Wanderurlaub von Ort zu Ort - Wer hat Erfahrungen und kann Tipps geben?

    (7) 20.10.16 - 22:02

    Schöne Idee...Das steht auch schon auf meiner To-Do-Liste. Eine befreundete Familie hat dies dieses Jahr getan. Sie haben die Unterkünfte immer unterwegs gebucht, wenn sie beim Wandern abschätzen konnten, wo sie am Tagesende landen werden. Dies hatte durchweg geklappt.

    (8) 21.10.16 - 08:26

    Tolle Idee
    Mein Mann wandert auch einmal im Jahr für eine Woche. Er plant aber alles genau und geht am Liebsten die sogenannten Premiumwanderwege. Diese sind besonders gut ausgeschildert.Er holt sich auch immer die Rotherwanderbücher,wo Etappen sehr gut beschrieben sind.
    Er wanderte schon den Westweg(Schwarzwald:Pforzheim-Basel)
    Rheinsteig,Moselsteig,Eifel.Nächstes Jahr ist der Albsteig dran.
    http://www.premiumwanderwelten.de

    Was auch,gerade für Kinder, interessant sein könnte,ist folgendes:

    http://www.trekking-pfalz.de/de/trekking-plaetze/

    Das habe ich mit meinen Jungs gemacht. Es ist etwas komplizierter,da du leider mehr zu schleppen hast (Zelt,Wasser)Aber es ist ein richtig tolles Erlebnis:Du übernachtest mitten im Wald,kannst Lagerfeuer machen.Lernst nette Leute kennen. Also davon erzählt mein 16 jähriger Sohn heute noch (ist 10 Jahre her).

    (9) 21.10.16 - 09:02

    Hallo Filo,

    wir haben im Sommer unsere erste Hüttentour mit 2 Kindern (3 und 6) durch die Berge Österreichs gemacht. Vielleicht nützen dir ja meine Erfahrungen/Tipps trotzdem was...

    Der Vorteil an einer Hüttenwanderung ist, dass man seinen Schlafplatz quasi sicher hat. Sollten die Hüttenzimmer und Matratzenlager wirklich mal voll belegt sein, dann bekommt man im Zweifel einen Schlafplatz im Gastraum. Abgewiesen wird niemand.

    Im Sommer ist das aber sehr sehr unwahrscheinlich. Gerade zu Saisonbeginn (Ende Juni/Anfang Juli) sind höchstens mal Schülergruppen unterwegs.

    Lohnend ist für eine Hüttenwanderung auf jeden Fall die Mitgliedschaft im Alpenverein. Der Alpenverein beschränkt sich oft auch nicht nur auf die Alpen. In der Sächsischen Schweiz zum Beispiel gibts auch AV-Hütten. Allerdings nicht so viele.
    In der Sächsischen Schweiz wäre ist der Malerweg für soche Unternehmungen gut geeignet. Und auch so (mal bisschen Heimatwerbung :-p) ist es wirklich ein abwechslungsreiches, kindergeeignetes Gebiet. Viele Stiegen und Leitern, schöne Aussichten, gute Wege usw.

    Außerhalb der Alpen bzw. wenn Pensionen oder Jugendherbergen angesteuert werden sollen würde ich auf jeden Fall vorbestellen und ich würde auch allgemein vorplanen.

    Ich würde mich auch vorher über Fahrpläne von Bussen, Bahnen usw. informieren um einen Plan B zu haben.
    Streckenmäßig würde ich im Mittel das ansetzen, was ihr auch so durchschnittlich als Wanderung nehmt. Klar ist mal ein Tag bei, wo man weiter muss und dann kommt eben wieder ein Tag wo man nur wenig wandert und vielleicht noch was anderes unternimmt.

    Wir sind damit sehr gut gefahren.

    Wie alt ist denn dein Kind?

    Der Wanderurlaub ist unser schönster Urlaub überhaupt gewesen. Die Kinder fragen ständig danach, wann wir wieder einen machen :-)
    Wenn du dann zur Planung noch Detailfragen hast kannst du mich gern anschreiben. Für die weiteren Vorbereitungen (Gepäck usw. ) düften die Anforderungen ja ähnlich sein...

    Auf jeden Fall viel viel Spaß beim Planen! #winke

    • (10) 30.12.16 - 20:05

      Hallo,

      Da muss ich doch direkt mal fragen: Welche Strecken schafft Ihr mit Euren beiden denn so am Tag? Ich hatte irgendwo mal gelesen, dass man als Richtwert das Alter als Kilometer für eine Wanderung nehmen kann... Wir sind früher gerne gewandert, vor allem auf den Kanaren und Madeira, aber viel mehr als 5 km haben wir mit Kind noch nicht geschafft. Und dazu muss ich sagen, dass wir eher einen kleinen bewegungsfreudigen Wirbelwind haben. :-)

      Danke Dir! Wäre froh, wenn wir auch mal wieder was starten könnten! :-)

      • (11) 30.12.16 - 20:36

        Also mehr als einen Kilometer pro Lebensjahr laufen wir immer wenn wir wandern. Die Kleine war ja erst 3.
        Unsere letzte Wanderung (einzeln) waren 12 km. Die nun 7 jährige ist komplett gelaufen. Die 4 jährige ist gute 9 km gelaufen. Wobei es mit etwas mehr Zeit auch alleine geklappt hätte. Aber die Opas....
        In den Alpen sind wir täglich zwischen 5 und 10 km gelaufen. Dort haben wir uns aber auch viel Zeit gelassen und zwischendurch viel gespielt.
        "Langweilig geradeaus" schaffen wir deutlich weniger. Mag ich aber auch nicht.
        Toll waren Schatzsuchen. Oder schwere Wanderungen. Mit Stiegen oder Treppen laufen beide viel begeisterter. Und die Nächte in der Hütte haben auch gut gezogen. Es gab ja keine Alternative als anzukommen ;-)
        Aber der Stempel fürs Abzeichen und das Eis am Ziel waren eigentlich Motivation genug. Angst auf dem Berg schlafen zu müssen hatte keiner.

        So Sommerinseln bewandern würde ich auch gern mal. Das stelle ich mir auch mit Kindern toll vor.
        Wie alt ist denn euer Kind?

        • (12) 30.12.16 - 22:05

          Das klingt gut! Das sind ja schon ordentliche Strecken! Hut ab! Wahrscheinlich müssen wir ihm einfach mehr zutrauen. ;-) Und ja, ich denke auch, dass es sehr auf die Strecke ankommt. Umso spannender, umso leichter läuft es sich. Ich denke, wir schauen mal hier in der Gegend, was so machbar ist und dann kann man ja mal den Urlaub entsprechend planen.

          Unserer wird demnächst 6. Dabei fällt mir ein, dass er mit gerade 4 fast 6 km ohne Probleme mitgelaufen ist, als wir auf Rügen zu den Feuersteinfeldern sind. Die Feuersteine und viele Lieder haben geholfen. :-)

          Wenn er noch etwas älter ist, wollen wir auf jeden Fall nochmal die Kanaren oder Madeira, Azoren o.ä. anpeilen. Die Wanderungen - gerade die spannenderen - sind dort oft nicht so ohne. Das wäre mir jetzt noch nichts, wenn es neben ihm direkt den Steilhang runter geht. ;-) Aber da kann man herrliche Strecken laufen! Auf Madeira an den Levadas entlang, durch diverse stockdunkle Tunnel, oder entlang von Vulkanen oder Lavaresten... Das hat schon was, gerade auch für die Kinder!

(13) 21.10.16 - 14:42

Habt ganz herzlichen Dank für eure tollen Tipps #herzlich

Ich glaube, es ist wirklich am besten, wenn man sein Gepäck transportieren lässt. Und ich habe da jetzt auch einen Reiseanbieter gefunden, der das macht. Wandern kann man trotzdem dabei schön alleine (also keine Gruppenwanderung #schwitz)

LG Filo

Top Diskussionen anzeigen