gläschen mitgenommen, da dort die Kochmöglichkeiten ja doch eingeschränkt sind im Hotel. Aber was ich auf alle Fälle mitnehmen würde, sind genügend Windeln, denn im Ausland sind Windeln immens teuer, da ist es immer gut mehr Reserve zu haben. Wir hatten also keine bösen Überraschungen, so wie ich das urteilen kann, hat die Kleine, auch wenn sie sich daran nie erinnern wird, einen tollen Urlaub verbracht und die Zeit definitiv genossen.

        Der Flug an sich lief wirklich problemlos, ohne Geschrei und sonst was, aber wichtig ist es einfach, dass man selbst ganz gelassen an den Flug und an die Reise rangeht, und wenn das Kind weint, weint es halt. Gehört zum Reisen dazu. Immer schön easy bleiben :-)

        LG

        • Vielen Dank für die Antwort! Wie alt waren deine Kinder?

          • Sie war genau 6 Monate alt :-)
            Ich hoffe, dass unser 2. im Februar gesund auf die Welt kommt, dann wollen wir auch schnellst möglich wieder verreisen ;-) Da kennen mein Mann und ich nix und die Kleine (mittlerweile aber auch schon 4 Jahre alt) freut sich, wie bolle, wenn sie ein Flugzeug sieht. Alle Reisen sind mit ihr Gott sei dank wirklich super verlaufen.

            Also ab in die Karibik mit Euch :-D

        (5) 16.09.16 - 14:37

        Wir fliegen schon immer jedes Jahr 2-3 mal in Urlaub. Lange Flüge ( USA/ Malediven / Mexiko ) oder kürzerer ( Teneriffa / Frankreich/ Ägypten / Mallorca )

        Wir hatten nie ein Problem, allerdings sind die langen Flüge mit 10-13 Stunden natürlich anstrengend.

        Wir mussten halt viel den Gang auf und ablaufen.:-p Geschrei gab es aber nie, was für uns und die anderen Passagiere sehr angenehm war .
        Wir haben aber erstmal einen kurzen Flug von 5 Stunden gemacht als Baby und getestet wie es klappt. Langstrecke sind wir ich glaube das erste mal erst mit 2 Jahren geflogen.

        Windeln haben wir immer dabei da die oft sehr teuer sind im Ausland. Ich habe gestillt und dann wurde gleich richtig gegessen, Gläschen hatte ich nie, da kann ich dir leider nix dazu sagen.

        Viel Spaß bei der Urlaubsplanung.
        LG Jana

        (6) 17.09.16 - 17:29

        "selbst ganz gelassen an den Flug und an die Reise rangeht, und wenn das Kind weint, weint es halt. Gehört zum Reisen dazu. "

        -----
        Das gehört aber nicht zum Reisen der anderen Fluggäste, denen Du das dann aufzwingst. Was Du mit Deinem Kind machst ist mir völlig egal. Wenn es Schmerzen hat, da es den Druckausgleich nicht vollziehen kann oder wenn es Angst hat: mir egal! Dein Kind, Dein Problem. Tut mir leid für das Kind, aber bitte.

        Aber: ich muss Deine Reiselust und die damit verbundenen (Schmerzens-) Schreie Deines Kindes zumindest nicht unkommentiert ertragen. Das gehört nämlich NICHT zum Reisen dazu.

        • (7) 17.09.16 - 17:34

          Mein Kind hat aber nie geweint bei Flügen oder sonstigen Reisen, ich rede im Allgemeinen von Kindern, wenn ein Kind weint, weint es halt. Das kann man manchmal nicht beeinflussen. Also entspann Dich bitte und kommentiere soviel Du willst, ich werde trotzdem mit Kind und Kegel verreisen :-)))

    Hallo

    kann dir nur von meiner Freundin berichten, die mit ihrem damals gut 18 Monate altem Sohn und Ehemann auf des Deutschen liebste Insel (Mallorca) flog - und es war eine Katastrophe...
    Kind hat sich ne dicke Mandelentzündung mit hohem Fieber eingefangen. Arztbetreuung in dem Familienhotel war gut, jeden Tag 2 Std. Sprechzeit eines deutschen Kinderarztes.
    Leider war Sohnemann so quengelig, dass sie die nächsten 5 Tage nichts von den Örtlichkeiten sah, sie war in den 10 Tagen genau 3 mal am Strand und zweimal im Ort. Medikamente halfen zwar gegen die Erkrankung, nicht aber gegen das seelische Unwohlsein (nicht das eigene Bett, wenig Bewegungsfreiheit im Hotelzimmer mit Beistellbett), das nicht Rauskönnen, weil zu heiß für fieberndes Kind... Man konnte ihm nichts recht machen. nur am weinen...
    Windeln und Gläschen hatten sie mitgenommen, da Sohnemann noch nicht vollständig vom Tisch mit aß. Der Flug ging einigermaßen, halt Bewegungsdrang eines Eineinhalbjährigen.

    Ich denke, Du kannst viele Erfahrungen hören, aber wenn Du Pech hast und DEIN Kind

    wird ein kleiner Quengel, fährt nicht gern Auto oder liegt ungern in einem Sitz, dann hast Du schlechte Karten - für einige Bekannte und Freunde und auch Verwandte von mir war schon eine Autofahrt von 30 min der blanke Horror, weil Baby durch nichts zu beruhigen war....

    Andere Erfahrung mit Kind in dem von Dir genannten Alter:
    Familie hatte geplant, mit ihrer Tochter eine Amerikareise zu unternehmen - haben lange vorbereitet, nach Flügen geschaut, ob Kinderärzte in der Nähe, bzw. Krankenhaus. Aber sie haben erst gar nicht gebucht, denn das Kind war mehr als anstrengend und die Reise wäre kein Urlaub sondern purer Stress für alle Beteiligten geworden. Da war die Kleine ca 6 Monate alt. Sie hatten sich das so schön vorgestellt mit der Kleinen, aber es war mit diesem Kind leider nicht machbar.
    Sie sind das erste Mal mit ihr in Urlaub gefahren, als sie 2 Jahre alt war, vorher war es nicht möglich.

    LG

    (11) 16.09.16 - 22:18

    Die Erfahrung muss jede Mutter/jeder Vater selber machen. Da können dir 99 Mütter was erzählen un du bist die 100te bei deren Kind alles völlig anders läuft. Aus meinem langen Mutterleben (seit fast 24 Jahren Mutter insgesamt drei Kinder, einige Flugreisen, wenn auch kurze, Hotelaufenthalte ....) kann ich nur sagen: sch....auf das was andere erzählen.

    (12) 17.09.16 - 08:33

    Hallo,

    wir sind mit unserem 3 - Monat altem Baby nach Italien gefahren, ca. 8 Stunden Fahrt. War alles unkompliziert. Geflogen sind wir das erste Mal, da war sie 12 Monate, aber nur nach Mallorca. War auch unkompliziert.

    Ich habe die Erfahrung gemacht ( 2 Kinder, jetzt 12 und 7 Jahre), je unkomplizierter die Eltern sind, desto unkomplizierter sind die Kinder. Ist aber meine subjektive Meinung.

    LG Leah

    (13) 17.09.16 - 12:12

    Ich saß mit einer Mutter und ihrem 4-6 Monate altem Baby in einer Maschine von Dubai nach Sydney.

    Nach 4 Std Dauergeschrei wollte auch der toleranteste Fluggast das Gespann lynchen.

    Selbst das Personal war extrem genervt.

    Ein mir befreundeter Pilot erzählt dauernd solche Horrorgeschichten. Und er würde nie mit seinen Kindern fliegen, wenn sie nicht selbstständig den Druckausgleich beherrschen. Denn ohne diesen kann fliegen extrem schmerzhaft sein.

    Es ist Dein Kind, daher mach was Du willst, aber wunder Dich nicht, wenn andere Fluggäste bei einem brüllenden Kind nicht sonderlich begeistert sind und Du Dir böse Sätze anhören musst.

    Und bevor hier jetzt "kinderfeindlichkeit" vorgeworfen wird: Unsinn. Man muss mal 4 Std mit einem schreienden Kind und 200 weiteren Personen eingesperrt und selbst übermüdet sein. Das macht richtig Spaß.

    • (14) 17.09.16 - 16:37

      Hi,

      mein Mann fliegt super oft und was er erzählt von schreienden Kindern, überforderten Eltern, etc. bin ich echt froh, das wir niemals mit Baby geflogen ist, denn die haben doch gar nichts davon in einem anderem Land in der Sonne zu liegen.

      Und diese "mein Kind fliegt super lieb-Eltern" gibt es nur bei Urbia.

      Die eltern wollen in den Urlaub also wird das Baby mitgeschleppt.

      Lg
      Lisa

      • (15) 17.09.16 - 17:06

        Ich glaube, dass man als Mutter "betriebsblind" ist.

        Da wird gern mal "ach er hat nur etwas Gequengelt" gesagt. Man müsste dann mal die Fluggäste, wie sie das sahen.

        Außerdem ist es in 90% der Fälle tatsächlich purer Egoismus der Eltern. Klar: wenn man umzieht nach New York muss das Kind eben mit. Aber Babys nach Mallorca fliegen oder in die DomRep nur weil Mama und Papa am Strand liegen wollen ist Egoismus. Das Baby hat da nichts von, außer im schlimmsten Fall 4 Std Ohrenschmerzen durch Druck im Flugzeug.

        Daher: ich persönlich find es schrecklich egoistisch.

        • (16) 17.09.16 - 17:44

          Mein Mann kam letztes aus Dubai zurück.....eine Mutter mit drei Kleinkindern neben ihm und der Vater saß ruhig in der 1. Klasse. Ein Geschrei über Stunden....

          Zum Glück ist er total Kinderlieb und hilft irgendwie oder macht auch die Pausenunterhaltung.....letztens hatte er einen Bub von 7 Jahren bei sich sitzen und hat ihm sein Handy erklärt, während die Mutter sich in Ruhe um das schreiende Baby kümmern konnte.
          Ich kann schon verstehen, wenn am Gate jeder schaut, ob ja keine Babys on Board kommen.

          lisa

          (17) 17.09.16 - 20:38

          Sehe ich ähnlich. Wir sind das erste Mal mit Kind geflogen, als Sohnemann knapp 3 war, Zielort :Kanarische Insel.. also etwa 4 h Flugzeit. Die erste Stunde fanden die Damen in der Reihe hinter uns das Geknötter und das Gefuchtel mit dem Schmusehasen noch drollig, das hörte allerdings in Stund drei auf........ Will damit sagen, dass nicht jeder Nörgelige Kinder auf engem Raum im Flieger nett findet und ich habe volles Verständnis dafür.

          Selber bin ich 15 Jahre als Flugbegleiterin tätig gewesen und konnte über die Eltern, die ihre Babys auf Fernreisen mitgeschleppt haben, oft nur den Kopf schütteln. Zu 90% gab es stundenlanges Geschrei, nicht sehr angenehm für alle Beteiligten. Im Kollegenkreis fragten wir uns immer, warum man mit dem Kind nicht an die Nordsee reist...... ,,

Wir fliegen mit unseren Kindern seit sie je ca 3 Monate alt waren und wir hatten nie Probleme.... Und nein ich bin nicht 'betriebsblind' oder habe es ueber die Jahre verdraengt.
Allerdings wuerde ich, bevor ich eine lange /teure Flugreise antrete, erst mal testen, wie es mein Kind vertraegt.
Generell finde ich verreisen mit kleinen Kindern am unkompliziertesten.
Schoenen Urlaub!

(19) 25.09.16 - 00:27

Hallo,
wir waren im Sommer mit unserem 8 Monate alten Baby in Kroatien. Wir haben Urlaub auf der Insel Hvar gemacht. Es war sehr schön und gottseidank hatten wir keine Probleme dort mit dem Baby. http://www.unterkunftinkroatien.de/hvar/ auf dieser Seite haben wir gebucht. Wir haben uns im Voraus die Infos über Doktoren in der Umgebung gesucht uns aber auch mit unserem Arzt zuhause beraten lassen. Wenn man vorher alles schon vorbereitet kann man das auch sogar mit dem Baby entspannte Urlaubstage haben :)
LG

Top Diskussionen anzeigen