Afrika Reise mit Kindern

    • (1) 17.02.19 - 09:37

      Hallo zusammen,

      mich treibt schon seit vielen Jahren die Sehnsucht nach Afrika. Ich meine nicht Ägypten, Tunesien, Marokko etc., sondern den südlicheren Teil.
      Ich kann es auch schlecht erklären was genau mich dorthin zieht, es sitzt einfach seit Jahren in mir...
      Bisher hatte ich nie die Möglichkeit mir diesen Traum zu erfüllen oder vielleicht kann man besser sagen, daß ich mich für andere Dinge in meinem Leben entschieden hab. Mann, Heirat, Kinder, Haus, Arbeit, etc....
      Ich würde gerne einen Aufenthalt von mindestens 3 Wochen einplanen und ich möchte keinen PauschalClubUrlaub machen, bei dem man mit Bussen durch die Dörfer und Slams fährt und sich danach an den Pool mitten in der Wüste legt und vom AllInclusive Buffet nascht...
      Ich möchte das Land und die Menschen kennenlernen. Auch aktiv werden, vielleicht bei einer Organisation etc. Ich weiß nur nicht wo ich im Internet anfangen soll zu suchen UND VORALLEM was da möglich ist, wenn man mit der ganzen Familie anreist. Meine Jungs sind aktuell 8 und 2 J. alt. Ich denke zum Reiseantritt vergehen aber sich noch 1 bis 2 Jahre... (Planung, Finanzierung, etc.)

      Habt ihr Erfahrungen mit Organisationen? Plant man es besser alleine? Oder doch das Reisebüro??

      Liebe Grüße erstmal,
      Christina

      PS: Natürlich spreche ich auch für meine Familie, mein Mann und ich haben da die selbe Vorstellung und unser Großer hegt nun auch seit einiger Zeit diesen Traum....

      • Ich war zwar noch nie in Afrika, aber denke auch schon geraume Zeit über eine Reise nach.

        Es kommt ganz darauf an, wohin du willst. Süd Afrika und wohl auch Namibia sind unkompliziert alleine zu bereisen, auch mit Kindern (denke ich), in anderen Ländern könnte es ein rechtes Abenteuer werden.
        Tanzania und Kenia wären noch Optionen, allerdings sind die safaris für uns zu viert wirklich richtig teuer...

        In Südafrika/ Namibia schrecken mich die langen Autofahrten etwas ab (so stelle ich mir meinen persönlichen Individualurlaub einfach nicht vor) und die etwas unpassende Reisezeit, die man mit Schulkind wohl nutzen müsste.
        Aber es ist sicherlich ein spannendes Reiseziel, das ich sofort auf eigene Faust bereisen würde.

        Du kannst dich ja mal im Reisebüro beraten lassen, da gibt es inzw. alles an Indivituellreisen, ansonsten können sie euch weiterhelfen, wohin ihr euch wenden könnt.
        Auch Infos zwecks empfohlenen Impfungen wären gut, nicht alle sind kurzfristig bis zur Wirkung etc.
        Wie willst du es machen , mit Organisationen wenn deine Kinder dabei sind.....?

        (4) 17.02.19 - 19:28

        Welche Länder möchtest du denn bereisen?

          • (7) 19.02.19 - 23:15

            Dein jüngstes Kind wird dann 3 oder 4 Jahre alt sein. Hast du mal über Malaria nachgedacht (Simbabwe, Botswana), willst du dein Kind impfen lassen oder nimmst du das Risiko in Kauf? Kannst die notwendige Hygiene für dein Kind sicherstellen?

            Sei mir nicht böse, für mich ist diese Reise elterlicher Egoismus. Mit einem 3 oder 4 jährigen Kind muss das nicht sein.

            • Ja natürlich habe ich mir Gedanken über Malaria, etwaige Impfungen und Hygienevorkehrungen gemacht. Keine Sorge.
              Also war deine Frage nur darauf gemünzt mir oder uns Egoismus vorzuwerfen oder hast du noch brauchbare Informationen zu meiner eigentliche Frage?

              Ja natürlich habe ich mir Gedanken über Malaria, etwaige Impfungen und Hygienevorkehrungen gemacht. Keine Sorge.
              Also war deine Frage nur darauf gemünzt mir oder uns Egoismus vorzuwerfen oder hast du noch brauchbare Informationen zu meiner eigentliche Frage?

      Also, ich war (allerdings vor 15 Jahren) mal in Namibia. Das Land würde ich ohne mit der Wimper zu zucken auch mit Familie problemlos bereisen - würde mir einen Camper nehmen und dort einfach fahren. Einzig die Schotterstraßen sind gewöhnungsbedürftig, aber ok. Ich fand das Land schön - von der Landschaft her und so. "Land und Leute" kennenlernen - hm, da fand ich persönlich Erlebnisse in Sizilien, Marokko, der Türkei oder im völlig untouristischen Teil Serbiens echt interessanter. Das Land ist halt total dünn besiedelt und die Farms, auf denen wir da so übernachtet haben, wurden von deutschstämmigen Familien bewirtschaftet. Das fand ich nicht so spektakulär. Mir ging da irgendwie der Austausch mit mehr Leuten ab.

      Zu Südafrika etc. kann ich dir nicht so viel sagen.

      Also, ich bin sehr Afrika erfahren, war schon fast überall.
      Und kenne mich auch ein bisschen mit Organisationen aus, da ich selber an 2 beteiligt bin.
      Vergiss die Organisationen, da geht es um echte Volunteering Arbeit, da kannst du keine Kinder mitnehmen;-)

      Du musst ein bisschen spezifizieren, was du dir vorstellst. Mit Kind würde ich Dir Namibia empfehlen. Da könnt ihr z.B. einen Camping Jeep mieten (die Dinger mit dem Zelt auf dem Dach)
      Es gibt dort etliche Parks mit gut ausgestatteten Campingplätzen, die man ansteuern kann. Ist aber nur etwas für Tier und Naturliebhaber.
      Bekannteste Station ist sicher Harnas (Google mal forever Harnas)

      Allerdings ist dein Kind schon noch sehr klein.
      Gesundheitsrisiken gibt es, aber ich sehe das Problem eher darin, ob ihr etwas von dem Urlaub habt mit so einem kleinen Kind.

      Ich habe schon viele tolle Touren gemacht, sehr schön ist auch Botswana. Aber man muss auch gut zu Fuss sein, wenn man die Tiere entdecken will. Zudem wäre mir da ein Kleinkind in seiner Reaktion zu unberechenbar, die Tiere sind ja in freier Wildbahn.

      Kenia ist z.B. viel touristischer, da kann man auch mit Kleinkindern gut hin.
      Und eine Tour durch den Krüger Nationalpark ist doch auch ganz schön.

      Was wäre Euch denn wichtig?

      • (12) 25.03.19 - 12:48

        Mal abgesehen von Krankheiten, würde ich es mir schon zweimal überlegen ob ich mein Kleinkind mit auf Safari nehmen würde. Das ist heiss und anstrengend. So schön die Safaris waren, die wir mit https://cmtravels.ch in Kenia, Südafrika und Botswana gemacht haben, ich war danach immer froh, wenn ich ein paar Tage zum ausruhen hatte

Top Diskussionen anzeigen