Autositz

    • (1) 07.08.17 - 21:44

      Hallo. Leider kann ich im anderen Forum keinen Beitrag reinsetzen. Also hoffe ich hier auf einen guten Tipp...

      Unsere "kleine" ist für den Maxi Cosi etwas zu groß. Die Füße gucken raus und der Kopf ist nur noch zur Hälfte geschützt. Also haben wir den nächst größeren Sitz (9-36 Monate)von unserer ersten Tochter ausprobiert. Sie passt super rein und der Kopf ist zu den seiten wieder gut geschützt, aber sie fährt vorwärts und sie ist gerade mal 10 Monate...

      Jetzt sind wir nicht sicher ob wir sie vorwärts fahren lassen sollen oder noch im Maxi cosi lassen. Vielleicht wäre noch gut zu wissen , dass sie recht fit ist, sprich-sie läuft bereits seit 2 Wochen alleine und kann auch alleine aufstehen ohne sich irgendwo festzuhalten (falls das eine Rolle spielt)

      Was meint ihr dazu?

      Oder mache ich mir gerade ein Problem, wo keines ist?

      Würde mich über einen Ratschlag sehr freuen

      VG

      • Hey,

        meiner Meinung nach müssen Kinder bis zum 15. Lebensjahr in rückwärts montierten Sitzen fahren. Das ist glaube sogar EU-Richtlinie!

        • Hi,
          bis zum 15.Lebensjahr halte ich jetzt für übertrieben...hihihi..du meintest bestimmt 15.Monat.
          Das es EU Richtlinie ist,stimmt nicht ganz.wenn man einen Sitz der neuen i-size kauft,dann muss man das Kind bis zum 15 Monat rückwärts fahren lassen.hat man aber einen Sitz der EU 44 Zulassung, darf das Kind auch vorher frontal gerichtet fahren.ob das so gut ist sei dahingestellt.

          Zur Te, wo endet denn der Fangkörper deines Sitzes? Das ist wichtig.optimal sitzt er in der Mitte bis unteres Brustbein, damit im Falle eines Falles das abrollen möglich ist.wenn der Fangkörper zb direkt unter dem Hals sitzt,dann stell dir mal vor dein Kind wird nach vorne gedrückt. Schöne Videos dazu bei you.....
          Ich bin kein mensch der die Leute zwanghaft zu reabordern bekehren möchte,jeder kann schließlich machen was er will.aber wenn Fangkörper Sitz so früh,dann wenigstens kein Gruppe 1/2/3 sondern einen reinen Gruppe 1 Sitz.

      Hallo!

      Wir standen vor dem gleichen Problem - unser Sohn musste mit 11 Monaten in den größeren Sitz wechseln. Allerdings war es für uns indiskutabel, dass der Kleine schon vorwärts fährt - erst recht, nachdem mein Mann kurz vorher einen Auffahrunfall gesehen hat, bei dem hinten im Fangkörpersitz ein 3Jähriger saß: Obwohl die Auffahrgeschwindigkeit eher gering war (Stadtverkehr), ist der Kleine mit dem Kopf fast bis auf den Fangkörper geflogen.

      Wir haben daher einen Reboarder (HTS Besafe iZi combi X3 - 0-18kg) gekauft, in dem unser Sohn gesessen hat, bis er mit gut 4 Jahren und 110cm Körpergröße zu groß für den Sitz war.

      Wenn deine Kleine allerdings so groß ist, würde ich dazu raten, die Reboarder auch von der Größe her genau zu betrachten. Es gibt da deutliche Unterschiede.

      LG

    • Hallo,
      meine Söhne haben jeweils mit 8/9 Monaten im vorwärts gerichteten Sitz (waren jeweils von Maxi Cosi....die Modell-Namen weiß ich nicht mehr) gesessen. Wichtig war mir, dass sie alleine sitzen konnten. Die Babyschalen waren recht schnell viel zu eng und beide Jungs auch permanent im Auto am Meckern, weil sie nichts sehen konnten.

      Was spricht denn dagegen, das Kind vorwärts fahren zu lassen?

      LG
      Elsa01

Top Diskussionen anzeigen