Schwanger auf einen Junggesellenabschied?

    • (1) 23.04.17 - 12:10

      Hallo #winke

      Also ich bin in der 13. SSW & heute wollten wir den Junggesellenabschied von einer guten Freundin von mir planen. Sie heiratet im Juni, also denke ich wird der JGA so in nem Monat stattfinden da bin ich dann in der 17. SSW. Es ist meine erste Schwangerschaft & ich weiß nicht, ob ich denn mit in ne Disko gehen sollte #kratz Oder überhaupt die ganze Nacht durchhalte..
      Will aber auch nicht der Spielverderber sein.. Kenne halt keine von den Mädels bis auf die Braut..
      Am liebsten würde ich sagen, ich gehe dann nur mit essen & vill hier bei uns mit ein bisschen Sachen verkaufen.. & wenn sie dann in die nächste Großstadt zum feiern weiterziehen einfach nach Hause fahren..
      Was würdet ihr machen? Hab Angst dass ich übertreibe.. will nicht dass meine Freundin sauer auf mich ist... aber mein Baby geht für mich halt vor..

      Liebe Grüße

      • Ich würde einfach gucken, wie es Dir dann geht.
        Mir ging es die ganze Schwangerschaft über sehr gut.
        Aber abends war ich froh, wenn ich ins Bett konnte. Disco, wo es vermutlich vor 23 Uhr nicht los geht, hätte ich nicht geschafft.
        Du kannst dich einfach die Planung abwarten und dann guckst Du, was Du Dir zumuten möchtest.

        Kämst Du denn aus der Großstadt alleine wieder weg?
        Dann könntest Du mitgehen und fährst halt nach Hause, wenn es reicht.

        Oh Gott! Brr! Wie kann der Mensch so kompliziert sein???? "Mein Baby geht für mich halt vor..." so ein blöder Satz. NATÜRLICH geht die Gesundheit von Mutter und Kind - bzw. von jedem Individuum - vor Party. Das ist doch für jeden klar denkenden Menschen völlig selbstverständlich und muss ja nicht kommuniziert werden. Aber auch als Schwangere hat man ein Gefühl und merkt, was einem gut bekommt und was nicht. Ich war z.B. zwei Wochen vor der Entbindung bis 3 Uhr morgens auf unserem Dorffest und hatte eine riesen Gaudi. Ein paar Wochen vorher war ich bei der Erstkommunion einer Nachbarin nicht mal in der Lage, ne halbe Stunde am Kaffeetisch zu sitzen - nicht weil ich schwanger war sondern weil ich so eine fiese Erkältung hatte, dass ich zum Notdienst gegangen bin. Das kann man doch NIE sagen.

        Mal ganz abgesehen davon, dass ich diese neumodernen Junggesellenabschiede blöd, peinlich und übertrieben finde - bei uns war das halt ein ganz normaler Polterabend, wo man vorher eine Runde durchs Dorf gezogen ist samt Kindern und was weiß ich wem - würd ich da ganz entspannt ran gehen. Einfach so lange mitgehen, wie es dir passt. Wenn dir nach der "Dorftour" und dem Abendessen die Beine weh tun, dann gehst du heim, wenn du noch Bock hast, dann fährst du noch mit. Ich weiß ja nicht, wieso man in eine Großstadt zum "feiern" fährt, aber gut. Kennst du dort wen, wo du übernachten könntest? Oder kann dich dein Mann notfalls abholen?

        Ich war im 6. Monat schwanger auf einem Polterabend. Mit mir waren noch 5! weitere schwangere Frauen auf der Feier - alle in unterschiedlich vorangeschrittenen Stadien der Schwangerschaft.
        Meine Schwägerin hat 2 Wochen danach entbunden.
        Wir "Muttis" waren mit Abstand die Feierwütigsten an diesem Abend und haben die Tanzfläche gerockt.
        Wenn es Dir gutgeht, dann geh mit, wenn nicht, dann bleib daheim oder mach nur das "reduzierte" Programm - das sollte eigentlich auch jeder verstehen. Aber ich würde nie von vorneherein absagen.

      • Bei uns gab`es auch "nur" einen ganz normalen Polterabend und ich war im 6.Monat schwanger !
        Wo ist das Problem - oder ist es eine Risikoschwangerschaft?

        Ich würde halt so lange bleiben; wie mir`s gefällt ; wie übrigens bei jeder Festlichkeit/Veranstaltung - mit oder ohne Schwangerschaft.

        Hallo,
        ja, Du übertreibst. Du bist nur schwanger und nicht krank. Solange Du keine weiteren Beschwerden hast, kannst Du (fast) alles machen. Man kann sich auch etwas anstellen und wichtig machen.
        Wenn ihr schon so einen peinlichen Junggesellinenabschied mit Verkaufsaktionen plant (bei uns gab es früher ca. 1 Woche vor der Hochzeit einen zünftigen Polterabend für alle...und das war's), dann mach halt so lange mit, wie es geht. Deinem Kind schadet ein bisschen Spaß haben und tanzen gehen sicherlich nicht. Und in der 17. Woche sollte auch der Bauch noch nicht stören.

        Ich habe bei beiden Schwangerschaften alles mitgemacht, was irgendwie ging. Beim Großen war ich auch 4 Tage vor der Entbindung noch groß feiern bis nachts und habe den Tag vor der Entbindung noch meinen Garten hier komplett sommertauglich gemacht. Beim Kleinen habe ich auch bis zum Ende alles gemacht, was ging.
        LG
        Martina75

      • Hallo!

        Also, ich habe in der 34.SSW selber geheiratet und die ganze Nacht (bis ca. 4 Uhr morgens) durchgetanzt. Ich hatte null Probleme.

        In der Schwangerschaft war ich auch einmal in einer Disco (ca. 20 SSW). Da war es mir dann nach gewisser Zeit zu laut und zuviel Bass und ich bin gegangen.

        Wenn du nicht mehr kannst oder willst, kannst du dich doch verabschieden.

        Lg Sportskanone

        Ich war hochschwanger noch auf einem junggesellinenabschied. Zuerst haben wir uns bei ihr zum Frühstück verabredet, dann haben die anderen eine Kanu fahrt gemacht, wo ich vorher schon gesagt habe, dass ich das definitiv nicht mit machen kann und werde und bin für ein paar Stunden nach hause. Am späten Nachmittag haben wir uns dann in der Stadt getroffen, waren Pizza essen und dann sind wir noch 3 Stunden durch die Stadt wo sie was verlaufen musste. Ich hatte ein Schnapsglas im den Hals wie alle anderen und wenn die anderen ihre Schnäpse gekippt haben, trank ich daraus Wasser. Am späten Abend sind wir alle mit dem Zug zurück nach Hause gefahren. Es war super, ich hatte ne menge Spaß und nichts davon hätte meinem baby geschadet. 2 Wochen später hat sie geheiratet und 3 Tage später kam mein Sohn zur Welt. Also mach alles mit, was du dir zutraust und wenn du merkst, du kannst nicht mehr, dann verabschiede dich. Auch schwanger und sogar hochschwanger kann man feiern.

        • Danke für deine lieben Worte #liebdrueck
          Ich hatte ja gestern das Gespräch mt den anderen Mädels & wir haben es jetzt perfekt geplant das ich alles mitmachen kann :)
          Mim Zug in die nächste Großstadt dort erstmal essen gehen. Dann eine Poledancestunde oder Lasertag :-D
          Und später in eine Karaokebar :) Bin wikrlichbfroh das die anderen auch keine Lust auf groß weggehn haben #hicks. Hatte echt Angst dass die anderen nur in Clubs gehen wollen und Party machen #zitter

      Also die Schwangerschaft würde mich nicht davon abhalten in eine Disco zu gehen, man muss sich ja nicht auf/neben eine Box stellen/setzen.

      Als ich mit meinem Sohn in der 32.SSW war, trat das "Rauchverbot in Discotheken u.ä." (August 2007) in Niedersachsen in Kraft. Mein Mann und ich sind beide Nichtraucher und ich bin wegen diesem Räucherhöhlenfeeling nie gerne in die Disco gegangen und in der Schwangerschaft hab ich es komplett gemieden weil ich von dem Gestank extreme Übelkeit bekommen habe... dank Rauchfrei hatten ich einen tollen letzten Discoabend/nacht vor der Entbindung :-D#fest

      Liebe Grüße und alles Gute

Top Diskussionen anzeigen