Nach Louise und Pierre: Oscar, Victor oder Alexandre (jetzt richtig -> hier weiter diskutieren bitte)

Nach Louise und Pierre: Oscar, Victor oder Alexandre?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 07.09.18 - 10:03

      Hallo zusammen

      Wir sind eine zweisprachige Familie (FR/DE) und erwarten nach Louise une Pierre nochmals Nachwuchs.

      Wir mögen französischen Vornamen die man auf Deutsch auch gut und gleich aussprechen kann.

      Wir haben 3 Favoriten: Victor #verliebt, Oscar und Alexandre

      Eigentlich ist Victor unser Favorit, aber Ich stelle mir nur die frage, ob es in Deutschland und in der Deutschschweiz nicht wie "F" iktor ausgesprochen wird... and dass unser Kind am schluss davon leiden muss.

      Ist Alexandre schwierig auszusprechen (also nicht Alexander)?

      Was meint ihr? Was passt am besten?

      Vielen Dank im Voraus für euer Feedback!


      **********************

      Beiträge bis jetzt:


      niki-11
       Antwort auf adfundum (1)

      Hallo,
      spontan fiel mir Pascal ein.
      Von Deiner Auswahl gefällt mir Oscar am besten. Victor ist mir zu hart und Alexandre zu weich


      babymika99
       Antwort auf adfundum (1)

      Irgendwie ist eure Umfrage falsch, Pierre statt Alexandre.. ich habe aber sowieso für Victor gestimmt.



      johanna71
       Antwort auf adfundum (1)

      Ich finde, sie passen alle zu den Geschwisternamen. Mir gefällt Oscar am besten, und mit diesem Namen gibt es in beiden Sprachen keine Ausspracheprobleme.
      Bei uns in Nordbaden wäre das Fiktor-Risiko tatsächlich hoch.



      (5) heute, 09:48
      johanna71
       Antwort auf adfundum (1)

      Ich finde, sie passen alle zu den Geschwisternamen. Mir gefällt Oscar am besten, und mit diesem Namen gibt es in beiden Sprachen keine Ausspracheprobleme.
      Bei uns in Nordbaden wäre das Fiktor-Risiko tatsächlich hoch.

      Antworten  0  


      (6) heute, 09:53
      sundae
       Antwort auf johanna71 (5)

      Aber wenn man ein Kind vorstellt: "Das ist Wwiktor", dann sagt doch niemand "Hallo Ficktor" oder? Auch in Baden können die Leute doch ein W aussprechen, oder?


      johanna71
       Antwort auf sundae (6)

      Ich versteh es zwar auch nicht, aber ich kenne Leute, die lernen das nicht mehr, weil sie sich gar nichts Böses dabei denken.
      Aber vielleicht wohnen hier wirklich die Ausnahmen und die TE wird sie nie im Leben treffen:-).

      sundae
       Antwort auf adfundum (1)

      Victor ist in Deutschland ein total geläufiger Name, den niemand mit F ausspricht.

      Außer Kinder vielleicht, die sich ärgern wollen.


      johanna71
       Antwort auf sundae (8)

      Du kennst ganz Deutschland?
      Ich könnte dir ein paar Leute aufzählen, die das tun. Ältere Menschen, ohne böse Absichten, die sich gar nichts dabei denken.

      Hab für Oscar gestimmt, weil er in beiden Sprachen gut funktioniert (besser noch als Alexandre.)
      Viktor finde ich zwar auch nett, aber in dieser Richtung gefällt mir zB Vincent einfach besser.

    Hallo

    gestimmt habe ich für Oscar, weil er sich am besten auf beiden Sprachen aussprechen lässt, allerdings ist er nicht meine Nummer eins vom reinen Namen her.

    Alle drei Vorschläge harmonieren mit den Vornamen der ersten beiden Kinder, keine Frage.

    Mein Namensfavorit ist Alexandre, aber die korrekte Aussprache in Deutschland ist fraglich. Bleibt also Oscar übrig, da Victor für mich auch das "Fiktor" Problem beinhaltet...

    LG

Ich habe für Alexandre gestimmt; weil ich die anderen beiden nicht mag. Oscar war in meiner Generation ein Katzenname, Victor finde ich vom Klang nicht gut. Selbst wenn man es nicht F ausspricht, halte ich das Hänselpotential schon für naheliegend.

LG

Alexandre wird sicher schnell mal zu Alexander. Victor finde ich vom Klang her sehr hart. Bleibt also Oscar.

Oder Yann? 😍

Victor ("Wiktor")
und Oscar finde ich super.

Alexandre würde ich (fast) immer automatisch Alexander schreiben.
Außer die Geschwisternamen stünden dabei, dann würde ich nachfragen, ob ich mich verguckt habe oder er wirklich Alexandre heißt. Auch würde ich fragen, ob dann noch ein ´ wo drauf muss. #hicks

Bei schnellem Lesen oder vielen bürokratischen Erledigungen in DE könnte es schwierig werden.


Oscar und Victor gehen hier gut.
Beide sind bei Freunden in BW ziemlich modern. Bei uns vereinzelt. Bei Verwandten vereinzelt. Vereinzelt = eher selten, aber doch bei Kindern zu finden. :-)

  • Vielen Dank für deine Meinung!

    Die grosse Frage ist wirklich herauszufinden, ob Fi**tor ein Problem sein könnte... Und hier seid ihr nicht alle einig :-( Ich möchte natürlich nicht, dass mein Kind immer ausgelacht wird

Ich finde Victor bzw auch Victoria toll, würde aber beides wegen dem Aussprachrisiko selbst nicht vergeben.
Je nach Region wird dass V halt als F gesprochen. Hat nichts mit diesen Namen speziell und auch nicht mit absichtlich Verunglimpfen zu tun. Klingt trotzdem für mich dann nicht mehr schön. Mein Vater hat bei der Victoria Versicherung gearbeitet, in dem Kontext hab ich schon ab und zu mal Fiktoria gehört.

Top Diskussionen anzeigen