Urlaubsdomizil - wo beginnt bei euch Unsauberkeit?

    • (1) 22.08.18 - 11:29

      Aus gerade gemachten und älteren Erfahrungen wollte ich eine Umfrage starten.
      Egal welches Urlaubsdomizil - was empfindet ihr noch als sauber, wo beginnt bei euch Unsauberkeit?
      Erzählt dich mal von euren Erfahrungen und wie ihr damit umgegangen seid.

      Wir haben schon alles durch - blitzblank gereinigte Ferienwohnung - auch in allen Schränken bis zu Ferienhaus mit Kakerlaken in der Küche und auch Hotel mit Kakerlaken im Bad.

      Bisher sind die deutsvhen Urlaubsdomizile am besten weggekommen, aber auch ein relativ sauberes Haus in Griechenland.

      Die schlechtesten Erfahrungen stammen aus einem Haus auf den Kanaren und einer Wohnung in London. Hier hatten wir jeweils auch reklamiert und zumindest die Reiningungsgebühr wiederbekommen.
      Wenn es - leider besonders in der Küche- sehr fettig und schmuddelig ist, verweigere ich das Kochen und fange erst einmal an zu putzen - zumindest Dinge, die wir täglich anfassen.
      Geschirr kommt erst einmal bei größtmöglicher Temperatur in die Spülmaschine und die Waschmaschine lasse ich leer bei 95Grad durchlaufen.

      Wie war es bei euch?

      • Hallo,

        als Reisebloggerin war ich schon in vielen Hotels, zum Glück fast immer mit guten Erfahrungen. Vor einer Buchung lese ich immer die Bewertungen und wenn 10 Leute die Sauberkeit beanstanden können auch 20 möglicherweise gefakte gute Bewertungen nichts mehr retten.

        Egal, ob da Bad sauber ist oder nicht, ich putze es immer mit Desinfektionsmittel, vor allem das WC und die Dusche

        Geschirr spüle ich auch immer noch einmal heiß durch.

        Ansonsten schaue ich immer die Matratze an, da erlebt man manchmal leider böse Überraschungen ....

        Kakerlaken im Zimmer hatten wir in Tunesien, aber das gehöre dort dazu, sagte mir man. #schwitz

        Über etwas Staub kann man mal hinwegsehen, wenn (!) alles andere stimmt.

        Am schlimmsten bei uns war ein Hotel in Köln. Gute Lage, direkt am Rhein. War auch entsprechend teuer.
        Als ich ins Zimmer kam und sah, dass da Duftbäumchen hingen und trotz Winter die Fenster alle offen standen, ahnte ich schon schlimmes ....
        Und richtig, ich schloss die Fenster und sofort begann es nach Abfluss zu stinken.
        Das Bad war siffig, ich fand Haare vom Vorgänger (absolutes NoGo!!!!) , an der Decke im Bad und im Schlafraum waren Schimmel- und Stockflecken!

        Ich habe mir ein neues Zimmer geben lassen, aber der Gestank war auch dort und sauber war es nicht....

        Was ich ebenso wichtig wie Sauberkeit finde ist die Zusammenstellung der Möbel im Zimmer, auch das sollte stimmig sein. In einem Zimmer, wo nichts zusammenpasst, fühle ich mich auch nicht wohl.
        Wir hatten mal einen alten Kühlschrank-Schrank als Kleiderschrank, von den Farben und vom Stil passte nichts zusammen. Bett war 80er, Möbel späte 70er, zm Tisch gab es 3 verschiedene Stühle und die Deko kam aus allen Deko-Generationen der letzten Jahrzehnte und farblich war es ein Graus....

        • Ich war 14 Mal in Tunesien und hatte noch nie eine Kakerlake im Zimmer. Insgesamt habe ich erst 2 Kakerlaken in Tunesien gesehen.
          Auf den Kanaren habe ich unendlich viele Kakerlaken gesehen und hatte auch öfter welche im Zimmer.

      (4) 22.08.18 - 14:01

      Sobald ich es bedenklich finde, den Boden ohne Flipflops zu betreten, wobei es auch hier situationsbedingte Ausnahmen gibt.

      In Nepal/Kathmandu zum Beispiel störte es mich viel mehr, dass die Dusche kaputt war und das Wasser aus dem zerschnittenen Schlauch kam und nicht aus der Brause.
      Egal, hauptsache halbwegs sauber geworden. Gewöhnungsbedürftig in Asien finde ich aber immer noch, dass man das Toilettenpapier nicht ins Klo wirft, sondern in den Eimer. Brauche immer paar Tage, um mich daran zu gewöhnen, weil drumrum nicht immer appetitlich aussieht.
      Viel schlimmer fand ich aber eine andere nepalesische Unterkunft in der der Waschbecken gar nicht erst mit der Wand verbunden war und ich mir das Zahnputzwasser direkt auf die Füsse spuckte. Da in KTM der Strom nur stundenweise eingeschaltet wird, konnte ich das nicht sehen.

      Auch Thailand hielt sich die Sauberkeit im Bad einer Unterkunft sehr in Grenzen. Das war sehr, sehr schmuddelig und ich traute mich den Raum ausschließlich nur in Flipflops zu betreten. Da die Stelzenhäuser sehr naturnah gebaut waren, hatte ich dort eine interessante Begegnung mit einem Dschungel-Bewohner und hielt einen Frosch für die Duschhalterung. Irgendwie sprang mich die vermeintliche Duschhalterung augenblicklich an und es gab jede Menge entsetzliches Geschrei im Bad. Auch da war kein Strom.

      Ich sag mal so. Meine Toleranzgrenze ist schon sehr hoch. Ich passe mich an Begebenheiten an. Manches muss aber nicht sein... Zum Beispiel das Gefühl unter bereits benutzter Bettwäsche zu schlafen, wie zum Beispiel in Nepal das einmal der Fall war. Das was aber nicht lange nach dem verheerenden Erdbeben und deswegen hab ich noch ein Auge zugedrückt.

      Ganz ekelig hingegen fand ich mal ne Unterkunft in Sevilla, wo die Sanitäranlagen ganz ekelig nach Kloake stanken.

      Viel schlimmer als den Dreck finde ich, wenn den Unterkünften ein gewisses Flair fehlt. Ich kann fast alles verkraften, so lange es liebevoll eingerichtet, interessant, oder in irgend einer anderen Weise total ausgefallen ist und ne gute Lage hat.

      Die deutschen soliden Eiche/Buche-Rustikal-Standards in braun-baige-Tönen in 80er-Jahre-Look meide ich hingegen. Da sind mir ne Kakerlake oder ein Frosch schon lieber :)

      • (5) 23.08.18 - 18:05

        @pati_78:

        Als ich Ihren Beitrag gelesen habe, mußte ich bei dem Erlebnis mit dem Frosch wirklich schmunzeln. Ich hatte ein ähnliches Erlebnis in einem Hotel in Tunesien, wo mich plötzlich ein Frosch in der Dusche anprang (der saß allerdings am Abfluß).

        Das mit dem Toilettenpapier in Asien weiß ich nicht so. Selbst meine thailändische Freundin mente, daß sei eher auf Damenbinden bezogen und nicht so sehr auf Toiletpapier. Aber sehe die Schilder dort auch immer.

        Ich hatte auch einige Unterkünfte, die ein eher entspanntes Verhältnis zu Hygiene hatten (dabei war meine schlechteste Erfahrung ein Hotel in Tunesien mit Bettwanzen in Umm at-Tamr bei Madnin im Süden Tunesiens).

        Ansonsten finde ich gerade Hotels in Südostasien auch in der Billigversion meist sehr sauber; da habe ich in Deutschland sogar schlimmeres für weit höhere Preise erlebt.

        Viele Grüße -

        Herzass

    (6) 22.08.18 - 16:06

    Solange alles sauber und ordentlich ist; ist die Einrichtung für mich zweitrangig.

    Im Gegenteil - ich finde es völlig unpassend, wenn z.B. in Chalets in den Bergen statt der gemütlichen Arven ( Holz) -Möbel moderne ( Desighner-) Möbel aus Metall,Glas und Plastik stehen.

  • Da wir eigentlich nie in Ferienwohnungen Urlaub machen, da das für mich kein Urlaub ist, sondern nur in Hotels, kann ich auch nur dazu was sagen. Wir verreisen sehr viel 2 Jahresurlaube in den Süden und mehrere Wellnesswochenenden und Städtereisen im Jahr und wir hatten es echt noch NIE, dass es nicht sauber gewesen wäre!ALLES war picobello!, egal ob das Zimmer, das Bad/Toilette oder das Essen. Und ich geb zu, ich bin extrem etepetete, was Sauberkeit betrifft. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass wir keine billigurlaube nachen, sondern gehobene Mittelklasse und uns vorher intensiv mit Hotelbewertungen auseinandersetzen.
    Schmutzig wäre es für mich schnell...wenn die Toilette oder das Bad nicht richtig geputzt wäre , fleckige Bettwäsche, staubig....da wär bei mir gleich der Ofen aus...

Hallo
Ich habe bisher sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Vor ein paar Wochen erst war ich in einem Hotel das ich ziemlich enttäuscht hat. 5 Sterne, gehobene Klasse. Auf den eigenen Bildern sah es ok aus, etwas älter und nicht ganz so modern, aber ok. Bewertungen schaue ich mir an, aber behaltenen Hinterkopf dass da gerade bei solchen Hotels nicht alles der Wahrheit entspricht.
Angekommen war ich dann ziemlich enttäuscht. Es war, wie ich schon wusste, eher alt. Mit Modernisierung oder Instandhaltung nahm man es wohl auch nicht so genau. Teilweise wirkte es sehr abgenutzt. Gerade im Bad fühlte ich mich nicht wohl. Sauber war es zwar, aber an der Dusche war eine große Macke (und es war eine Dusche wie man sie niemals mehr bauen würde), es gab Kleinigkeiten die man einfach hätte machen können,.. Das Personal wirkte auch in keinster Weise bemüht. Durch das fühle es sich irgendwie „dreckig“ an. Aber ich war dort zum Glück nur zwei Tage für die Arbeit.
Bei einer einfacheren Kette (je nach Standort 3-4 Sterne), die eher auf Familie aus ist, sind wir mal Nachmittags angekommen und das Zimmer war nicht geputzt. Wir haben bisher nur gute Erfahrungen bei dieser Kette gemacht und sie haben sich wirklich überschwänglich entschuldigt und uns einen Gutschein für die Bar gegeben.
Bei Ferienwohnungen oder Ferienhäusern haben wir bisher keine wirklich negativen Erfahrungen gemacht. Wir buchen meist privat von Leuten die das als Hobby haben und hören auf Empfehlungen von Freunden. Da ist dann nicht nur super sauber, auch die Ausstattung ist gefühlt besser als zuhause.
Nach Erfahrungen von Freunden oder Familie gehe ich generell gerne. Der Standards kann je nach Standort echt schwanken.

LG

(11) 22.08.18 - 21:34

Ich bin nicht sehr pingelig und fand eigentlich immer alle Ferienwohnungen und Hotelzimmer ok.
Es ist auch schonmal vorgekommen, dass ich z. B. den Kühlschrank nochmal durchgewischt habe, bevor ich etwas reingelegt habe oder dass ich mal ein Geschirrteil abgewaschen habe, weil ich es nicht sauber genug fand. Ich finde das nicht so schlimm und vergesse es schnell wieder.

Kakerlaken hatte ich des Öfteren auf den Kanaren in meinem Zimmer. Ich finde die total eklig, hatte aber in keinem Fall das Gefühl, dass es an mangelnder Sauberkeit des Zimmers lag.

(12) 22.08.18 - 22:09

Wir sind gerade aus dem Urlaub zurück. Zwei Ferienwohnungen. Die erste war auf okay, Krümel im Besteckkasten und Spinnweben in den Ecken haben den guten Eindruck nicht nachhaltig gestört. Ich hab halt erstmal alles das geputzt, was wir täglich anfassen. Türklinken, Lichtschalter, Tische, klar auch die Toilette. Die andere Wohnung war so superneu, dass ich nix geputzt hab.

Mein "Highlight" war mal die Toilette in unserem Hotelzimmer in Ägypten. Quer übern Deckel der Aufkleber, dass das Klo desinfizert ist, aber außen an der Schüssel klebten ettliche Spuren, wo der flotte Piet der Vormieter übern Rand geschwappt und festgetrocknet war. DAS war eklig!

(13) 29.08.18 - 08:22

Ja, London war da echt übel.

Haare verklebt auf dem Nachttisch, Müll im Badschrank, rotzige Bettwäsche, Küche versifft ..

Da wir nicht wieder abreisen wollten, haben wir 1,5 Stunden geputzt und dann ging es wenigstens zum Übernachten

Südrfrankreich ist auch eher dreckig und vor allem ist da gerne alles kaputt, von der explodierenden Mikrowelle bis zum löchrigen Fliegengitten haben wir da alles durch.

Wir haben dieses Jahr einen neuen Wohnwagen gemietet, das war echt super, alles sauber und heil!

Das Wetter war nix und wir sind einfach weitergefahren, perfekt!

Top Diskussionen anzeigen