Er möchte keinen Familienurlaub oder zumindest nie das, was ich raussuche

Hallo,

ich bin verzweifelt und würde mich über Rat oder Erfahrungen Eurerseits freuen.

Wir sind zu viert - 2 Erwachsene und 2 Kinder (4 Jahre und 9 Monate).

Mein Partner findet jeden Familienurlaub blöd oder ich bekomme ihn gar nicht in den Urlaub. Es soll nicht geflogen werden (Flugangst), Schiff kommt für ihn ebenfalls nicht infrage, große Hotels sind blöd, am liebsten Ruhe und Abgeschiedenheit, aber die ganze Zeit kochen für die Familie ist auch zu stressig.

Für ein AI-Hotel, was gut zu erreichen ist, aber schön gelegen, bin ich zu geizig bzw. kann es mir nicht leisten.

(Wir waren ohne Kinder jedes Jahr ein- oder zweimal im Urlaub. Er ist mir zu Liebe in 10 Jahren auch dreimal geflogen.)

Ich versuche bei der Planung der ganzen Familie irgendwie gerecht zu werden, bekomme aber nur einen schlecht gelaunten/genervten Mann.
Er hilft mir aber nicht bei der Suche, denn ihm ist Urlaub ja nicht wichtig.

Das Totschlagargument: "Ich würde auch zu Hause bleiben. Wegen mir machen wir das hier nicht. Warte doch einfach noch 5 Jahre bis die Kinder größer sind. Dann kannst du machen, was du willst."

Fairerweise: Zu Hause schmeißt er den Haushalt.

Warum denn immer zu Hause hocken? Warum sollen wir die tollen Kleinkind Jahre an Zeit verschenken? Ich spare extra für einen schönen Familienurlaub.

Jetzt habe ich meine letzte Alternative ausgespielt. Wir waren mit dem Womo auf einem Campingplatz. Ihr könnt raten - Es stand ihm nicht an. Er hat es sich entspannter vorgestellt. Gleichzeitig hätte das doch nichts mit echtem Campen zu tun, wie er es natürlich lieber wollte.

Ich bin ratlos: kein Flug, kein Schiff, Wahl zwischen Selbstverpflegung oder etwas Kaufen, Kinder können sehr gut beschäftigt werden. Was denn noch?!

4

Erst hätte ich gedacht ein Mobilhome auf einem Campingplatz, irgendwo an der Adria oder eiunem schönen See zur Nebensaison wäre für euch das richtige, das gibts teilweise sogar mit Vollpension...

Aber eigentlich glaube ich, dein Mann will überhaupt keinen Familienurlaub. Er hat festgestellt, Urlaub mit Kindern ist anstrengender als Urlaub zu zweit.
Da hat er recht und das bleibt auch so, und zwar deutlich länger als die genannten nächsten 5 Jahre.
Trotzdem ist Familienurlaub etwas Tolles. Wenn dein Mann absolut nicht will, dann fahr doch ohne ihn. Vielleicht hast du eine Freundin, die mit will, vielleicht deine Eltern. Oder du gönnst dir zumindest ein paar Tage alleine mit den Kindern. Alles besser als mit einem ständig meckernden Mann unterwegs sein

1

Wie wäre es eine Hütte in den Bergen oder Ferienwohnung auf einem kleinen Bauernhof. Da gibt es die Möglichkeit selbst zu kochen oder Essen zu gehen. Beim selbst kochen schon vorab einen Plan machen.

Oder eine Ferienhaus etwas abseits des Trubels. Evtl in Italien oder eine Finca in Spanien. Mit einem eigenen Pool.

2

Danke für Deine Rückmeldung. Ja, wahrscheinlich werde ich so etwas wieder in Angriff nehmen, wenn der Kleine dann laufen kann.

22

Warum erst wenn der Kleine laufen kann?

3

Mein Mann hat flugangst. Ich nicht. Er fährt, ich fliege mit Kind. Zielort : Mazedonien Skopje , Wasser, Berge, Stadt, extrem kinderfreundlich. Da spielen die kinder noch um 23 Uhr auf dem Spielplatz samt Eltern weil es ab 0 Uhr frische Schoko Berliner bei der Bäckerei gibt. Alles extrem günstig und die Qualität ist super. Hotels und Ferienhäuser sehr günstig und sauber ordentlich.

Zb essen gehen 2 Erwachsene Fleisch, Reis, Salat Nachtisch Flasche Wein blabla 25 Euro. Und ich rede hier von einem Restaurant.

Bäckerei zum Frühstück mit allem drum und dran eventuell maximal 5 Euro

Obst Früchte auf dem Markt kosten wenige Cents

Eine Taxi fährt nie mehr als ein paar Euro egal wohin

Englisch odrt Deutsch kann fast jeder. Wetter ist Wahnsinn. Menschen sehr lieb

Bearbeitet von Bebo6
14

Idemooooo 😍😁

17

OBAVEZNOOOOO😂😂😂❤️❤️

Bearbeitet von Bebo6
5

Habt ihr euch mal CenterParcs angeschaut? Gerade wenn die Kinder noch nicht auf Schulferien angewiesen sind, ist es preislich super und eine gute Mischung aus Erholungs- und Actionurlaub.
In den Häusern könnt ihr kochen oder in die Restaurants gehen und sie sind groß genug, dass jeder auch mal seine Ruhe hat (wunderschöne Terrassen). Dadurch, dass die Parks inmitten von Natur sind ist es allgemein eher ruhig (außer ihr habt ein Haus direkt im Zentrum).
Für die Kids gibt es ein Haufen Spielplätze, In- und Outdoor, in vielen Parks Bauernhöfe oder Streichelzoos und vor allem ein großes Schwimmbad (alle Kinder bekommen kostenlos Schwimmbesten, das finde ich mega).
Wir waren schon viele Male in dem Park im Elsass (ca. 2 Stunden Fahrt von uns) aber auch an der Nordsee und in Holland.
Unsere Kids waren immer begeistert, unser Großer (bald 13) ist zwar fast aus dem Alter raus aber wegen dem Schwimmbad machen wir im Winter meist einen Wochenendausflug und es gefällt ihm immer noch.

6

Das klingt für mich nach nem grundsätzlichen Problem. Ich vermute, egal was Du vorschlagen wirst, wird er was zu meckern finden. Weil er halt eh gar nicht gehen will. Mein Mann ist da ähmlich. Dem würde max 1 Woche im Jahr wegfahren reichen, wenn überhaupt, am liebsten würde er auch zuhause bleiben.
Du willst (brauchst) das aber. Ich übrigens auch.
Ich denke, da hilft nur ein Grundsatz-Gespräch. Nehmt euch Zeit und Ruhe und dann legt beide eure Gründe dar. Erstmal ganz neutral, ohne Wertung. Dann schaut nach einer Lösung.
Da würde mich auch noch interessieren, was sich nun durch die Kinder für ihn geändert hat. Vorher wart ihr doch auch zusammen im Urlaub. War er da auch nur mit Gemecker mit?
Es ist doch klar, dass Urlaub mit Kindern anders (anstrengender) ist als ohne KInder. Ist ja das ganze Leben mit Kindern anders als ohne. Was genau ist dann sein Problem? Wie lässt sich das in Bezug auf die Urlaubsplanung berücksichtigen?
Klar ist doch, dass euch 5 Jahre warten nicht weiterbringt. Dann ist das große Kind 10 und das kleine 5. In dem Alter kann man ja immer noch keinen "Erwachsenen"-Urlaub machen.

Also setzt euch zusammen und schaut, ob ihr einen Kompromiss finden könnt.
Mir fallen folgende Möglichkeiten ein, vielleicht passt was für euch oder ihr findet was anderes:
1. Ihr besprecht Bedingungen (z.b. max. 2 Wochen, Preis bis xx, auf keinen Fall xx,...). Danach suchst Du dann 3 Sachen raus und er kann dann zwischen diesen 3 wählen. Das wird dann gemacht, aber dann ohne Gemecker seinerseits im Urlaub.
2. Du gehst alleine mit den Kindern in den Urlaub. Er bleibt zuhause. Dann könntest Du Dir was suchen mit anderen Familien und Kinderprogramm. Centerparks wurde ja schon genannt. Auch andere Campingplätze bieten oft KInderprogramm (wir waren z.b. gerade erst in einem Mobilheim in Luxemburg, da war auch viel Programm). Da gibt es ja auch unterschiedlichen Luxus, mit Frühstück/ Brötchenservice, Restaurant. Unser Mobilheim hatte sogar eine Spülmaschine. Oder sowas wie Ferien auf dem Bauernhof. Wo für dich und deine Kids Anschluss an andere Familien möglich ist (sofern ihr das wollt). Es gibt auch Freizeiten für Familien, von Kirche, Awo,.. Vielleicht wäre auch das was für euch.
3. Du gehst zusammen mit einer befreundeten Familie oder deinen Eltern mit deinen Kindern in den Urlaub. Er bleibt zuhause.
4. Ihr geht einmal im Jahr in den Urlaub. Er kommt mit, ohne Gemecker. Im nächsten Urlaub bleibt ihr zuhause bzw macht Kurztripps (z.b. übers Wochenende in einen Freizeitpark für die Kids o.ä.) bzw. Tagesausflüge. Dann ohne Gemecker deinerseits. Also immer abwechselnd.

7

Vor den Kindern, war ich auch immer für die Planung zuständig, da er ja nicht unbedingt Urlaub braucht.

Es war jedoch einfacher Ziele zu finden, da es mich ohne Kinder nicht gestört hat, lange Auto oder Bahn zu fahren, sodass wir an "meine Ziele" mit "seinen Verkehrsmitteln" kamen, evtl. einen kleinen Mietwagen nahmen und nicht auf Bespaßungsmöglichkeiten für Kinder drumherum geguckt haben. Von der Verpflegung her hatten wir alles durcheinander AI, HP, Selbstverpflegung.

Aber es stimmt schon, eigentlich hat er sich auch da nicht wirklich wohlgefühlt, wenn es nicht ständig was zu erkundigen gab.

Mit einem Kind habe ich meist das Kind dann abgenommen. Nun ist es so, dass die Große aber aktiv den Papa einfordert, wenn sie merkt, dass ich gerade nicht so verfügbar bin und er die möglichen Freiräume, die ich anbieten kann, nicht wirklich annimmt. Dann möchte er gerade nicht oder ach, na er kommt schon mit - ist schon gut.

8

Ich hätte auch Center Parcs (oder Landal oder Roompot) vorgeschlagen.

Alternativ das Hotel Weiss in Österreich

https://www.hotel-weiss.com/?utm_source=google&utm_medium=mybusiness

Das bietet tollen Service, ist aber auch in den Ferien (aus unserer Sicht) noch bezahlbar.

9

Wir haben inzwischen einiges ausprobiert und haben gemerkt, dass am entspanntesten für uns tatsächlich ein Urlaub in einer Hotelanlage mit kleinen Ferienhäusern war. Halbpension, aber eigene Küche in der Unterkunft. Viel Platz, tägliche Reinigung des Hauses, Pool, Angebote für Kinder und Erwachsene, sehr ruhige Lage, angenehme Klientel (also schön durchmischt - es gab Familien, Paare, Rentner, Singles...). Wir hatten sowas lange ausgeschlossen, weil wir dieses Hotelfeeling für Familienurlaube nicht wollten, aber ich muss sagen: Es war den Preis wert und hat sich auch nicht nach Hotelurlaub angefühlt, sondern eben wie Ferienhaus. Kein Schnäppchen, aber alle kamen auf ihre Kosten. Sowas gibt es mit Sicherheit auch in Deutschland oder im nahen Ausland, was halt bei euch so um die Ecke ist. Ich kann es nur empfehlen, und hätte ich die Wahl zwischen zwei Wochen Urlaub, der keinem so wirklich gefällt, und nur einer Woche, die allen richtig gefällt, würde ich Letzteres wählen. Aber ich bin auch jemand, dem Urlaub grundsätzlich sehr wichtig ist. Dafür bin ich seit jeher bereit, viel zu investieren.

10

Das klingt seeeeehr interessant. Nach ner richtig guten Mischung!

11

Könnt ihr euch denn vorstellen, dass du allein mit den Kindern in den Urlaub fährst?
Ich selbst möchte darauf nicht verzichten, mein Mann hat aber z. B. nicht so viel frei wie ich und die Kinder. Daher fahr ich auch öfters allein mit den Kindern weg. Is natürlich definitiv anders als mit Mann, aber sicher besser als mit nörgelndem Mann.
Du kannst ja klein anfangen und dich was Länge und Entfernung betrifft langsam steigern.

13

Ich kann es mir noch nicht so recht vorstellen mit so kleinen Kindern, eher wenn sie größer sind.
Trotzdem würde ich es nicht ganz ausschließen auch mal auszuprobieren, wenn wir eine passende Lösung für uns finden wollen. Eventuell ein Jahr gemeinsam und ein Jahr ich alleine mit Kindern einen Kurztrip und gemeinsam kleine Ausflüge.

Mein Mann hätte damit kein Problem, mich mit den Kindern losziehen zu lassen.

Bearbeitet von ItsMe3
16

Den ersten Urlaub mit 2 Kindern allein fand ich auch gedanklich eine Herausforderung (mit einem war das alles so easy), aber du musst ja nicht gleich für 2 Wochen ins Ausland fliegen.
Fang mit einem Wochenende an. Wolltest du schon lange mal Freunde, die weiter weg wohnen, besuchen? Quartier dich bei ihnen ein oder such dir in der unmittelbaren Nähe eine Unterkunft.

Oder frag eine Freundin, ob ihr euch gemeinsam für ein verlängertes WE ne FeWo auf nem Bauernhof nehmen wollt.

Oder binde Großeltern mit ein.

Sind natürlich alles nur Beispiele, aber allein durch solche kurze Aktivitäten entwickelst du ne Routine beim Packen, beim alleinigen Ins Bett Bringen etc.
Und irgendwann fühlst du dich bereit, auch ne Woche wegzufahren.


Ich hab mit 2 Tagen in einem kleinen Familienhotel 50 km entfernt mit Vollpension angefangen. Jetzt sind meine Kinder 7 und 3 und die letzten beiden Jahre waren wir u.a. jeweils ne Woche allein am Gardasee auf einem Campingplatz (600km). Und dieses Jahr war es schon deutlich entspannter als letztes Jahr, aber ich brauch es einfach trotzdem, rauszukommen.
Ich freu mich schon tierisch aufs nächste Jahr.

12

Ich empfehle euch ein Familienferiendorf.
Dort gibt es oft Halbpension. Es gibt Kinderprogramm und Spielplätze direkt vor der Haustür.
Ich würde auch ein nahegelegenes auswählen. Die Fahrt ist ja oft der größte Stress.
Und ganz ehrlich, deine Kinder werden sich später nicht mehr erinnern, wo sie in diesem Alter Urlaub gemacht haben.
Wichtig ist, dass ihr entspannt Zeit miteinander verbringen könnt.
Die Kinder finden in diesem Alter Spielplätze, andere Kinder, Wasser und Tiere toll. Und wo das ist, das ist ihnen doch egal.
So Sachen wie Flugreisen und Städtereisen würde ich mir aufheben, bis die Kinder größer sind.
Es sei denn, man muss eben auf Instagram präsentieren, welchen tollen Urlaub man seinen Kindern bietet.