Urlaub Campingplatz Italien

    • (1) 20.08.17 - 17:26

      Hallo, wir sind keine Camper sozusagen, machen Urlaub am liebsten in Ferienhäusern oder -wohnungen überall in Europa. Die Campingplätze in Italien scheinen aber eher tolle Spaßareale mit viel Action zu sein und vielen anderen Kindern (wir haben 3).
      Uns schwebt ein Bungalow/Mobilhome vor. Mit gut 150-200€ pro Nacht (?) in der Hauptsaison aber auch nicht billig....
      Bitte erzählt doch mal von euren Erfahrungen auf einem Campingplatz in Italien (Mobilheim) - wie überfüllt ist das Gelände, die Pools etc.
      Ist man nur unter Deutschen oder findet man auch Italiener, Schweizer, Österreicher?
      Ach- einfach was euch so einfällt an Erfahrungen...dankesehr!
      Alternativ käme wieder eine Ferienwohnung infrage.
      Liebe Grüße

      • Hallo!
        Wir machen seit Jahren Urlaub in Italien auf dem Campingplatz. Die Plätze sind unterschiedlich gross und unterschiedlich ausgestattet. Gerade mit Kindern finde Ichs ideal,denn sind die Kinder glücklich und beschäftigt habe auch ich Urlaub.
        Wir gehen gerne auf einen kleineren Campingplatz, zu gross mögen wir einfach nicht. Wir gehen auch nicht so gerne nach Cavallino oder Jesolo. Das ist uns einfach zu viel.
        Wir sind immer in Porto Garibaldi, Freunde von uns gehen immer nach Caorle da soll's auch sehr schön sein. Bei uns auf dem Platz hat es viele Italiener, deutsche Österreicher, Schweizer manchmal Niederländer....
        Hoffe das hilft dir weiter.

        Liebe Grüsse

        Susa

        Ach ja, schau bei verschiedenen Anbietern, oder auch bei den Campingplätzen direkt. Nach Angeboten für die Unterkünfte.
        Du kannst mir auch eine PN schicken.

        Susa

        In Italien gibt es ganz unterschiedliche Campingplätze, klein und ruhig, aber eben auch riesengroße mit Poollandschaft und ewig viel Animation. Da findet sich für jeden etwas passendes.
        Für Kinder ist Campingurlaub mMn nach das non plus Ultra. Viel Bewegung, viel frische Luft, viel Platz... Und wenn ihr den passenden Campingplatz wählt, sicher auch deutschsprachige Spielkameraden.

        Generell kann man sagen, dass die größeren Campingplätze im Norden schon eher auf Deutsche, Holländer, Österreicher... ausgelegt sind. Je nach Ferien findest du dann eher die einen oder eher die anderen. Wenn wir Pfingsten nach Italien fahren, teilen wir uns die Plätz in erster Linie mit anderen Bayern und ein paar BadenWürtembergern.

        Im Süden wirds internationaler, dort sind die Campingplätze in der Regel auch einfacher und mehr auf Italiener zugeschnitten.

        Beim Geld muss man echt schauen. Da heißt es vergleichen und möglichst früh buchen oder sehr flexibel sein. Wir vermeiden die totale Hochsaison (zu teuer zu heiß zu voll) und zahlen zB jetzt für die letzte August Woche und die erste Septemberwoche keine 500€ gesamt. Mehr habe ich auch noch nie für 2 Wochen Mobilehome gezahlt. Dieses Jahr Pfingsten waren es nur knapp 300€ (gut, das war auch im Juni).

        Mobilehomes gibt es sehr unterschiedliche. Wir haben meist ein ganz einfaches, kleines. Das reicht uns, wir halten uns eh nur zum Schlafen und Kochen drinnen auf. Es gibt aber auch welche mit Fernseher, Spülmaschine, Mikrowelle usw. Einzig die Spülmaschine wäre eine Überlegung, aber da wir Kinder dabei haben, brauchen wir die nicht#schein

        • Hallo!

          Darf ich fragen wo und wie lange im vorraus du buchst?? Das ist echt günstig.
          Viele Grüsse

          Susa

          • Ich buche da, wo es günstig ist. Oft Roan, aber auch mal vacanceeselect, Happy Camp, suncamp...

            Ich sag mir halt ich will nicht mehr als zB 500€ zahlen, wir wollen in diese Gegend und haben diesen und jenen Anspruch an Unterkunft und Campingplatz. Und dann vergleiche ich halt.

            Wir buchen oft sehr früh. Manchmal hab ich ich schon über ein Jahr vorher gebucht oder zumindest im Urlaub bereits den fürs nächste Jahr.

            Den jetzign Urlaub hab ich allerdings erst im Februar gebucht, weil ich lange unentschlossen war, wie dieser Urlaub aussehen sollte. Da wir dann abr doch nur reinen Badeurlaub wollten mit max 600km Fahrt, hab ich dennoch noch etwas gefunden.

Top Diskussionen anzeigen