Tipps- Wohin bei 4 Wochen Urlaub?

    • (1) 05.03.19 - 16:08

      Hallo zusammen!

      Ich hoffe ihr könnt uns etwas auf die Sprünge helfen. Wir bekommen im Sommer unser zweites Kind und mein Mann nimmt den ersten Monat mit Elternzeit. Einen zweiten Monat würden wir 2020 nehmen wollen im Zeitraum von Januar-Juli.

      Jetzt sind wir etwas planlos wohin es mit einem 4 jährigen und einem paar Monate alten Kind hingehen soll :-) Habt ihr Ideen? Würden gerne wirklich 3-4 Wochen nutzen, z.b in einer Ferienwohnung...irgendwas mit Strand haben, wo man aber auch was anschauen kann.

      Da wir viel reisen kennen wir schon einige Ziele (Ostsee, deutsche Großstädte, Holland, Belgien, Schweden, Kanaren, griechische Inseln, Gardasee, Algarve)....fällt euch noch was neues ein?

      Hatten als Idee bisher höchstens Kroatien oder Süditalien....

      Freu mich auf eure Vorschläge!

      Lieben Gruß!

      • (2) 05.03.19 - 20:41

        Ich liebe die Gegend um Biarritz/Hossegor in Frankreich. Wunderschöne Strände, tolle Ziele für Tagesausflüge einschließlich San Sebastian und total entspannt dort!

        • (3) 05.03.19 - 21:12

          Danke für deine Antwort!
          Wie gut kommt man denn da ohne französisch Kenntnisse zurecht? Bis auf Salut und Au revoir, kann ich nichts. Man hört ja immer wieder das die Franzosen nicht so kooperativ wären...(weiß natürlich nicht ob das stimmt).

          • (4) 06.03.19 - 06:55

            Ich kann eigentlich auch kein Französisch, hab im Laufe der letzten Jahre nur ein paar Worte aufgeschnappt. Ich kenne aber dieses Klischee und muss sagen, dass es auf diese Region nicht so zutrifft. Die Gegend ist bei Surfern sehr beliebt, weshalb dort viel internationaler Tourismus ist und sich die Franzosen anscheinend etwas geöffnet haben. 😀

      Hi, wir waren in der Elternteil für 4Wochen in Florida....traumhaft schön und wir denken alle gerne dran zurück.die Kinder waren 14monate und 4Jahre zu dem Zeitpunkt.
      Hatten ein tolles Ferienhaus und sind noch 1woche auf Kreuzfahrt gewesen.

      Stehe gerade 12tage vor et und unsere nächste Elternzeit wird uns nach Australien bringen. ;-)

      • Wow alles tolle Ziele!

        Mit Amerika liebäugel ich auch immer mal wieder...kann meinen Mann nur nicht so wirklich überzeugen, er hat u.a. bedenken wegen dem langen Flug. Seit ihr nachts geflogen mit den Kindern?

        Bei Skandinavien würden wir gerne mal nach Norwegen....aber ich denke da müsste man eine Rundreise machen um was zu sehen. Kann mir aber Wohnwagen mit 2 Kindern nicht vorstellen und immer wieder Koffer packen von Unterkunft zu Unterkunft ist auch nicht so toll :-/

        • hi,
          wir sind am Hinflug über Tag geflogen und der Rückflug ging nachts.
          beides sehr unkompliziert, aber wir lassen uns auch nicht schnell stressen. Wenn gebrüllt wird ist das halt so, sind im schlimmsten Fall 10Std von 4 Wochen Urlaub. ;-)
          Und kein Kind weint wirklich durchgehend. Man muss sich nur bewusst machen, dass es nicht mehr so entspannt wird wie ohne Kinder, also einsteigen, Film an, was essen und ankommen ist nicht mehr.... ;-) aber mit clever gepacktem Spielzeug und ein paar Lieblingsknabbereien alles machbar.

          und wenn ihr wirklich 4 Wochen unterwegs seid, dann nutzt die Möglichkeit an verschiedene Orte zu kommen. Auch wenn man zwischendrin mal packen muss, es gibt so viel zu entdecken.
          Wohnmobil ist für mich auch nichts, weil ich da jeden Tag die Sitze und Betten umbauen müsste, aber alle 7Tage die Ferienwohnung wechseln ist ok. ;-)

          Viel Spaß bei der weiteren Planung!!!

    (9) 05.03.19 - 22:01

    Mexiko!
    Tolles Land, tolle Leute, tolle Landschaft, tolles Essen,...

    (10) 09.03.19 - 21:39

    Kanaren, wenn es auch weiter sein darf, dann Thailand.

    (11) 10.03.19 - 21:09

    Ich würde nicht an den Atlantik, da wäre es mir mit den Kindern (va. mit dem Vierjährigen) einfach zu kalt und auch zu unsicher. Ich möchte mit den Kindern einfach sorgenfrei am Meer sein. Klar, auf einen Vierjährigen muss man schon noch aufpassen, aber mit Flügeln und Eltern kann er am Mittelmeer gefahrlos baden, an der atlantischen Westküste eher nicht. Und ich mag das mit dem Wind nicht, dauernd musst du sagen: Mach dich nicht nass, komm, wir ziehen dich um, … Da sind mir 30° und laues Lüftchen einfach lieber, da können sie entspannt pritscheln mit dem Wasser und wenn sie nass sind, auch egal. Wegen der Sprache brauchst dir keine Sorgen machen, die Franzosen sind mittlerweile auch bei Englisch angekommen.

    Ich kann dir Italien voll empfehlen. Bei uns geht's heuer nach Sizilien. Wenn man mit der Fähre ab Genua oder Livorno fährt, dann hält sich die Anfahrt echt in Grenzen. Und Sizilien ist einfach traumhaft. Ich würde im Juni fahren, da hast du die Insel (fast) für dich allein, kannst dir auf diversen Campingplätzen Bungalows mieten oder auf Agritourismus-Betriebe fahren. 4 Wochen sind wir auch unterwegs, das braucht man aber auch. Evtl. fährt man eine Strecke ab Civitavecchia, dann kann man sogar noch Rom anschauen.

    Alternativ kann ich die Gegend um Neapel empfehlen: Der Camping Baia Domizia ist der Hammer und bietet außerhalb von Juli/August super-tolle Angebote (schau auch mal unter Gebethsroiter und solchen Fremdanbietern). Von dort aus kann man sehr viel machen: Neapel und Rom mit dem Zug, Caserta, Terracina, Gaeta, Montecassino, … theoretisch sogar Amalfiküste, Pompeij, etc. Ich würde es aber anders machen: Zuerst runter bis Neapel, z.B. an einen der Campingplätze bei Pompeij oder sogar noch runter bis Paestum, von dort aus Pompeij, Vesuv, Amalfiküste, Salerno (ok, von Paestum aus gibt's noch mehr), dann 2 Wochen Baia Domizia.

    Oder aber Apulien, das ist wirklich auch toll: Der Gargano, Bari, die Trulligegend, Matera (ist in der Basilikata), … aber das ist weiter auseinander, da musst du öfter umziehen.

    Für egal welches Reiseziel kann ich dir die Michael-Müller-Reiseführer wärmstens empfehlen. Da steht echt ALLES drin.

    • (12) 11.03.19 - 20:14

      Danke für deine ausführlichen Tipps!!
      Italien haben wir auch im Auge, kennen uns aber einfach noch nicht aus, wo es am schönsten ist, was man angucken kann usw.

      Ja stimmt, die Reiseführer sind die besten :-) Nehmen wir auch immer...werden uns wohl einfach mal eindecken und gucken was passt :-)

      • (13) 11.03.19 - 23:16

        Wir waren in den letzten Jahren je ca. 4 Wochen in Italien mit 2 Kindern (1 + 7 Jahre bzw. 2 + 8 Jahre).

        Vor zwei Jahren: 2 Tage Gardasee (Gardaland + Parco Sigurta einfach mal zum Runterkommen und als Zwischenstopp), dann 3 Wochen Baia Domizia, dann noch eine Woche Toskana (bei Vada, Camping Rada Etrusca direkt am Meer, aber das ist schon wieder eine 3wöchige Reise wert, da waren wir aber früher schon mal).

        Letztes Jahr: 2 Tage Bologna, 4 Tage Bolsena See (das war auch toll), 2,5 Wochen Paestum, 1 Woche Cavallino (zum Relaxen am Schluss).

        Wir haben immer etwa jeden zweiten Tag was unternommen, oft auch Halbtagesausflüge, sodass wir vormittags noch am Meer waren oder abends dann. Alle diese Regionen bieten wirklich genug für 3-4 Wochen. Uns war halt immer wichtig, dass wir irgendwann mal einen festen Standpunkt haben und von dort aus Ausflüge von höchstens 100-150 km (aber das ist dann schon absolute Obergrenze) unternehmen können. Heuer Sizilien wird anders, aber jetzt ist auch das kleine Fräulein schon etwas älter. Kleine Kinder brauchen irgendwann mal was zum "Ankommen", zumal ihr euer "Heim" ja nicht dabei habt so wie wir. Deshalb würde ich auch Fernreiseziele ausschließen. Das wäre mir der teure Flug nicht wert, dass ich dann nach weiß Gott wo fliege und dort dann für 2 Wochen oder länger fest bleibe.

        Auch wunderschön war Umbrien, allerdings gibt's da halt kein Meer: Camping Pian di Boccio, auch mit Agritourismus. Das war wirklich ein toller Fleck, aber ca. eine Woche langt da dann auch.

(14) 14.03.19 - 02:02

Gran Canaria, allerdings nicht ganz biloig, wenn man da gleich für 4 Wochen hin möchte.

Top Diskussionen anzeigen