England-Reise mit Kindern

    • (1) 06.09.18 - 15:57

      Hallo,

      mein Mann und ich träumen von einer Reise nach England, evtl möchten wir das nächstes Jahr machen und da wir noch nie da waren sind wir auf der Suche nach ein paar Tipps. Unsere Kinder wären dann 9 und 5 Jahre alt und folgendes schwebt mir so vor:
      Anreise (nach London) sind wir uns noch nicht sicher, ob Flugzeug oder Zug. Hat hier vielleicht jemand Erfahrung mit der Anreise per Zug?

      Zuerst möchten wir ein paar Tage in London verbringen, dann möchten wir Richtung Salisbury und auf jeden Fall Stonehenge besichtigen. Anschließend würde ich gerne noch ein paar Tage an die englische Riviera, Torquay würde mir gefallen, ist das auch was für Kinder?

      Ich habe gesehen, es gibt für Touristen einen Railpass, mit dem man unbegrenzt Zugfahren kann. Kennt das jemand, lohnt sich das? Ein Auto zu mieten, oder mit dem eigenen Auto zu fahren, kommt für uns nicht in Frage, da uns der Linksverkehr doch sehr abschreckt. Vielleicht hat ja jemand noch einen anderen tollen Tipp. Ich danke euch schonmal.

      LG

      • Hallo


        meine Schwägerin und Schwager sind vor 20 Jahren mehrmals mit den Kindern in Eurem Alter in England und auch in Schottland gewesen. Anreise immer mit eigenem Auto, so waren sie vor Ort unabhängiger. Der Linksverkehr war schon anfangs respekteinflößend, aber sie hatten das doch schnell raus! Autofahren eher als die Wege als Fußgänger!
        Auf jeden Fall wollten sie mobil sein und nicht von Bus oder Bahn abhängig. Gerade die Unterkünfte waren oft auf dem Land...

        Sie waren auch in der Gegend die Du erwähnst und hatten auf jeder Reise ein oder mehrere Bed & Breakfastszimmer gemietet. Teils mit Halbpension, aber sie waren auch in Pubs und Restaurants essen. In ersten musste man echt schauen wegen der Kinder, aber die Vermieter waren meist so nett und haben Tipps gegeben.

        Kurzum, die Familie kam jedes Mal sehr begeistert aus den Urlauben zurück, mit vielen tollen Erlebnissen im Gepäck. Schau einfach schonmal nach Infomaterial der Gegend und was für Euch und die Kinder an Sehenswürdigkeiten, Museen, Wanderungen interessant sein kann.

        Hier noch ein Link zu London mit Kindern
        https://www.sueddeutsche.de/reisefuehrer/london/mitkindernunterwegs

        LG

        Hallo :-)
        Wir waren schon oft in England und Wales. Meist haben wir Rundreisen gemacht. Bis Manchester hoch waren wir jetzt schon gefühlt überall im Land. Ich kann euch nur ans Herz legen das mit der Anreise noch einmal zu überdenken. Mit dem Auto bist du einfach viel flexibler. In den Ballrumgsräumen sind die öffentlichen Verkehrsmittel zwar ganz gut ausgebaut, aber vieles was wir gemacht und gesehen haben, wäre mit diesen schlecht bis nicht machbar. In Devon waren wir auch schon. Ich denke auch dort würdet ihr leider einiges nicht sehen können und auch viel Zeit verschwenden mit dem umher fahren :-( Du kannst dir ja zum Spaß mal von Google Maps was ausrechen lassen. Da kannst du auf öffentliche Verkehrsmittel umstellen.
        Vor dem ersten Mal Linksverkehr hatte ich auch Respekt. Ich würde mich als völlig durchschnittliche, bis etwas übervorsichtige, Autofahrerin bezeichnen. Du glaubst nicht wie schnell ich mich daran gewöhnt habe. Die Vorstellung auf der "falschen" Seite zu fahren, ist erst einmal etwas abstrakt. Bist du erstmal da, fahren aber alle so. Kommt man mit dem Auto an, kann man auch erst einmal keine Fehler machen und man wird überall daran erinnert links zu fahren. Es gab insgesamt nur einen Moment bei dem ich ins Schwitzen. So ein fieser Kreisel, mit mehreren Kreisel drumherum. Aber ich hatte das Gefühl da waren selbst die Einheimischen nicht so ganz sicher mit. Ich habe mich langsam rangetastet und dann hat das geklappt. Man sieht ja auch dass man Ausländer ist. Kennt man sich nicht mit Meilen aus, ist das auch kein Problem. Da hilft der Bordcomputer. Außerdem darf man zB. auf der Autobahn ohnehin nur 70 Meilen/112 kmh fahren.
        Von einem Mietwagen würde ich dann eher abraten. Ich kenne genau eine Person, die wirklich Probleme mit dem Linksverkehr hatte. Diese hatte einen Mietwagen und das war eigentlich auch das Problem. Im gewohnten Auto kann man wirklich gut in den Linksverkehr finden. Sich an ein fremdes Auto, die andere Sichtweise und Bedienung gewöhnen, ist wohl etwas schwerer. Das stelle ich mir persönlich auch deutlich härter vor. Das mal zum Auto fahren.
        Empfehlen könnte ich extrem viel #schein So viel wie wir bisher gesehen haben, bringe ich sicher nicht mal alles zusammen.
        Nochmal zu Devon: wunderschön! Ebenso Cornwall. Habe ich Bilder gezeigt, wurde mir nicht geglaubt dass das in England war. Da regnet es doch nur und solche Strände #schock?
        Was interessiert deine Kinder denn so? Es gibt viel Natur, Tiere, Museen, Schlösser oder alte Gebäude, Parks,... Schau auch mal beim National Trust vorbei. Da gibt es zB. einen Familienpass für 7 oder 14 Tage, mit dem man dann über 300 (?) Sachen anschauen kann. Kostet um die 70€.

        LG

        • Vielen Dank für die Antwort. Also interessieren tut uns sehr viel, wir sind alle totale Burgen und Schlösser Fans, die Kinder mögen auch ganz gerne Museen und gehen auch mal in eine alte Kirche.

          Ja, das wäre schon am praktischsten, wenn man ein Auto dabei hätte. Aber die Anreise mit dem eigenen Auto kann ich mir wirklich nicht vorstellen. Wir fahren beide nicht so gerne längere Strecken mit dem Auto, da spielt mein Rücken immer nicht so mit. Außerdem ist mein Mann, was das anbelangt, auch so ein bißchen ein Angsthase, das hat er schon von vornherein ausgeschlossen.

          Mit dem Zug ist man natürlich nicht so mobil, aber deshalb war meine Idee ja, erst London, da braucht man sowieso kein Auto und dann eben Richtung Torquay und dort auch nochmal ein paar Tage am Stück am Strand verbringen, und da Stonehenge ja quasi auf dem Weg dorthin liegt, wollten wir da auch nochmal vorbei.

          Naja, ich werde mich noch ein bißchen weiter informieren, vielen Dank schonmal!

          • Oh dann wäre das etwas für euch :-) Da sind wirklich sehr schöne Sachen dabei!
            London und Umland ist kein Problem mit öffentlichen Verkehrsmitteln. In Devon selbst ist das nicht wirklich der Fall. Da ist vieles gefühlt am A... der Welt.
            Wenn ihr noch nie in England wart, könnt ihr ja aber auch erst mal testen wie es euch zusagt und dann eventuell wieder kommen. Ich bin jetzt auch kein Fan von lange im Auto sitzen. Aber wir haben es immer aufgeteilt. Erst nach Calais/Dünkirchen und dort den Tag verbracht. Dann mit der Fähre rüber. Das ist auch toll, gerade für Kinder.
            Vor Ort haben wir es dann aufgeteilt. Da sind wir dann höchstens zwei Stunden am Stück gefahren, haben wir den Standort gewechselt.
            Ich blätter später mal unsere Foto Alben durch und schreibe dir dann nochmal. Die Ecke ist schon wieder einige Jahre her #schwitz

            • Oh, super danke! Ja, vielleicht werden wir doch erstmal nur London und evtl Stonehenge, da werden ja auch Tagesausflüge von London aus angeboten, machen. Ich fand halt die Vorstellung noch ein paar Tage Strandurlaub dran zu hängen ganz schön, aber vielleicht machen wir das dann wirklich ein anderes Mal.

      Hallo,

      wir waren mit den Kindern in dem Alter in Südengland und Schottland, mit dem eigenen Auto. Ohne Auto würde ich euch raten, nur London und Umgebung zu machen. Da gibt es genug zu sehen und es ist auch mit dem Zug gut zu erreichen (z.B. Brighton oder Oxford). Von Stonehenge waren wir recht enttäuscht. Salisbury selbst ist aber ganz schön. Südengland ist toll und sehenswert, aber mit öffentlichen Verkehrsmitteln (+ Gepäck und kleinen Kindern) kommt ihr nicht an die schönen Stellen.

      LG bluehorse

      Stonehenge könnt ihr euch sparen, da gibt es rein garnichts.Nur tausende Touristen die Unmengen bezahlen um einmal, im grossen Abstand um ein paar, in Realität viel kleiner wirkende, Steine zu laufen. Wir waren enttäuscht und sind nur am Zaun geblieben.

      Ohne Auto wird es schwer da alles weit auseinander liegt. Die Küste ist wunderschön, ich hätte nie gedacht dass es dort so tolle Strände und Küstenabschnitte gibt. Teilweise gibt es einen Gezeitenunterschied von über 10m, das ist beeindruckend.

      In London kann man viel ohne Auto machen, wenn ihr aber ins Hinterland wollt, ist ein Auto besser, der Linksverkehr ist garnicht so schlimm😉.

      LG
      Visilo

      • Also ihr bringt mich jetzt doch zum Grübeln wegen dem Auto. Kann man denn das Auto ihrgendwo vor London ein paar Tage parken? In London möchte ich nämlich auf keinen Fall mit dem Auto fahren.

        • (10) 10.09.18 - 05:22

          Das weiss ich leider nicht, wir fahren immer zu Freunden im Süden von England. Ich könnte mir aber vorstellen dass man am Flughafen parken kann, oder ihr leiht euch dort ein Auto.
          Wir haben damals die Erfahrung gemacht das ein Zugticket in England sehr teuer war und wir hatten Probleme eins im Vorraus zu kaufen, allerdings ist das jetzt ca 6 Jahre her.
          LG
          Visilo

          (11) 10.09.18 - 14:31

          Warum mietet ihr euch nicht eine Fewo/Ferienhaus? Wir waren gerade 2 Wochen in London. Mein Schwager wohnt dort, aber etwas außerhalb. Wir haben uns ein Ferienhaus gemietet und hatten dort natürlich einen Parkplatz dabei. Mit dem Zug waren wir in circa 15 Minuten mitten in London. Eine Woche haben wir uns, mit der 7 Day Travelcard, auf London konzentriert. Kinder unter 11 fahren gratis mit.
          Die andere Woche haben wir Ausflüge mit dem Auto gemacht #pro Das hat super geklappt. Der Verkehr in dem Außengebiet war unproblematisch.

Top Diskussionen anzeigen