Erfahrung zum Urlaub im Bungalow Zelt? Urlaub/Camping Tipps und Tricks?

    • (1) 08.06.17 - 22:23

      Hallo ihr lieben,

      erst mal freue ich mich Wahnsinnig, dass unser Urlaub für dieses Jahr steht #huepf wir hatten zwar schon letztes Jahr gebucht, mussten aber umschwenken wegen neuem Job etc. und zwischenzeitlich stand es wirklich im wanken #zitter nun können wir doch fahren #ole

      Allerdings sind wir diesmal nicht wie gewohnt im Mobilheim, sondern in einem Bungalow Zelt...

      Kann mir jemand da aus Erfahrung berichten? Wir haben 3 Kinder zwischen 3 und 7 Jahren dabei, ist es sehr aufwändig mit dem Waschhaus und den öffentlichen Toiletten?

      Außerdem wollte ich mal fragen, was euere Insider Tipps für den Urlaub auf dem Campingplatz sind? Was darf man auf keine Fall vergessen?

      Was plant ihr gerade an Essen ein, also was nehmt ihr mit und was kauft ihr dort?

      Ich meine, das es dort alles zu kaufen gibt weis ich, aber man braucht ja nicht dort ein Kilopack Zucker oder eine 5er packung Küchenrolle für 2 Wochen kaufen und nimmt den rest dann mit nach hause...

      Ich habe z.B. Gewürze, Brotaufstriche und Kornflakes in der menge die wir brauchten in kleine Dosen abgefüllt und mitgenommen. Außerdem hatten wir ein paar Maggi Tüten für Suppe und Nudelsoße dabei. Genauso wie die kleinen Fläschen Duschzeug, Spühlmittel und Putzmittel.

      Ganz wichtig (beim 1. mal vergessen) fand ich: Alufolie, Brotzeitdosen für Snacks am Strand oder Ausflug, Sandspielzeug, Mückenspray! und ein gutes Buch.

      Was sind euere Tipps?

      Viele Grüße und schöne Ferien Vorfreude #winke

      • Das mit den sanitären Anlagen unterscheidet sich ganz extrem von Platz zu Platz, wobei ich mittlerweile sagen muss das der einheitliche Standard ziemlich hoch ist und man sich eigentlich auf keinem der in Campingführern oder im Internet ausgewiesenen Plätzen ekeln muss.

        Es gibt natürlich immer mal wieder Ausnahmen, aber nachdem ihr einen Bungalow schon gebucht habt wisst ihr ja wo ihr euren Urlaub verbringen werdet. Aber wie gesagt, überwiegend sind die sanitären Anlagen wirklich mehr als in Ordnung.

        Was wir immer mitnehmen hängt davon ab ob wir in eine Ferienanlage fahren wo wir eine kleine Wohnung mit Ausstattung haben oder ob wir ganz klassischen Campingurlaub im Zelt machen. Aber ich würde sagen das du schon an ziemlich viel gedacht hast! Es wird ja nie ganz ausbleiben das man vor Ort noch das ein oder andere einkaufen muss was man vielleicht vergessen hat! ;)

        Viel Spass im Urlaub wünsche ich euch!

        "Kann mir jemand da aus Erfahrung berichten? Wir haben 3 Kinder zwischen 3 und 7 Jahren dabei, ist es sehr aufwändig mit dem Waschhaus und den öffentlichen Toiletten?"

        Naja, mit drei so kleinen Kindern kann das schon aufwendig werden, aber es geht natürlich, außerdem weiß man das ja vorher.

        Ein großer Nachteil ist das Abwaschen. Im Zelt sammelt man halt schnell und dann dauert das Ganze etwas... Aber dafür lernt man beim Abwaschen interessante Leute kennen;-).

        Nimm dir eine ordentlich Schüssel für den Abwasch mit, eine die du gut tragen kannst. Viele Anbieter haben nur Minischüsseln und außerdem kein richtiges Campinggeschirr, sprich: es wird schnell sehr schwer...

        Anders als im Mobilhome haben die Zelte keinen Strom in den Schlafkabinen, also sind Stirnlampen, Taschenlampen, Verlängerungskabel und Mehrfachstecker von Vorteil. Außerdem gibt es keinen Stauraum, ihr lebt quasi aus dem Koffer. Wir hatten deshalb immer irgendwelche "Aufhängschränke" dabei. Einig Kleiderbügel sind auch nicht schlecht...

        Einen Vorteil haben die Zelte aber mMn: Sie sind oft viel schöner gestellt als als die Mobilhomes:-D

        • Super super Danke! #pro da ist schon mal gut was dabei!

          Das mit den Leuten kennenlernen finde ich klasse, ich bin sehr kontaktfreudig #schein

          Es ist tatsächlich im Zelt einiges vorhanden, eine komplett eingerichtetet Küche inkl. Spühlschüssel.

          Auch eine Lampe, Kabeltrommel, Ventilator und Steckdosenverteiler
          (Ich hab mir eine Inventarsliste schicken lassen)

          Ich denke das "aus dem Koffer leben" werden wir jetzt mal hinbekommen, es sind ja nur 12 Tage... Aber mal sehen, vielleicht gefällt es uns ja #cool

          Naja im nächsten Jahr weis ich ja bescheid und kann früher richtig buchen, noch mal ein Jobwechsel wird jetzt mal hoffentlich nicht anstehen!

      (5) 18.06.17 - 19:44

      Wir gehen öfter campen und waren gerade wieder spontan für.4 Tage in der Eifel.

      Wichtig sind Lange Ober- und Unterteile für Abends, Waschlappen, feuchtes Toilettenpapier (einzeln verpackt) und Feuchttücher, Spielzeug für draußen, Sonnencreme, Käppies, scharfe Messer, Werkzeug (Hammer, Schraubendreher, Zange), Pinzette, Taschentücher, Panzertape zum Reparieren von X, Kartenspiel, Malzeug, eine faltbare Waschschüssel, Spüli, Spültuch, Küchentücher, Batterien, Melanin-Geschirr, Besteck (wir nehmen immer unser normales mit in einer großen Tupperbox), Schere, Teelichte und Butterbrottüten (ist Abends gemütlich).

      Und bestimmt noch 100 andere Sachen #;)!

      Viel Spaß und viele Grüße

      Simone

      • Danke dir auch #pro
        Also wir haben tatsächlich in der Küche eine Vollausstattung, sodass wir einiges nicht brauchen. Aber das Spielzeug auf jeden Fall, Tupperdosen, und was zum Reparieren hab ich mir schon letztes Jahr aufgeschrieben, das hätten wir auch im Mobilhome gebraucht...

        An Teelichter hab ich noch nicht gedacht, die Idee ist klasse, das stell ich mir gemütlich vor #freu

Top Diskussionen anzeigen