Kind mit anderem Nachnamen

    • (1) 20.11.18 - 12:34

      Hallo, und zwar würde ich gerne mit meinem Sohn aus erster Ehe in den Urlaub fliegen. (Nicht EU Land - inkl. Grenzkontrolle). Mein Sohn hat den Namen von seinem Papa und ich bin mittlerweile wieder verheiratet.
      Brauche ich zusätzlich zum Reisepass noch andere Unterlagen, die beweisen dass es mein Kind ist? Eine schriftliche Einverständnis vom Vater?
      Und kann es bei der Einreise ins Urlaubsland Probleme geben?

      Lg

      • Ich würde die Geburtsurkunde mitnehmen und eine Genehmigung des Vaters samt Kontaktmöglichkeiten, falls Fragen auftauchen. Tollen Urlaub für euch :-)!

        Hallo,

        ohne das genaue Zielland zu kennen kann man da gar nichts zu sagen (hab beruflich damit zu tun).

        Grundsätzlich würde ich immer eine Einverständniserklärung und Passkopie des Vaters mitnehmen. Ob du weitere Sachen brauchst kann ich dir ohne die Info bzgl. des Landes keine Auskunft geben.

        Die EU hat mit Einreisebestimmungen übrigens gar nichts zu tun. Das gilt nur für Schengen-Mitglieder und auch da gibt es Unterschiede...

        Viele Grüße

        Wir haben bisher noch nie etwas benötigt. Reise schon jahrelang mit meinem andersnamigen Kind, wurde nie gefragt. USA war allerdings nie dabei .

      • (5) 21.11.18 - 18:13

        Ich würde die Einverständniserklärung des Vaters, Kopie der Geburtsurkunde und Kopie vom Ausweis des Vaters mitnehmen. Das mache ich auch so immer.
        Meine Schwester hat einen anderen Nachnamen als ihre Kinder und sie ist mit dem Papa verheiratet. Sie wurde vor einem Flug nach Griechenland nach oben genannten Unterlagen gefragt.

        Hallo,

        ich bin letztes Jahr mit meinen 3 Kindern alleine in die USA geflogen.
        Ich habe einen Doppelnamen, meinen Mädchennamen + Familienname von meinem Ex.

        Trotzdem hatte ich (neben ESTA-Bestätigung und Reisepässe) mit:
        Kopie der Geburtsurkunden
        Kopie der Heiratsurkunde (Geschieden war ich zu dem Zeitpunkt noch nicht)
        Ausweiskopie vom Papa
        Handschriftliche (!) Bestätigung vom Papa, dass ich mit den Kindern in die USA fliegen darf.

        Ich wurde auch gesondert an einem Schalter kontrolliert und ausgefragt, zB warum der Papa nicht dabei wäre. .... #cool

        Ich glaube, USA ist da sehr streng (was ich aber auch gut finde!)

      • Kenne einen, dessen Kinder den Namen der Mutter tragen. Der stand dann am Flughafen und musste warten, bis seine Exfrau die Geburtsurkunden vorbeibringt ...
        Von daher: Geburtsurkunde (in Kopie) mitnehmen.

Top Diskussionen anzeigen