Tragt ihr einen Fahrradhelm?

Hallo!
Tragt ihr einen Fahrradhelm?
Ich bin länger nur im Urlaub Fahrrad gefahren und da ist die Situation recht anders als in Deutschland. Da hatte ich ehrlich gesagt keinen an. Seitdem ich aber auch so regelmäßig fahre, trage auch ich bzw. wir Erwachsenen einen.
Ich habe heute wieder eine Diskussion überhört, bei der das Kind (so 5-6 Jahre alt) seinen Helm nicht mehr anziehen wollte und fragte, wieso die Mutter keinen trägt.
Die Antwort lautete, weil sie schon groß ist. Dass das nicht nachvollziehbar ist, ist auch dem Kind aufgefallen (...aber du kannst dir doch auch weh machen).
Diskussionen schließt das später natürlich nicht alleine aus. Ich finde die Vorbildfunktion aber wichtig und finde es auch schwierig, etwas wichtig zu finden und es zu fordern, es selbst aber nicht zu machen.
Wie ist das bei euch so?

LG

1

"Wer Hirn hat - schützt es "

Mein Lieblingsspruch dahingehend!

Wir tragen alle Helm!!

Da gibt es bei mir keine Ausrede !

MfG Kelly

24

Meine Oma liegt seit inzwischen 40(!!!) Jahren im Wachkoma. Überfahren, knapp 60m (!!!) von ihrem Haus, von einem Autofahrer der rechts vor links missachtete. Mein Vater war 12, als er seine Mutter wegen so einer bodenlosen Dummheit verlor. Bei jedem Besuch bei meinem Opa liegt da diese Frau, die weder mitbekommen hat, dass sie Oma ist, noch dass sie Uroma ist. Die die gesamte Teeangerzeit ihres Sohnes verpasst hat.
Der Vater meines besten Freundes ist nach 4 Jahren Wachkoma verstorben, den hatte es auf einem Sonntagsausflug zur Eisdiele erwischt. Mein bester Freund und ich waren da 8.

Wenn ich Menschen sehe die ohne Helm unterwegs sind, möchte ich eigentlich nur noch schreien. Ich verstehe es nicht und werde es auch nie verstehen. Deinen Satz finde ich gut - aber für diese Hirnlosigkeit können die Kinder nichts, und die werden bewusst (!!!) Von ihren Eltern solche Gefahren ausgesetzt.
Wieso diese Frage überhaupt eine Diskussion würdig ist, werde ich wohl nie verstehen.
Ach, ich rege mich schon wieder zu sehr auf. Kinder die ohne Fahrradhelm fahren und verunglücken gehören für mich zur Kategorie "Fahrlässige Tötung durch die Eltern." Ein Unglück ist dann dann nämlich nicht sondern bewusste Gefährdung der Eltern, die bereitwillig den Tod ihrer Kinder in Kauf nehmen.

2

Klar trage ich einen. Zum einen aus Vorbildgründen, zum anderen natürlich, um mich selbst zu schützen. Ich kann ja noch so eine gute und sichere Fahrradfahrerin sein, aber wenn mich ein Autofahrer umnietet nützt mir das ja auch nichts mehr.

3

Wir tragen alle Helm und die kleine (jetzt 2) hat seit sie im Anhänger mitfahrt einen eigenen Helm.

Habe ihn allerdings auch schon vor Kind immer getragen, weil ichs wichtig finde.
Mich hats einmal mit dem Rad geschmissen. Waren zum Glück nur Knie, Ellenbogen und Hände kaputt, aber hätte ich mit dem Kopf den Bordstein erwischt, wäre es das glaub trotzdem gewesen. 😱 Oder zumindest ne schwerere Verletzung, die ja nicht sein muss.

In so fern: klarer Helm Befürworter. Bei Kind UND Elternteil. Ich finds auch immer doofe, wenn ich Familien sehe bei denen die Eltern keinen tragen.
War bei unseren besten Freunden anfangs so, bis unser Patenkind die Mama ebenfalls gefragt hat, warum sie keinen Helm trägt... Konnte sie nicht sinnvoll beantworten, seit dem tragen ALLE Helm 😉👍

6

Sry für die Tippfehler. Autocorrect und ich sind grad wieder nicht so dicke miteinander 🙈

4

Als unser 2,5jähriger uns mit erhobenem Zeigefinger darauf aufmerksam gemacht hat, dass wir ja auch einen Helm tragen müssen, sind wir am nächsten Tag sofort los und tragen seitdem auch Helm. Er hatte ja recht 🤷🏼‍♀️

48

Schade, dass euch erst ein Kind darauf aufmerksam machen musste

84

Schön, dass sie einsichtig waren und auf ihr Kind gehört haben.

weiteren Kommentar laden
5

Wir haben uns vor der Geburt drauf geeinigt, dass spätestens mit Kindern die Vorbildfunktion erfüllt wird. Und mal ehrlich? Es ist sau dumm ohne zu fahren. Nicht vorzustellen, ich stürze und mein Kind muss mir Hilfe suchen, weil ich meinen Schädel leichtsinnig gespalten habe 🤷‍♀️ außerdem muss man nicht selbst schuld sein, meine Frisur ist grundsätzlich fürn ar... und Helmpflicht ist für mich gleichzusetzen mit der Gurtpflicht.

7

Sowohl mein Mann als auch ich tragen einen Fahrrad Helm.
Wir fahren zwar nur im Dorf/Wald und Wiesenwege, aber ich habe 1.überhaupt kein Problem damit einen zu tragen (warum auch, was spricht dagegen?)
2.finde ich es als Vorbild wichtig und 3.schützt es im Zweifel ja auch meinen Kopf und mich.

Also ich verstehe eher nicht, warum man KEINEN Helm trägt.
Meine Kinder haben bisher nie Probleme gemacht. Sie sind zwar auch erst 5 und 2,5 Jahre alt. Aber für den Kleinen ist es schon so selbstverständlich, dass er sich sogar beim Bobby Car fahren einen aufsetzt #rofl

Also hier sind alle Daumen hoch für einen Helm :)
#winke

11
Thumbnail Zoom

Hier wird ebenso beim bobby car oder Wutsch fahren Helm getragen 😉 ganz selbstverständlich für die 2 Jährige 💪👍

40

Hehe... Jaaaaaa! beim Wutsch natürlich auch #rofl
Sind sie nicht niedlich?!

#love

weiteren Kommentar laden
8

Hallo,
genau diese Diskussion habe ich früher auch mit meinen Eltern geführt. Mittlerweile trägt zumindest mein Vater einen Helm.

Wir tragen beide einen Helm, wobei ich meinen Freund häufiger mal dran erinnern muss, wenn er allein unterwegs ist. Für mich gibt es da zwei ausschlaggebende Gründe.
Zum Einen: Vorbildfunktion, da die Begründung der Kinder definitiv richtig ist. Erwachsene können sich genauso verletzen, ohne dass sie es Schuld sein müssen.
Zweitens: Ich schütze mich, um meine Verantwortung gegenüber meinen Kindern einhalten zu können. Wenn ich bei einem Unfall sterbe oder schwere Verletzungen davon trage, die durch einen Helm hätten verhindert werden können, fände ich das einfach verantwortungslos. Deswegen gab es ab unserem Sohn für uns Erwachsene Helme.

Liebe Grüße
Sophie 😊

9

Wer Fahrrad, vor allem im Verkehr, ohne Helm fährt ist meiner Meinung nach selbst dran Schuld. Das geht wirklich überhaupt nicht. Und das hat nicht nur was mit Vorbildfunktion zu tun. Seine eigene Gesundheit sollte einem eine ruinierte Frisur wohl wert sein.

10

Für uns ist es selbstverständlich, einen Helm zu tragen.
Wenn ich jemanden "oben ohne" sehe mussich ehrlich gesagt immer lächeln / belächle denjenigen. Ja, früher trug niemand einen Helm, aber heutzutage....?!

60

Früher war Fahrradfahren nicht weniger gefährlich als heute. Es gab nur keine Helme.

Erstens kann man auch ohne andere Verkehrsteilnehmer so stürzen, dass man eine schwere Kopfverletzung davon trägt.

Zweitens sind die Leute früher nicht rücksichtsvoller Auto gefahren als heute.
Im Gegenteil, weniger Verkehr = mehr Gelegenheiten zu rasen und wenn dann hinter der nächsten Ecke ein Radfahrer war, tja, Pech gehabt.
Wo ich aufgewachsen bin, waren Radfahrer Freiwild für Autofahrer. Es gab kaum welchen, weil es ziemlich hügelig ist, und die Autofahrer hatten weder Erfahrung mit Radfahrern, noch haben sie mit welchen gerechnet.