ITALIENURLAUB! Bestimmte Lebensmittel mitnehmen???

    • (1) 23.07.17 - 12:13
      dgn

      Hallo.

      Wir fahren Anfang August nach Italien mit dem Auto (sind circa 14 Std unterwegs).
      Wir sind 2 Erwachsene und 2 Kinder (5 Jahre und 1,5 Jahre alt)

      Nun haben wir auf einem Campingplatz ein Mobilheim für 10 Tage gebucht.

      Meine Frage...wie sieht es in Italien aus mit Lebensmitteln?
      Also sollte man aus Deutschland was mitnehmen,weil es in Italien viel teurer ist???
      Denke da zum Beispiel an Kaffee?Nutella?Windeln? etc.

      Wer kann da helfen?

      Bzw hat da schon Erfahrungen gemacht?

      Freue mich auf Antworten.

      LG Claudia

      • (2) 23.07.17 - 14:28

        Hallo,

        Ich gestehe, das ich nciht verstehen kann, warum man Essen mitnehmen möchte.
        Auch andere Länder haben Lebensmittel und man macht doch auch Urlaub, weil man das jeweilige Land kennen lernen möchte. Also gehe ich dort auch einkaufen....

        Gruss

        (3) 23.07.17 - 16:17

        Man wird ja auch mal auf Nutella verzichteten können ;-)
        Kaffee würd ich sicher da kaufen... Windeln mitnehmen. Zumindest für die erste Zeit.
        Das Problem seh ich eher darin, dass man, wenn man nur einen Campingplatzsupermarkt zur Verfügung hat, das eben bezahlt. Und Lebensmittel, die extra für das deutsche Klientel angeschafft werden sind nochmal extra teurer.
        Wenn du da Einkaufsmöglichkeiten hast, wo auch die Italiener ihren täglichen Bedarf abdecken, würde ich kaum was mitnehmen.

        (4) 23.07.17 - 17:42

        Ich bin auch einer, der gerne Lebensmittel mitnimmt.;-)
        Ich verbringe meinen Urlaub halt nicht so gerne mit Einkaufen, vorallem nicht die ersten paar Tage.

        Aber generell bekommst du alles auch in Italien. Das meiste ist allerdings etwas teurer, aber nicht so, dass man es sich nicht leisten könnte.
        Teuer sind Milchprodukte und ordentliche Wurst bzw Würstl.

        Ich nehme immer Marmeladen mit (da kann man ordentlich Pech haben und wirklich ekliges Zeug erwischen) und Kaffeepads für unsere Senseo (da habe ich auch schon mal ewig gesucht), alles andere kann man mitnehmen, muss man aber nicht.

      • (5) 23.07.17 - 21:12

        Lebensmittel mitnehmen nach Italien ist wie Eulen nach Athen tragen!
        Supermärkte auch in der Provinz sind deutlich besser sortiert als hier! Fleisch- und Wurstwaren haben wir auch bei coop etc. eine Qualität, nach der man hier suchen muss. Marmeladen, die wir in Italien probiert haben, waren großartig. Ich suche immer noch nach einer Waldbeerenmarmelade, die der italienischen nahe kommt. Klar, man sollte schon auf den Fruchtgehalt achten.
        Wer natürlich "seine deutsche Wurst" sucht, der wird nicht fündig. Aber das was hier unter den Namen "Mortadella" fertig eingeschweißt verramscht wird, hat nichts mit italienischer Mortadella zu tun. Ein italienischer Supermarkt ist für uns immer wieder die reinste Wundertüte voller spannender Neuentdeckungen. Auch das gehört für mich zum Urlaub dazu: Neues und Landestypisches zu entdecken und gerade die italienische Küche hat ja nicht den schlechtesten Ruf. Also kann ich auch gut auf Brötchen mit Gouda zum Frühstück verzichten, da es dort viel interessantere Alternativen gibt. Je nach Region ist das Brot übrigens ungesalzen. Aber es schmeckt trotzdem. Wir sind gestern aus Italien wiedergekommen und mir fehlt das Brot jetzt schon.

        Wenn ihr auf einen Campingplatz seid, dann habt ihr ja sicher ein Auto dabei und könnt beispielsweise bei incoop oder spar einkaufen. Preislich soll es teurer sein, wobei ich das schlecht vergleichen kann, da wir dort anders einkaufen und Vieles ausprobieren. Klar, wer in Deutschland nur das billigste kauft, der muss mehr ausgeben, da es oft hochwertigere Produkte zu sein scheinen. Unbedingt italienische Bäckereien, Märkte, Schlachter und Pattiserien probieren!

        Und was Nutella angeht; das ist ja kein deutsches Traditionsprodukt, sondern eben von Ferrero und Ferrero kommt - Überraschung - aus Italien. Also Nutella gibt es in Hülle und Fülle inklusive noch abartiger Varianten mit integriertem Eistee.

        Gleiches gilt für Kinderschokolade.

        (6) 23.07.17 - 21:39

        Also, ich hab auch erstmal doof geguckt, aber bei uns ist es ja komplett anders, weil wir mit dem Wohnwagen sind. Da wird natürlich viel mehr eingepackt. Bei den Zelturlauben mit dem Großen hatten wir nix dabei.

        Im Wohnwagen haben wir viel Entbehrliches dabei, aber halt auch:

        -Windeln. Wir waren heuer in Hamburg (!!!) und hatten keine dabei (Bahnurlaub). Nun suchte mein Mann in der näheren Umgebung des Hotels in 5 Supermärkten (Drogerie gabs keine) und fand in passender Packungsgröße nur diese orangen Billig-Pampers (easyfit oder wie die heißen) und nur in Gr. 4, mit dem Effekt, dass das Kind die 3 Tage nen roten Arsch hatte und die Windeln mehr als groß genug waren. Bingo.
        -Feuchttücher. Man weiß einfach nicht, ob sie die vertragen und ich möchte da im Urlaub nix riskieren.
        -Sonnencreme. Ist in D unschlagbar billig, kostet im Urlaub ÜBERALL ein Vielfaches.
        -Milchpulver für die Kleine und 1-2 Packungen Milchbrei. Wenn man nämlich nichts zum Essen findet, was sie gut essen kann (ich find z.B. dass Kleinkinder oft von Pizza nicht so super satt werden, weil man ja ganz schön beißen muss), dann kann man da mit einem Schwupp heißen Wasser das Kind einfach und schnell satt bekommen (auch wenn sie daheim immer vom Familientisch isst). Milchpulver ist m.E. eh klar, dass man das mitbringt. Die meisten Marken gibt's im Ausland nicht.

        Was ich immer auch mitnehme:
        -Marmelade, weil wir die selber machen und v.a. im Urlaub gerne essen.
        -ein paar Dosen, v.a. gerne Suppen und Suppenwürfel (gibt's aber auch in Italien) und Backerbsen. Häufig haben unsere Kinder mittags nur einen kleinen Hunger, aber brauchen doch etwas warmes im Bauch (grad bei Hitze). Ich möchte auch dieser "Dahinesserei" vorbeugen. Und da gehen wir gern mal vom Strand hoch und machen ratzfatz ne Suppe warm, dazu einen frischen Tomatensalat und gut ists. Uns passiert es auch manchmal (wir machen aber auch viele Besichtigungen), dass wir spät am Campingplatz ankommen, alle schon hungrig sind, keiner mehr Bock hat, lang zu warten, noch in einen Supermarkt zu laufen (oder der auch schon zu hat), etc. pp. und da sind wir immer mal froh, ne Dose Gulasch aufzuwärmen (und nein, wir essen daheim keine Dosen).
        -Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten für die ersten paar Tage, weil ich es schade finde, das verkommen zu lassen
        -Kapseln für die Kaffeemaschine (weil es die wahrscheinlich echt nicht gibt in It).

        • (7) 23.07.17 - 21:42

          P.S.: Milch und Milchprodukte sind in Italien teurer als in Deutschland. Deshalb lohnt sich meist die Fahrt zu Lidl, wo du alles zu Preisen wie hier bekommst. Und ja, ich gebs zu, mir schmeckt die deutsche Butter einfach zigmal besser als die italienische und deshalb nehmen wir dann bei Lidl meist eine mit. Ich liebe es echt, auf einheimischen Märkten einzukaufen oder mich im italienischen Supermarkt inspirieren zu lassen. Aber die Butter, weiß nicht. Und es gibt ja auch Leute, die in D irische Butter kaufen ...

      (8) 24.07.17 - 10:00

      Huhu,

      in Italien gibt es ganz normal die Lebensmittel, die du angesprochen hast.
      Einzig bei Windeln oder Feuchttücher müsst ihr gucken, ob ihr auf eine bestimmte Marke angewiesen seid.
      Mein Junior verträgt zum Beispiel keine Pampers und nicht alle Feuchttücher, deswegen nehmen wir im Urlaub jetzt immer die heimischen mit.

      LG

      ChaosSid

      (9) 24.07.17 - 10:22

      Hallo,
      außer Windeln würde ich glaube nichts mitnehmen, es sei denn im Kühlschrank muss noch was weg. Ansonsten freuen sich unsere Kinder schon darauf, wenn wir in Italien bei Ali (Supermarktkette) einkaufen gehen. Schinken, Käse und Fisch sind da super in der Bedientheke. Es gehört doch dazu, dass man in einem fremden Land auch die landestypischen Lebensmittel probiert. Wie gesagt, für uns und unsere Kinder geht es sicher direkt nach Ankuft auf dem Campingplatz zum Ali und dann geht das Schlemmen los...
      LG und schönen Urlaub

      (10) 24.07.17 - 15:06

      Ich nehme gerne für den ersten Tag Lebensmittel mit. Dann kann man sich direkt bei Ankunft etwas kochen und muss nicht erst groß einen Supermarkt suchen.

      Hygieneartikel nehmen wir auch immer mit. Nicht, weil es günstiger sein könnte, sondern weil ich dann weiß, dass ich das Shampoo vertrage, den Kindern die Zahnpasta nicht zu scharf ist... Windeln würde ich auch auf jeden Fall mitnehmen. Dann weißt du auch, dass sie deinem Kind passen und es keinen wunden Po bekommt.

      Generell gehört für mich zu einem Urlaub dazu, dass man auch landestypische Lebensmittel / Gerichte probiert. Deshalb kaufen wir total gerne vor Ort ein und gehen auch gerne in kleine Restaurants. Ist natürlich teurer, als wenn man nur Ravioli-Dosen aufwärmt, schmeckt aber besser und man lernt neue Sachen kennen.

      lg

      • Stimmt, Hygieneartikel, das war mir irgendwie selbstverständlich, dass man sich die mitnimmt. Ich stell mir grad lebhaft vor, man kommt nach 12 Stunden an und muss vor dem Duschen noch kurz einen Supermarkt suchen #zitter. Aber gut, Unterhosen bring ich auch mit, obwohl es sie zu kaufen gibt ;-).

        Ich liebe es auch, einkaufen zu gehen oder auch mal in ein teureres Restaurant. Wobei da meine Experimentierfreude schon wieder stark eingeschränkt ist. Da kauf ich mir dann nur so Probierplatten im Sinne von gemischten Antipasti oder sowas. Ich würd mir kein 30€-Hauptgericht kaufen, nur um dann festzustellen, dass ich das jetzt doch nicht so geil finde, wie ichs mir vorgestellt hab. Da ist mir dann das Geld zu schade. Dann lieber selber zum Kochlöffel greifen und munter probieren.

        Dennoch würde ich empfehlen, 1-2 Dosen (oder Miracoli oder Nudeln+Pesto oder, oder, oder) mitzunehmen. Ich habe es - zugegeben auf Rundreisen - des Öfteren erlebt: Stau oder Defekt am Auto oder schlechte Straßen oder bei ner Besichtigung länger verweilt als geplant oder verfahren oder, oder, oder. Dann kommst du um 22 Uhr in Campingplatznähe, plötzlich gibt es keinen einzigen Imbisstand mehr in Autobahnnähe oder du willst einfach durchkommen. Bis du dort bist ist es 11, Kinder sind saumüde, lästig, hungrig und im Campingplatz gibt's nur noch die letzten Reste Pizza mit Anchovis, was keiner mag, oder das Lokal ist vollbesetzt bis zum letzten Platz, irgendwie nicht einladend oder sündteuer (gut, das ist euch ja allen egal, ihr habts ja, und einmal im Urlaub - bei uns ca. 8 Wochen im Jahr - da schaut man nicht aufs Geld) oder es gibt nur "Spezialitäten" oder, oder. Dann bin ich aber sowas von froh um meinen Hühnernudeleintopf. Der ist auf 5 Minuten warm, alle haben was warmes im Bauch und morgen gehen wir dann gemütlich shoppen, kochen oder ins Restaurant - dann gern auch mal in Ruhe ins Teure.

    (12) 24.07.17 - 16:45

    Wir haben schon oft in Italien im Mobilhome Urlaub gemacht.
    Ich habe Nutella und Marmelade mitgenommen, weil wir das eh angebrochen hatten - extra neu für den Urlaub habe ich es nicht gekauft.
    Ansonsten haben wir Lebensmittel für den ersten Tag eingepackt - haben so ne mobile Kühlbox fürs Auto - damit wir nach Ankunft nicht gleich einkaufen mussten.
    Alles andere habe ich vor Ort gekauft.

    (13) 24.07.17 - 22:24

    Hehe, jetzt muss ich schmunzeln!! #cool
    Wir haben immer noch richtig Stauraum übrig auf dem Weg NACH Italien, aber ZURÜCK: Olivenöl, Balsamico-Essig, Thunfisch-Gläser, Tomatensoßen, Gewürze, Salami und Schinken, Kaffee, Kekse, Parmesan, jede Menge Pasta.... Da bleibt kein Plätzchen im Auto ungenutzt!

    Als wir in Italien gewohnt haben, hatten uns nach einer Zeit tatsächlich ein paar Sachen gefehlt, vor allem ganz im Süden: Deutsche Wurst, dunkles Brot, Maultaschen, Schupfnudeln, Sauerkraut, Rotkohl usw. Aber in den Urlaub? Da würde ich höchstens Dinge mitbringen, die angebrochen sind und zuhause schlecht werden würden...

    (14) 26.07.17 - 09:30

    hi,

    als italienliebhaberin mit zwei kindern würde ich dir vorschlagen, nicht viel mitzunehmen.
    du bekommst dort alles was du brauchst. auf dem campingplatz würde ich allerdings keinen großeinkauf machen. die sind realtiv teuer meistens. aber es gibt fast überall megastors. da gibts alles. Nutella, Kaffee etc. gibts natürlich. :-) und lidl ist dort auch sehr verbreitet.

    dort findest du viele sachen, die du kennst, aber auch viele dinge, die einfach italienisch sind.

    greift einfach zu und probiert es aus. italien ist mit kindern finde ich sowieso essenstechnisch total easy. pizza, nudeln, beleges, grill... ich glaube, da verhungert kein deutsches kind. :-)

    falls dein kind noch windeln benutzt würde ich davon nen schwung einpacken. glaube, die waren immer etwas teurer. aber auch nicht die welt.

    Lg
    eddi

    (15) 26.07.17 - 16:05

    Hallo,
    wir waren in den Pfingstferien in Italien, eingekauft haben wir bei Lidl, Carrefour,Coop (teuer) und U2...Lebensmittel gibts in Italien meist zu ählichen Preisen, wenn ich was mitnehmen würde dann Kaffee, Filterkaffee gibts in Italien selten und wenn, dann teuer. Habe ich auch in keinem Supermarkt gefunden, Kaffeefilter ebenso, brauchts natürlich nur wenn du ne Kaffeemaschine mitnimmst ;-)
    Nutella gibts als günstige Eigenmarke im Discounter.
    Schönen Urlaub,
    stef.

Top Diskussionen anzeigen