Kärnten Url. Zecken ....

    • (1) 01.08.18 - 12:23

      Hallo Zusammen...

      ich habe folgendes Problem....
      Meine Mutter wollte dieses Jahr 14 Tage (ab Sonntag) nach Kärnten fahren (Klopeiner See). Nun hat sie leider seit ca. 8 Tagen ziemliche Schmerzen im Knie und hat heute leider die Botschaft bekommen das sie operiert werden muss. Leider auch schon nächste Woche.
      Wir haben dieses Jahr keinen Url. gebucht weil wir nicht genau wussten wann mein Mann Url. nehmen kann (durch einen Positionwechsel) Er hat ab jetzt Samstag 3 Wochen Url. bekommen und wir könnten nun die Ferienwohnung von meiner Mutter übernehmen. Sie würde es mir auch noch schenken #huepf. Allerdings mache ich mir jetzt Gedanken wegen den Zecken. Mein Hausarzt kommt erst in 14 Tagen wieder und wir sind natürlich alle nicht geimpft. Irgendwie würde ich mich sehr freuen in den Url. fahren zu können, meine Mutter würde auch nicht viel wieder bekommen (keine Reiserücktritt) aber anderseits ist es doch auch sehr gefährlich. Wir würden auch nicht Wandern aber gerne Schwimmen und einige Städte besuchen. Klar ich habe mich schon informiert trotzdem mache ich mir Gedanken...Würdet Ihr fahren?#zitter Eigentlich bin ich schon mit den Gedanken in Österreich. Auch meine Tochter (14 Jahre) und mein Mann würden sehr gerne fahren!!! Ach mensch...Was tun...LG ...#winke

      • Warum willst du nicht fahren? Wegen der Zecken???
        Das find ich aber nun wirklich maßlos übertrieben und grundlos panisch.

        Also, wir wohnen im Hochrisikogebiet und hier ist bei weitem nicht flächendeckend jeder durchgeimpft. FSME (und nur dagegen hilft die Impfung) kommt auch hier sehr, sehr selten vor, schwere Verläufe noch seltener.
        Die Impfung hingegen wird oft schlecht vertragen, nur wegen ein paar Tagen Urlaub würde ich das meinem Körper definitiv nicht antun.
        Du hast dich doch schon informiert und weißt sicherlich, dass Panik wirklich fehl am Platz ist.
        Vermassle deiner Familie doch nicht diesen wunderbaren Urlaub wegen der paar doofen Krabbelviecher, noch dazu wo ihr noch nicht mal in die Natur wollt (was eigentlich schade ist).
        Die Gefahr eines Autounfalls auf der Anreise ist sicherlich deutlich höher;-)

        • hallo...vielen dank für deine Antwort...ich kenne mich einfach damit nicht aus...LG

          • Klar, aber schau, wir leben mit diesem Risiko Tag für Tag und wir machen alles. Die Kinder laufen genau wie alle anderen Kinder auch mal mit kurzen Hosen durchs Unterholz oder durchs hohe Gras und es sind bei weitem nicht alle geimpft (angeblich etwa ein Drittel der Schulanafänger, bei den Erwachsenen sicher noch weniger).
            Manche haben häufiger mal eine Zecke, viele haben nie eine... und FSME-Fälle gab es dieses Jahr bislang ca 10 in ganz Bayern.
            Borreliose kommt häufiger vor, dagegen hilft aber die Impfung nicht und das kann man sich vermutlich genauso gut bei euch holen. Diese Hochrisikobereiche beziehen meist sich nur auf FSME.
            Aber gegen Borreliose hilft regelmäßiges, gründliches Absuchen, da die Übertragung hier erst nach einiger Zeit erfolgt, sprich die Zecke muss schon eine Weile saugen.

            Also deshalb nicht in den Urlaub zu fahren wäre echt schade:-D

            • Hallo!
              Alles in Allem stimme ich Dir zu - ich würde mich da jetzt auch nicht verrückt machen.
              Allerdings war die Meldung mit den 10 FSME-Fälle in diesem Jahr schon im Mai herausgebracht worden
              https://www.br.de/nachrichten/bereits-zehn-fsme-faelle-in-bayern-100.html
              Da Zecken erst aktiv werden, wenn die Temperatur ein paar Tage lang über 8°C beträgt, kann man von einer Infektion in den Monaten Januar- März nicht ausgehen. Die 10 Fälle sind also vermutlich im April und Mai gemeldet worden. Wenn ich jetzt hochrechne, dass jeden Monat 5 Fälle dazu gekommen sind, müssten wir mittlerweile bei 20 Fällen sein. Dann kommt noch dazu, dass im April und Mai noch keine rechte Urlaubszeit und war, sodass meine "Hochrechnung" vermutlich auch noch stark untertrieben ist - das Risiko besteht ja nur, wenn man sich draußen aufhält, bei auf gewisse Berufsgruppen werden die meisten Menschen wohl in ihrer Freizeit von einer Zeck gebissen. 2017 gab es übrigens in Bayern 229 FSME-Fälle. Wenn man das auf die Einwohnerzahl allerdings hochrechnet, sind das gerade einmal ca. 1,76 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

              LG

              • Ich weiß keine ganz genauen Zahlen, aber ich weiß dass die Gefahr an FSME zu erkranken sehr, sehr gering ist und dass bei weitem nicht jede Erkrankung schwerwiegend ist.

                Wenn das alles so gefährlich wäre, wären wir schon lange ausgestorben. Panik ist also wirklich nicht nötig.

                • Sehe ich genauso. Wir waren auch 2 Wochen ohne Impfung in Kärnten und haben den Urlaub unbeschadet überlebt ;-).
                  Und wenn man sich die Vorraussetzung für die Einteilung als Risikogebiet anschaut, gehört da auch nicht so viel zu. Risikogebiet heißt ja, dass in einem Zeitraum von 5 Jahren signifikan mehr als 1 FSME-Fall pro 100.000 Einwohner auftreten muss - das wäre in Bayern 130 Fälle in 5 Jahren. In einem kleineren Bundesland wären es entsprechend weniger (z.B. Hessen bräuchte bei 6Mio Einwohnern 60 Fälle in 5 Jahren - letztes Jahr waren es 18).

                  LG

      Hallo,
      wir leben im Risikogebiet und sind nicht geimpft. Klar ist es immer ein komisches Gefühl, wenn eines der Kinder eine Zecke hat, aber bisher hatten wir Glück... Allerdings ist es bei uns schon absolute Gewohnheit täglich die Kinder abzusuchen. Wenn wir in den Wald gehen, sprühe ich auch die Schuhe mit Antizeckenmittel ein.
      Ach ja, wir waren bereits 3x in Kärnten im Urlaub und dort hatten unsere Kinder noch nie eine Zecke.
      Laut RKI geht die FSME Infektion bei Kindern eher glimpflich vorrüber und gegen Borreliose kannst du eh nicht impfen.
      LG

      Wenn ihr jetzt noch nicht geimpft sein, bringt eine Impfung für dieses Jahr auch nichts mehr.

      Die FSME Impfungen erfolgten bei mir und meinem Kind:

      1. Impfung
      2. Impfung (ich glaube 1-3 Monate später).
      Erst dann war der Wirkstoff aufgebaut
      3. ein Jahr später

      Die Abstände können auch länger gewesen. Auf jeden Fall ist der Schutz nicht bei der ersten Impfung wirklich da.


      Informiere dich, ob die Region in Kärnten in einem Risikogebiet liegt oder nicht.

      Gegen Zecken selbst, kannst du dich ja schützen mit Kleidung und co.
      Gegen Borriolose hilft die Impfung eh nichts, aber da gibt es dann Antibiotikum.

      Das Risiko ist eben eine FSME Erkrankung, die durch Zecken übertragen wird und wogegen es kein Antibiotikum gibt. Da ist die Frage: Risikogebiet ja/nein.
      Seid ihr bereit das Risiko einzugehen?

      Falls euch das Thema auch für künftige Urlaube interessiert: dieses Jahr anfangen, dann könnte es mit dem Schutz bis nächstes Jahr klappen.

      Weitere Auffrischungen sind nach den ersten drei Impfungen dann nur noch alle paar Jahre nötig.

      Hallo zimmy2004,

      lass dir den Urlaub wegen den Zecken nicht vermiesen. Ihr könnt ja Vorkehrungen treffen. Wenn ihr wandern geht dann zieht eine dünne lange (am besten noch helle) Hose an. Was ich gehört habe, aber noch nicht getestet hab, vorher mit Kokosöl einreiben. Das soll die Zecken fern halten - ist aber natürlich keine Garantie und danach den Körper untersuchen bleibt nicht aus.

      Wir wohnen in einem Risikogebiet. Dieses Jahr hatten wir allerdings noch keine einzige (klopf-auf-holz)...und unsere Kinder sind sehr viel draußen unterwegs.
      Unser Sohn war damals sogar im Waldkindergarten. Okay wir sind geimpft aber der Impfstoff ist ja nur gegen FSME. Es gab Tage da hatte er 3-4 Zecken, selbst ich wenn ich ihn nur in den Wald gebracht habe hatte schon welche. Die entfernt man dann einfach und beobachtet die Stelle. Mehr kann man dann nicht tun.

      Mach dich nicht verrückt deswegen. Ich würde nie auf die Idee kommen deswegen nicht in Urlaub zu gehen. Fahrt nach Österreich und habt eine schöne Zeit...und deiner Mutter alles Gute für die bevorstehende OP :-)

      LG Nadine

      Hallo,

      es gib Zeckenspray, das hilft! Niemals würde ich deswegen einen Urlaub ausschlagen #sorry

      LG

      Hallo!
      wir sind seit 4 Tagen aus dem Urlaub zurück (Hochrisikogebiet).
      Weil wir mit der Impfung spät dran waren, waren wir nur die letzten 4 Tage vor FSME geschützt.

      Wir waren auf einem Bauernhof in Bayern und die Kinder waren den ganzen Tag draußen, auch auf Wiesen, Weiden etc. Nicht eine Zecke hatten sie.

      Unser Hausarzt hat empfohlen jeden Abend die Kinder abzubrausen und dann gründlich nachzusehen. Das haben wir auch gemacht.

      Ich würde an deiner Stelle in den Urlaub fahren und diesen genießen!

      • Hallöchen zusammen, vielen Dank für eure Antworten... werden natürlich fahren..werde aufpassen, Abends absuchen... Wandern gehen wir eh nicht... Anti Zecken Mittel habe ich gekauft...und eine Zeckenzange...aber trotzdem freuen wir uns.. LG 🙋🏻‍

    Hallo!

    Da überlegst du noch!! Ab in den Urlaub. Wir waren vor 2 Jahren im Urlaub in Kärnten. Kein Zeckenbiss obwohl wir dauernd draußen waren. Letztes Jahr in Kärnten, Steiermark. Kein Zeckenbiss. Heuer wieder Steiermark. Kein Zeckenbiss. Wir sind alle bewusst nicht geimpft.
    Genießt euren Urlaub.
    LG Gabi

    Hallo!

    Nochmal ich. Wie hier eh schon erwähnt wurde, abends sich selber und die Kinder absuchen. LG

Top Diskussionen anzeigen