Thailand mit 3 Kleinkindern

    • (1) 10.01.18 - 11:51

      Hallo,

      wir wagen das erste Mal seit der Geburt der Kinder eine größere Reise und werden im März nach Thailand (Phuket) fliegen.
      Wer von Euch kennt sich da etwas aus und kann mir empfehlen, was man als Familie mit so kleinen Kindern machen kann/auf keinen Fall verpassen darf? Auf was sollten wir achten, was muss auf jeden Fall mit? Die Kinder sind 1, 4 und 5 Jahre alt.

      Danke schon mal, liebe Grüße

      • (2) 10.01.18 - 12:39

        Oh je das klingt nach Stress: Zeitumstellung Hitze Ernährung Flugzeit - hoffe ihr bleibt lang genug das es sich lohnt / mitnehmen : Größe Reiseapotheke...

        • Ja, das ist ein guter Punkt... da sind wir zum Glück gut ausgestattet, ich mache mir mal eine Liste, was an Medikamenten sinnvoll sein könnte. Die Ernährung wird wohl weniger zum Problem, wir haben uns ein gutes Hotel gesucht und da gibt es sicher Essen, was alle gut vertragen.
          Leider können wir nur im März länger weg, und es soll auf jeden Fall warm sein, weil mein Mann und die Kinder Kälte hassen. Zum Glück haben die Kinder allesamt von meinem Mann die Hitzetoleranz geerbt, ich selbst werde wohl am meisten an der Hitze leiden... (guter Mückenschutz ist sicher auch ein wichtiger Punkt, fällt mir da ein)

      Hallo, für passendes Rahmenprogramm würde ich dir auf jeden Fall den Lonely Planet und Tripadvisor empfehlen. Dort findest du eigentlich alle Attraktionen und Informationen zu Phuket.

      In Thailand bekommst du eigentlich alles, was du brauchst, deswegen würd ich nicht all zu viel einpacken. An jeder Ecke ist ein "loundry service". Für ein Kilo Wäsche zahlst du höchstens nen Euro (ca 40 Baht), desewegen auch nicht zu viel einpacken.

      Mückenspray am besten vor Ort kaufen. In jedem seven eleven bekommst du Sprays, mit genug Wirkstoff gegen einheimische Biester. Mit Dengue ist nämlich nicht zu spaßen. Bin zwischen den 14 und 31 März auch in der Nähe (Krabi, Koh Lanta, Khao Sok Nationalpark und dann langsam nordwärts Richtung Bangkok mit meinem Sohn)

      Viel Spaß

      • Danke für die Tipps!
        In meinem Familien-und Freundeskreis halten es alle für eine total bescheuerte Idee, mit kleinen Kindern eine solche Reise zu planen... schön zu hören, dass auch andere so "bescheuert" sind ;-).
        Wobei ich auch schon oft gehört habe, dass gerade Thailand ein sehr kinderfreundliches Land sein soll und auch mit sehr kleinen Kindern gut zu bereisen ist.

        • Hi,
          Ich kann dir zu Thailand leider gar nichts sagen,aber entspanne dich und lass dich von so aussagen wie das wird stressig,wie kann man Kindern das nur antun usw. nicht beeindrucken.es fliegen unzählige Eltern jeden tag und in der Regel geht es ganz unkompliziert.man darf nur nicht einsteigen mit dem Gedanken,dass man sich hinsetzt und erstmal schön einen Film guckt.;-) das klappt nicht,man ist halt mit den Kindern beschäftigt.
          Und wenn doch mal was ist im Flieger,denke immer dran es sind 14 Stunden von vll 3 oder 4 Wochen Urlaub.
          meine große fing eine Stunde nach Start auf dem Rückweg von Miami an sich alle 30min zu übergeben,schön war es nicht aber Panik brachte uns auch nicht weiter.

          Zur Zeitverschiebung,klar jedes Kind ist anders aber bei uns dauerte es beim kleinen(1) je Route ca 3 Nächte und bei der großen (4) hat man es fast gar nicht gemerkt.da habe ich mehr mit zu kämpfen gehabt.
          Mein Tipp, pack eine ordentliche Apotheke zusammen,ausreichend Sonnenschutz und freue dich auf die sonne.

          Ich hatte fürs Flugzeug noch bei ama*** ein aufblasbares Kissen bestellt,dass genau in den fußraum vor den sitz passte.somit konnte man eine Liegefläche zum schlafen basteln,das könnte ich dir noch empfehlen.

          LG pummel.hummel
          Die schon jetzt ihren Australienurlaub 2020 mit Kindern und Südsee-abstecher plant.

          • (7) 11.01.18 - 07:26

            Alle 30 min übergeben ? Und das ist nicht Grund genug darüber nachzudenken ob Flugreise in der Art passend ist ? Weder als Eltern noch als sitznachbar bräuchte ich sowas ...

            • Weil EIN Flug schlecht läuft muss man gleich alles in Frage stellen?
              Ich bin mehr als Flug erfahren, dennoch hatte ich dieses Jahr auch mal Probleme die ganz einfach zu erklären sind. Da reicht schon ein sehr sehr wackeliger Flug und ein schlechter Tag.
              Und dem Sitznachbar geht es dann unter Umständen nicht viel besser ;-)

              Ohne die Hintergründe zu kennen sollte man nicht gleich urteilen.
              Es war für sie der 10 Flug dieser Art und wir hatten das erste mal Probleme, wobei sie beim Start noch top fit war....wir vermuten das es ihre Aufregung War endlich zur Oma zu kommen.
              Und nein,wegen einem schlechten Flug stelle ich unsere Art Urlaub zu machen nicht in frage.denn auch wenn es manche leute für egoistisch halten,wir waren schon immer viel unterwegs und möchten da nicht drauf verzichten.schliesslich haben weder mein mann noch ich unser leben an der kreissaaltür komplett abgegeben.wir passen uns nur vor Ort jetzt den Kindern an und sehen halt eher Spielplätze statt kulturstätten.

    (10) 11.01.18 - 09:50

    Hallo!

    Niemals würde ich mir so eine Reise freiwillig mit so kleinen Kindern antun. Gibt doch genug andere Länder die warm sind. Thailand ist schon kinderfreundlich. Mich würde der lange Flug abschrecken. Für die Kinder kann das unendlich sein. Nervt mich schon als Erwachsenen.

    Hoffe es klappt so wie ihr euch das vorstellt.
    Gabi

    Macht alles, was Euch Spaß macht, aber bitte kein Elefrantenreiten oder andere Tiershows.
    Hier mal ein Film zu den Elefanten dazu:
    http://www.epochtimes.de/genial/tiere/erschuetterndes-video-enthuellt-die-schattenseite-des-elefantentourismus-a2312243.html?fb=1
    Bei den anderen Tiershows werden die Tiere unter Drogen gesetzt, damit Tourist auch ja das perfekte Urlaubsbild hat.

    Ansonsten ist ja ein Strand zum Buddeln für Kinder super. Ausreichend Medikation für die Kinder mitnehmen, alles andere, auch Mückenschutz, bekommt man in jedem 7/11.
    Beim Geld abheben mit Kreditkarte wird in Thailand ein Gebühr berechnet (200-300 Baht), also besser höhere Beträge und dafür weniger abheben.
    Essen gibt es überall und für jeden Geschmack. Mir ist auch niemand bekannt, der sich mal den Magen verdorben hätte.

    Ich konnte selbst mit den Thailändern nicht viel anfangen, spricht fast keiner englisch, Verständigung ist schwer und man versucht die Touristen abzuzocken in den Tourigegenden.
    Landschaftlich toll, aber für mich das Land des (falschen) Lächelns. Alles sehr unherzlich und nüchtern.
    Aber das sind meine Empfindungen.

    Ich fühle mich eher auf Bali, in Kambodscha und Vietnam wohl. Sehr herzliche Menschen.

    Es gibt ein Rescue Center für Gibbons
    https://www.gibbonproject.org/
    Vielleicht für die Kinder (4+5) interessant und für Euch sicherlich auch.

    Ansonsten schau mal bei Tripadvisor, da gibt es ganz viele Sachen.
    Ich würde die beim "Gesichtsbuch" (FB) die Thailandgruppe "Thailand mit Kindern" empfehlen, da bekommt man viel Tips. Eventuell gibt es auch ne Phuket Gruppe.
    Diese Gruppen sind besser als jeder Reiseführer.

    • Hallo lunalanu,

      da ich auch schon häufig in Thailand war, kann ich viele Dinge, die Sie erwähnen gut nachvollziehen. Kein Elefantenreiten kann ich vollstaändig unterschreiben. Ganz abgesehn davon der Skandal im Tigertempel, dem die Regierung Thailands ja glücklicherweise ein Ende gesetzt hat.

      Auch das mit dem Essen stimmt genau: An thailändischem Essen - auch aus der Straßenküche - habe ich mir noch nie den Magen verdorben. Das einzige Mal, wo ich richtige Magenprobleme bekommen habe, war letztes Jahr in Hua Hin, wo ich zum Frühstück in einem skandinavischen Café war (weil so früh noch nichts anderes geöffnet hatte).

      Das mit der Abzockerei kann ärgerlich sein, aber meiner Meinung hält sich die im Vergleich mit z.B. Tunesien oder Ägypten doch in Grenzen. Allerdings sollte man Tuktukfahrern vielleicht eher skeptisch entgegentreten, was deren Preisvorstellungen betrifft (meine gute Freundin in Bangkok, mit der ich immer reise, hat mich sogar mal aufgefordert, mich hinter einem Auto zu verstecken, während sie ein Tuktuk angehalten hat, weil von westlichen Ausländern immer Mondpreise verlangt werden).

      Was die Verständigung angeht, haben Sie auch recht. English wird oftmals nicht verstanden. Aber das liegt wohl auch daran, daß die Thai ein stolzes Volk sind, das im Gegensatz zu seinen Nachbarn in Vietnam oder Kambodscha nie kolonialisiert war.

      Und Thai können sehr sehr verantwortungsvoll und überaus hilfbereit sein. Kann mich noch gut daran erinnern, wie meine Freundin darauf bestand, auf Phuket zwei russischen Touristen zu helfen, die am Tempel des großen Buddha ohne Fahrgelegenheit abends gestrandet waren. Ich durfte mit ihr nicht eher zurückfahren bis es ihr gelang eine Fahrgelegenheit für die beiden zu organisieren.

      Ansonsten denke, daß es in Thailand eher unproblematisch ist, mit Kindern zu reisen.

      Viele Grüße -

      herzass

Zu Thailand kann ich nichts sagen, wollte aber generell mal was loswerden, denn ich war mit meinen 3 Kindern auch schon zweimal auf Fernreise mit entsprechend langem Flug.

Letztes Jahr war ich sogar alleine mit meinen 3 Kindern unterwegs, wir sind 3 Wochen mit dem Wohnmobil durch den Westen der USA gecruist, 3200 km durch 4 Staaten ....
Das hat wunderbar funktioniert, wir hatten ein paar Regeln, aber auch tolle Rituale und ich habe es keine Sekunde bereut, diese Tour mit meinen Kindern gemacht zu haben!

Aber im Vorfeld musste ich mir viel anhören, bei beiden größeren Reisen ....
Daher kenne ich diese ganzen Sprüche zu Genüge .... denn die musste ich mir auch anhören.

Selbst am Flughafen kamen dumme Sprüche,.....

Lass Dich nicht verunsichern, Du kennst Deine Kinder am besten!

Mit guter Vorbereitung kann man ohne Probleme auch Fernreisen mit Kindern machen!.

Bist Du schon einmal geflogen mit den Kindern?

Zum Thema Programm kann ich nichts sagen, aber meine Kinder brauchten in dem Alter keine Dauerbespaßung. Am Strand sitzen, buddeln, Muscheln oder sonstiges Strandgut entdecken, Pool ..... mehr brauchten sie nicht.

Und auch die Verständigung mit Kindern, die kein deutsch sprachen, war nie ein Problem. In Amerika waren auf vielen Spielplätzen andere Kinder und es dauerte nicht lange, da spielten sie alle zusammen, jeder redete in seiner Sprache und irgendwie klappte das. ;-) #verliebt


Zum Thema Jetlag möchte ich kurz anmerken, dass es bei meinen Kindern so war, dass sie den zu 100 % besser weggesteckt haben als ich,.....

Ich wünsche euch eine tolle Reise mit vielen schönen Familienmomenten! #winke

Hallo,

wir fliegen auch Ende März nach Phuket mit unseren zwei Kindern. Diese sind allerdings schon größer,

Du kannst mal bei google nach Ausflügen schauen, da gibt es massig Angebote.

Allerdings ist viel mit dem Schiff auf dem Wasser und da musst du natürlich schauen ob du das mit 3 Nichtschwimmern machst.

LG und viel Spaß

Hallo hoheimes,

Eure Entscheidung nach Phuket zu reisen werdet Ihr sicherlich nicht bedauern.

Allerdings: Phuket ist sehr unterschiedlich, und es kommt sehr darauf an, wo Ihr Euren Urlaub verbringt. Wo habt Ihr denn Euer Hotel?

Phuket ist auch im Ggensatz zu anderen Zielen in Thailand recht teuer. Jedenfalls wenn es zu Zielen wie Kamala, Patong, Kata oder Karom an der Westküste kommt (ich habe eine thailändische Freundin, die sich weigert, nach Phuket zu fahren, da sie meint, daß es dort für Thailänder zu teuer ist).

Allerdings: Im Landesinneren könnt Ihr Phuket in seiner ursprunglichen Variante erleben.

Ihr müßt auch daran denken, daß Phuket ursprünglich eigentlich eine islamisch geprägte Insel war (ich denke sogar, daß der Name "Phuket" nicht Thai ist, sondern aus dem Malaysischen kommt ["Bukit" = "Hügel" auf malaysisch]), und die meisten Thai, die in den Touristenorten arbeiten, nicht aus Phuket stammen.

Ich selbst finde Phuket allerdings sehr schön, und werde bestimmt auch wieder dorthin reisen.

Ich werde im April in Thailand sein - leider ein paar Tage zu spät für einen Erfahrungsaustauch direkt in Thailand. :-)

Konkrete Tipps für kleine Kinder kann ich dann nicht geben, aber als Kind habe ich es immer gemocht, wenn Wasser und Sand in der Nähe sind. :-) Und das ist auf Phuket kein Problem.

Schreib, wo Euer Hotel ist, vielleicht kann ich dann doch etwas bessere Tipps geben.

Viele Grüße -

Herzass

Top Diskussionen anzeigen