Gardasee im Mai

    • (1) 05.03.18 - 16:38

      Hallo zusammen

      Wir fahren im Mai das erste Mal zu dritt an den Gardasee. Unsere Kleine Maus ist dann 5 1/2 Monate alt.

      Jetzt kommen so langsam die Fragen auf

      - Was darf ich auf keinen Fall vergessen?
      - Was muss ich für Kleidung mitnehmen?
      - Soll ich ihr noch einen Kinderausweis machen lassen?
      - gibt's sowas wie eine Notfallapotheke für die Kleine?

      Wie waren eure Erfahrungen im ersten Urlaub?

      Liebe Grüße

      • Unbedingt dobbebcrebe 50+, http://www.larocheposay.de/Artikel/Sonnencreme-Baby/a19876.aspx

        Nicht in die pralle Sonne, uv Schutz Kleidung, genug Mützen mit Schirm, Kuscheldecke o.ä. als Erinnerung von zu Hause.

        https://www.babytipps24.de/babys-reiseapotheke/

        (3) 05.03.18 - 19:26

        Hallo,

        erstmal: Mach dich locker, Gardasee ist keine Weltreise und es wird sicher super! Ich finde es immer toll, im Urlaub einfach Zeit füreinander und für die Kinder zu haben. Egal, wie und was und wo.

        -Auf keinen Fall vergessen: Fieberthermometer und passende Zäpfchen. Bei meinen Kindern kommt Fieber gern mal spätabends/nachts, v.a. wenn wir viel draußen waren und vllt. noch Wind war oder so. Und da möchte ich einfach wissen, ob das Kind nur so glüht, ob es 38,2° oder 39,8° hat. Außerdem würde ich - außer ihr habt keinen Platz - unbedingt mitnehmen: Babynahrung (ist in Italien scheißteuer und gibt andere Marken), Gläschen (auch da gibt's in Italien ein ganz anderes System und für Experimente, die dann womöglich in Bauchschmerzen enden, ist Urlaub die falsche Zeit), Windeln (wir waren mal ein paar Tage in Hamburg !!! mit dem Zug und dachten, wir kaufen die Windeln einfach dort --> wir konnten im Umkreis nur eine andere Windelmarke ergattern und die Kleine hatte 5 Tage einen roten Arsch), Creme für Hintern (ja, gerade im Urlaub mit anderer Luft, anderer Nahrung - sie probieren ja doch mal was, anderem Wasser, vielleicht auch bisserl Schwitzen kann der Hintern schon mal rot werden), Tragetuch (finde ich super, gerade wenn sie mal nicht so zur Ruhe kommen abends), Buggy o.ä.

        -Kleidung: Zwiebelprinzip, gerne auch mal Jogginghose oder so (tragen wir daheim nie), im Süden (und im Mai kann es schon schön warm sein, wird aber abends gern kühl) ist man oft lang draußen und gerade im Frühling ists dann abends urplötzlich sehr frisch, find ich und da mag ich mich auch selber gern einmummeln. Ansonsten ganz normal, vorher Wetterbericht anschauen, Matsch- und Buddelsachen find ich auch bei so Kleinen ganz praktisch, Regenschutz für Buggy

        -Kinderausweis bzw. -Reisepass MUSST du machen. Den brauchst du offiziell für den Grenzübertritt (und im Moment wird kontrolliert), v.a. aber brauchst du ihn in Italien zur Anmeldung im Hotel oder Zimmer.

        -Notfallapotheke: Da würde ich mit dem Kinderarzt einfach mal sprechen. Fieber hab ich ja schon gesagt, evtl. noch Nasentropfen, so Babix oder Einreibzeug bei Atemwegserkrankungen, Wundsalbe, evtl. noch Globuli (wir hatten für den Großen immer Belladonna gegen Fieber, der fieberte aber wirklich gern).

        Was ich nie und nimmer machen würde: Dem kleinen Würmchen Sonnencreme draufschmieren. Womit erreicht man UV-Filter? Nun, mit Chemie. Ein so kleines Kind gehört eh nicht in die Sonne - gefährlicher als ein Sonnenbrand ist ein Sonnenstich, den sieht man nämlich nicht. Das Kind gehört hauptsächlich in den Schatten, z.B. im Kinderwagen/Sportwagen, im Tragetuch, unter Bäumen, unterm Sonnenschirm, ... und für die kurze Zeit in der Sonne, wenn man z.B. in einer Stadt unterwegs ist, verbrutzelt das Kind am Gardasee nicht!!!

      (5) 05.03.18 - 19:32

      Ins Ausland hatten wir auf jeden Fall einen Kinderausweis mitgenommen.
      Für die ersten Tage Windeln und gewohnte Babynahrung. Kleidung für kalt und warm, abends kann es kühl werden.

Top Diskussionen anzeigen