Grauen Ansatz nachtönen/nachfärben

    • (1) 02.11.17 - 08:25

      Guten Morgen, ich bin 43 und so allmählich wird mein Ansatz etwas grau #contra :-(. Aus dem Grund gehe ich alle 8-10 Wochen zum Friseur und lasse den Ansatz nachtönen (reicht momentan noch ohne Färben). Mit Schnitt zahle ich immer 60€, also quasi monatlich 30€. Das wird mir auf Dauer zu teuer, also muss ich selbst ran.
      Doch wie bestimme ich genau meinen Ton? Dunkelblond/hellbraun gibt's ja 100 Töne. Der Friseur hat eigene Marken. Färbt /tönt ihr euren Ansatz selbst? Wie oft? Mit was?
      Oder muss ich 1x komplett tönen und dann nur noch den Ansatz, damit ich denselben Ton erwische? Mir geht es um Grauhaarabdeckung.
      Danke!

      • Wenn du die genaue Farbe und Marke beim Friseur kennst, kannst du dir in den Friseurbedarfshops oder online das Mittel kaufen und zuhause anwenden.

        https://www.hair-shop24.net/friseurbedarf.html?gclid=EAIaIQobChMIjYeq2a-f1wIVxQrTCh3WhQbwEAAYASAAEgLl9_D_BwE

        https://www.hagel-shop.de/haarpflege/faerben/toenung.html

        Als ich vor ewigen Zeiten mal so eine Phase des Haare tönens hatte, habe ich immer komplett nachgetönt, weil es sich nach 2 Wochen schon deutlich heller darstellte und irgendwie auch rausgewaschen aussah. Da wäre es gar nicht gegangen, nur den Ansatz nachzutönen und den Rest so zu belassen. Das hätte vermutlich merkwürdig ausgesehen und mir fehlte nach wenigen Wochen auch schon die Farbtiefe/Intensität (war allerdings auch ein Rotton). Und geschadet hat es dem Haar nicht. Soweit ich weiß, schädigt das Tönen die Haare nicht groß (.....Die leichteste Form der Farbbehandlung kommt als Schaum, Gel oder Fluid um die Ecke und schadet dem Haar nicht, denn es wird nur außen gefärbt und dringt nicht in die Struktur ein......Zitat Hagel Shop)

        Bist du sicher, dass es eine Tönung ist und keine Intensivtönung?

        • Hier mal die Erklärung für Intensivtönung. Musste ich auch erst nachlesen, weil ich mich lange nicht mehr damit befasst habe.
          eine Intensivtönung schädigt das Haar nämlich und vermutlich wird deshalb auch immer nur der Ansatz nachgefärbt.
          .......Die Werbung suggeriert uns häufig, das eine Intensivtöung viel näher an der Pflegetöung liegt, als an der Haarfarbe, was den Grad der Schädigung angeht. In Wirklichkeit ist leider genau andersherum. Eine Intensivtönung liegt deutlich näher an der Haarfarbe als an der Pflegetönung. Eine klasschiche Intensivtönung ist das Produkt “Color Touch” von Wella oder Diacolor von Loréal.

          Eine Intensivtönung liegt von ihrem “Können” her genau zwischen einer Farbe und einer Tönung. Bei dem Grad der Haarschädigung liegt sie, wie schon gesagt, näher an der Farbe. In einer Intensivtönung finden sich Anteile an direktziehenden Farbstoffen, die gleichen Farbstoffe, wie auch in einer Pflegetönung. Der Hauptbestandteil einer Intensivtönung sind jedoch die Oxidationsfarbstoffe. Oxidationsfarbstoffe sind Farben, welche sich erst durch Zugabe eine Oxidationsmittels (Wasserstoffperoxid) entwickeln. Zusätzlich sind in einer Intensivtöung auch Alkalisierungsmittel enthalten. Diese Alkalisierungsmittel sorgen dafür, dass die Schuppenschicht geöffnet wird und somit die Farbstoffe weit in das Haar transportiert werden können......
          https://www.friseur-fragen.de/wissen/basic/haarfarbe/die-intensivtoung-coloration

          Toll, danke für deine ausführliche Antwort :-)! Ich gehe von einer Intensivtönung aus, da sie schon die 2 Monate hält, bis ich wieder hingehe. Natürlich ist sie dann schon etwas verblasst und nicht mehr so intensiv. Komplett getönt (also nicht nur Ansatz) wird nur alle 2-3×, das würde ja auch dafür sprechen, dass es eine Intensivtönung ist.
          Ubd nun #kratz?! Ich würde am liebsten selbst Ansatz oder alles tönen (Intensiv? Wegen Grauhaarabdeckung?) und nur zum Schneiden hingehen...ach menno...
          hast du da Rat?

          • Tja, was soll man da raten?

            Wenn du eine handwerklich begabte Freundin hast, kann die auch die Ansätze färben. Bei einer Bekannten macht das schon seit Jahren ihre Mutter, weil diese Bekannte mit knapp 50 fast komplett grau ist und schon ewig färbt und bei einem glatten Bob sieht man den Ansatz sofort wieder. Die hätte schon Tausende in den letzten Jahrzehnten beim Friseur gelassen und war dazu auch nicht mehr bereit.

      Ich würde mir ein Dunkelblond (Färbung Stufe 3 ) besorgen. Denn auf grauem Haar wirkt es schnell dunkler als gewollt, da wäre ein Braun denke ich Zuviel.
      Stufe 3 hält wesentlich länger und verblasst nicht so schnell und deckt grau besser ab. Im Gegensatz zu Intensivtönungen , die sich farblich immer weiter aufbauen und dann sehr dunkel wirken, hast du mit einer Färbung immer den selben Ton. Und nur Ansatz färben ist jetzt nicht so schwierig. Schau dir doch mal,Tutorials auf youtube an.

    • Ich färbe meine Haare ungefähr seit ich 14 bin, hab also schon so einiges durchprobiert. So langsam bekomme ich mit 37 auch die ersten grauen Haare. Im Moment nehme ich gerne die Intensivtönung von Reelle vom dm, im Ton Goldblond. Wäre vielleicht auch kein schlecher Ton für dich.

      https://www.dm.de/reell-e-haarfarbe-intensiv-toenung-goldblond-8-3-p4010355073440.html

      Lieber etwas zu hell als zu dunkel.

      Beim Friseurbedarf wie z.B. Hagelshop kauft man ja Farbe und Wasserstoff getrennt. Das hab ich auch schon gemacht, wenn du nur intensiv tönen willst, musst du Wasserstoff mit ca. 2% kaufen, die höheren sind dann schon richtige Färbungen.

      Wenn du selbst färbst, würde ich warten, bis die Tönung vom Friseur wieder ziemlich verblasst ist, und dann erst einmal komplett tönen, nicht nur die Ansätze. Dann kannst du wie beim Friseur auch alle paar Mal nur den Ansatz machen, je nach Abdeckung und Intensität.

Top Diskussionen anzeigen