Mit 40 Kleidungsstil ändern?

Mit 40+ den Kleidungsstil ändern?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 09.03.19 - 20:57
      BaldVierzigPlus

      Hallo.

      In meinem Freundeskreis werden wir demnächst fast alle 40 und hatten letztens eine Diskussion, jetzt würden mich auch die Meinungen hier interessieren:

      Sollte man mit 40+ den Kleidungsstil ändern? Keine Miniröcke mehr, keine Shorts? Keine Spaghettiträger mehr? Absätze nicht zu hoch? Haare nicht mehr wild oder mit Basecap, sondern ordentlich frisiert? Nur noch dezenten Lidschatten?

      Was meint ihr?

      • Komische Frage!

        Umgekehrt wäre die Frage: "Sollten Frauen mit 30 alle Shorts, Highheels und wilde Haare tragen?"

        Um in die seriösere Schiene zu wechseln, muss man vorher ja erstmal einen ganz anderen Stil gehabt haben. Ich kenne keine Frauen, die vor oder nach Alter X stereotyp daherkamen.

        Sollte Mode nicht den Typ der Trägerin unterstreichen und hervorheben und zudem zum Lebensstil passen?

        Ich habe eine Freundin, die Ende 50 ist und super aussieht. Sie trägt im Job ganz seriöse Klamotten. Privat aber auch Basecaps, manchmal kurze Hosen zur blickdichten Strumpfhosen und hohen Schuhen. Gern auch kürzere Kleider - allerdings noch nie so, dass sie als breiter Gürtel durchgehen.

        Wir sind im Freundeskreis alle 50 + und es hat noch niemand seinen Stil geändert. Es wird unterschieden zwischen Job und Privatleben und es muss zum Typ passen. Aber da sind sich alle treu geblieben.

        Oh, da packe ich meine Chucks und destroyed Jeans schnell in den Schrank 😂😂😂

      • Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich es geht darum mit 40+ einen neuen Stil zu probieren, also zB weg von der langweiligen Jeans-T-Shirt Kombination, hin zu mutigeren und interessanteren schnitten.. Aber es sind ja Klischees was du da beschreibst, vieles hat vor allem nix mit dem Alter zu tun sondern mit Geschmack generell. ZB finde ich bunte Lidschatten oder diese wilden "Kunstwerke" auf den Fingernägeln sehen aus wie bei einem Paradiesvogel, daher habe ich immer nude töne an den lidern und Nägeln bevorzugt unabhängig vom Alter, bei besonderen anlässen noch smokey eyes vielleicht.. Ein minirock wird auch an einer 20 jährigen billig und unangemessen aussehen, wenn man ihn mit zu tiefem Ausschnitt und zu hohen Absätzen kombiniert. Und so weiter und so weiter.

        • (8) 10.03.19 - 09:12

          Eben !!!! Nudetöne hab ich seit dem ich ein teeni war immer auf den Finger- und fußnägeln getragen sowie auf den Augen... Ich denke man soll einfach sich selbst treu bleiben !! Solange man sich wohl fühlt ist nix verkehrt.

          Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten 😊

      (9) 09.03.19 - 22:01

      Ich finde das kommt immer drauf an aber nur daran weil man 40 ist auf einmal den Kleidungsstil zu ändern finde ich irgendwie komisch so pauschal kann man das doch auch gar nicht festmachen . Mit 40 sieht auch nicht jeder gleich alt aus es gibt auch Mitte zwanzig jährige die man deutlich älter schätzen könnte genauso wie 40 + jährige die noch deutlich jünger aussehen . Es kommt auch auf den Typ und die Figur drauf an was zu einem passt bei einem passt ein sportlicher Kleidungsstil super beim anderen sieht es wie gewollt aber nicht gekonnt aus . Ich finde beispielsweise das eine 20 jährige die nicht die Figur dazu hat deutlich schlimmer in knappen Shorts oder Minirock aussieht wie eine 40 jährige die es von der Figur her tragen kann . Man sollte sich wohlfühlen in seinen Klamotten und seinem Stil + zum Anlass und zur Figur sollte es nach Möglichkeit auch noch irgendwie passen zu over oder zu underdressed ist auch nicht das Wahre . Ich denke aber so ein bisschen kann man das auch selber einschätzen ob das noch passt oder ob es nicht mehr passend ist . Mein Kleidungsstil ist auch anderer wie der meiner Teenager Tochter .

      Hallo 😀

      Neues ausprobieren? Ja!!!

      Veränderung? Ja!!!

      Spaß an Mode haben? Unbedingt!!!

      Es an einer Zahl festmachen? Niemals!!!

      Was sollte man künstlich verändern, was man nicht ist.
      Man soll seinem Typ und Stil treu bleiben.
      Was aber nicht heißen soll, dass man mit 50 noch im Teenagerwahn sich mit Gewalt künstlich jung halten sollte.

      Absolut nicht!!
      Wenn du dich wohl fühlst in deiner Kleidung dann belass es dabei 😉 das bist du!
      Ich ändere meinen Style, wenn es mir nicht mehr steht oder ich mich unwohl fühle - nicht, wenn ich 40 bin.

      Eine Frau mit 150 kg sieht nicht sehr vorteilhaft aus in einem Mini mit High Heels, auch wenn sie erst 20 ist 😂
      Ich denke, man sollte sich so kleiden wie man sich wohlfühlt unabhängig vom Alter. Bei manchen ändert sich der Stil, bei anderen nicht. Und wenn sich der Stil verändert hat, dann hat sich aber auch der Mensch verändert.

      (14) 09.03.19 - 23:33

      Ich finde, das hat nicht unbedingt was mit dem Alter zu tun! Sondern auch damit, wie man so aussieht. Körper, Haare,...Bewegung. Das ist meiner Meinung nach nicht altersabhängig.

      Ich finde 100 Kilo Frauen in Leggins oder MiniRock unpassender, als eine 50 Kilo Frau, die „nur“ 40 ist.

      Hallo, das hat doch nichts mit dem Geburtstag zutun! Miniröcke finde ich z.B. bei den allermeisten Frauen nicht schön, die wenigsten können sowas wirklich gut tragen. Dezenten Lidschatten mochte ich schon mit 20 lieber als knalligen.
      40 ist nur eine Zahl wie 38 oder 43, völlig egal. LG

Top Diskussionen anzeigen