Struktur für den Haushalt

    • (1) 19.03.12 - 11:39

      Wie bekomme ich eine Struktur in meinen Haushalt?

      Ich habe das Gefühl, ich räume und räume und putze aber man sieht nichts. Manchmal klappt es Tagelang super, das Haus ist ordentlich, der Haushalt läuft wie am Schnürchen. Und plötzlich macht es "plopp" und überall herrscht Chaos.

      Ich schaffe es einfach nicht, dauerhaft Ordnung zu halten. Wie soll das erst werden, wenn im Sommer Baby # 2 kommt? (Die Große ist jetzt 3)

      • Hallo

        Es wird immer wieder solche Phasen geben,das es aussieht wie bei Hempels.

        Ich habe dieses Problem hin und wieder auch immer wieder mal.

        Zur Zeit räume ich sämtliche Schränke aus,sortiere,entrümpel usw.Der Sommer kommt ja irgendwann,die Kinder sind gewachsen .
        Und dann gehts beizeiten auf zum Trödel und dann wird Kinderkleidung verkauft.

        Nimm es so hin und dann läuft es ja irgendwann wieder.Genieße das schöne Wetter und dein Kind im Haus und dein Kind im Bauch.

        Ich hab 5 Kinder und es herrscht auch immer wieder mal das Chaos.
        Dann mach ich dir Tür zu und spiele mit den Kindern,weil der Haushalt,Wäsche und so (leider) sich nicht von selbst macht.

        Aber ich bin da schon lockerer geworden

        Lg.Miri

        Hallo,
        Ich habe für jeden Tag einen Raum festgelegt der aufgeräumt & geputzt wird. Alle andren Zimmer werden nur schnell routinemäßig aufgeräumt und gelüftet. Je nach Wochentag klappt das gut oder schlecht. Es gibt auch diverse Seiten im Web die gute Tipps haben, ich selber bin in einem Forum aktiv. Weiß aber nicht ob ich den Link hier Posten darf...

        ich habe mich von dem gedanken verabschiedet, daß ein großes haus mit 3 (bald 4) kleinen kindern jemals so aussehen kann und wird, wie früher meine kinderlose 3-zimmer bude, wo ich dazu noch den ganzen tag weg auf arbeit war!

        dafür gibts im netz ein schönes gedicht, daß man auch gern im eingangsbereich aushängen sollte. ;-)

        Freund,wenn Du dieses Haus betrittst;
        vieles nicht ganz sauber blitzt.
        Du merkst,das es hier Kinder gibt,
        die man mehr als Putzen liebt.

        Da gibt es Spuren an den Wänden,
        gemalt von flinken kleinen Händen.
        Wir machen es mal später weg,
        jetzt spielen wir erstmal Versteck.

        Spielzeug liegt an jedem Ort,
        doch eines Tages ist es fort.
        Die Kinder sind uns kurz geliehen,
        bis sie erwachsen von uns ziehen.

        Dann wird auch alles aufgeräumt,
        dann läuft der Haushalt wie erträumt.
        Jetzt freuen wir uns an unseren Kindern
        und lassen uns dabei nicht hindern.

        #winke

        Das Gedicht ist echt Klasse :-)

        • ja das find ich auch!
          mich hat es vor jahren schon fast aus meiner verzweiflung gerettet, mit kind wohl niemals mehr einen einigermaßen geordneten haushalt zu haben. #schwitz
          und was wären meine großen wohnzimmer(glas)türen zum garten, ohne die abdrücke von kleinen händen und plattgedrückten gesichtern (einer steht außen, der anderen innen)? :-p
          ich kenne so viele paare die sich kinder wünschen, wo´s aber nicht klappt. möchte ich mit denen tauschen, gegen deren tadellosen haushalt?
          nein!

    Hallo,

    mir hilft es einen "Plan" zu haben. Einen Plan, der festlegt, wann, was gemacht wird.

    Damit meine ich nicht, dass auf dem Plan ganz viele Dinge stehen, sondern dass es bestimmte Aufgaben gibt, die bestimmte Zeiten haben.

    z.B. was wir morgens erledigt? Bad aufräumen, Schlafzimmer aufräumen

    Welche Aufgaben gehören zum Aufräumen der Küche? Geschirr in die Spülmaschine, Oberflächen reinigen, Boden fegen.

    Putzen hat den Nachteil, dass man immer nur kurze Zeit sieht, dass geputzt wurde. Und nicht selten hat man gerade geputzt, schaut noch einmal hin und sieht, dass noch Schmutz da ist. Das darf nicht irritieren.

    Ich hoffe, das kommt rüber, was ich sagen will.

    Gruß
    Martina Feulner

    Hallihallo!
    Ja, ist schon alt dieser Beitrag, aber vllt muss ja noch einer andern hilflosen Mami da draussen geholfen werden :) Ich selber habe 5 Kinder (2,5;3,5;6,8,11 Jahre). Mein oberstes Gebot ist: Jeder räumt auf, mit was gespielt wurde (was Spielsachen im Wohnbereich an geht vorallem, aber auch im eigenen Zimmer)

    2. Abends vor dem Abendessen ist jedes Zimmer aufgeräumt (sodass Mama am nächsten Morgen gut saugen kann; der so mühevoll aufgebaute Playmobil Zoo darf natürlich stehen bleiben) gerade dem kleinsten sohnemann wird natürlich geholfen und bei Ausnahmen drück ich natürlich ein Auge zu (oder auch 2 Augen ;)) und nochmal kurz die Puppe aufheben die Abends nochmal zum spielen rausgeholt wurde, kann ich sicher auch verkraften! Dann nun zum Putzen etc.
    Täglich: Staubsaugen (KInderzimmer, Bäder, Wohnbereich)immer morgens vor der Arbeit (glücklicherweise flexible Arbeitszieten) oder auch mal Nachmittags Wischen bei Bedarf
    Wöchentlich: "komplettputz" ( Putzfrau,bei fast 300qm dringend nötig...) Bäder (sonst bei Bedarf mal wischen)
    alle 3 Monate Fenster putzen
    gewaschen wird zweimal die Woche: (wer dreckig macht, uss warten bis er den Pulli wieder anziehen kann)
    Garten ( Rasenmähen etc.)macht mein Mann, Pflanzenbeauftragte bin ich!

Top Diskussionen anzeigen