Trinkmenge bei Beikost (9 Monate)

    • (1) 26.03.12 - 11:14

      Hallo,

      Im Moment klappt das mit dem Brei bei uns ja nicht so gut, auf meine Frage habe ich aber schon eine prima Antwort bekommen.

      Trotzdem würde ich gerne wissen, welche Trinkmenge für Babys bei Beikost empfohlen wird. Kann dazu nichts konkretes finden, es ist meistens von Kleinkindern die Rede, und das im Brei auch Flüssigkeit ist und es ausreicht, wenn mehrere Windeln am Tag nass sind.

      Mal ein Beispiel:
      Morgens 240 ml Pre
      Abends 240 ml Pre
      Vormittags Getreideobstbrei etwa 200g
      Mittags Gemüsebrei etwa 200g plus Obstmus 50-100g
      Nachmittags Getreidemilchbrei etwa 150g
      Wieviel Wasser sollte meine Maus dann im Besten Fall zusätzlich trinken? Sie ist etwa 74 cm groß und 12 kg schwer, neun Monate alt.

      • Hallo liebes Glückskind, die Wasseraufnahme sollte etwa noch 400 ml betragen, variiert aber von Kind zu Kind. Du solltest Deiner Kleinen auf jeden Fall zu allen Beikostmahlzeiten Wasser oder stark verdünnten Fruchtsaft anbieten, die meisten Kinder können ihren Flüssigkeitsbedarft damit selbst gut regulieren. Sind die Kleinen krank oder es ist sehr warm draußen steigt der Bedarf jedoch. Am besten ist es, wenn die Kinder immer Zugang zu Wasser oder verdünntem Saft haben. Ich hatte immer ein Fläschchen dabei oder in Reichweite stehen, damit sich das Kind selbst bedienen konnte. Alles Liebe Deine Ursula

        • Liebe Ursula,
          Vielen Dank für die Antwort. Dann weiss ich jetzt, wo wir hinarbeiten müssen, wenn wir neben dem Mittagsbrei auch die anderen Mahlzeiten langsam ersetzen. Selber bedienen kann sich unsere Maus noch nicht, da wird nur gespielt und geschüttelt und eher zufällig etwas getrunken. Wir müssen es ihr schon anbieten. Aber immerhin mag sie ganz einfaches, kühles Wasser.
          Gruß

          Hallo,

          Schuldigung, dass ich so oft was schreibe... aber:
          verdünnter Saft bei einem neun Monate alten Kind?
          Ich finde man sollte Wasser anbieten. Das Kind soll es wegen des Durstes und nicht wegen des Geschmackes trinken.

          Grüsse Silke

Top Diskussionen anzeigen