HELP: Haarpflege gesucht - Trockne Kopfhaut, aber schnell fettende Haare

    • (1) 04.09.18 - 19:05

      Hallo,

      ich such irgendwie immer noch das Shampoo für meine Kopfhaut und Haare.

      Meine Haare fetten ehr schnell nach. Morgens gewaschen ist Abends der Ansatz an den Schläfen schon wieder leicht fettig.
      Ich halte dann meist noch nen 2. Tag so durch und muß dann aber waschen.

      Meine Kopfhaut ist trocken und immer wieder schuppig und juckt dann. Daher versuche ich das Waschen auch hinaus zu zögern, aber länge als 2 Tage geht nicht, weil ich den Eindruck habe, dass sonst meine Schuppenpflechte auf dem Kopf und auch Haaransatz/Stirn aufblüht.

      Könnt ihr mir etwas empfehlen?

      Ansonsten suche ich auch noch einen Haarfestiger. Am liebsten in Sprayform (kein Schaum) für meine Haare.

      • Hey peanutbutter,

        Dein Problem kommt mir sehr bekannt vor. Für mich klingt das so als würde deiner Kopfhaut das Shampoo nicht so gut bekommen. Das häufige Waschen wird es über die Zeit jedenfalls nur schlimmer machen. Am Besten für Haar und Kopfhaut ist es, wenn man so natürlich wie möglich pflegt. Sprich Naturkosmetik oder Pflege, die das natürliche Sebum, das deine Talgdrüsen produzieren nicht einfach aggressiv wegspült. Damit sich deine Kopfhaut von selber regulieren kann und auch nicht mehr so schnell nachfettet. Daher solltest du in die Gegenrichtung spielen und versuchen nicht mehr so oft zu waschen und wenn, dann mit sehr milden Shampoos und viel Pflege. Du kannst es zum Beispiel mal mit ausführlichen Haarkuren versuchen, um deine Haut intensiv zu pflegen und ihr zu zeigen, dass sie nicht so viel Fett produzieren muss. Besonders pflegende Öle eignen sich gut, wie beispielsweise Oliven oder Mandelöl.

        Ich verlinke dir mal ein paar Rezepte für Haarkuren mit Olivenöl - ich denke gerade die in Kombination mit Honig wäre für dein Problem sehr gut geeignet.

        https://www.gelbeseiten.de/themenwelt/gl/Lifestyle-Diaet/Beauty-Kosmetik/Haarkur-selber-machen-4-einfache-Rezepte-mit-Olivenoel

        Ich hoffe, das kann dir helfen!

        Liebe Grüße

        • Hey, ja ich weiß dass das ein Teufelskreislauf ist mit dem häufigen Waschen. Hab auch schon versucht das Waschen rauszuzögern, aber dann blüht halt meine Psoriasis sehr schnell auf.
          Mit Naturhaarseifen, Roggenmehl, Urea-Shampoo, Teer-Shampoo usw. hab ich auch schon gewaschen. Ich nutze eigentlich auch immer Naturkosmetik, aber so richtig war noch nichts dabei, was der Kopfhaut gut getan hat.
          Werde das mal mit der Haarkur vor dem Waschen probieren, danke für den Tip.

      Du hast keine trockene, sondern fettige Kopfhaut. Denn dein fettiger Ansatz entsteht durch eine Überproduktion der Talgdrüsen. Es gibt auch fettige Kopfhautschuppen. Du solltest dir ein Shampoo speziell gegen Kopfhautschuppen holen. Gute Inhaltsstoff ist zum Beispiel Salicylsäue, um die Schuppen abzutragen. Hast Du es mal mit Schuppenshampoo probiert? Lg

      • Ja, natürlich hab ich schon Schuppenshampoos probiert. Nicht nur eins.

        Meine Kopfhaut spannt oft sehr und juckt und ich hab Psoriasis auf der Kopfhaut.

    Hallo,
    bei Schuppenflechte hat bei einem Ex Freund von mir am besten Meersalzshampoo und Duschgels geholfen. Er hat es am ganzen Körper und auch heftig im Gesicht und am besten hatte er es damals nach einer Kur für bzw. gegen Schuppenflechten im Griff. Je nachdem wäre das vielleicht auch was für dich!

Versuche mal Sebamed für schnell fettendes Haar, das trocknet die Kopfhaut nicht so aus. Ist ohne Silikone und Parabene.

Hallo,

versuch mal von Sebamed das Every -Day oder Antischuppen Shampoo.



vg
novemberhorror

Guten Morgen,

ich hatte ein ähnliches Problem, allerdings ohne Psoriasis. Mir hat das Every Day Shampoo von Sebamed unglaublich gut geholfen.

Vielleicht hilft es dir auch!

Viel Erfolg!

  • Das hatte ich mir gestern angeschaut. Klang auch ganz gut, allerdings haben mir die Ergebnisse bei Codecheck zu den Inhaltsstoffen nicht so ganz gefallen.

    Da sind mehrere bedenkliche Inhaltsstoffe drin, welche die Barrierefunktion der Haut schädigen können. Das ist mir bei meiner Problemkopfhaut einfach zu heikel.

    Gerade probiere ich von Logona das Wacholder-Shampoo gegen Schuppen, aber die haben auch noch eins mit Akazie (Speziell für empfindliche, gereizte und trockene Kopfhaut).

    Bin gestern auch noch auf Bioturm gestoßen. Die haben auch ein Shampoo speziell für trockne Kopfhaut. Da stand auch direkt, dass es ne Nebenwirkung von der Psoriasis sein kann. Das werd ich dann wohl auch mal ausprobieren. #augen
    Codecheck zeigt da jedenfalls auch grün an bei den Inhaltsstoffen.

    • Ich stand auch ne Zeitlang immer mit der Codecheck App vor den Regalen. Nur leider wurde meine Kopfhaut mit den "perfekten" Produkten nicht besser, sondern schlechter. Hab echt alles probiert. Irgendwann war ich so fertig, dass ich wieder ein Standardshampoo für normales Haar genommen hat und es wurde besser.
      Vielleicht kann dir der Hautarzt ja was empfehlen?

      Bei den milden Tensiden hatte ich teilweise das Problem, dass das Fett gar nicht weg ging, die Haare haben sich komisch angefühlt und haben auch nicht mehr gut gelegen. Das einzige Shampoo, das ich okay fand, war das sensitive von Rausch.

      Waschstücke für das Haar (solid Shampoo bar) habe ich ne Zeit selbst gemacht, sind gar nicht mal schlecht vom Gefühl her und man weiß, was drin ist, wenn man unter Allergien und Unverträglichkeiten leidet.

      • Danke dir. Ja, ist nicht einfach was zu finden, was wirkt und man guten Gewissens nehmen kann.

        Beim Hautarzt bin ich natürlich auch. Teershampoo und so ein anderes aus der Apotheke hat sie mir auch schon verschrieben.Aber bisher war da auch nicht das richtige dabei.
        Für den akuten Fall der Psoriasis hatte ich immer so nen Schaum (mit Cortison), aber der ist schon länger nicht mehr lieferbar und meine Flasche jetzt leer. :-[

        Von der Waschleistung bin ich mit den milden Tensiden eigentlich zufrieden. Aber ich merke halt ziemlich schnell nach dem Waschen, wenn die Haare dann trocknen, wie es der Kopfhaut ergeht. Meist juckt sie und ich hab so trockne Schuppen, wenn ich es nich vertrage. Anders als die Schuppen von der Psoriasis.
        Head N Shoulders kann ich z.B. gar nicht nehmen, da brennt meine Kopfhaut direkt.
        Ich werd mich weiter durchprobieren. Was anderes bleibt einem ja nicht übrig.

        • Ich weiß, wie nervig das ist, habe auch ewig damit gekämpft und jetzt gottseidank Ruhe. Bei mir half nur viel durchprobieren, die gegen fettige Haare waren die schlimmsten...


          Zu heiß föhnen wirst du ja auch nicht, oder? Das geht bei mir auch gar nicht. Totes Meer Bäder (mit ab und an untertauchen) taten ganz gut.

          • Fön nutze ich nur in seltenen Ausnahmen, auch wenn ich die Haare geföhnt schöner finde.

            Ja, das habe ich mit der Zeit auch rausgefunden, dass diese Anti-Fett Shampoos alles nur noch verschlimmern. Jetzt teste ich mich durch die Schuppen bzw. Senstiv Shampoos. Werd aber vor der nächsten Wäsche auch mal die o.g. Kur für die Kopfhaut mit Olivenöl probieren.

            • Hallo,

              ich leide auch unter Schuppenflechte auf der Kopfhaut.
              Benutze zur Zeit Annemarie Börlind Aktiv und Sensitiv Shampoo (Silikonfrei).
              Ab und an schmiere ich meine Kopfhaut dick mit Kokosöl ein und lass es einwirken.
              Was meinen Haaren und vorallem meiner Kopfhaut gar nicht bekommt, ist ein Friseurbesuch incl. Harrewaschen mit Salonshampoo.
              Das krieg ich nur wieder mit einer
              Natronwäsche (Natron+Shampoo+Wasser) hin.

              Von meinem Hautarzt hab ich eine Lösung zum einschmieren bekommen, die ich auch für hin und wieder ganz gut finde.

Das kommt mir alles sehr bekannt vor. Schnell fettendes Haar, Juckreiz, Schuppenflechte.

Ich nehme seit nunmehr zehn Monaten Lavaerde von Logona, zum selber anrühren. Ich habe allerdings fast zwei Monate gebraucht, bis meine Kopfhaut sich so weit beruhigt hatte, dass ich nicht mehr täglich waschen musste. Anfangs waren meine Haare nicht nur fettig, sondern FETTIGST. Wie ein Helm, auch direkt nach dem Waschen. Ich habe dann gemerkt, dass ich die besonders fettige Stelle scheiteln musste und ganz extrem sorgfältig auf der Kopfhaut einwirken musste. Anders als Shampoo verteilt sich Lavaerde ja nicht, sie ist genau da, wo du sie aufträgst und du solltest nicht die Haare sondern die Kopfhaut damit behandeln. Seitdem bin ich hochzufrieden. Der Juckreiz war bei mir schon nach der ersten Wäsche weg. Und so schöne, weiche und ohne Spülung kämmbare Haare hatte ich noch nie. Nach meiner Erfahrung brauchst du mit Lavaerde auch keinen Haarfestiger mehr, da das Haar toll frisierbar wird und in Form bleibt. Hast du deiner Kopfhaut genug Zeit gegeben, sich z. B. an das Roggenmehl zu gewöhnen? Das ist nicht mit ein oder zwei Haarwäschen passiert. Geduld...

Man kann von Logona online in einer Apotheke 2 kg Lavaerde für rund 30 € kaufen. Was mir nicht gut gefallen hat, waren die grünen Päckchen aus Marokko mit den Brocken drin. Da waren oftmals auch Steinchen, Heu und Dreck mit drin, dafür waren sie natürlich sehr günstig. Teuer ist auch die angerührte Tube von Logona.

  • Lavaerde habe ich auch schon probiert, aber wie du schon sagst muß man es sehr genau auftragen. Meine Haare waren dann schon griffiger, so wie du es beschreibst, aber halt auch recht stumpf. Vielleicht zu viel in die Haare geschmiert und zu wenig auf die Kopfhaut/Haaransatz...

    Vielleicht probier ich es nochmal, so wie es beschreibst mit ordentlich scheiteln. Mit was trägst du es dann auf und wie lange läßt du es einwirken.

    • Ich trage mit den Fingern auf, seife dann den Körper ein und spüle dann schon aus. Das muss ich sehr gründlich tun, sonst hab jedenfalls ich Dreck auf dem Kopf. Mein Haar wird davon nicht stumpf, es glänzt sogar ganz toll. Ich habe mal gelesen, dass man auch einen Tropfen Öl reintun kann, aber ich habe Angst, dass ich dann fettige Haare bekomme.

      Und du hast recht, es braucht wirklich nur auf die Kopfhaut nicht auf die Haare. Aber das finde ich auch schwierig bei langen Haaren.

      Das hatte ich vergessen, man kann nach dem Waschen auch eine Rinse machen. Kalte Rinse einfach mit kaltem Wasser nachspülen, oder eine saure Rinse vorbereiten, mit Zitronensaft in einem Liter Wasser oder einem Schuss Essig. Das wird dann auch nicht ausgespült. Man riecht es nicht. Vielleicht würde das schon helfen, dass dein Haar dann nicht stumpf ist. Wir haben sehr weiches Wasser, da ist das nicht nötig.

      Viel Erfolg!

Hallo,

wollte nur mal kurz Bescheid geben, dass ich jetzt scheinbar erstmal was gefunden habe, womit meine Kopfhaut klar kommt.

Ich verwende gerade von Bioturm das Shampoo bei trockner Kopfhaut.

https://www.bioturm.de/.cms/shop/shampoo-trockene-kopfhaut-rieselnde-schuppen/667-1-219

Inhaltsstoffe sehen gut aus. Haare glänzen und sind griffig. Kopfhaut beruhigt sich langsam und der Juckreiz sowie die trocknen Schuppen verschwinden. Und nach 2-3 Anwendungen fetten meine Haare auch schon etwas weniger, was ich so bisher bei keinem anderen Produkt hatte. Am 2. Tag sehen sie jetzt noch super aus und auch der 3. Tag ist noch erträglich, so daß ich nur noch 2x in der Woche waschen muß.
Hab mir auch das Psoriasis-Proben Paket bestellt und ne Gesichtscreme und schaue mal, wie ich das vertrage.

Top Diskussionen anzeigen