Wie schlafen im Urlaub wenn Baby dabei ist?

    • (1) 18.01.17 - 19:20

      Hallo ihr Lieben,

      wir waren mit unserer Kleinen Anfang Dezember, da war sie 5,5 Monate alt, für 3 Nächte in einem Ferienhaus im Hunsrück. Da war das Schlafen bzw. Sie ins Bett bringen kein großes Problem, da es keine lauten Geräusche gab, die Türen leise waren und nicht geknarzt haben und wir sie direkt gehört haben wenn sie sich gemeldet hat.

      Sie schlief dort auch mehr oder weniger wie Zuhause auch. Zuhause haben wir ein Babybay an meiner Bettseite. Im Urlaub schliefen sie und ich im Doppelbett (Bett an Wand geschoben, sodass sie nicht rausfallen konnte) und mein Mann schlief in dem anderen Schlafzimmer, da das nur ein 1,40 Bett war. Kein Problem soweit.

      Nun wollen wir im Juni in ein Hotel in Kroatien fliegen. Dann ist sie fast ein Jahr alt. Dort werden auch Babybetten gestellt. Nun frage ich mich aber, wie wir das mit dem Schlafen machen sollen. Sie braucht beim Einschlafen (zumindest momentan noch) Körperkontakt, danach nicht mehr und auch wenn sie aufwacht nicht mehr. D.h. Ich müsste mich dann zu ihr runterbeugen im Babybett, um ihr diese Nähe zu geben. Denn meist haben die ja so Reisebetten und keine mit Sprossen... Alternative wäre, dass sie auch wieder im selben Bett schläft wie wir. Nur in diesem Hotel, das wir ganz super finden, gibt es eine riesige Besucherritze. Das stelle ich mir jetzt für keinen sonderlich schön vor. Wie sind eure Erfahrungen dazu?

      Und was habt ihr gemacht wenn das Baby dann geschlafen hat abends? Seid ihr im Zimmer geblieben oder nochmal rausgegangen? Und wenn ja: wie habt ihr das Baby gehört? Hattet ihr ein Babyphon dabei? Unsere Tochter hat einen SEHR leichten Schlaf, d.h. dass wir uns nichtmal leise im gleichen Raum unterhalten können wenn sie schläft. Sie wacht sofort auf bei jedem kleinen Geräusch.

      Ich wäre dankbar für ein paar Erfahrunswerte! :-)

      Liebe Grüße

      • Hallo!

        Einen Urlaub haben wir noch nicht gemacht mit der Kleinen, haben aber schon öfter mal woanders übernachtet, auch im Hotel schon.

        Also einen ganzen Urlaub mit Kind im Hotel stell ich mir nicht so toll vor. Das Hotel in dem wir waren war recht groß, wir hatten zwar ein Babyphon dabei, weil wir abends eigentlich in die Hotelbar wollten. Pustekuchen, so weit reichte das Babyphon nicht. Also hab ich den ganzen abend allein mit dem schlafenden Kind im Hotelzimmer verbracht, während die anderen unten Cocktails geschlürft haben. Meine Kleine schläft auch immer mit Körperkontakt ein, ich hab ihr Bettchen neben meins gestellt und hab sie von oben gestreichelt, das war ok für sie. Die Kinder passen sich da ganz gut an wenn es halt mal nicht anders geht.

        Also wenn Hotel dann nur eins in dem eine Bar in Reichweite des Babyphons ist, sonst müsst ihr ja die Abende schweigend im Hotelzimmer verbringen. Das würde ich auf keinen Fall machen. Da würde ich lieber ein Ferienhäuschen nehmen mit ner schönen Terrasse wo man abends schön draußen sitzen und grillen kann oder so. Das ist mit Kind wesentlich entspannter, vor allem wegen schlafen und essen und Wäsche waschen ect.

        LG
        Sunny

        Also, das Baby schläft einfach zwischen uns. Im Endeffekt liegt sie ja eh direkt an mir dran, da ist gar keine Besucherritze, soweit kommt sie gar nicht. Ich hab mir noch nie Gedanken über "sowas" gemacht. Gut, normal schlafen wir im Urlaub in unserem Wohnwagen, aber wir schlafen auch gelegentlich anderweitig auswärts oder im Hotel. Also ich seh da überhaupt kein Problem. In einem Bett mit 1,80 m oder 2,00 m Breite hat man m.E. so locker Platz mit Baby/Kleinkind, dass es gar kein Ding ist.

        Aber genau wie meine Vorschreiberin würde ich mir das mit dem Hotel GENAU überlegen. Schon ohne Kinder finde ich es unpraktisch im Hotel (Städtereisen mal ausgenommen, da fällt man ohnehin nur noch ins Bett), weil man immer in ne Bar oder so gehen muss, wenn man abends noch zusammensitzen will. Das geht dann doch schnell ins Geld und sooo gemütlich ist es auch nicht - dann lieber eigene Terrasse/Balkon. Mit Kind oder Baby finde ich es völlig daneben. Aus dem Zimmer gehen geht m.E. überhaupt nicht. Ich hätte keine Sekunde Ruhe trotz Babyphone. Ich würd mir da echt was anderes überlegen, z.B.

        -kleine Pension, wo es nur ein paar Zimmer gibt.

        -Ferienhaus (gut, ist nicht meins)
        -Mobilheim, Bungalow, etc. auf nem Campingplatz. Mobilheim oder Leihcaravan hat halt den Vorteil, dass man in einem "Zimmer" zwei getrennte Betten hat. Im Idealfall lässt sich deine Kleine ins zweite Bett ablegen. Du hast sie immer "bei dir" und kannst trotzdem mit deinem Mann kuscheln. Notfalls wandert einer von euch aus, aber man ist dennoch beisammen. Wenn das Kind schläft, sitzt man im Vorzelt oder vor dem Mobilheim durch keine 5 cm Holz/Blech vom Baby getrennt.

        Also unser sohn war das erste mal mit 11 Monaten auf Malle mit. Dort hatten wir ein Babybett (reisebett). Normal braucht er auch Körperkontakt, aber schon am ersten Tag Sonne, Strand und Meer war der Knabe so platt, das er mir doch tatsächlich beim schlafanzug anziehen eingepennt ist :-p das hat sich eigentlich die ganzen zwei Wochen so hingezogen. Also würd ich sagen, mach dir keinen Kopp, vielleicht ist sie dann auch so platt, das es sich von ganz allein regelt. Muss aber auch dazu sagen, das er zu hause meist so um halb acht ins bett ist und im urlaub haben wir ihn ein wenig länger aufgelassen, damit er eben so müde ist.

        Weg sind wir dann nicht mehr, hätte viel zu viel Angst das da irgendwas passiert. Ne, mein Mann hat uns dann immer mit Getränken versorgt, wärend wir auf der Terasse mit dem Großen gespielt haben.

        Meine erfahrung ist daher, das es im Urlaub eh ganz anders läuft als zu Hause :-D

        LG
        Mone

        • Danke Mone!

          Ja, Urlaub ist ja immer eine Ausnahmesituation. Da sind die Kleinen ja doch schneller ko, weil sie so viel erleben. Normalerweise geht unser Tochter so um 19 Uhr ins Bett und schläft bis 19:30 Uhr ein. Im Urlaub dann wahrscheinlich auch erst etwas später. Wir werden sehen.

          Das Tolle an dem Hotel, das wir ins Auge gefasst haben, ist, dass es dort auch ein Babybett gibt sowie sogar ausleihbare Babyphones (wobei ich das etwas seltsam finde, da man ja nicht weiß, wie zuverlässig die Dinger sind) und Flaschenwärmer ;-). Ist generell bei Familien mit kleinen Kindern sehr beliebt.

          Liebe Grüße

      Hallo,

      Wir waren das erste mal im Urlaub als der Knirps 5 Monate alt war und hatten bisher immer auch ein Reisebett zur Verfügung gestellt bekommen, es aber erst genutzt, als er 2 Jahre alt war

      Davor hat er in unserem Bett geschlafen. Vorzugsweise in der Mitte. Wenn das mal nicht mgl war, habe ich mein Bett an die Wand geschoben und er hat auf der Wandseite geschlafen.

      Anfangs ist er auch nur mit Körperkontakt eingeschlafen - war halt so - wir haben uns meist auf den Balkon gesetzt und konnten ihn gleich hören, hatten aber auch jedes mal das Babyphone dabei ... Aus dem Zimmer / Apartment sind wir nie gegangen. Höchstens mal einzeln um einen Cocktail an der Bar für den Balkon zu holen.

      Angst dass er rausfällt hatten wir nicht - ich habe als Begrenzung die Decke und die Kissen so hoch gestapelt, dass er sich nicht raus drehen konnte.

      Mit 2 Jahren waren wir in einem Urlaub in einer ApartmentAnlage ... Da hab ich ihm gesagt, dass wir vor der Schlafzimmertür sind und er uns rufen kann. So haben wir ihm auch das "betreute" einschlafen abgewöhnt ;-) aber da habt ihr ja noch Zeit ;-)

      Grüssle

      • das erinnert mich sehr an uns :-) unsere kleine maus hat bis jetzt im urlaub auch immer zwischen uns geschlafen. das hat sich zu hause schon so eingespielt und das haben wir dann im urlaub auch beibehalten.

        so viel waren wir mit ihr noch nicht unterwegs. aber bis jetzt hat das immer sehr gut geklappt. ich bin auch berühmt für meine polsterberge die ich als abgrenzung baue :-)

        wir bleiben dann aber abends auch meistens im zimmer oder eben am balkon. allein an die bar will von uns sowieso niemand und gemeinsam trauen wir uns dann doch nicht. mein vertrauen ins babyphon ist zu hause irgendwie größer. ich weiß eigentlich nicht warum, aber das ist halt kopfsache :-)

        • Ja ;-) man muss es sich eben passend machen :-) wir sind jedes Jahr 2-3x unterwegs ... Der Kleine ist mittlerweile geübt (aber schläft trotzdem noch oft in der Mitte)

          Wir holen unsere Getränke von der Bar zu uns auf den Balkon ( wenn es mal ein Cocktail sein muss) ansonsten gibt's Wein und sonstiges in jedem Supermarkt um die Ecke und schmeckt auf dem Balkon auch lecker :-)

          Grüssle

    Hallo

    davon abgesehen, dass ich einen Hotelurlaub mit Baby komplett unpraktisch finde, weil ich an Essenszeiten gebunden bin und mich doch nicht so frei bewegen kann wie in einem Ferienhaus, wäre ich nie und nimmer auf die Idee gekommen, das Hotelzimmer zu verlassen um, wo auch immer in dem Hotel die Bar ist, einen Cocktail schlürfen zu können.

    Ich empfand die Urlaube mit Baby und Kleinkind(ern) in Ferienwohnungen oder Häusern immer sehr entspannend. Wir konnten aufstehen wann uns danach war, Mahlzeiten einnehmen wann wir wollten und auch dem Kind etwas zubereiten, wenn es etwas wollte.

    In einem Hotel hätte ich mich viel mehr eingeengt gefühlt, da habe ich lieber mit meinem Mann zusammen gekocht oder wir sind zeitig essen gegangen, und hatten den Abend für uns gemütlich auf der Terrasse des Ferienhauses in unmittelbarer Nähe zu unserem Kind, das wir auch ohne Babyphon hören konnten.

    Unsere Kinder haben von Anfang an in ihren Bettchen geschlafen und ich habe in Phasen wo sie schlecht einschliefen oder generell nachts öfter aufwachten, mit meinem Stuhl neben ihnen gesessen, die Hand auf dem Bauch, der Stirn oder einfach nur ihre Händchen gehalten und das Lieblingsgutenachtlied in Schleife vorgesungen...
    Das hört sich vllt. für die ein oder andere von Euch furchtbar an, aber unsere KInder sind auch bei uns auf dem Arm so gut wie nie eingeschlafen. Sie brauchten ihren Platz im Bettchen.

    Von daher habe ich komplett andere Erfahrungen gemacht, zumindest beim Einschlafritual, als Du.

    LG

    • Also wir hatten noch nie Probleme mit den Essenszeiten im Urlaub...
      Gerade wenn man in einem AI-Hotel sitzt, hat man doch rund um die Uhr was, wo man Essen kann.
      Ich koche zu Hause auch leidenschaftlich gern, backe ständig irgendwas für meine Familie und von daher gönn ich mir im Urlaub den Luxus zu sagen "Nö, 2 Wochen sollen mal andere für uns kochen" :-)
      Wir hatten auch schon Urlaub nur mit HP gemacht und es war irgendwie doof... Kinder haben ja ständig irgendwo hunger oder durst oder wollen ein eis und wir waren da ständig am Essen und trinken anschaffen.... AI ist perfekt.... die Kinder haben durst? Ab an die Bar... Hunger? Irgendwo ist ein Restaurant wo man was kriegt... Eis? klar, gibts auch....

      Das Zimmer verlassen würd ich aber auch nicht... Also halt auf der Terasse oder dem Balkon schon, aber weg nicht....

      Es gab mal ne Phase bei unserem Großen, da war er vier. In diesem Jahr und im darauffolgenden Jahr hat er den Kompletten urlaub bei uns im Bett gepennt, was echt Folter war.... Da liegt man im Urlaub eh schon bei schwülen Temperaturen im Bett und ist am schwitzen und da liegt einer neben einem, der die ganze nacht sich an einen kuschelt und dabei total klebrig ist :-) Wenn ich da nachts ins Bett kam und ich ihn sanft in die Mitte schob, war die stelle wo er lag, total durchgeweicht :-p ach ja, das waren noch zeiten... #hicks wenn er heut ins bett kommen würde, hätt ich kein Platz mehr #schock#schwitz#verliebt

      LG

(11) 19.01.17 - 08:54

Ach, über das Schlafen würde ich mir keine zu großen Gedanken machen.Irgendwie geht das immer.

In eurem Fall würde ich entweder das Babybett direkt ans große Bett stellen, oder nur die Matratze daneben legen nebst ein paar Polster, damit die Kleine nachts nicht rausrollt oder aber die Besucherritze einfach mit einer Decke, einem Handtuch ausstopfen und alle gemeinsam im Bett schlafen.

Schwieriger wirds, wenn das Baby schläft. Alleine lassen ist so eine Sache, das geht mMn nur mit zuverlässlichem Babyphone in unmittelbarer Nähe zum Zimmer. Ansonsten bleibt nur der Balkon. Und da würde ich beim Buchen wirklich zusehen, dass der wirklich so ist, dass man auch die Abende darauf verbringen will.
Diese Abende waren für uns der Hauptgrund mit Babys/ kleinen Kinder vorallem Urlaub auf dem Campingplatz zu machen.

(12) 19.01.17 - 10:25

Nur allgemein zum Verständnis: Ich habe nicht gesagt, dass wir vor hätten, an die Bar zu gehen und zu trinken. Dafür sind wir nicht die Typen, egal ob mit Kind oder ohne. Ich wollte lediglich eure Erfahrungswerte hören. Denn ich denke, bei einem zuverlässigen Babyphone kann man durchaus mal eine Runde über die Anlage spazieren wenn die Entfernung zum Zimmer nicht weit ist.

Schwieriger wird es da bei einer größeren Anlage. Die, die uns vorschwebt, ist aber recht klein und überschaubar. Und wir können uns auch vorstellen, die Abende auf dem Balkon zu verbringen.

ABER das Problem ist in unserem Fall vor allem der leichte Schlaf meiner Tochter. Sie wacht bei allem auf, allen voran knarzende Türen. Und da kann ich im Vorfeld ja nicht wissen, ob die Balkontür knarzt (was ich übrigens in einem Ferienhaus auch nicht wissen könnte). Und Camping oder sowas ist nichts für uns.

Danke euch jedenfalls für eure Erfahrungswerte. Da war schon der ein oder andere gute Tipp dabei :-). Bin mal gespannt, wie es wird.

Huhu,

mit einem Jahr ging bei meinem Sohn noch einschlafen lassen und dann 15 Minuten nach dem Einschlafen ins Babybett legen.
Im selben Raum haben wir uns dann nicht mehr aufgehalten, deswegen hatten wir Ferienwohnungen.

LG

ChaosSid

(15) 19.01.17 - 15:11

Hi,

waren auf Kreta, da war der Jüngste 11 Monate alt. Allerdings kann bei meinen Kindern eine Bombe hochgehen und sie merken es nicht, wenn sie mal schlafen.

Thema Besucherritze, da kann man mit Handtüchern oder Decken die Ritze stopfen. Vllt einfach etwas entsprechendes mitnehmen.

Wenn ihr vorhabt aus dem Zimmer zu gehen, dann würde ich sie im Babybett schlafen lassen, da es einfach sicherer ist, dann natürlich mit Babyphon.

Wir haben die Kinder meistens nicht allein im Zimmer gelassen. Lediglich in Baby/Kinderhotels, die entsprechend gesichert und auch klein waren, sind wir mal mit Babyphon nochmal runter, z.B. fürs Abendessen, da es in den Hotels oft recht spät ist (zumindest für meine Kinder, die um 18:30 ins Bett gehen). Ansonsten waren wir im Zimmer oder nur auf dem Balkon. Haben beim Buchen versucht möglichst 2 Zimmer zu haben.

Top Diskussionen anzeigen