"Und wo geht hier hin"? - Silopo

    • (1) 12.06.18 - 21:16

      Guten Abend,

      Wir haben beschlossen in diesem Jahr nicht in den Urlaub zu gehen und mir scheint als hätten sich alle Freunde und Bekannte gegen uns "verbündet": gefühlt muss ich mehrmals täglich die oben gestellte Frage mit "nirgends" beantworten, muss mich rechtfertigen etc.
      Und es ist total lächerlich, aber mich bringen die Fragen völlig durcheinander und jeden Abend muss ich aufs neue unserer Entscheidung überdenken und habe immer das Gefühl ich verpasse doch irgendwas. #schmoll
      Und wir verreisen eigentlich auch echt gerne...

      Wie geht's euch anderem die zuhause bleiben, fällt es euch leichter?

      #winke

      • Wir gehen dieses Jahr ausnahmsweise 2 mal in Urlaub (aber jeder Urlaub kostet insgesamt nicht mehr als 500 Euro für alle zusammen:-))

        Ich könnte aber auch gut daheim bleiben.
        Meine Kinder sind auch mit kleinen Dingen zufrieden.
        Man kann auch von zu Hause aus in den Ferien schöne Dinge unternehmen.

        lg

        (3) 13.06.18 - 09:19

        Wir fahren sonst immer 2x in den Urlaub, dieses Jahr machen wir allerdings "nur" eine große Reise in den Sommerferien, Pfingsten waren wir das erste mal seit vielen Jahren daheim.

        Ich habe sehr gelitten. Irgendwie war mir so sehr nach Sonne, Strand und Meer. Was habe ich die Leute beneidet, die auf unserer Autobahn im Stau stehen durften... Und gefragt haben uns natürlich auch alle, warum wir nicht weg sind. Das hat es nicht leichter gemacht.
        Und jetzt sind alle wieder da, braungebrannt und erholt...:-(

        Aber gut, ich wollte es ja so. Und der Sommer ist nicht mehr weit:-D. Wenn sich dann alle über verregnete Sommerferien aufragen, bin ich im Warmen.

        Hi,

        diese Frage kommt doch eigentlich jedes Jahr von allen Seiten (zumindest bei uns), nur fällt es einem mehr auf, wenn man mit seiner eigenen Antwort im Grunde unglücklich ist.

        Ihr habt entschieden, nicht in Urlaub zu fahren. Dafür wird es Gründe geben. Deine Gedanken lassen aber vermuten, dass du nicht hinter dieser Entscheidung stehst. In diesem Fall würde ich mich noch mal damit auseinandersetzen. Wenn ihr bei der Entscheidung bleibt, würde ich versuchen, das Ganze positiv zu betrachten; man kann sich auch zu Hause erholen oder schöne Sachen unternehmen.

        Wir verreisen auch gern, aber haben für diesen Sommer keinen Urlaub geplant, da sich familienintern einiges geändert hat. Wir sind uns einig, dass es so entspannter für uns ist. Sollte sich dennoch etwas anderes entwickeln, werden wir spontan noch ein paar Tage wegfahren. Egal wie es kommt, wir sind zufrieden mit der Situation, zumal auch die Veränderungen sehr erfreulich sind.
        Und wenn mich jemand danach fragt, bereue ich unsere Entscheidung nicht. Ich habe mich auch noch nie dafür rechtfertigen müssen.

        An deiner Stelle würde ich mich auf die postiven Aspekte konzentrieren.

        GLG

      • (5) 13.06.18 - 13:31

        Da wir letztes Jahr erst ein altes Haus umgebaut haben, kann ich auf die Frage nach Urlaub in diesem Jahr antworten, dass wir erst gebaut haben und deshalb bissl das Geld zusammenhalten müssen. Das versteht auch jeder, da die meisten in unserem Bekanntenkreis diese Situation auch schon hatten.
        Eine Freundin meinte, sie wären erst wieder nach 5 Jahren richtig in Urlaub - ich hoffe, dass wir nächstes Jahr Pfingsten wieder "angreifen" können.

        Ganz zuhause bleiben wir aber nicht - wir fahren oft übers Wochenende auf ne Hütte und auch im August für ne Woche. Aber Italien oder Flugreise oder etwas in der Art fallen aus.

        Mir fällt es leicht, da wir jetzt ein Haus mit großem Garten haben (der muss aber auch noch angelegt werden) und wir wohnen am Bodensee - das ist wie Urlaub;-)

        • (6) 13.06.18 - 22:08

          Danke Dir!

          Ja meist kann ich es auch genießen das ich unweit davon wohne wo andere Urlaub machen, aber Fotos von Sonne, Strand und Meer lassen mich dann doch immer nachdenklich stimmen. #kratz

      (7) 13.06.18 - 17:37

      Du musst dich nicht rechtfertigen. Du musst deine Entscheidung auch nicht täglich überdenken. Dass du es dennoch tust, zeigt doch, dass du eigentlich gar nicht zu Hause bleiben möchtest oder das Gefühl hast, mit deinen Freunden/Bekannten 'mithalten' oder deren Gewohnheiten mitgehen zu müssen.

      Ich habe früher auch öfter mal erstaunte Gesichter geerntet wegen unserer Urlaubsgewohnheiten, inzwischen wundert sich niemand mehr über irgendwas. Gerechtfertigt habe ich ich nie. Auf die Frage, weshalb wir dies oder jenes machen, habe ich immer nur mit 'weil wir es wollen' geantwortet.

      Anders natürlich bei guten Freunden, aber die fragen eher selten, die kennen mich/uns ja. :-p

      • (8) 13.06.18 - 22:05

        Richtig, die Flut an Infos und Fotos lässt mich dann doch etwas neidisch werden.
        Gefühlt besuchen alle dieses Jahr nur sehnsuchtsziele von mir #schmoll

    (9) 13.06.18 - 18:03

    Ich würde mich davon nicht stressen lassen. Klar ist es doof, wenn die ganze Welt um einen verreist und bei einem selbst kein Urlaub drin ist.

    Auch ich hatte die Situation letztes Jahr, obwohl ich zu den Leuten in meinem Freundeskreis gehöre, die sehr viel, mehrmals, ziemlich weit weg und meist auch zu keinen 08/15 Zielen verreisen.

    Jedenfalls war das letztes Jahr nicht drin und die Fragerei hat echt genervt. Auch die tollen Reisen der Freunde auf Facebook haben mich etwas neidisch gemacht, obwohl ich immer dankbar für viele Fotos bin, weil ich so indirekt daran teilnehmen kann und vieles sehr inspirierend finde.

    Hab letztes Jahr mehr oder weniger durchgearbeitet, einiges an die Seite gelegt und dieses Jahr meinen Sohn und mir ne dreiwöchige Thailand-Rundreise gegönnt. Und in Dubai waren wir auch.

    Mal ist es so, mal so.

    (10) 13.06.18 - 19:09

    Also, es gibt doch immer Leute, die eine andere Meinung haben bzw. eine Entscheidung nicht verstehen können und dann penetrant nachfragen. Wir haben einen Wohnwagen und sind insgesamt fast 10 Wochen im Jahr unterwegs. Und jetzt? Was meinst du, was manche Leute hier sagen? Manche verpacken es subtil, andere fragen 100x nach, die nächsten führen mir sämtliche Nachteile auf. Wo ist das Problem? Ich fahr gern weg, mein Mann und meine Kinder zum Glück auch. Damit gut. WIR müssen uns doch da entscheiden, nicht meine Nachbarin.

    Ich würde z.B. auch nicht mit einem Baby an die Nordsee fahren - zumindest nicht als Sommerurlaub. Meine Nachbarn sind davon hellauf begeistert und freuen sind drauf. Meine Freundin und ihre Familie bleiben regelmäßig zu Hause. So ist einfach jeder anders.

    Und wenn ihr heuer nicht fahren wollt, nun, dann wird es einen Grund haben. Ich finde die Frage, wohin es in den Urlaub geht, ganz normal. Wenn ihr nicht wegfahrt, dann sag das doch einfach. Kann dir ja sowieso keiner was.

    Wenn du allerdings doch gern weg würdest, nun, dann such was.

    • (11) 13.06.18 - 22:03

      Hallo

      Ja theoretisch hast du ja in allem recht.. aber praktisch machen mich aber die ganzen Facebook, whatsapp etc. Bilder und Nachrichten der anderen schon "neidisch" und etwas unentspannt.

      #winke

      • (12) 13.06.18 - 22:07

        Und warum fahrt ihr dann nicht doch weg? Zumindest ein verlängertes WE? Bei Aldi gibt's grad ein riesiges Zelt um 100 Euro. Geht es wirklich GAR NICHT oder ist es so eine Vernunftsentscheidung? Wenn du gerne fahren würdest, dann geb ich dir einen Tipp: Sparen, wo es geht (ob nun an Zeit oder Geld), und dann so lang wie es geht doch wegfahren.

        Haben wir immer so gemacht: Wenn wir den Umzug bis Mi schaffen, dann fahren wir noch ein paar Tage weg - meist war ich am Mo Abend fertig #rofl So macht Arbeit, Sparen, … Spaß! Mir zumindest, aber ich bin urlaubssüchtig.

        • (13) 13.06.18 - 22:21

          Ne Mischung aus beiden...so Urlaubsverrückt bin ich dann doch nicht, als das 2 Nächte in nem Zelt mir "helfen" würde...#rofl

          • (14) 13.06.18 - 22:30

            Wenn das Zelt am Meer steht …

            Ich zelte eh am liebsten und von Di - So sind dann auch mehr als 2 Tage. Das rentiert sich allemal. Wir fahren nächstens von Fr Vormittag bis Mo Abend mit dem Zelt ans Meer und ich freu mich wie Bolle, obwohl ich Arbeit mitnehmen muss und obwohl wir erst Pfingsten 2 Wochen waren und im Sommer nochmal 4 Wochen fahren - dann aber mit dem Wohnwagen.

            Sagte ja, ich bin süchtig. #winke

Hallo
Ein richtiger Urlaub ist dieses Jahr zeitlich nicht drin. Aber, wir wohnen jetzt wieder bei einem „Sehnsuchtsort“ und nutzen die Chance jede Ecke zu erkunden und nicht wie Touristen durchzuhetzen. Dazu verlängerte Wochenenden usw. mit/bei Freunden
Wie sieht’s denn mit eurer Wohngegend aus? Im Alltag schätzt man vieles nicht oder merkt sogar manches noch nie wirklich gesehen zu haben. Nutzt doch die Zeit und macht „Urlaub“ daheim. Und ihr könnt ja schon mal anfangen den nächsten Urlaub auswärts zu planen :-p

LG

(16) 14.06.18 - 09:54

Ich denke gar nicht, dass die Frage speziell wertend gemeint ist. Vielleicht ist es einfach nur Smalltalk und Interesse der anderen? Beim Friseur wird man ja auch meist nach Urlaub gefragt, weil es so ein schönes harmloses Thema ist.

Ich frage das auch oft - gerade bei losen Bekannten - und wenn dann jemand sagt "wir bleiben zuhause" ist das genauso eine normale Antwort wie "wir fahren nach xyz". Ich frage einfach deshalb, weil ich mir ein interessantes, unverfängliches Gesprächsthema erhoffe, z. B. "oh, da waren wir auch schon, xyz hat mir besonders gut gefallen." oder "oh, da würde ich auch mal gern hinfahren, in welchem Hotel seid ihr?" oder "oh, das klingt ja spannend, wie ist da das Wetter/was gibt es da für Sehenswürdigkeiten/was habt ihr geplant/..." etc. Wenn die Antwort lautet "wir fahren nicht weg", dann verläuft das Gespräch halt anders.

Auf der anderen Seite: Ich denke, dass sowohl ein "wir fahren nciht weg" wie auch ein "wir fahren 4 Wochen auf die Malediven in ein 5 Sterne Hotel", "wir machen Rucksackurlaub im Regenwald" oder "wir fahren eine Woche in ein Ferienhaus an der Nordsee" gewertet werden kann und je nach Gesprächspartner auch wird. Oder? ;-)
wir fahren nicht weg - pfff, langweilig
5 Sterne Hotel - boah, haben die zuviel Geld?
Rucksackurlaub im Regenwald - ist das nicht voll gefährlich?
Ferienhaus - da muss man alles selbst machen, kochen und so, das ist doch keine Erholung

Ich persönlich verreise auch sehr gerne und liebe es, Urlaube zu planen (Vorfreude und so), aber ich bin auch sehr sehr gerne einfach nur zuhause, denn das ist komplett stressfrei und teils erholsamer als ein Roadtrip, bei dem auch mal was schiefgehen kann.

(17) 14.06.18 - 16:12

Zu Hause bleiben ist für mich Luxus pur.
Einfach mal nicht "raus müssen".

Wir verreisen gerne und probieren auch mal was Neues aus.
Aber manchmal ist es einfach auch schön zu Hause zu sein, KEINE Verpflichtungen zu haben.

In der Umgebung gibt es viele tolle Sachen, die wir noch gar nicht alle kennen.
Spontan sein. Morgens entscheiden, ob wir einen Ausflug machen oder einfach nur zuHause fläzen, ausschlafen.

Wenn zu Hause nur noch "müssen", "sollen", "Termine" ist, fühle ich mich irgendwann nicht mehr wohl. Deswegen brauche ich diese Zeiten auch manchmal gerne, wo zu Hause einfach auch zu Hause ist und nicht mehr nur doch "ach ja, da steht mein Bett und kochen muss ich auch noch" :-p


Wer nervt, nervt inzwischen nicht mehr. Da halte ich einfach Abstand.
Wer in den Urlaub fahren möchte, darf das gerne tun!
Aber ich verpasse nichts, wenn andere es nicht tun oder tun.
Umgekehrt verpassen andere nichts, wenn wir nicht wegfahren. Wenn SIE es nicht etragen, weil "wir müssten", dann ist das deren Problem.

Balkonien, Freibad, Ausflüge, Couch ist auch mal ganz schön.
Eben WEIL wir das sonst kaum haben. Arbeit, Schule, Termine. Da bleibt kaum Zeit für's Fläzen.

Grillen mit Freunden.
Lieferservice zum Spieleabend
Radtour mit Eis essen
und abends freuen, dass ich keinen Koffer auspacken muss :-p

Hallo redsnapper,

ich kenne diese Fragerei auch und war auch schon das ein oder andere mal genervt deswegen. Aber noch schlimmer finde ich, wenn dumme Kommentare über das auserwählte Ziel oder die Dauer kommen.

Wir fahren dieses Jahr das erste mal mit den Kids (9 und 12) zusammen weg. Sonst waren sie entweder mit mir allein oder meinen Eltern innerhalb Deutschlands ein paar Tage weg. Oder wir waren zusammen die in ganz Deutschland verstreute Familie besuchen.

Diesen Sommer fahren wir 5 Tage nach Holland. Da durften wir uns auch schon anhören, warum nur so kurz, das lohnt sich ja nicht usw. oder das ist ja ein untypisches Ziel .... Aber wir sind dankbar, dass mein Mann das erste mal überhaupt in den Sommerferien Urlaub bekommen hat und nutzen die Chance den Kids ein schönes Fleckchen Erde zu zeigen ohne ewig lang unterwegs sein zu müssen und einen Kredit aufnehmen zu müssen weil im Sommer alles so teuer ist.

Uns sind die Kommentare egal. Sowohl die Kids als auch wir freuen uns mega auf den Urlaub denn gerade wir Erwachsenen wissen wie viel Arbeit und Kraft uns die Möglichkeit für diese Auszeit gekostet hat.

Ich denke, es kommt auf die innere Einstellung an. Wenn man hinter seinem Entschluss steht, hat man damit auch keine Probleme aber bei dir scheint dies nicht der Fall zu sein und das macht das ganze schwierig.

Vielleicht wäre ja ein verlängertes Wochenende oder ähnliches eine Option? Ansonsten haben wir in den letzten Jahren viele Tagesausflüge gemacht, waren oft irgendwo lecker essen usw. Das geht auch super in der Heimat. Auch Zuhause kann man sich wunderbar erholen wenn man sich drauf einlässt.

Ich wünsche dir einen wunderschönen Sommer.

LG

(19) 15.06.18 - 17:33

„Staycation“ ist jetzt hip, du liegst also voll im Trend!
http://m.spiegel.de/spiegel/unispiegel/staycation-urlaub-zuhause-ist-jetzt-trend-a-1210549.html

Top Diskussionen anzeigen