Mit 40 Kleidungsstil ändern?

Hallo.

In meinem Freundeskreis werden wir demnächst fast alle 40 und hatten letztens eine Diskussion, jetzt würden mich auch die Meinungen hier interessieren:

Sollte man mit 40+ den Kleidungsstil ändern? Keine Miniröcke mehr, keine Shorts? Keine Spaghettiträger mehr? Absätze nicht zu hoch? Haare nicht mehr wild oder mit Basecap, sondern ordentlich frisiert? Nur noch dezenten Lidschatten?

Was meint ihr?

Mit 40+ den Kleidungsstil ändern?

Anmelden und Abstimmen

Das kommt drauf an...
Jeder Körper sieht ja anders aus mit 40 ;-)

Ich würde ja vermuten, man merkt, wenn irgendwas nicht mehr "passt". Ob das jetzt ausgerechnet mit genau 40 ist...ich denk ja eher, es ist individuell verschieden.

Gott, was soll ich denn dann tragen, bin Ende letzten Jahres 50 geworden...
In dem Alter tragen die meisten dann wohl eine schicke Kurzhaarfrisur, soweit bin ich noch nicht. #schwitz#schwitz

Komische Frage!

Umgekehrt wäre die Frage: "Sollten Frauen mit 30 alle Shorts, Highheels und wilde Haare tragen?"

Um in die seriösere Schiene zu wechseln, muss man vorher ja erstmal einen ganz anderen Stil gehabt haben. Ich kenne keine Frauen, die vor oder nach Alter X stereotyp daherkamen.

Sollte Mode nicht den Typ der Trägerin unterstreichen und hervorheben und zudem zum Lebensstil passen?

Ich habe eine Freundin, die Ende 50 ist und super aussieht. Sie trägt im Job ganz seriöse Klamotten. Privat aber auch Basecaps, manchmal kurze Hosen zur blickdichten Strumpfhosen und hohen Schuhen. Gern auch kürzere Kleider - allerdings noch nie so, dass sie als breiter Gürtel durchgehen.

Wir sind im Freundeskreis alle 50 + und es hat noch niemand seinen Stil geändert. Es wird unterschieden zwischen Job und Privatleben und es muss zum Typ passen. Aber da sind sich alle treu geblieben.

Oh, da packe ich meine Chucks und destroyed Jeans schnell in den Schrank 😂😂😂

Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich es geht darum mit 40+ einen neuen Stil zu probieren, also zB weg von der langweiligen Jeans-T-Shirt Kombination, hin zu mutigeren und interessanteren schnitten.. Aber es sind ja Klischees was du da beschreibst, vieles hat vor allem nix mit dem Alter zu tun sondern mit Geschmack generell. ZB finde ich bunte Lidschatten oder diese wilden "Kunstwerke" auf den Fingernägeln sehen aus wie bei einem Paradiesvogel, daher habe ich immer nude töne an den lidern und Nägeln bevorzugt unabhängig vom Alter, bei besonderen anlässen noch smokey eyes vielleicht.. Ein minirock wird auch an einer 20 jährigen billig und unangemessen aussehen, wenn man ihn mit zu tiefem Ausschnitt und zu hohen Absätzen kombiniert. Und so weiter und so weiter.

Eben !!!! Nudetöne hab ich seit dem ich ein teeni war immer auf den Finger- und fußnägeln getragen sowie auf den Augen... Ich denke man soll einfach sich selbst treu bleiben !! Solange man sich wohl fühlt ist nix verkehrt.

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten 😊

Ich finde das kommt immer drauf an aber nur daran weil man 40 ist auf einmal den Kleidungsstil zu ändern finde ich irgendwie komisch so pauschal kann man das doch auch gar nicht festmachen . Mit 40 sieht auch nicht jeder gleich alt aus es gibt auch Mitte zwanzig jährige die man deutlich älter schätzen könnte genauso wie 40 + jährige die noch deutlich jünger aussehen . Es kommt auch auf den Typ und die Figur drauf an was zu einem passt bei einem passt ein sportlicher Kleidungsstil super beim anderen sieht es wie gewollt aber nicht gekonnt aus . Ich finde beispielsweise das eine 20 jährige die nicht die Figur dazu hat deutlich schlimmer in knappen Shorts oder Minirock aussieht wie eine 40 jährige die es von der Figur her tragen kann . Man sollte sich wohlfühlen in seinen Klamotten und seinem Stil + zum Anlass und zur Figur sollte es nach Möglichkeit auch noch irgendwie passen zu over oder zu underdressed ist auch nicht das Wahre . Ich denke aber so ein bisschen kann man das auch selber einschätzen ob das noch passt oder ob es nicht mehr passend ist . Mein Kleidungsstil ist auch anderer wie der meiner Teenager Tochter .

Hallo 😀

Neues ausprobieren? Ja!!!

Veränderung? Ja!!!

Spaß an Mode haben? Unbedingt!!!

Es an einer Zahl festmachen? Niemals!!!

Was sollte man künstlich verändern, was man nicht ist.
Man soll seinem Typ und Stil treu bleiben.
Was aber nicht heißen soll, dass man mit 50 noch im Teenagerwahn sich mit Gewalt künstlich jung halten sollte.

Absolut nicht!!
Wenn du dich wohl fühlst in deiner Kleidung dann belass es dabei 😉 das bist du!
Ich ändere meinen Style, wenn es mir nicht mehr steht oder ich mich unwohl fühle - nicht, wenn ich 40 bin.

Eine Frau mit 150 kg sieht nicht sehr vorteilhaft aus in einem Mini mit High Heels, auch wenn sie erst 20 ist 😂
Ich denke, man sollte sich so kleiden wie man sich wohlfühlt unabhängig vom Alter. Bei manchen ändert sich der Stil, bei anderen nicht. Und wenn sich der Stil verändert hat, dann hat sich aber auch der Mensch verändert.

Ich finde, das hat nicht unbedingt was mit dem Alter zu tun! Sondern auch damit, wie man so aussieht. Körper, Haare,...Bewegung. Das ist meiner Meinung nach nicht altersabhängig.

Ich finde 100 Kilo Frauen in Leggins oder MiniRock unpassender, als eine 50 Kilo Frau, die „nur“ 40 ist.

Hallo, das hat doch nichts mit dem Geburtstag zutun! Miniröcke finde ich z.B. bei den allermeisten Frauen nicht schön, die wenigsten können sowas wirklich gut tragen. Dezenten Lidschatten mochte ich schon mit 20 lieber als knalligen.
40 ist nur eine Zahl wie 38 oder 43, völlig egal. LG

Hallo liebes. Ich bin zwar noch was von den 40ern entfernt aber meine schwerster wird dieses Jahr 40.

Ich selbst bin 27 und zieh mich immer 0815 an, weil ich so gut wie ständig in eile bin uns einfach bescheuert. Ich kann aber auch durch meine etwas kräftigeren waden nixht so wirklich Kleider oder Shorts ohne High heels tragen weil es doof aussieht. Meine Schwester hingegen haz als 4 fach mama eine tausend fach bessere Figur als ich und kann allllllllles tragen und das tut sie auch!!!!

ICh finde es schlimm das andere meinen man müsse sein styl dem alter anpassen. Man ist doch keine 80 sobald man 40 wird ! Ich beneide jede Frau drum welche die Lust hat und sich die Zeit nimmt sich so zu kleiden und zu stylen wie es ihr passt.


Man isz schließlich nur so alt wie man sich fühlt. Achja und "freunde" die behaupten man solle sich anders kleiden oder nicht so aufbrezeln sind meiner Meinung nur auf den Kopf gefallen oder neidisch.

Es ist dein Körper es ist dein leben tu das womit du dich am wohlsten fühlst !!!

Ganz liebe grüße aus Köln 😊

Hallo!

So wie von dir beschrieben kleide ich mich schon seit meinem 30 Lebensjahr nicht mehr...

Irgendwann aendert man seine Art sich zu kleiden von selbst, egal wann... Manche wagen mit 40 auch mehr als mit 20, man wird eben selbstsicherer!

LG

Ich bin 10 Jahre älter trage noch Overknees.
Trage gerne Kleider die knielang sind (für längere Kleider bin ich zu kurz geraten), Miniröcke, Lederjacken, etc.

Was hat die Mode mit dem Alter zu tun ? Zurück zu Kittelschürze und Lockenwickler?

Ich trage sogar modernen Pixicut und fühle mich viel jünger . ich kleide mich jedoch angemessen und nicht wie Pubertiere. Ich denke, da gibt es immer einen gute modischen Weg, um Alter und Mode u ter einem Hut zu bringen

Schau dir die vielen Schauspieler, etc. an die älter sind die verstecken sich ja auch nicht im Sack

lg
lisa

Ich habe fantastische Beine und bin 40+. Natürlich trage ich Shorts.
Das einzige, was ich geändert habe, ist, dass ich tatsächlich mittlerweile auf hochwertige Kleidung achte, die gut verarbeitet ist. Das liegt wohl an der Lebenserfahrung von mir alten Frau, dass H&M und Zara nach zwei Wäschen aussehen, als ob der Hund sie gefressen und einmal verdaut hat...

Und positiver Nebeneffekt des “Alters“: es ist mir mittlerweile total egal, was andere darüber denken, was ich trage. Nur mein Mann sollte es schön finden, wobei der sich manchmal erst warm gucken muss, wenn ich was trage, was so noch nicht kennt.

wobei der sich manchmal erst warm gucken muss, wenn ich was trage, was so noch nicht kennt.
#rofl #rofl
Herrlich, so einen Mann hatte ich auch....
LG Moni

Mein Kleidungsstil hat sich natürlich über die Jahre verändert. Aber das war keine bewusste altersabhängige Entscheidung, sondern eine Entwicklung.
Grelles Make-up oder mit Strass etc. „gemachte“ Gelnägel sind meines Erachtens in jedem Alter eher peinlich.
Als Studentin hatte ich weniger Geld, entsprechend wurde beispielsweise bei H&M eingekauft. Das berufliche und gesellschaftliche Umfeld war anders und auch das beeinflusst - wohl eher unbewusst - auch die Kleidung.
Aber nach wie vor trage ich kurze Röcke und Kleider, vor allem im Urlaub. Hohe Pumps trage ich heute häufiger als früher, weil mein Stil durchaus eleganter geworden ist und weil ich mir jetzt hochpreisigere und damit auch bequemere Modelle leisten kann und früher nicht mal gewagt hätte, solche Preisklassen überhaupt anzuprobieren. Früher war ich lieber in Docs unterwegs. Dann ist man irgendwie auch selbstbewusster und macht sich weniger davon abhängig, was andere denken könnten.

So wie du den Kleidungsstil beschreibst, war ich schon mit 15 über 40 #rofl
Ich hatte mit 13/14 eine wilde Phase (waren auch die 80er Jahre) mit wilden Haaren, grellem Make up und arschkurzen Röcken und Kleidern. Geschmacklich voll daneben, aber da war auch noch ausprobieren angesagt ;-)
Danach entwickelte ich einen bestimmten Stil und bestimmte Vorlieben und denen bin ich treu geblieben (bin 43) und denen werde ich wahrscheinlich auch noch mit 60 treu sein.

Ich hab schon immer gerne Blazer und Jeans getragen. Passt also in jedes Alter.

Aber jetzt meine UGG‘s in 1,5 Jahren verbannen - bestimmt nicht 😂

Es kommt nicht auf die Zahl
sondern auf das Aussehen an sich an.

Hey... wenn es gefällt kann man immer den Kleidungsstil ändern .. egal wie alt man ist bzw wird.

Das muss ja nun wirklich jede Frau für sich entscheiden;-) Gutes Kriterium wäre, wenn es nicht so ist, dass man sagt "von hinten Lyzeum, von vorne Museum":-D
Etwas zum Schmunzeln finde ich, wenn sich Mütter am Kleiderschrank der 13jährigen Tochter bedienen. Shirts von mir aus aber Fetzenjeans?
Heisst ja noch lange nicht, dass man deshalb altbacken rumlaufen muss.
Die Spaghettiträger mache ich von den Oberarmen abhängig und den Minirock/Shorts von den Beinen....und nicht allein vom Alter.
Meine beiden ältesten Nichten sind über 50 und tragen Shorts wie Spaghettiträger. Warum? Weil sie es können :-D
Lass Dir nichts einreden, Du hast sicher Spiegel im Haus und kannst selber entscheiden.
LG Moni

Still hat nichts mit Alter zu tun. Eine Frau kann mit 60 denselben Still behalten wie sie mit 20 hatte. Es geht lediglich darum die Kleidung den Veränderungen am Aussehen d.h. Figur, Gesicht, Haut und Haare, Farbton, UND dem Lebensstil anzupassen.

Hallo,

meine Meinung ist, man sollte nur das tragen in dem man sich wohlfühlt. Ich meine es gibt so viele schöne Kleidung, für jedes Alter. Und falls man einen Stilwechsel vorhat dann sollte dies nur sein weil man es selbst möchte.... 😬