Berlin im Oktober

Hi,

wir werden Ende Oktober mit 1 oder 2 Erwachsenen und zwei Kindern (11 und 13) für 5 Tage in Berlin sein. Mein letzter Besuch ist 20 Jahre her und ich bin von den Möglichkeiten, die so ein Besuch bietet schier erschlagen.

Es gibt so ein paar Dinge, die stehen fest: Brandenburger Tor, Bundestag, Museumsinsel, Fernsehturm. Dann möchten wir gerne eine Bootstour machen und wahrscheinlich so eine Untergrundführung. Dann ist das Spionagemuseum noch im Gespräch.

Aber was noch? Mauer? Stasi? DDR? Checkpoint Charlie? Was habt ihr in Berlin erlebt und was würdet ihr empfehlen?

Liebe Grüße
die Landmaus

P.S. Meine Kinder sind Städtetouren gewöhnt und lassen sich auch gerne mit Geschichte, Sehenswürdigkeiten und Museen quälen.

1

https://festival-of-lights.de/de/programm-2019/

Sehr lohnenswert!

Im Jüdischen Museeum gibt es eine gute Museumsdidaktik, also Programme, die speziell auf Kinder bzw. Jugendliche ausgerichtet sind.
Das Technikmuseum ist interessant, ebenso das Naturkundemuseum. Viele Museen haben ja auch wechselnde Ausstellungen, also einfach mal schauen, was dann aktuell ist. Oft gibt es gezielt etwas, was gerade junge Menschen anspricht, beispielsweise im Deutschen Historischen Museum.
Das Museum "Story of Berlin" ist für das Alter deiner Kinder gut geeignet. Es ist z.T. interaktiv ausgerichtet und im Anschluss kann man eine Führung durch einen Atombunker wahrnehmen. War zwar beklemmend aber auch interessant. Schaut auch einmal, was dann im Planetarium geboten wird oder im Grips-Theater.
Bei fünf Tagen lohnt sich ggf. auch ein Tag in Potsdam. Sei es zum Schlösser und Gärten schauen oder auch für den Filmpark Babelsberg.

2

Sehr beeindruckend ist auch eine Führung durch das ehemalige Stasigefängnis Hohenschönhausen!

3

Das sind ja tolle Tipps! Vielen Dank :-D

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,

Wenn ihr den Kindern eine Freude machen wollt, plant unbedingt einen Tag in der Wuhlheide ein, das FEZ ist ein Traum für Kinder. Da könnten die auch ne Woche Spaß haben.