Rom - Shopping und andere Teenie-Dinge

    • (1) 28.02.19 - 11:56

      Hallo zusammen,

      ich fahre mit einer Gruppe 15-16jähriger für eine knappe Woche nach Rom. Und natürlich werden wir uns viele Dinge anschauen und ich sehe mich auch durchaus in der Lage, die Kids für ziemlich viel dort zu begeistern. Ich war auch schon öfter in Rom und kenn mich auch ziemlich gut aus dort. Nur, ich bin halt überhaupt kein Shopping-Typ und in einer Stadt wie Rom habe ich ehrlich gesagt noch nie darauf geachtet, wo man am besten einkaufen kann - also halt so Zeugs, was Teenies gern "shoppen": Billige Kleidung, Nippes, billigen Schmuck, so Zeugs halt.

      So eine richtige "Fußgängerzone" mit den typischen Läden gibt's ja gar nicht, oder? Oder eine innerstädtische "Mall" wie bei uns hier Riem-Arcaden oder sowas in der Richtung? Ich suche halt nach einem gut umgrenzten Gebiet, wo ich sie guten Gewissens mal eine Stunde "losschicken" kann und sie ein wenig bummeln können. Mir ist schon klar, dass das in Rom nicht gerade ideal ist, aber es sind ja doch ein paar Leute im Forum, die dort gewohnt haben oder so und vielleicht kann mir ja jemand behilflich sein. Wir fahren wohl auch einen (Nachmit)Tag nach Ostia raus - aber da wird Ende Oktober auch nicht mehr der Bär steppen mit so Ständen oder so.

      Wenn ihr noch mehr Ideen habt, gern her damit. Gerne auch was Märkte oder so betrifft. Wir waren mal auf einem Wochenmarkt, das war schon auch ein Erlebnis, aber ich weiß nimmer, wo und wie und wann. Nur, dass es sehr bunt war mit lebendem Geflügel zwischen Billigkleidung und Obst/Gemüse.

      • (2) 28.02.19 - 13:32

        Ich war früher häufig auf Freizeiten. Sowohl als Teilnehmer, als auch als Teamer. Macht einen zentralen Platz aus, wo ihr euch nach 2-3 Stunden wieder trefft. Die Kids müssen mindestens in Vierergruppen unterwegs sein und in den Handys ist die Nummer eines Teamers für den Notfall gespeichert.
        Durch ein paar kleine Spielregeln fühlen sie sich frei und ihr habt trotzdem eine kleine Kontrolle. Gerade in dem Alter hat man so gar keinen Bock auf Kultur und freut sich auf die freie Zeit allein. Vielleicht kann man noch eine kleine Schnitzeljagd organisieren um das ganze Programm etwas spannender zu gestalten.

        • (3) 01.03.19 - 21:49

          Ähm, danke für die Antwort. Ich kenne durchaus die Regeln, wie ich meine Klasse "frei lassen" darf. 2-3 Stunden gehen GAR nicht! Das ist mit der Aufsichtspflicht schlicht nicht vereinbar. 1-2 Stunden höchstens! Sie haben am Campingplatz genügend Zeit für sich. Und auf Kultur "Bock haben" müssen sie nicht zwangsweise - sie haben auch nicht immer Bock auf Mathe oder Deutsch. Da sehe ich es als meinen Job an, ihnen das schmackhaft zu machen. Und abgesehen von 2-3 "Stinkstiefeln", die eh selten Lust haben, denke ich, dass die allermeisten meiner "Kinder" durchaus ziemlich Lust haben, was zu sehen, wenn sie schon mal in so eine Stadt kommen. Richtig angepackt haben sie durchaus meist Lust drauf.

          Meine Frage ging genau darauf hin, an WELCHEN zentralen Plätzen ich sie so "freilassen" kann, dass sie ihre Teenie-Bedürfnisse nach Nippes-Kauf erfüllen können. Wenn ich nach München ins Deutsche Museum fahre, lasse ich sie ne Stunde durch die Fußgängerzone bummeln und danach sind sie begeistert von der Hochspannungsshow z.B.. Wenn ich die Kinder am Petersplatz freilasse, hat keiner was davon.

          • (4) 02.03.19 - 09:20

            Sorry, wusste nicht, dass es sich bei "Gruppe" um eine Klasse handelt 😉

            Zu den Nippes-Shops kann ich leider nix sagen. In Rom war ich leider noch nicht. Zu spannender Kultur: wir haben damals gruppenweise etwas zu einem Platz/Punkt vorbereitet und das dann vor Ort (bei uns Toskana mit Florenz, Pisa, Lucca, Siena...) vorgetragen. Vielleicht auch noch eine Idee für dich?!

      In der Strasse > Via del Corso

      Beginnt in der Nähe vom Trevi Brunnen ca. 2.oder 3. Seitenstrasse weiter und führt Richtung Mausoleo die Augusto oder Augusti?.

      https://www.rommalanders.com/maerkte-in-rom/

Top Diskussionen anzeigen