Tipps für Paris mit Schulkind gesucht

    • (1) 26.02.17 - 10:42

      Hallo,

      wir haben drei Nächte Urlaub in Paris gebucht. Die erste Nacht verbringen wir in der Nähe des Disneyland. Die beiden letzten Nächte in Paris im 13. Arrondissement. Wir haben unseren 8-jährigen Sohn dabei der sich neben dem Disneyland am meisten auf den Eiffelturm freut. Den wollen wir also unbedingt sehen. Dazu auf jeden Fall das Louvre, Sacre-coeur und Montmartre. Am letzten Tag wollen wir evtl vor der Heimreise noch zum Schloss Versailles.

      Jetzt meine Fragen an die erfahrenen Paris-Touris hier.

      Gibt es sowas wie einen Sightseeingbus bei dem man an den großen Sehenswürdigkeiten aussteigen und später einfach wieder zusteigen kann? Oder sollte man sich ein Metroticket kaufen? Welche Sehenswürdigkeiten empfehlt ihr? Ich weiß, dass viele sagen, der Eiffelturm sei teuer und die Anstehzeit lohne sich nicht. Mein Sohn will aber unbedingt ganz nach oben. Gibt es da einen Trick? Kann man das Ticket früher buchen und steht dann nicht an? Wir fahren in den Osterferien, da wird es sicher voll sein?

      Ich mache mir gerade Gedanken, ob der Zeitplan zu knapp ist. Tag 1 Anreise Check in um 10 Uhr (wir fahren ca 5 Stunden) und dann Disneyland. Tag 2 Koffer morgens in Hotel 2 abgeben (Check in erst um 15 Uhr) und dann Sightseeing. Tag 3 Sightseeing Paris und/oder Versailles.

      Ich würde mich über Tipps freuen.

      Liebe Grüße,
      Sabrina

      • Hi. Wir waren vor 3 Jahren mit unseren Kids in Paris und im Disneyland. Für das Disneyland benötigt man locker 3-4 Tage. Paris hatten wir leider auch nur einen Tag. Wir waren auf dem Eiffelturm, im Louvre( zumindest haben wir die Mona Lisa gesehen ;-) ) und auf dem Triumpfbogen. Hatten für alles die Tickets vorher online bestellt.
        Haben alles zu Fuss abgeklappert. Es gibt aber auch Busse bei denen man jederzeit zusteigen kann.
        Mehr haben wir an dem Tag leider nicht geschafft. Waren hinterher echt platt.
        Wir würden beim nächsten Mal aich hier 3 Tage minimum einplanen.

        LG

        • Hallo und danke für deine Antwort.
          Disneyland planen wir nur mit einem Tag, weil mein Sohn kein Achterbahnfan ist. Er ist was Schnelligkeit und Action angeht sehr sensibel und mag sowas gar nicht. Für ihn ist am wichtigsten, dass er die Prinzessinnen treffen kann und in den Disneystore darf. ;-) Wenn wir währenddessen merken, dass es zu wenig ist, verbringen wir den 2. Tag auch noch im Disneyland und streichen Versailles dann von der Liste.

          LG

      Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Ein Tag Disneyland ist eigentlich zu wenig. Selbst, wenn dein Sohn keine Achterbahn fährt, davon gibt es im Park ja nicht einmal so viele. Dann musst du bedenken: Ostern heißt, Ferien. Auch in Frankreich. Also wird es voll sein. Dazu kommt, dass der 25. Geburtstag noch zusätzlich Gäste in den Park lockt. Eher gesagt, in die Parks. Es sind ja zwei und in jedem kannst du locker einen Tag verbringen. Wann genau fahrt ihr denn? Die Woche vor Ostern dürfte die Hölle los sein. Da sind Wartezeiten an den Attraktionen um die zwei Stunde gar nicht unwahrscheinlich. Prinzessinnen treffen ... das heißt, Princess Pavillon. Allein für das Anstehen für eine Reservierungskarte könnt ihr locker anderthalb bis zwei Stunden einplanen. Also ja, wie gesagt, denkbar knapp kalkuliert. Streicht lieber was von Paris und kauft euch gleich Zwei-Tages-Karten, die ein Stück günstiger sind als zwei Tages-Karten.

      Der Eifelturm ist so eine Sache. Wir waren auch mal dort und ... ja, wir haben ihn halt gesehen. Hätten wir es nicht getan, wäre nichts verloren gewesen. Die Schlange vor den Kassen war unterirdisch - und das im September, also nach der Hauptsaison. Wenn euer Sohn unbedingt hin möchte, würde ich auf jeden Fall die Karten vorab online kaufen.

      Unseren Kindern hat Versailles und Notre-Dame sehr viel besser gefallen. Gefahren sind wir mit der Metro, da kommt man sehr schnell von A nach B.

    Hi,

    Ich war jetzt 3 Mal in Paris (3h mit dem Zug) und einmal im Disneyland.

    Was ihr da plant wird nur Stress und das Gefühl von Geldverschwendung, da ihr nichts ordentlich anschauen könnt. Disneyland 1 Tag, ok, da könnt ihr maximal einen Park machen (gibt ja noch den Moviepark), dann noch Ferien...Da würde ich wirklich 2 Tage einplanen um Disneyland wirklich abhaken zu können. Wir hatten dieses Jahr auch angedacht ins Disneyland zu fahren, aber der Eintritt finde ich defintiv zu hoch für den Park. Man zahlt viel nur um die Figuren zu sehen, weil sooooo toll ist der Park nicht. Da fahren wir lieber in den Europa-Park, der bietet mehr, nur eben keine Disney-Figuren. Für Versailles müsst ihr wirklich einen Tag einplanen, da es ja außerhalb ist. Aber es ist wirklich sehenswert. Paris an einem Tag....viel Spaß.. Das reicht lange nicht, 2-3 Tage sollten es schon sein. Eiffelturm waren wir mal im September. Man kann die Tickets online kaufen und es gibt dann einen Fast-Entry, da wartet man wirklich nicht lange. Man muss nur zu einer bestimmten Uhrzeit dort sein. Man sollte mal drauf gewesen sein. Von der Aussicht her ist das Tour de Montparnasse besser, da man von dem Hochhaus einen tollen Blick auf den Eiffelturm hat und günstiger ist, vor allem Abends, wenn die Sonne hinter dem Eiffelturm untergeht. Aber ich glaube der Turm ist mittlerweile geschlossen, bin mir aber nicht sicher. Wenn ihr tatsächlich in den Louvre wollt, dann geht Minimum ein halber Tag dafür drauf. Wir waren mit der Schule dort und konnten nach einem halben Tag nicht mehr, aber haben wirklich nur einen Bruchteil davon gesehen. Klar Mona Lisa, aber besonders toll fand ich die großen Schinke (12*8m) und den Künstlern zuschauen, die die Bilder im Museum abmalen (ich bin ja in der Hinsicht talentfrei).

    Man kann viel erlaufen, da vieles recht eng beieinander steht.

    Wenn man bei Sacre Coeur startet, geht man direkt daneben nach Montmatre, dann geht es die Straße runter ans Moulin Rouge. biegt man dann links ab, kommt Richtung Oper, Louvre, Kaufhaus LaFayette (tolle Glaskuppel von innen sichtbar). Ist man am Louvre kann man in der einen Richtung die Champs Elysée entlanglaufen zum Triumpbogen biegt man dann links ab kommt man zum Eiffelturm. Läuft man in die andere Richtung ist man bei Notre Dame und dem Palais de la Justice (sehr schöne Kapelle). Am Eiffelturm kann man gleich eine kleine Seine-Rundfahrt machen.

    Beim letzten Mal war die Große 19 Monate alt und wir waren 3 Nächte in Paris und haben die o.g. Sachen gemacht und waren noch im Naturkundemuseum (Dinosaurier Skelette, dann ein kleiner Zoo und eine moderne Museumsvariante der Geschichte von Mammuts bis moderne). Versailles haben wir weggelassen, da es uns zu aufwändig war.

    Mit der Schule waren wir mehr in Museen und ich fand neben dem Louvre noch das Museum von Monet klasse. Die Seerosen hatten wirklich etwas beruhigendes.

    • Hallo und danke für deine Antwort. Wir haben jetzt das Hotel in Paris storniert und bleiben drei Tage in dem Hotel nahe Disneyland. Am letzten Urlaubstag schauen wir uns den Eiffelturm und das Sacre-coeur an und machen im Herbst noch mal einen richtigen Paris-Urlaub eine ganze Woche lang, dann auch mit Versailles.

      Im Europa-Park waren wir schon, das ist gar nichts für meinen Sohn. Er ist nicht so der typische Junge und ganz viel was mit Action, Bewegung etc zu tun hat mag er nicht. Da fallen dann nicht nur Achterbahnen raus sondern in klassischen Freizeitparks noch mehr. Er ist riesiger Disneyfan (ich auch, aber psst ;-) ) und er weint jetzt schon Freudentränen, weil er die Prinzessinnen treffen wird.

      Ich persönlich war schonmal einen Tag in Paris während einem Schüleraustausch. Damals waren wir auf dem Eiffelturm, am Louvre, im Jardin de irgendwas (fällt mir grade nicht ein) und am Sacre-coeur. Das Sacre-coeur und der Montmartre haben mich damals am meisten beeindruckt und meine Männer wollen unbedingt auf den Eiffelturm. Diese Wünsche zu erfüllen wird denke ich an einem Tag machbar sein.

      Nochmal danke!
      LG

      • jardin de luxembourg, traumhaft schön, aber nur bei schönem wetter :-D

        fahrt einfach hoch auf den montmartre und lauft dort herum, da kann man viel zeit verbringen, ich liebe das viertel.

        den eiffelturm finde ich auch überbewertet, ich finde es ganz schön, drunter zu stehen und hochzugucken - beeindruckender als andersrum :-)

        was wir nett fanden, war eine minischifffahrt auf der seine. dauert 1,5 stunden und man sieht vom wasser aus sehr viele sehenswürdigkeiten. startet direkt am eiffelturm.

        • Ist die Seine-Schifffahrt wirklich so toll ? Wir waren Ende Januar in Paris und haben das mit der Schifffahrt gelassen, zwischen Eiffelturm und Notre Damm sieht man doch nur Betonwände und Brücken, oder täusche ich mich da ?

          Wir sind dann mit dem Linienbus am Seine-Ufer langefahren, das fanden wir interessanter.

          • wir waren schon sehr oft in paris und haben es immer zu fuß erkundet. die schifffahrt war dann ein toller kontrast, weil man alle bekannten sachen mal aus ganz anderer perspektive sieht.

            es war zudem sehr unaufwändig und auch nicht teuer, war also keine große sache.
            und man hat vieles gelernt über die sachen, die man sieht, die man trotz vieler parisbesuche noch nicht wusste.

            eigentlich sah man immer etwas, die betonwände waren nur auf augenhöhe, obendrüber sah man dann die spannenderen dinge :-D

      unser allerliebster platz zum essen (zwischen millionen austauschbaren und überteuerten pariser bistros) ist übrigens das restaurant auf der dachterrasse des "printemps".

      von dort sieht man in alle richtungen über paris, man sieht auf der einen seite sacre coeur und auf der anderen eiffelturm und das höchste hochhaus der stadt - ist wirklich eine einkehr wert.

Top Diskussionen anzeigen