Urlaub Italien Juli - Leitungswasser

    • (1) 03.06.18 - 12:31

      Hi, wir fahren im Juli für 2 Wochen nach Italien. Wie ist das mit dem Leitungswasser

      a) zum Abspülen von Obst/Gemüse/Salat, also roh verzehrt - Leitungswasser oder gekauftes

      b) Kochen von Gemüse/Nudeln

      c) Zähneputzen beim Kleinkind, das evtl. noch einen Teil schluckt

      d) Gemischtet Salat und Glas Wasser zum Kaffee - wird wohl Leitungswasser sein bzw. der Salat mit Leitungswasser gewaschen, oder?

      Wie handhabt ihr das?
      Würden wir nach Italien auswandern, würde man sich dort anpassen, so würde ich aber gerne Magen-Darm umgehen.

      Danke!

      • Wir waren vor 2 Jahren im Sommer erst am Gardasee, dann an der Adria. Unsere Kleine war da 4 Jahre alt. Getrunken haben wir Flaschenwasser. Zum Abspülen, Gemüse waschen, Hände waschen, Zähne putzen haben wir immer Leitungswasser genommen. Ohne Probleme. Ist doch EU, da müsste doch auch die Wasserqualität geregelt sein.

        Also wegen Magen-Darm hab ich mir in Italien nie Gedanken gemacht - trotzdem kaufen wir vor Ort immer "Kochwasser" - also stilles Mineralwasser und ich benutze es eigentlich für alles. Salat waschen, Nudeln abkochen, Zähne putzen, etc.
        Ich finde einfach, dass Wasser aus der Leitung hat da einen Chlorgeschmack, den man rausschmeckt. Vielleicht bin ich auch einfach empfindlich #schein

        Das Wasser schmeckt eklig, ist oft gechlor aber nicht giftig.

        Das heißt man kann es problemlos zum Kochen, Zähneputzen, Salatwaschen verwenden, trinken würde ich es allerdings nicht.

      >>Würden wir nach Italien auswandern, würde man sich dort anpassen, so würde ich aber gerne Magen-Darm umgehen.<<
      Wegen Trinkwasser in Italien? Sorry, aber das ist krank #kratz Auch Deine Aufzählungen dazu.

    • Ich bin auch beruflich oft in Italien und das einzige, was ich mit dem Leitungswasser in Italien nicht mache, ist es Trinken! Vor allem in den Städten ist das nicht wirklich empfehlenswert. Alles andere ist kein Problem.

      Mein Hausarzt sagte mir mal, bei Obst, Gemüse und Wasser südlich der Alpen sollte man stets vorsichtig sein.

      Also trinken würde ich es tatsächlich nicht, sondern immer auf stilles Mineralwasser zurückgreifen.
      Aber Zähne putzen, Obst und Gemüse waschen - alles kein Problem.
      Zum kochen würde ich es gar nicht nehmen, weil das wasser eh abgekocht wird - liegt ja auch in der Natur der Sache.

Top Diskussionen anzeigen