Bald kommt die Mähne weg...

    • (1) 05.03.17 - 21:36

      ...und ich könnte weinen. Wobei das wiederum erst recht ein Grund ist, warum die langen Haare ab sollen.

      Als ich die Haare vor ein paar Jahren habe wachsen lassen, war einer der Hauptgründe, dass ich sie spenden will. Deshalb auch gut gepflegt und nicht chemisch behandelt, es sind nette Haare.

      Am Donnerstag gehen wir sie ausmessen. So grob habe ich daheim mal nachgeprüft, die Länge sollte gut passen.

      Aber ich liebe meine langen Haare. Sie sind so weich und riechen gut und wie ein langes Kleid, mit denen man sich einfach schön fühlt.

      Meine Haare werden nicht ganz kurz, irgendwas zwischen Kinn und Schulter. Aber es ist echt kurz, wenn man sich an die Mähne gewöhnt hat. Ich meine, klar sie wachsen nach und ich werde wahrscheinlich viel Spass mit den kürzeren Haaren haben, weil ich dann einen richtigen Lockenkopf machen kann und sie werden wieder pflegeleichter. Aber so einfach fällt es mir doch nicht.

      Ich bin so nervös. Hat hier jemand seine langen Haare abgeschnitten und fühlt sich nun besser denn je?

      Liebe Grüsse und einen schönen Wochenbeginn

      margaery

      • (2) 05.03.17 - 21:57

        Huhu,

        ich habe auf meinen Haaren gesessen, so lang waren sie.

        Dann kam unsere erste Tochter und sie gingen nurnoch bis unters Schulterblatt.

        Heute, nach Geburt Nummer drei, trage ich eine Kurzhaarfrisur.

        Ich bin sehr zufrieden damit und fühle mich hübsch. Die Frisur wird auch sehr gelobt.

        Aber nun zu deiner Frage. Die langen Haare gehörten zu einem vergangenen Lebensabschnitt. Manchmal trauere ich schon um sie, aber heute würden sie irgendwie nicht mehr passen

        Haare kann man wieder wachsen lassen und du tust es ja für einen guten Zweck. Gruß Ornella

        • Ich habe meine langen Haare (gingen bis über den Popo) seinerzeit in einer Kurzschlussaktion abschneiden lassen (Marke: "Schnauze voll!") und habe es bis heute nicht bereut. Kurze bzw kürzere Haare sind viel wandelbarer. Mal trage ich einen Bob, so wie derzeit, dann wieder eine modische Kurzhaarfrisur. Änderungen sind viel einfacher und schneller möglich. Ich mag das sehr!

      Ich habe eine unfreiwillige Kurzhaarfrisur. Vor 1,5 Jahren waren meine Haare noch bis weit über die Schulterblätter. Nun habe ich sie kurz und bin sehr zufrieden. Bisher habe ich nur Komplimente bekommen und zwar ungefragt.

      Manchmal hadere ich zwar noch vor dem Spiegel, aber das hat glaube ich eher damit zu tun, dass dies halt nicht freiwillig war und die kurzen Haare mich immer wieder an den Grund dafür erinnern.

      LG

    • Hallo,

      ich hatte schon alle erdenklichen Haarlängen; sehr wechselhaft. Bereut habe ich den Schritt zum Friseur nie.

      Ich spüre immer, wenn mal wieder eine neue Frisur nötig ist - dann macht mich das bis dahin Gewesene ganz kribbelig. Den Schritt von ganz lang auf raspelkurz habe ich - glaube ich - schon 4 mal hinter mir. Meistens war ich am Tag vor dem Schneiden ziemlich nervös und fast melancholisch. Am Termin selbst war ich mir dann immer sehr sicher und hinterher fühlte ich mich fast befreit. Aber ich denke, am Schlimmsten war's beim ersten Mal, da war ich 18.

      Das häufige Wechseln hat den Vorteil, dass ich weiß, wie ich mit jeder Haarlänge aussehe. Ich weiß auch immer ganz genau, wie ich sie geschnitten haben möchte.

      Zur Zeit sind sie mal wieder einigermaßen lang (Mitte Rücken) und ich bin gerade sehr zufrieden damit. Was nicht heißt, dass ich mich nicht bald mal wieder für eine optische Veränderung entscheide.

      Wenn Du Dir mit dem Abschneiden sicher bist, wirst Du es bestimmt nicht bereuen. Geniesse einfach das wieder neue Gefühl.

      Viel Spaß!

      Hallo
      Ich habe es letzen Monat ganz spontan getan. Ich habe leichte Locken und ich vermute sie waren zuletzt um die 45 cm lang (und ich war vorher schon eine Weile nicht beim Friseur #schwitz nur immer mal spitzen schneiden von einer Freundin die Hobby Friseurin ist).

      Ich wollte sie schon immer mal für meine Verhältnisse kurz schneiden, habe mich aber nie getraut.
      Einer Freundin ging es ähnlich und als wir eines Tages zusammen in der Stadt waren haben wir gesagt jetzt oder nie #schein
      Direkt danach war mir ehrlich gesagt wirklich zum heulen zumute. Der Friseur war aber total begeistert und alle anderen auch. Mittlerweile finde ich es auch super, ich musste mich nur erst dran gewöhnen. Im natürlichen Zustand haben sie etwa 1 Cm über der Schulter geendet.
      Jetzt wo sie kürzer sind schaffe ich es auch selbst sie richtig schön seitlich wegzupflechten usw.

      Liebe Grüße

    • (7) 08.03.17 - 13:27

      Ich finde deinen Vorsatz die Haare spenden zu wollen sehr edel.

      Ich würde sie dennoch an deiner Stelle nicht abschneiden, nur weil du dir das vor ein paar Jahren vorgenommen hast (oder wartet direkt jemand bekanntes auf deine Haare?). Nicht immer muss man B sagen, auch wenn man mal lauthals A gerufen hat. Du klingst nicht so, als ob du mit kürzeren Haaren glücklich werden würdest.

      Warum muss es denn jetzt sein? Wieso wartest du nicht, bis dein Inneres nach Veränderung ruft?

      Ich selbst habe mal von polang auf wirklich raspelkurz schneiden lassen und auch die Farbe komplett verändert: ich war jung, ich hatte Liebeskummer. Ich fühlte mich hinterher wie neu geboren, habe mich komplett neu eingekleidet und habe es kein Stück bereut.

      Liebe Grüße
      Die Alltagsprinzessin

      Und, wie ist es?

      • Aye, beinahe vergessen, tut mir leid!

        Also, wir haben die Mähne nochmals ausgemessen und diskutiert und uns entschieden das ganze noch ein Stück wachsen zu lassen. Jetzt sind wir etwas über der Mindestlänge, aber ich möchte gerne gut an die 40 cm spenden, damit ein Kind die Chance auf lange Haare hat und nicht "nur" mittellang.

        D. h. für mich zwar ein intensiveres Pflegeregime als bis anhin und keine Chemie, aber jetzt heisst es gedulden.

        Dank eurer Beiträge habe ich mich nämlich schon ein bisschen auf einen Lob gefreut. :-)

        Allerdings fand ich eure Berichte auch insofern hilfreich, dass ich sicher bin das Richtige zu tun und bin bestärkt, wenn es denn ans Abschneiden geht.

        Danke! #blume

    Meine beste Freundin hatte als teenie immer Haare bis zum Po.
    Schnitt sie dann irgendwann auf Schulterlänge ab und es sah viel besser aus und machte wie viel hübscher.

    Hey,

    Nur weil du vor einiger Zeit eine Entscheidung getroffen hast musst du sie jetzt nicht umsetzen, wenn du dich dabei bzw. davor nicht gut fühlst.

Top Diskussionen anzeigen