Alles dreht sich ums Essen! Wie "gutes" Essverhalten vermitteln?

Hallo,
bin mir nicht ganz sicher ob ich hier im Forum richtig bin, aber ein Versuch ist es wert.
Ich bin Mama von 4 kindern, 6J (Mädchen)/ 4, 5J (Mädchen)/ fast 3J (Junge) und die jüngste 10 Monate alt.

Nun zu meinem "Problem"und entschuldigung dass es ein langer text wird. Bei meinen 3 Großen dreht sich alles, aber auch wirklich alles ums Essen. Beim Frühstück wird schon gefragt was es zu Mittag und/oder Abendessen gibt. Keine Std nachdem Essen wird wieder gejammert "ich hab hunger" , "können wir was süßes?". Wenn es da nichts gibt, fragen sie nach was gesundem, apfel o. ä.! Prinzipiell spricht ja nichts gegen obst, im Gegenteil, ich freue mich auch das sie auch gerne gesundes essen, aber sie wollen IMMER etwas essen. Und wenn ich etwas auf den tisch stelle, egal ob fingerfood in form von Obst oder auch mal was süßes, es wird sofort "inhaliert". So z.b. auch auf dem spielplatz wenn ich was zum essen dabei habe, die kinder kleben förmlich an mir, spielen kaum, schleichen lieber um den Proviant herum, es könnte ja ein anderer mehr brkommen. So ähnlich läuft es auch mit dem Trinken, vorallem wenn es doch mal etwas mit Geschmack (saftschorle) gibt.

Nun bin ich schon soweit dass ich, wenn wir raus gehen, nichts zu essen oder trinken mitnehme. Sei denn wir sind länger weg oder halt bei wärmeren Temperaturen (trinken). Zuhause haben wir auch feste essenszeiten und eigtl immer den gleichen tagesablauf und auch mein mann und ich leben das ständige essen/verlangen danach nicht vor. Und wenn wir mal ne ausnahme machen, wie Kuchen zum kaffee, oder mal fastfood, oder mal einen film incl popcorn mit den kindern. Sie denken dann gleich das dass nun die Regel ist. Auch "stiften" sie besucherkinder an nach essen zu fragen. Das ist mir sehr unangenehm.

Unseren Kinderarzt habe ich schon mehrfach auf das Thema angesprochen, aber mehr als "...freuen sie sich das sie gute Esser haben..." !
Das hilft mir wenig, denn ich mache mir diesbezüglich wirklich gedanken.

So, ich hoffe ich konnte unsere situation/das problem so genau wie möglich schildern.
Vielen Dank schonmal und lieben Gruß
Biene83

Hallo Bine, herzlich willkommen in unserem Forum. Meine besten Glückwünsche zu Deiner "Rasselbande"". Mit vier Kindern kommt bestimmt nie Langeweile auf.
Grundsätzlich gebe ich Deinem Kinderarzt recht: Toll, dass die Kinder so viel Freude am Essen haben und außerdem legt Ihr Wert auf abwechlungsreiche und gesunde Kost. Das gefällt mir sehr gut. Allerdings kann ich Deine Gedanken auch verstehen, denn Essen ist ein wichtiger Bestandteil unseres Alltags, aber Spielen, Toben und Spaß haben gehören auch dazu.
Was immer gut hilft, sind klare Absprachen und Regeln, so wie Du es bereits angesprochen hast. Achte also auf feste Mahlzeitenfolgen, zwischendurch nur Obst, alles wird gerecht geteilt, es ist für jeden ausreichend vorhanden....Bei vier Kindern kann auch so eine Art von "Konkurrenz" eine Rolle spielen.
Die Eltern als Vorbilder sind immer sehr wichtig, aber da geht Ihr den Kindern auch schon mit gutem Beispiel voran.

Dass Kinder Ausnahmen gerne zur Regel machen wollen, kennen alle Eltern nur zu gut. Auch wenn es anstrengend ist, hilft hier nur Konsequenz. Nach meiner Erfahrung stellen sich die Kinder relativ schnell auf eine Situation ein, wenn sie merken, dass die Eltern einer Meinung sind.
Liebe Grüße, Frederike

Vielen dank für ihre schnelle antwort. Werde es also weiterhin konsequent durchziehen und das beste hoffen. Schöne grüße,

Biene83

Wir drücken die Daumen, sind uns aber sicher, dass Du gut klar kommst.