Rom

    • (1) 26.04.17 - 10:46

      Hallo:-D!

      Hier gibt es doch einige, die sich mit Rom, bzw einem Kurzurlaub dort auskennen, vielleicht könnt ihr mir ja ein bisschen bei der Planung helfen.

      Also, wir (also mein Mann und ich nebst unserer Kinder, 11 und 16) fahren in den Pfingstferien nach Italien. Erst werden wir ein paar Tage in Florenz , dann den Rest auf einem festen Campingplatz am Meer verbringen. Von dort aus wollen wir dann nochmal einen Abstecher nach Rom machen und zwar für 2 bz 2,5 Tage. Auch dort wollen wir mit einem kleinen Zelt auf einem campingplatz übernachten.

      So und nun mein Fragen:
      1. Wann fahren wir am besten nach Rom? Ist das Wochenende generell blöd?
      2. Welchen Campingplatz wählen wir dort sinnvollerweise? Wir wollen von dort vorallem schnell und halbwegs günstig in die Innenstadt kommen, großen Luxus brauchen wir für die drei Übernachtungen nicht. Ich hätte Camping Village Roma ins Auge gefasst, weil er recht zentral ist. Aber irgendwie ist der Internetauftritt nicht so toll...
      3.ich möchte eigentlich am ersten Tag in den vatikan und dort in den Petersdom. Kostet der tatsächlich nichts? Wie sieht es mit den Wartezeiten aus? Braucht man dennoch Tickets? Am zweiten Tag habe ich an das Colosseum und das Forum gedacht. Beides will ich auch besichtigen, finde das mit den Tickets aber sehr unübersichtlich... Da gibt es doch ein Kombiticket, aber muss man das vorher bestellen? Und wie vermeide ich auch hier warteschlangen so gut es geht?
      4. Wie würdet ihr die dise 2,5 Tage gestalten? Gibt es irgendwelche Geheimtipps?

      Vielen Dank für eure Hilfe:-D

      • (2) 26.04.17 - 11:04

        Hi,
        Am Wochenende ist meist viel los, außer im August. Im August ist mMn die Beste Zeit für Sightseeing. Ist zwar heiß, aber es gibt kaum Schlangen. Wir waren einmal eine Woche im August in Rom und letztes Jahr im September einmal Sonntags (Kreuzfahrt). An dem Sonntag war die Hölle los, außer am Petersdom. Diese Vorab-tickets machen schon sinn. Es lohnt sich wirklich sich da durch zu kämpfen, vor allem bei den Vatikanischen Museun, da müsst ihr wirklich früh sein bzw. mit Vorab-Tickets habt ihr ein bestimmtes Zeitfenster und dann wartet man nicht lang. Mit dem Petersdom müsst ihr euch vorher informieren, wann er für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Nicht dass ihr da nicht reinkommt weil Messe ist. Mittwochs gibt es meist öffentliche Audienzen. Da kann man über das Pilgerbüro (deutsch) in Rom Plätze reservieren (kostet glaube ich nichts). An dem September-Sonntag war der Petersdom bis 14 Uhr geschlossen. Wir sind trotzdem hin und haben uns gesagt, dass der Petersplatz den Kindern (3+5) auch reicht. Wir hatten Glück und er wurde schon eine halbe Stunde vorher wieder geöffnet. Die Ordner haben uns sogar einen kürzeren Weg gezeigt wegen den Kindern, manchmal hilft Reden. Aber diese Infos sind meist im Internet zu finden. Wir sind umsonst in den Petersdom. Wenn du auch die Kuppel hochwillst, da weiß ich nicht, ob das was kostet. Das Forum liegt genau neben dem Kollosseum.

        Wir haben im September von 11 Uhr bis 15 Uhr folgendes mit Kleinkind (der Kleine ist alles selbst gelaufen) vom Kolloseeum am Forum vorbei auf diesen Regierungs-Palast zu, dann von dort zum Trevi-Brunnen, von dort über das Pantheon zum Plaza Narvorno zum Eis Essen. Von dort sind wir dann weiter zum Justizpalast, an der Engelsburg borbei zum Petersdom gelaufen und wieder zurück zum Justizpalast. Da mir überall zuviel Leute waren und die Schlangen lang, haben wir nur den Petersdom angeschaut. Da wir schon einmal in Rom waren war es uns auch nicht so wichtig und den Kindern hat es von außen gereicht, da gibt es auch viel zu sehen.

        Dein Plan ist nicht schlecht, würde aber noch die Engelsburg mit einplanen, da ist meist nicht soo viel los. Wenn ihr noch Zeit habt, dann könnt ihr noch mit dem Zug nach Ostia Antiqua, also das alte Ostia fahren, das war der alte Hafen Roms (auch mittlerweile mehr im Landesinneren), da sind auch tolle Ausgrabungen und danach kann man noch kurz ans Meer baden.

        Wasser könnt ihr an den Trinkbrunnen, die überall in der Stadt verteilt sind zapfen. Es ist Trinkwasser. Die Brunnen sind glaube ich so dunkelgrün gestrichen.

        Über Campingplätze kann ich dir leider nichts sagen.

        • (3) 27.04.17 - 08:36

          Danke für deine Antwort:-D

          Gerade di Wegbschreibung nbst Zeitangabe hift mir echt weiter. Wnn ihr das mit zwei kleinen KIndern schafft, bekommen wir das auch hin;-)

      (4) 26.04.17 - 13:51

      War vor zwei Wochen in Rom.

      1. Rom ist eine touristisch interessante Großstadt und dort ist es eigentlich immer voll.

      2. Den Internetauftritt finde ich nicht so schlecht, aber die Bewertungen bei Holidaycheck sind eher schlecht. Die bei Tripadvisor sind OK. Ich entscheide immer basierend auf den Bewertungen, die mir realistisch erscheinen.
      3. Es gibt zwei Schlangen, eine für den Petersdom und eine für die Vatikanischen Museen. Die Schlangen waren beide sehr lang, ich schätze über eine Stunde Wartezeit für den Dom, für die Museen noch länger.
      Den Dom selbst fand ich recht unspannend, die Vatikanischen Museen sind unvorstellbar, was dort für ein Prunk zu sehen ist. Die Fresken sind grandios.
      Für die Kinder war es allerdings nicht soooo spannend, das muss ich zugeben. ;-)

      Es kommt darauf an, was ihr investieren möchtet. Ich fand sowohl für das Kolloseum wie auch den Vatikan die Führung mit "Skip The Line" sehr lohnenswert, vor allen Dingen, wenn man mit Kindern und nur 2,5 Tage lang in der Stadt ist. Dann möchte man ja nicht den halben Tag mit Schlangestehen verbringen.

      Wir hatten hier Führungen gebucht, es hat alles super funktioniert.
      https://www.viatorcom.de/de/7132/Rome/d511-ttd

      Aber bei 4 Personen ist das halt kein ganz billiger Spaß...

      In der Stadt sind sehr nervige Anwerber für alle möglichen Touren auf Segways unterwegs, denen sollte man möglichst aus dem Weg gehen.

      Das Colloseum und Forum Romanum ist auch sehr beeindruckend, da war die Schlange nicht ganz so lang wie am Vatikan.

      Kostenlos kann man ins Pantheon und auch in ganz viele Kirchen.

      Der Trevibrunnen wird überbewertet, da gibt es nur 1000 Touristen und Taschendiebe. ;-)

      Der Park der Villa Borghese ist ganz toll.

      Ein megaleckeres Eis zu einem angemessenen Preis gibt es hier:
      https://www.tripadvisor.de/ShowUserReviews-g187791-d1536028-r132560955-La_Gelateria_Frigidarium-Rome_Lazio.html

      Im Stadtteil Trastevere auf der westlichen Tiberseite kann man gut essen, da ist es nicht ganz so touristisch wie in der Altstadt.

      • (5) 27.04.17 - 08:54

        Danke für deine Antwort:-D

        Nachdem wir nur 2 Tage in Rom sind, wirll ich die Zeit möglichst wenig mit Schlangestehen vergeuden. Der Dom ist für mich ein Muss, ins Kolloseum will ich selbst unbedingt. Den Rest lass ich ein bisschen auf uns zukommen.

        Vielen dank für dein Tipps gerade das mit dem Eis werde ich mir merken;-)

    Schau mal, ich hab weiter unten bei nem anderen Thread (ist auf der 1. oder 2. Seite noch) ziemlich viel geschrieben. Würde unbedingt den Tiber Camping empfehlen. Der ist toll, günstig und man ist schnell in der Stadt, zumal man mit der S-Bahn fährt, die zuverlässig ist. Immer wenn du einen Linienbus brauchst, kannst du es knicken, da er garantiert im Stau steht. Auf 2,5 Tage kann man wirklich viel sehen. Kleines Zelt brauchst du übrigens gar nicht, die Mobilheime sind wirklich billig - glaub 40 Euro für 4 Personen. Zelt ist auch nicht günstiger.

    Für den ersten Tag: S Paul vor den Mauern, auf dem Rückweg bei der Piramide aussteigen, dann auf den Aventin hoch laufen, durchs Schlüsselloch gucken, runter Richtung Circus Maximus/Mund der Wahrheit gehen, dabei in der Orangerie mit Blick auf S Peter Picknicken (vorher einkaufen und mitbringen), Mund der Wahrheit, dann zu S Peter mit dem Bus fahren (da muss man mal nachfragen). Abends kann man dann auf den Gianicolo (Busse hinter dem Petersplatz), aufs nächtliche Rom blicken, dann runter nach Trastevere, dort noch wo einkehren und zurück zum Camping.

    Zweiter Tag: Morgens Colosseum, dann durchs Forum zum Kapitol. Kurzer Abstecher in S Maria in Aracoeli (Seiteneingang vom Kapitolshügel aus), weiter Richtung Pz. Navona, dann über Pantheon (das darf man nicht auslassen, das ist das tollste!), Trevibrunnen und Spanische Treppe zur Pz. del Popolo und von dort aus direkt zum Campingplatz. Oder an der Pz. del Popolo beginnen und "rückwärts".

    Nach Belieben - je nach Lust und Laune - sind auch noch sehenswert: S Maria Maggiore und S Prassede sowie S Maria degli Angeli am Hauptbahnhof (z.B. wenn ihr mit dem Zug kommt und wieder fahrt), der Lateran, die Katakomben, abends an der Pz. Navona oder Campo dei Fiori, der Kapuzinerkonvent (glaub an der Pz Republica), Engelsbrücke (kommt man eh vorbei) und Engelsburg, ...

    Übrigens, die ganzen Kirchen sind bis auf Kreuzgänge, etc. frei und auch wenn es sich für deine Jungs zuerst fad anhört, es ist jede wunderschön. Wir waren mal mit einer Gruppe Kinder (9-16 Jahre) dort und sie waren hellauf begeistert. Grad gestern hat sich ein mittlerweile 25jähriges Mädel dafür bedankt, was wir ihnen "damals ermöglicht haben".

    • Danke:-D

      Mit dem Campingplatz hast du mich schon so gut wie überzeugt. Er ist wirklich günstig, auch die Bungalows sind echt eine Überlegung wert... Allerdings brauchen wir das Zelt für Florenz eh, also mal schauen.

      Momentan ist mir die Idee gekommen am Anreisetag (also unserem halben Tag) in die Priscilla-Katakomben zu gehen. Die müssten vom Camping Tiber eigentlich ganz gut zu erreichen sein? Warst du da auch schon und weißt ob sich das lohnt?

Hallo,

wir waren das letzte Mal im August in Rom. Die letzten beiden Male haben wir eine Wohnung gebucht, deswegen kann ich zu Campingplätzen nichts sagen.
Für den Vatikan haben wir Tickets direkt beim Vatikan online gebucht (https://biglietteriamusei.vatican.va/musei/tickets/do?action=booking). Damit hat man ein Zeitfenster und kommt relativ schnell - an den Schlangen vorbei - ins Museum. Die Besichtigung dauert aber echt lange. Am Petersdom mussten wir uns erneut anstellen. Das dauerte, weil Taschen durchleuchtet werden und Besucher durch einen Detektor müssen. Kommt immer darauf an, wie viele dieser Eingänge offen sind....
Es gibt auch den Roma Pass (http://www.romapass.it/?l=en). Damit kann man öffentliche Verkehrsmittel benutzen. Beim 48h-Pass (28 Euro) kann man z.B. Kolosseum und Forum Romanum (gehören zusammen) ohne weitere kosten besuchen und den schnellen Eingang nutzen. (Beim 72h-Pass für 38,50 Euro kann man z.B. noch die Engelsburg kostenlos besuchen, das sind mit die teuersten Eintritte sonst). Unter 18 reicht ein Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel, die meisten Museen sind kostenlos. Beim Kolosseum muss man aber daran denken, für die Kinder ein kostenloses Ticket mit dem Roma-Pass besorgen.

Es gibt noch unzählige andere Angebote mit Führungen, aber die sind oft echt teuer.

Viel Spaß
bluehorse

  • Vielen Dank für dein Antwort:-D

    Wir denken wirklich darüber nach, ob wir für uns Erwachsene diesen Roma Pass besorgen und die Kinder so mitnehmen. Für sie ist das Kolloseum ja frei... Danke für den Tipp;-)

    Nur, mit dem Pass kommt man ja offensichtlich schneller ins Kolosseum, nur wie funktioniret das dann für die KInder. Müssen die dann extra anstehen oder dürfen sie mit uns mit? Und wie kommn sie zu ihrem kostenlosen Ticket?

    Und überhaupt, wie kommt man an diesen Roma Pass. Muss ich den nun online bestellen und irgendwo abholen oder kann man den spontan irgendwo erwerben?

    • (10) 27.04.17 - 10:48

      den Roma Pass gibt es an vielen Verkaufstellen, wir haben ihn damals direkt am Hauptbahnhof Termini geholt und mit Kreditkarte bezahlt. Vielleicht bekommst Du ihn ja auch am Campingplatz.

      (11) 27.04.17 - 11:54

      Ich erinnere mich, dass wir nicht wussten, dass wir fürs Kolosseum Karten für die Kinder brauchen (auch wenn sie kostenlos sind, braucht man aber auch nochmals für den Eingang am Forum Romanum) und mussten die dann am Ticketschalter holen. Ich musste mich aber zumindest nicht hinten anstellen (die Schlange dort war sehr, sehr lang). Am besten fragt ihr vorher.

      Den RomaPass kann man einfach so kaufen (in Zeitschriftenläden, Kiosks), es steht auf deren Internetseite (auf Englisch), wo man den bekommt. Da gibt es dann meist auch die Metrotickets für die Kinder. Online bestellen nützt nicht wirklich, weil man den Pass sowieso abholen muss.

      Unbedingt auch Karten für den Vatikan vorher dort online kaufen, unter dem Link oben (es gibt viele Anbieter, die aber mehr Gebühren aufschlagen). Als wir dort waren gab es eine laaaaange Schlange vor dem Eingang.

      Ach so: und immer leere Flaschen mitnehmen, man kann in Rom überall kostenlos Trinkwasser nachfüllen.

Top Diskussionen anzeigen