Escape-Game Erfahrungen

    • (1) 23.04.17 - 13:21

      Hallo zusammen,

      ich hab zufällig von diesen Escape Games mitbekommen. Und wie das immer so ist, zuerst hat mans noch nie gehört und plötzlich hör ich es hier, lese es in der Zeitung da und das Internet zeigt mir, das gibt's mittlerweile in jeder Stadt.

      Meine Frage nun: Wer hat's schonmal gemacht? Wie ist das so? Empfehlenswert? Spannend? Oder zum Vergessen? Ist das eher was für Freaks oder für "ganz normale" Leute? Ab welchem Alter ist es grundsätzlich was?

      Könnt ihr welche im südbayerischen Raum bzw. angrenzendes Österreich empfehlen, die besonders gut sind?

      Danke für eure Tipps.

      • Hallo!

        Ich mit meinen fast 40 Jahren immer noch gerne ein "Spielkind" und steh voll auf so etwas.

        Ich habe mit Familie (also Mann und KInder, 6-9-12-15) letztes Jahr in Oberstorf (Allgäu) einen Raum besucht, der für Kinder ab 10 Jahren geeignet war. Also die beiden jüngeren waren mit drinne, die Rätsel aber zu schwer. Was die kleinen nicht gestört hat.

        Ich war allerdings etwas enttäuscht. Der Raum war sehr klein und irgendwie war der "Fall" nicht so spannend.

        Ich würde gerne noch weitere Escsape Räume besuchen, dann aber eher mit paar Erwachsenen zusammen. Mein Mann war letzt von der Arbeit in einem Raum bei Nienburg. Der war wohl spannender.

        Lg Sportskanone

      Ich glaube, es gibt da ganz unterschiedliche Anbieter. Wir waren bisher erst in einem einzigen Raum und das war wirklich nur ein Rätsel an das nächste gereiht. Dabei aber unterschiedlichste Materialien miteinbezogen. Sehr häufig ging es aber einfach nur darum, Zahlen herauszufinden und damit Zahlenschlösser zu knacken. Das war gut, uns hat es gefallen, aber wir sind doch durchaus versierte Spieler und Logiker. Das war der leichteste Raum dort und der hat schon nur einer Erfolgsquote von ca 33%. Wir haben zu dritt 47 von möglichen 60 Minuten gebraucht. Der schwerste Raum dieses Anbieters hat eine Erfolgsquote von 1%. Da war gleichzeitig mit uns ein Pärchen drin, die haben wohl etwa die Hälfte der Rätsel geschafft, hatten aber trotzdem Spaß.

      Ich habe später noch etwas im Internet recherchiert und es gibt auch Anbieter, die dir Tipps geben, wenn du nicht weiterkommst. Andere Anbieter haben mehr Action als es in unserem Raum gab. (Dort war das actionreichste ein ferngesteuertes Auto) Da sollte man sich vielleicht genau informieren und auch überlegen, was man mag. Ich hätte auf keinen Fall Tipps bekommen wollen und ich möchte auch gerne hinterher wissen, wie gut meine Gruppe so im Vergleich mit anderen Gruppen dasteht. Das kann aber für jemand anders schon wieder ganz anders sein.

      Mir persönlich als jemand, der auch gerne Rollenspiele spielt hätte etwas mehr Hintergrundstory gut gefallen. Dass vielleicht zwischendurch ein Tonband abgespielt wird, wo dir dein Peiniger sagt, dass du ihm ohnehin niemals entkommen wirst oder so ;-) Bei uns wirkte die Hintergrundgeschichte, die am Anfang kurz genannt wurde und dann keine Rolle mehr spielte, doch sehr aufgesetzt und eigentlich ging es wirklich nur darum, diese Rätsel zu lösen, man sollte sich nicht in ein Gefangenenszenario reindenken oder sich als Gefangener fühlen, das wäre eher hinderlich gewesen.

      Also mein Fazit ist, dass es uns durchaus gefallen hat, ich aber auf mehr Escaperooms genau dieser Art nicht so eine große Lust hätte. Fließbandrätselraten alleine konnte mich schon beim ersten Mal nur schwer 60 Minuten bei Laune halten, der Unterhaltungsfaktor davon dürfte bei jedem weiteren Mal rapide abnehmen.

      • (5) 29.04.17 - 20:32

        Ich glaube, die Anbieter übertreiben ziemlich, wenn sie die ERfolgsquoten nennen. Man soll sich dann als SPieler besser fühlen, als hätte man etwas geschafft, was sonst keiner schafft.
        ICh habe bei einem Escape Room mitgemacht, den ich schaffbar fand. Es hat superviel Spaß gemacht und ich würde es auch jedem empfehlen. Der Spielleiter sagte zu uns auch, dass nur 20% es schaffen würden. Wir haben es trotzdem 10 min vor Ablauf der Zeit geschafft. Auf der Facebookseite des Anbieters haben es auch 19 von 20 EInträgen geschafft, also kann die Quote gar nicht stimmen. Oder aber es haben nur die Leute gepostet, die es geschafft haben, das fände ich aber ungewöhnlich, denn in so einem Fall könnte man ja einfach schreiben, dass man mitgemacht hat und es Spaß gemacht hat und das ERgebnis einfach nicht nennen. Zumal bei uns auch Tipps gegeben wurden, so dass wirklich alle es schaffen können.
        M. E. gehört das Nennen einer niedrigen Erfolgsquote zum Spielkonzept dazu.

        LG, Felisha

        • Das kann durchaus sein, wobei ich unserem Anbieter schon geglaubt habe. Er hat die Erfolgsquote vorher genannt und das Pärchen, das sich für den 1%-Raum entschieden hatte, hat etwas entsetzt geguckt... #schock Ein Raum mit einer 1%-Quote hätte mich jetzt auch nicht unbedingt angesprochen...

          Der Anbieter erklärte auch, dass zu den Misserfolgen alle Versuche gehörten, bei denen vorzeitig abgebrochen wurde, auch durch Regelverstöße.

          Wenn bei euch Tipps gegeben wurden, könnte ich mir auch vorstellen, dass nur als erfolgreich zählt, wer keine Tipps braucht? Also dass den Leuten zwar trotzdem gratuliert wird, für deren Spielerlebnis, sie aber als Misserfolg in die Statistik eingehen?

    Hallo brille09,

    ich war letztens mit ein paar Freunden, die ich länger nicht mehr gesehen habe in einem Escape Room in Frankfurt. Hier sprießen diese Räume auch schon überall aus dem Boden.

    Ich muss sagen das war echt (!) knifflig! Man bekommt einen oder mehrere Räume zugewiesen und es gibt im Prinzip keine Anleitung, außer dass man herausfinden muss (und daher einen Schluüssel finden soll).

    Dazu muss man im Prinzip einen Anfang finden und dann offenbaren sich mit der Zeit Codes die man finden muss und irgendwo anwenden muss, um zum nächsten Hinweis zu gelangen.

    Ich muss gestehen, dass es meine Gruppe damals nicht vor Ablauf der Zeit geschafft hat. ABER es ist super spaßig und die Köpfe rauchen gemeinsam.
    Kann das auf jeden Fall mit Freunden und auch mit Fremden Leuten zum Kennenlernen empfehlen.

    Leider ist es nur nciht ganz billig.

    Viel Spaß und Erfolg beim Herausfinden :-p
    Tina

    • Mein Bruder hat das mal als Firmenevent gemacht und er meinte, das es total toll war. Ich würde es selbst gerne auch mal probieren.Zu Silvester habe ich für meine Freunde ein eigenes kleines Escape Game auf die Beine gestellt. Das war richtig genial. Allerdings konnte keiner alle meine Rätsel lösen #huepf

Top Diskussionen anzeigen