Elisa und Greta schon Modenamen?

    • (1) 10.06.18 - 19:26

      Hallo zusammen,
      auf unserer Shortlist stehen jetzt noch 3 Namen:

      Greta
      Elisa
      Ida

      Jetzt lese ich hier im Forum schon öfter von Greta und Elisa. Daher meine Frage an alle, die schon mehrere Kinder haben oder an Erzieher*innen: Sind das schon Modenamen? Trifft man das sehr häufig an in Krabbelgruppen, Kindergarten und Schule?

      Da die Kleine unser erstes Kind wird haben wir da keinen Überblick, was aktuell so überproportional vertreten ist?!

      • Mir ist in meiner bisherigen Erzieherlaufbahn (7 Jahre) noch nie einer der drei Namen untergekommen, und auch privat kenne ich niemanden der so heißt.

        Nur eine ehemalige Lehrerin von mir wollte ihre Tochter wohl Greta nennen (das ist ca. 11 Jahre her).

        Ich finde es sind klassische zeitlose Namen mit denen man nichts falsch machen kann :)

        Meine nichte hat im Januar den Namen Elisa erhalten und wirklich alle waren begeistert. Sie ist ein zauberhaftes Baby 🤱

        Hi,
        ich würde unser Wohn- und Privatumfeld als prädestiniert für deine favorisierten Namen einschätzen. Sie kommen hier schon vor, aber nicht gehäuft.

        vlg tina

      • Hallo


        Persönlich kenne ich keine. Aber es sind Namen die fallen sehr oft hier im forum. Besonderes Ida und Elisa.

        Liebe Grüße

        (6) 10.06.18 - 20:36

        Ich glaube, alle drei Namen sind wieder im kommen.
        Aber sie sind auch alles sehr sehr schön und passen zu jedem Alter.
        Ich denke nicht, dass es dann gleich mehrere Mädchen mit dem Namen in der Klasse gibt. Und wenn schon dann halb so schlimm. Schöne Namen werden halt öfters vergeben. Man trifft im Leben so viele Menschen. Wenn dann halt mal jemand gleich heisst, dann ist das doch ein schöner Zufall...

        Persönlich finde ich Elisa am allerschönsten. Er steht auch auf unserer Liste.
        Idaa ist auch super schön.

        Greta mag ich nicht so, aber das ist ja Geschmacksache.

        Ich wünsche euch alles Gute!

      • Ich kenne jeweils ein Kleinkind mit diesen Namen.
        Ich denke die sind nicht so häufig vertreten wie z.B. Emily.

        Elisa oder ähnliches (Elsa, Eliana, Elissia, Alisa...) ist hier gerade recht häufig bei Babys. Idas gibt es auch recht viele. Gretas nicht sooo oft. Du solltest mal die Babygalerien der Geburtskliniken in Deiner Gegend studieren, dann kqannst Du besser einschätzen, wie oft / weniger oft der Name momentan vergeben wird.

        • Was heißt den „hier“ wenn ich fragen darf. Im Multikuli-Köln sind die Babyforen aus den Krankenhäusern nicht sehr repräsentativ. Neben den Namen aus einem anderen kulturellen Umfeld sind da zudem viele „Kevins & Chantals“ vertreten ;-)

          • Ich meine es nur auf meine Gegend bezogen, südliches Baden-Württemberg. Deshalb auch der Tip mit den Babygalerien. Auch bei uns gibs viele Multikulti-Namen, gefühlt jeder dritte Bub heißt Mohammed. Aber da bei uns auch die Nachnamen in den Babygalerien dazu zu lesen sind, kann man schon einschätzen, woher das Kind stammt.

        Ja, das Stöbern in den Babygalerien kann ich auch empfehlen. Und die Top 500 2017, die man auf diversen Seiten nachlesen kann. Garantie auf Seltenheit gibt es natürlich trotzdem keine.

        Das mit den Babygalerien war ein guter Tip. Alle 3 Namen kommen da sehr vereinzelt vor, aber nicht so gehäuft wie Marie, Lara, Emily, etc.

        Allerdings frage ich mich auch, ob die Eltern von Greta/Ida/Elisa ihre Kinder überhaupt von einer Krankenhausfotografin ablichten lassen und der Veröffentlichung zustimmen würden. Wir würden das nämlich nicht tun!

        Bei der Google-Suche bin ich aber drauf gestoßen, dass Köln sogar eine eigene Namensstatistik führt. Da waren die 3 Namen in 2016 jeweils ca. 60x vertreten, in 2017 nur noch ca. 50x.

        Köln hatte in 2016 insg. 11.800 Geburten, in 2017 sogar über 14.000. Wenn man mal die Zahlen von 2016 nimmt und von 50% Mädchen ausgeht, entfällt also jeweils ca. 1% auf diesen Namen. Während die beliebtesten Manem (Marie und Sophie) mit 6% und 4% zu Buche schlagen.

        Mhhh...was sagt mir das jetzt? Ich denke die Namen sind nicht mega selten, aber auch nicht so oft vertreten, dass ich mir in der Kita Sorgen machen muss, dass mir gleich 5 Mädels entgegen laufen, wenn ich meine Elisa/Greta/Ida rufe ;-)

        Jetzt müssen wir uns nur noch für einen entscheiden.... sehr schwierig!

        • Irgendwie ist es auch ein Stück weit Zufall. In meiner Schulzeit gab es immer noch mindestens 2 andere in der Klasse, die wie ich Sandra heißen. Doch in den letzten Jahren treffe ich auf keine einzige in meinem Umfeld mit dutzenden etwa Gleichaltrigen.

    Bei uns sind alle drei Namen sehr häufig.

Top Diskussionen anzeigen