Trinkgeld Friseur

    • (1) 29.11.17 - 10:38

      Guten Morgen,
      gebt ihr ein Trinkgeld beim Friseur? Wenn ja, wieviel würdet ihr bei 60€ Rechnung geben? Wenn nein, warum?
      Grüßle

      • (5) 29.11.17 - 11:30

        Meine Friseurin ist super, aber viel zu billig.
        Deshalb bekommt sie immer 10 Euro Trinkgeld.

        (6) 30.11.17 - 08:39

        Ich hab auch so eine Friseurin, die nimmt echt wenig (15 Euro für Waschen, Schneiden, Föhnen) und da ich weiß, dass Frisöre eh sehr wenig verdienen, hau ich in dem Fall ordentlich Trinkgeld drauf, meistens 10 Euro, Ich war vorher in Salons, die für die gleiche Leistung 50 Euro genommen haben. Da habe ich dann 2-3 Euro Trinkgeld gegeben und mich über das Preis-Leistungs-Verhältnis geärgert, wobei die Angestellten dafür ja in der Regel nix können.

      • Ja, wenn ich mit der Leistung zufrieden bin. Ewa 5 Euro.

        Nein, wenn ich unzufrieden bin oder es überteuert finde.

        K

        Ich mache das eigentlich von der für mich zuständigen Friseurin abhängig. Meist gebe ich da um die 5€ ins Sparschwein wenn alles in Ordnung war, denn oft können die Angestellten ja nichts für die festgesetzten Preise und nur weil ein Geschäft oder eine Kette teurer ist, heißt das ja (leider) nicht, dass die Friseurin dann automatisch auch besser bezahlt wird. Für "kein Trinkgeld" muss dann schon gewaltig was schief gelaufen sein ;-)

        Ich würde dann 63 oder 64 Euro geben :) Da ich Studentin bin, finde ich das angebracht! ;-)

        (10) 01.12.17 - 17:38

        Hallo

        egal wie hoch meine Rechnung ist, meine Friseurin bekommt 10 Euro.
        Hat eine Auszubildende mit gemacht, wird der Betrag geteilt.An der Kasse hat jede ihr Schweinchen.
        Ich gehe jetzt seit 6 Jahren zu ihr und sie hat immer mal wieder eine neue Idee, hat nicht nachgelassen ( sonst würde ich wechseln ) und sie berechnet nicht jedes geringfügige Nach schneiden/Spitzen kappen.
        Der Salon ist teuer .Da kann sie ja nichts dafür, ihr Gehalt ist niedrig.
        Zu Weihnachten gibt es einen Extra Bonus.

        L.G.

        Irgendwie finde ich die Antworten hier insgesamt schon erstaunlich.
        Warum gebt ihr denn alle so viel Trinkgeld? 10€?
        Ich verstehe das Argument mit dem niedrigen Gehalt absolut nicht.
        Es gibt so viele Berufsgruppen, die schlecht bezahlt sind. Gebt ihr dann eurem Briefträger auch bei jeder Postsendung ein Trinkgeld? Und der Floristin gebt ihr bei jedem gebundenen Blumenstrauß auch 10€? Und was ist mit der Kassiererin an der Supermarktkasse? Die Zahnarzthelferin bekommt von euch auch ein Trinkgeld? Oder der Busfahrer/Straßenbahnfahrer, der euch jeden Morgen zu eurem Arbeitgeber bringt?

        • Es geht hier um eine Dienstleistung persönlicher Art.
          Der Briefträger bekommt Weihnachtsgeld, sein Einsatz an unserer Haustür ist kurz und auf den Briefkasten beschränkt.
          Die Floristin braucht wenige Minuten für einen Strauß ohne weiteren Kontakt.
          Die Kassiererin hat wenig Gelegenheit Kreativität und Geschick über 2 Stunden an meiner Person zu zeigen.
          Nur mal so als Beispiel.
          Merkst du was ?

          • Nö? #kratz
            Ich bin der Meinung, dass jede Dienstleistung gut und schlecht ausgeführt werden kann und bei guter Ausführung entsprechend belohnt werden kann.
            Eine Kellnerin braucht auch nur 1 Minute, um mir den Kaffee zu bringen und trotzdem bekommt sie Trinkgeld. Eine Verkäuferin berät die Kunden (gut oder schlecht) und ist viel länger mit den Kunden beschäftigt und das auch noch ohne Garantie, dass sie überhaupt einen Kaufvertrag abschließt und am Ende der Kunde ohne was zu kaufen einfach wieder geht. Und trotzdem zahlt keiner einer Verkäuferin Trinkgeld.
            Ich finde das alles sehr verschoben.
            Nur weil es sich irgendwie so eingebürgert hat, dass man einigen Trinkgeld gibt und anderen nicht, ist es noch lange nicht gerecht! #aha

            • (14) 06.12.17 - 12:15

              Wem gibst Du denn Trinkgeld?

              • Dem Friseur und der Kellnerin.
                Aber sicherlich keine 10,-€.
                Verkäuferinnen gebe ich gelegentlich mal einen kleinen Betrag in die Kaffeekasse.
                Aber darum ging es mir gar nicht.
                Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass es sich bei uns gesellschaftlich irgendwie so eingebürgert hat, dass man den "armen" Friseuren Trinkgeld gibt, weil man das halt so macht. Ich gönne es den Friseuren, denke aber, das gleiche hätten einige andere auch verdient, an die niemand denkt.

Top Diskussionen anzeigen